Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk! RSS

357 Beiträge, Schlüsselwörter: Bunker, Begehung, Jonastal, Spekulation

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachten21 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 18 123412 ... 18
Roy
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

11.02.2006 um 19:45



aber sicher nicht so effektiv


aber warum gisb heute nicht solch Atombomben


schleisslich hab ja alle deutschen Atomarwissenschaftler den 2wk überlebt

wer ein Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ^^


melden
junior
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

12.02.2006 um 21:39

Link: www.zdf.de (extern)

Also habe hier mal was zur Bomben-Theorie!! (Link)

Rückstände einer A-Bombenexplosion sind nicht nachweisbar, auch sind laut dem Artikel keine Anzeichen auf "große" Explosionskrater o.ä. auf Luftbildaufnahmen zu erkennen.

Somit bleibt nur noch grooms Neutronenbomben-Theorie.

Aber bin ich jetzt falsch informiert oder ist die Neutronenbombe nicht die Art von Bombe die durch hohe Strahlung alles Leben vernichten, aber durch relativ geringe Explosionswirkung Gebäude weitgehenst verschonen soll!?

Also müsste ne N-Bombe doch dann auch nachweisbar sein, oder??

@ Roy:

Es gibt heute alle Arten von A-Bomben

KLICK

Aber was mich wesentlich mehr interessieren würde, ist die Geschichte mit dem Kraftwerk! Was gibts da noch wissenswertes? Los groom, raus mit der Sprache ;)



Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 00:09

Roy,
es gibt Nuklearwaffen, die kann man praktisch in einem Reisekoffer verstauen!

melden
Roy
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 01:26

jaa davon hab ich ghört... das die selbst in Gefechstköpfen passen

alderings müsste man ja das deutsche Projekt ehr trozdem als abgeschwächt sehn.... da es keine Neutronen Bomben sind...

also wenn dann als völlig eingenständige art -.-


(mir ist schon klakr das es ein Großen arsennal von A Waffen gibt... allerdings ist mir über Deutsch test überhauopt nix bekannt, Trotzdem thx 4 link)



wer ein Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten ^^


melden
groomlake
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 08:51

es gibt einen intressanten zeitzeugen bericht der die explosionswolke aus seinem flugzeut beobachtet hatte mit dem typischen ausfällen der elektrik als er näher ranfliegen wollte etc.

auch die bevölkerung von dem jonastal kann sich teilweise noch an sowas wie eine heftige explosion erinnern, wobei im wk II es derart wirr alles zum schluß wurde, das selbst fliegende vrills oder haunebu flugscheiben wohl keine verwunderung mehr bei der bevölkerung ausgelöst hätten...da es einfach klar war, das es a) die wohl versprochende wunderwaffen sein würden, ober b) der feind mit einer neuen waffe, oder c) dem menschen es eh scheißegal war, hauptsache er würde überleben.


groom

melden
junior
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 09:26

@ groomlake:

Du Schreibst: "[...] mit dem typischen ausfällen der elektrik als er näher ranfliegen wollte etc."

Es hält sich aber auch die These, dass hier bereits mit sogenannten Strahlenwaffen (Erdkabel/Tesla) versucht wurde, dass Gebiet zu schützen!

Ist auch möglich!

Du schreibst: "auch die bevölkerung von dem jonastal kann sich teilweise noch an sowas wie eine heftige explosion erinnern, [...]"

Diese Explosionen könnten ja auch von Sprengungen zur Erstellung oder Verschließung der Stollen gewesen sein...

Aber was meint Ihr, waren überhaupt jemals Menschen in den Stollen, nachdem diese von der Wehrmacht/SS gesprengt wurden, oder sind diese jetzt absolut unzugänglich? Kann es auch sein, dass verborgene Eingänge noch nicht gefunden wurden???
Also mir stellt sich die Frage, ob die Verantwortlichen tatsächlich davon ausgegangen sind, dass sie niemals wieder die Möglichkeit haben, in die Stollen zu gelangen und alles komplett "versiegelt" haben. Oder haben Sie sich ein "Hintertürchen" offen gelassen?? Wäre doch Sinnvoll, so nach dem Motto, wenn der Krieg offiziell zu Ende ist kommen wir wieder und arbeiten im Untergrund an unserem Plan weiter!!

Kommt jemand aus dem Forum hier aus der Gegen oder war schon einmal jemand vor Ort ??? Würde mich sehr für einen kleinen Bericht interessieren.

Greetz


Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 10:34

Junior:
Ich habe auf der Vorseite einen Link gepostet, der einige Bilder der Eingänge enthält, da kann man sich mal eine Vorstellung machen.

melden
junior
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 11:39

@ mrcreasaught:

Hatte ich gar nicht gesehen!

Aber der Fotograf schreibt ja, dass die zwei abgebildeten Eingänge erst 1999 und 2003 mit Beton verschlossen wurden.

War davor alles frei zugänglich? Wohl eher kaum.

Warum ist vor dem Eingang zum Tunnel 14 ein Metallgitter und vor dem Anderen nicht? Soll hier noch nachträglich ein Zugang ermöglicht werden?

Leider funktioniert der Link zu dem Video nicht (mehr).

Wär bestimmt mal interessant sich die Situation vor Ort zu betrachten!

Grüsse

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
_____________________________

Das Schnellste von allem was fliegt, ist der Gedanke!


melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 17:45

wieder mal gepennt
das hamse nach montauk verlegt, das weiss doch nun jeder!!!!
Frag Preston!

har har har

"a true friend will stab u in the front"

"die einzige konstante ist die veränderung"
Brooooooklyyyyn Zooooooooo!!!


melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 20:31

Junior:
Ich wohne nicht so weit weg davon, ca. 180 km auf der Autobahn.

melden
junior
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 21:25

@ mrcreasaught:

Naja, wenn Du das als nicht so weit empfindest! Du warst aber nicht schon zufällig vor Ort?? Oder hast vor da im Frühjahr mal vorbei zu schauen.

@ Stizza:

... ??? ...




Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
_____________________________

Das Schnellste von allem was fliegt, ist der Gedanke!


melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

13.02.2006 um 23:12

Ich war damals mal in der Nähe stationiert und einige Kameraden kamen direkt aus der Gegend. Da das Internet damals nicht so verbreitet war, wusste ich natürlich nix davon und gesprochen wurde darüber auch nicht, weil die Kameraden natürlich alle viel zu jung waren und sich für soetwas nicht interessierten.

melden
agitator
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

19.07.2006 um 17:05

Heil Euch, Kinder des neuen Reiches

Erstmal vorweg:
Legt Euch mal einanständiges Forum an. Ist ja ein Krampf hier zu schreiben!

>es muß den dochklar geworden sein, das da was gewaltiges auf endeckung
>lauert, als der letztegeneral des truppenübungsplatzes zu einem zdf reporter
>sagte..."es gäbe da gängeund hallen in einer unvorstellbaren tiefe, da geht
>sogar bei knopfdruck noch daslicht an, und wir konnten nur einen bruchteil <wg. sprengfallen erkunden".

Die Tunnelsysteme führen alle zu einer riesengroßen natürlichen Höhle. Diese Höhle bildetdas Zentrum der Anlage

>über 60 Jahren ? Das ist doch Nazi Zeit ...
Wachauf oder geh unter. Sonst muss ich dich für einen Irren und Spalter halten!

>...was ist das sIII jonastal und was war da??????
>per google kommt echtnix!

Um das zu verstehen müsst ihr an den Anfang der Matrix zurückblicken.
Als man 1914 dem Deutschen Reich den Krieg aufzwang um die letzten Nachkommen derüberlebenden Atlantis auch noch auszurotten traf es das Reich ein wenig unvorbereitet.Dem Kaiser war klar, dass der Krieg auf lange Sicht nicht zu gewinnen war. Alsokapitulierte man von deutscher Seite um Zeit zu gewinnen. Zeit die für das Überleben derarischen Rasse von emenser Bedeutung sein sollte.
Die Reichswehr fing an, im gesamtenReich unterirdische Anlagen zu errichten, parallel dazu wurde eine revolutionärePartei(die NSDAP) gegründet, die es zur Aufgabe hatte, dass in den Grundfestenerschütterte Europa für die Kampfzeit zu einen und dem kompletten gesellschaftlichen undwirtschaftlichen Zerfall vorzubeugen.
Der Nationalsozialismus war von Anfang an nurfür einen vorrübergehend Zeitraum geplant, bis das Reich wieder in seinem alten Glanzeersteht, dann hätte selbstverständlich die alte Staatsform wieder Einzug gehalten.
1938 gingen sämtliche Bergbauaufzeichnungen in die Hand des SS-Ordens(nichtWaffenSS), der das neue Reich einleiten sollte.
(anm. 1945 verschwanden mit der SSdie Unterlagen über das geheime unterirdische Reich.)
Fortan war die SS für dieBetreuung der Anlagen zuständig.
Parallel dazu betrieb sie weltweitExpeditionen(Himallaja, Anden, Sahara, Antarktis nur mal die Bekannten) zur Gründungweitere Basen. Die Stützpunkte entstanden meist in Extremgebieten. Zwischen tektonischenPlatte, in erloschenen Vulkanen, in (Eis)Wüsten, Gebirgen, Dschungel.
Wo ich geradeDschungel schreibe müsste es auch bei einigen von euch klick machen. Der Vietnamkrieg:glaubt ihr wirklich das Interesse an diesem Krieg galt dem Vietkong, nur wegen derpolitischen Gesinnung eines Waldläufers. Die Predator von denen die Marines immer wiederberichteten und vernichtend geschlagen wurden waren nichts anderes als die top moderne SSElitetruppe!!
Der Vietkong hatte garnicht die Mittel und Werkzeug solch Tunnelsystemeanzulegen. Aber schlaft ruhig weiter, euch hohl die Realität noch ein!
SIII ist einevon vielen Anlagen.
Da stehen höhere Mächte hinter, die verhindern entdeckt zuwerden.

>...tja, und die Akten sind für weitere 50 Jahre UNTER VERSCHLUSS...
Geheimhaltung ist im Krieg oberstes Gebot.
Aber die aktuelle Weltsituation lässtein Patt erkennen. Es geht also stark auf die Endzeit zu. Wenn ihr den Ragnarök verstehenwollt müsst ihr alle Weltreligionen verstehen.
Wenn wir versagen, werden dieGlaubensbücher der Welt wieder neu geschrieben und wir werden wieder in der Steinzeitstarten. Dieser Vorgang von Eon zu Eon wird sich so oft wiederholen bis ihr begreift!!


>ein hohermillitär meinte auch das sie u.a in sIII nach dem wkII bevordie
>bösen bösen russen gekommen sind, sehr tief in das werk vorstoßen konnten
>und eine riesenhalle die durch panzerglas abgetrennt war delta förmige
>flugzeugeähnliche vehickel sehen konnten, nur war das ganze derart vermint,
>das sie nichts riskieren wollten, da ansonsten die gesamte anlage eingestürzt
>wäre.
>so das sie den bereich selektiv zugeschüttet und unkenntlichgemacht haben,
>damit die russen nicht davon evt. profitieren.

Es gibtviele delta Flieger der Zeit
Arade, Focke Wulf, Lippisch nur um mal einige derHersteller zu nennen.
Die "moderne" Messerschmitt ist Steinzeit dagegen.
DieseFlieger waren es auch die ausgerüstet mit den ersten Antigravitationsantrieben zu denersten UFO Sichtungen gehörten.

>Also darüber habe ich schon eine ähnlicheGeschichte gehört. Deren Version,
>aber ungefähr so klingt: Ein "Augenzeuge"berichtete, dass Amerikaner einen
>Prototyp der Horten IX/GO 229 Gotha, in derNähe der Gothaer >Waggonnfabrik gefunden und beschlagtnahmt haben sollen.

Die Go229 war ein Düsenflugzeug, das fast Schallgeschwindigkeit erreichte!
Waraber nicht sehr geheim. Die haben die Amis in Friedrichroda gefunden und mitgenommen. DieWeiterentwicklung ist der B2 Bomber.


in der nähe von sIII soll es sogar zueiner kleinen test atombombenexplosion gekommen sein.
die verwendete bombe soll sosauber gewesen sein, das sie praktisch wie eine neutronenbombe nur eine kurzestrahlenbelastung besessen hatte.
aber sicher nicht so effektiv
aber warum gisbheute nicht solch Atombomben
schleisslich hab ja alle deutschenAtomarwissenschaftler den 2wk überlebt

Über den Atomtest der Fusionsbombe inThüringen gibt es eine Videoaufzeichnungen. Die liegen allerdings in Moskau unterVerschluss. Werden aber wohl bald freigegeben.
Die Wissenschaftler gingen in dieBasen, alle anderen Schlüsselpersonen wurden von der SS erschossen.
Die Nagasaki undHiroshima Bomben wurden von Pattern Trupp komplett gefunden.
Aus dem Grunde wird mannie zugeben was im Jonastal gelaufen ist. Das Adolf die A-Bombe hatte aber nichteinsetzte, ebenso wie Seringas und andere Scherze.
Diese Bomben waren aber auch schonwieder Auslaufmodell, die reichsdeutsche Forschung war schon viel viel weiter.

>Du schreibst: "auch die bevölkerung von dem jonastal kann sich teilweise
>noch an sowas wie eine heftige explosion erinnern, [...]"
>DieseExplosionen könnten ja auch von Sprengungen zur Erstellung oder
>Verschließungder Stollen gewesen sein...

Nein kann sie nicht. Der ganze Himmel war hellerleuchtet!! richtig hell


Gruß

melden
mannix
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

19.07.2006 um 17:32

naja für ein "kind des neuen reiches", scheinst du aber ganz schöne probleme mit derrechtschreibung zu haben ;)

melden
astorwbs
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

21.07.2006 um 16:43

Warst Du dabei oder woher weißt Du wie hell es war?

Deine Ausführungen sindäußerst unglaubwürdig und Dein Stil "farblich" zu sehr angehaucht für meinen Geschmack.So ein Schwachsinn.

melden
zumbi
ehemaliges Mitglied


   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

21.07.2006 um 17:05

So wie sich das alles anhört wird da ein viel zu grosses Bohai drum gemacht. MeineMeinung ist, dass Deutschland zum Ende des Krieges hin überhaupt nicht mehr dieRessourcen hatte, um ein derartig forderndes Projekt zum Abschluss zu bringen.

Die Intelligenz und den Erfindungsreichtum deutscher Ingenieure und Wissenschaftlerzu der Zeit in allen Ehren - aber Wunder konnten auch sie nicht vollbringen.

Wenn ich mir die ganzen Berichte über die angeblichen technologischen LeistungenDeutschlands zu der Zeit durchlese, liegt ein Vergleich mit den mystifiziertenErrungenschaften früher Hochkulturen nahe. Und dann muss ich mir immer denken, dass alldies in nur ca. 6 Jahren stattgefunden haben soll.

Wer einmal an einem etwasanspruchsvolleren Forschungsprojekt gearbeitet hat weiss, dass auch unter hohemMitteleinsatz sehr viel Zeit notwendig ist, um solch ein Vorhaben zum Abschluss zubringen.

Und so komme ich zu dem Schluss: die Deutschen Forscher hattenzahlreiche Ansätze, äußerst kreative Ideen und haben unter unethischen Randbedingungeneinige Grundlagen gelegt, die noch heute Gültigkeit haben. Mehr aber auch nicht.Insgesamt ist das schon eine Menge für sechs Jahre...

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

23.12.2007 um 17:07

Hallo,

die eingänge auf den fotos sind nur eingänge zu kleinen stollen/ hallen oder irgendwelchen ämtern die untergeordnete funktionen hatten evtl. auch nur der lagerung oder unterbringugn dienten. eingänge zum 1. führerhauptquartier gab es bei arnstadt udn wurden komplett verschlossen, lage ist aber bekannt udn auch fotografisch festgehalten damals wie heut. 2. zur V-Waffen-Fabrik, die ja nicht direkt neben arnstadt sondern unter dem truppenübungsplatz sein soll ( für mich IST ) de rja heute auch nioch von der bundeswehr benutzt wird...man darf auch durchfahren mit dem auto, allerdings darf nicht angehalten udn der fahrweg verlassen werden ansonsten ist das strafrechtlich verfolgbar. habe auch gelesen dass eine kernbohrung durchgeführt wurde erst letztens über einem vermuteten stollen/hallenkomplex. im voraus sagte jheder, es gibt nichts da unten was nur einuige autoren usw. aber bestritten. sie sollten recht behalten, denn der bohrkopf verfing sichin 60 metern tiefe in stahlbeton und konnte nicht wieder geborgen werden.

habe alle bücher zum thema jonastal, FHQ, v-Waffen, A-Bombe, Interkontinetalrakete gelesen udn ich finde das sollte auch jeder nioch machen bevor er überhaupt etwas zum thema sagt weil es ziemlich komplex ist und sich aus vielen teilen zusammensetzt. diese erfahrung musste ich auch machen.

grüße

mario

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

23.12.2007 um 17:46

Je mehr Zeit vergeht, je weniger Augenzeugen am Leben sind, um so fantastischer werden die "Fakten" und der deutsche Faschismus wird zur Perry-Rodan-Märchenwelt.

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

23.12.2007 um 18:09

Allerdings
Die Wehrtechnische Versuchsanstalt hatte zusammen mit der Luftwaffe da ein paar Projekte laufen,aber Ende November war allen klar es geht nichts mehr.
Berliner Unterwelten e.v.schlich auch da draussen ein paarmal rum,aber da ist nichts verwertbares,nichtmal Bahngleise, die darauf hinweisen würden das dort viel los war,so wie Dora-Mittelbau z.B.

melden
   

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!

23.12.2007 um 18:20

Naja, wenn behauptet wird, dass nichts dort ist, MUSS doch etwas dort sein ... u know...?

^^



melden

Seite 2 von 18 123412 ... 18

84.249 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Zeichen23 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden