Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

bermudadreieck RSS

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Bermudadreieck

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Diese Diskussion wurde von polyprion geschlossen.
Begründung: Im entsprechenden Thread in "Mystery" weiterschreiben.
Seite 1 von 1zum letzten Beitrag
mystischerritt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 18:31



hi!
warum verschwinden flugzeuge und schiffe im bermudadreieck?
stecken außerirdische dahinter oder frei erfunden

melden
deathstorm
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 18:36

ich hab gehört, dass dort im bermudadreieck unter wasser vulkane sein sollen...und die aufsteigenden luftblasen...die schiffe usw ausknipsen...aber vielleicht ist das auch nur eine riesige vertuschung der 10 juden(siehe mein forum) ;)

melden
   

bermudadreieck

24.03.2004 um 19:06

@mystischerritt

Wenn Du ein wenig hier im Forum suchst, wirst Du eine Menge "antworten" finden. Dieses Thema wurde schon des öftern angesprochen !


ChH


Vielleicht ist das Universum nicht nur eigenartiger, als wir es uns vorstellen, sondern möglicherweise eigenartiger, als wir zu denken vermögen. (J.B.S. Haldane)


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 19:16

Es ist Methanhydrat. Eine Luftblase aus Methan, die vom Wasserdruck "festgehalten" wird, sammelt sich meistens an Kontinentalhängen, wie beim Bermudadreieck. Und kommt es dann z.B. zu einem Erdrutsch am Kontinentalhang, führen veränderte Druckverhältnisse zum Aufstieg des sehr gut brennbaren Gases.
Und wie jeder Physiker weiß, entsteht beim Aufstieg der Gasglocke Reibung, die einen schwachen Strom erzeugt. Damit ist auch klar, wieso da hin und wieder die Kompässe verrückt spielen.

mfg Tunkel

melden
manise
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 19:38

Ich muß Tunkel recht geben es ist das Methanhydrat das in fester Form auf den Meeresgrund liegt.Bei Erwärmung des Wassers um wenige Grad wird es Gasförmig.Und was dann passiert ist wohl klar.Die Auftriebskraft der Schiffe und der Flugzeuge gehen verloren.Übrigens das Methanhydrat ist auch für das Massensterben im Perm verantwortlich da war der Kometeneinschlag der die Dinos ausrottete nichts dagegen.Sollte jemals das Hydrat in Luft gelangen stehen wir einer Eiszeit endgegen und da brauch sich nur der Ozean um 5 Grad erwärmen.Die Polkappen schmelzen Süswaser gelangt in die Ozeane;Golfstrom versiegt und du kannst im Hochsommer Rodeln gehen.

melden
tunkel
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 20:31

ach verdammt, Mthanhydrat ist tatsächlich ein Feststoff...
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/bstuecke/02728/

mfg Tunkel

melden
simon1989
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

24.03.2004 um 20:32

Das mit dem Methan ist eine logische erklärung aber es gibt genug fälle bei denen die methanlogik nicht in frage kommt..


1)Nie ein Wrak entdeckt oder ein komplettes schiff,nichts kaputt und so aber die komplette Manschaft ist weg nur noch der hund ist da...Wie ist das zu erklären???

2)Es gibt einen vorfall da ist eine passagiermaschine für 10min. vom radar verschwunden..Als sie wieder auftauchten und landeten wurden sie gefragt was passiert sei weil sie 10 min. verschollen waren..Als sie dann auf die uh guckten bemekten sie das jede uhr an board 10min. zurük ging.Von jedem Piloten passagiere und boarduhr...Man erzählt das das Flugzeug für 10min. in einer anderen Zeitdimension war. Wie ist das zu erklären???

3)Es gibt einen vorfall da ist ein Flugzeug in gefahr und sendet mayday aus aber keine antwort trozdem schafft es die maschine zu landen..Als sie angekommen sind werden sie gefragt ob sie helfen ein lugzeug zu suchen das eben mayday gefunkt hat..Ist der Mayday ruf irgendwo zwischen den imensionen stecken geblieben??Wie ist das zu erklären???


4)Einmal sind 5 Bomber auf einmal im bermudadreieck verschwunden. Ein Flugzeug wollte helfen kommen aber dann sagte der Pilot."Nein kommen sie uns nicht nach sie sehen aus wie...." Dann brach der Funkspruch angeblich ab.
Es wird erzählt das der Pilot gesagt hat :"Kommen sie uns nicht nach sie sehen aus wie aus einer anderen Welt" oder "als wearen sie nicht von dieser Welt"
Wie ist das u erklären???



See you

melden
mystischerritt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

27.03.2004 um 19:49

na ich meine der letzte funkspruch von flight19 war:wir tauchen in WEIßES
waser...
na was meint ihr?

melden
mystischerritt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

27.03.2004 um 19:52

und einmal ist eine passagiermaschine für 10 minuten verschwunden.
und wie soll man erklären das alle uhren 10 minuten nach gingen.

melden
eztak-esnirg
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

27.03.2004 um 20:33

@ mystischerritt, - dein letzer post steht einen post ueber deinem vorletzen bei nr. 2 ;)

Wuerde mich auch mal interessieren - es kann ja gut sein das ein Teil der Schiffe/Flugzeuge durch Methangas zerstoert/gesunken sind

Aber manche sachen sind wirklich merkwuerdig - vielleicht ist es echt nur eine "Erklaerung" die "denen" mal wieder grade guenstig kommt (ich mein bei ner logischen und wissenschaftlich bewiesenen erklaerung sucht keiner mehr nach ner antwort)

gReeTz

Ohne Niederlagen weiss man seine Siege nicht zu schätzen .. !

melden
g-man
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

31.03.2004 um 04:45

Das mit dem Bermuda-Dreieck ist scheinbar Seemansgarn oder eine Urban-Legend oder wie man sowas nennt.

Wenn man bei den Schiffsversicherern nachfragt (z.B. Lloyd), dann sind da nie mehr Schiffe verschwunden etc als z.B. in der Nordsee (auch damals nicht).
Sogar wesentlich weniger als in anderen Gebieten (Südkapp etc).

melden
tunkel
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

31.03.2004 um 07:58

Ich seh das so wie G-Man

Seid ihr mal übers Bermudadreieck geflogen und verschwunden? Ihr glaubt jeden Nonsens, der von Scharlatanen ins Netz gestellt wurde.

Wenn tatsächlich mysteriöse Dinge passieren würden: Würden dann da noch zivile Flieger und Schiffe das Gebiet durchqueren? Wieso wird das nicht genauer untersucht?

Ihr sitzt vermutlich in Europa und wollt geheimnisvolle Phänomene am Arsch der Welt diskutieren...

Höhlengleichnis: Ihr sitzt in der Höhle und schaut euch Schatten an. Und vertraut auf Aussagen von angeblich "draußen" gewesenen. Mahlzeit.

melden
   

bermudadreieck

31.03.2004 um 08:37

Also ich habe auch schon gehört, das im Bermudadreieck nicht mehr oder weniger Schiffe und Flugzeuge verschwunden sind als in anderen Gebieten der Erde.
Ich denke aber beim Bermudadreieck sind es halt die Vorfälle die mittlerweile zu Legenden wurden.
Wer kennt nicht den Bericht über Flight19, wo die 5 Bomber plötzlich verschwinden ohne jede Spur und das Suchflugzeug das nebenbei auf dem Wasser landen konnte verschwindet dann gleich mit....
Oder ein 180m Tanker auf dem nur noch der Hund zu finden war bis dieser urplötzlich einfach so umkippt und untergeht....

Ich hatte als Kind eine Hörspielkasette die hies irgendwas mit "das geheimnis des Bermuddreiecks" da wurden die oben genannten Beispiele erzählt und dann haben sich ein Ozeanograph und ein Meeresbiologe aufgemacht das Geheimnis zu lüften. Haben Sie dann auch die haben auf dem meeresgrund eine Pyramide gefunden in der Menschen aus der Zukunft waren die Menschen entführt haben weil die Männer in der Zukunft unfruchtbare waren...
War ne echt tolle Geschichte, spannend und teilweise recht unheimlich, aber es war halt nur ne Geschichte ein Märchen wenn man so will

Es gibt hunderte von Meldungen die besagen das Schiffe und Flugzeuge in diesem Bereich verschwunden sind, aber in jedem anderen Teil der Erde verschwinden halt auch Schiffe und Flugzeuge, nur es wird halt nicht so breitgetreten.
Es werden zu diesen echten Meldungen leider duzende Falschmeldungen hinzugefügt, wie zB ominöse mysteriöse Funksprüche etc.
Dies ist dann unter Legenden einzuordnen...

Ist eigentlich jemand aufgefallen, dass es im Bermudadreieck in den letzten 20 Jahren sehr viel ruhiger geworden ist...
Woran kann dass wohl liegen? Wahrscheinlich daran das durch GPS es einfach nicht mehr so leicht möglich ist "einfach zu verschwinden"
Es gibt meines Wissens seit den achtzigern keine "großen" verschwinde Vorfälle mehr im Bermudadreieck. Dies allein beweist -meiner Meinung nach-
dass am Bermuddreick nichts mysteriöses ist, denn warum hat das mysteriöse einfach aufgehört???

melden
yothu
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

31.03.2004 um 09:56

@höhlengleichnis:

ähh, genau, in roswell da warens nur wetterballons, john lennon, ghandi, jfk
und martin luther king wurden rein zufällig erschossen, bush ist nur hinter den
wmd's her, kubrick ist an alterschwäche gestorben, die pyramiden wurden
mithilfe von holzstämmen mitten in der wüste gebaut, das marsgesicht ist nur
ein staubhaufen, die erderwärmung übertreibung, geller ist ein scharlatan...
etc etc

die einstellung, mit der manche durchs leben laufen ist die: Eyes wide shut

das motto sollte lauten: Hör' nicht auf medien - DENKE selbst

melden
eztak-esnirg
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

31.03.2004 um 11:42

gute einstellung ;)

gReeTz

Ohne Niederlagen weiss man seine Siege nicht zu schätzen .. !

melden
a.weißhaupt
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

02.05.2004 um 23:57




Für die meisten Menschen fingen die Legenden und Gerüchte um das Bermuda-Dreieck im Jahre 1964 mit einem Artikel von Vincent Gaddis in dem Abenteuermagazin "Argosy" an. Er war erklärter Anhänger der Fortschen Philosophie, welche er auch in seinem Buch "Invisible Horizon" aufnahm. Dieses Buch beschäftigt sich mit dem rätselhaften Verschwinden von Inseln, ganzen Schiffsmannschaften und Geisterschiffen. Als Lösung bezog er sich auf ein Experiment der U.S. NAVY , das sogenannte "Philadelphiaexperiment", welches die Magnetfelder der Erde aufhebt und zur Unsichtbarkeit führt. Natürlich streiten die US-Navy und Meeresforschungsinstitute ab, jemals solche Experimente durchgeführt zu haben. Seine folgende Feststellung beinhaltet den von ihm begonnenen Mythos des Bermuda-Dreiecks: "Das Verschwinden von Dingen in diesem relativ begrenzten Gebiet liegt weit über den normalen Zahlen, die sich aus dem Gesetz der Serie ergeben. Trotz schneller Flugzeuge und Radiowellen haben wir es mit einer Welt zu tun, die groß genug ist, um Menschen, Flugzeuge und Schiffe spurlos verschwinden zu lassen. Eine Meile ist immer noch eine Meile, aber die Meilen können sich zu einer großen Unbekannten addieren - der gleichen nebulösen Vorstellung, die schon unsere Vorfahren gefürchtet haben."

Möglicherweise war es die Zauberwirkung des Wortes "Dreieck", welches dieses große Interesse verursachte. Es entstand eine Flut von Buchveröffentlichungen über dieses Thema. Alle benutzten die gleichen Bespiele, und alle zeigten die gleiche fehlende Beziehung zur statistischen Wirklichkeit. Es ist eine Tatsache, daß das eigentliche Dreieck eine Erfindung ist. Viele, wahrscheinlich sogar die meisten der Tragödien ereigneten sich außerhalb des angenommenen Gebietes, welches sich von Florida nach Puerto Rico und zu den namensgebenden Bermuda-Inseln erstreckt. Der Autor Richard Winer kam zu dem Schluß, daß das Dreieck tatsächlich ein viermal größeres Trapez sei. Ein anderer machte die "Vorhölle" gar noch größer. Gaddis selbst hat noch einen anderen tödlichen Meeresteil entdeckt: "Von allen Meeresgebieten dieser Erde gibt es noch einen Punkt, wo wiederholt rätselhafte Ereignisse geschehen. Es handelt sich hierbei um das weitentfernte Gebiet des "Teufelsmeeres" im Pazifik, südlich von Japan und östlich der Bonin-Inseln. Auch in diesem Bereich gibt es keine Erklärung für die Gefahren, denen Schiffe und Flugzeuge ausgesetzt sind. Nur selten werden dort Wracks oder Leichname gefunden. Dies wiederum veranlaßte den Autor Ivan Sanderson zu der Festtellung, daß beide Gebiete in etwa auf dem gleichen Längengrad liegen: 36 Grad nördlicher Breite. Er kam zudem zu der Spekulation, das es weitere symmetrische Punkte rund um den Erdball geben könnte, welche ähnliche Phänomene wie die beiden anderen Dreiecke hervorbrächten.

Im Grunde genommen gibt es aber keine rationale Begründung dafür, das gerade im Bermuda-Dreieck mehr ungelöste Tragödien stattfinden als in anderen Seegebieten. Zugegebenermaßen sind einige Seegebiete belebter und meteorologisch extremer. Die amerikanische Küstenwache ist zufrieden darüber, daß bei jährlich 150000 Schiffsbewegungen und etwa 10000 Notrufen im Gebiet des Bermuda Dreiecks so wenige Schiffe verschwinden. Nach deren Berichten sind im Jahr 1975 21 Schiffe vor der amerikanischen Küste spurlos verschwunden, nur vier im Bereich des Dreiecks. 1976 verschwanden 6 von 28 Schiffe spurlos. Diese Zahlen sprechen daher nicht für die Behauptung, das dieses Gebiet eine Art "Todesfalle" für Schiffe und Flugzeuge ist. Ein Bibliothekar der Arizona State University, Lawrence Kusch, hat auch schlüssig aufgezeigt, das fast alle der bedeutenden Rätsel des Dreiecks nur deshalb rätselhaft sind, weil die Beweise falsch ausgelegt, verdreht oder unterdrückt werden. Die legendäre Geschichte des Schoners "Gloris Colita" aus dem Jahr 1940 faßt er z.B. so zusammen: "Sie wurde 200 Meilen südlich von Mobile im Golf von Mexiko aufgefunden. Scheinbar ohne sichtlichen Grund war sie verlassen worden, da das Meer ruhig und alles in Ordnung war". Als er sich die Zeitungsberichte aus dem Jahr 1940 anschaute, fand er heraus, daß zu der fragwürdigen Zeit schwere Stürme in diesem Gebiet herrschten. "Die Segel waren zerfetzt und der Laderaum war bis oben hin mit Wasser gefüllt. Das Ruder und das Steuer waren zertrümmert." In fast jedem Fall sind klimatische Bedingungen, menschliches Versagen oder Konstruktionsfehler immer die realistischen Antworten auf die sogenannten Rätsel des Dreiecks. Er hat jedoch keinen endgültigen Schlußstrich unter die Angelegenheit gezogen. Ein Team des Filmproduzenten Alan Landsburg aus Los Angeles untersuchte noch einmal die von Kusche untersuchten Fälle und kam zu einem etwas anderen Gesichtspunkt. Das Ergebnis ist in dem Buch "Bermuda Triangle Secrets" zusammengefaßt. Nachdem man die Gesamtzahl der aus der Literatur bekannten und der neu hinzugefügten Fälle ermittelt hatte, stellte man fest, daß Kusche sich nur mit einem drittel der Ereignisse befaßt hatte. Das Team dagegen konnte 54 Segelschiffe, 48 Motorschiffe, 18 Militärflugzeuge, 19 kleinere Flugzeuge, 4 Linienmaschinen und 4 andere Katastrophen, also insgesamt 147 Vorkommnisse, anführen. Bei etwa der Hälfte spielten andere Tatsachen eine Rolle, als Kusche angenommen hatte. Außerdem fanden sie heraus, daß einige der Fälle von ungeklärten magnetischen Erscheinungen völlig überzeugend waren. Wenn nur die Hälfte der von ihnen aufgeführten Ereignisse tatsächlich stimmen, dann muß im Bermuda-Dreieck und möglicherweise noch an anderen Orten eine Erklärung gesucht werden. Obgleich der Magnetismus von der Wissenschaft angeblich wohl verstanden wird, bleibt der Erdmagnismus immer noch ungeklärt. Die sich wild drehenden Kompaßnadeln, die durch das außergewöhnliche und weitverbreitete Interesse am Dreieck ans Licht kamen, können ein Hinweis auf Energien sein, welche vom Menschen bisher noch nicht entdeckt wurden.

Einige andere Personengruppe gehen davon aus, das die Ereignisse im Bermuda-Dreieck mit Außerirdischen in Verbindung stehen. Fakt ist, das es im Bermuda-Dreieck tatsächlich ein bisher ungelöstes Rätsel gibt, von dessen Lösung wir zumindest vorerst noch entfernt sind. Ob man eines Tages hinter das eigentliche Geheimnis des Dreiecks kommt, bleibt abzuwarten


Nichts ist so,wie es scheint

melden
beschwörer
ehemaliges Mitglied


   

bermudadreieck

07.05.2004 um 23:50

ALLES FREI ERFUNDE, UM AUFMERKSAMKEIT AUF SICH ZU LENKEN UND DEN MENSCHEN ANGST VOM FLIEGEN ZU MACHEN!!!!!WANN IST DORT EIGENTLICH DAS LETZTE FLUGZEUG VERSCHWUNDEN???UND WO GENAU BEFINDET SICH DIESES BERMUDADREIECK?????

melden
   

bermudadreieck

18.01.2008 um 13:18

Es gibt aber auch Vorfälle, dass Menschen innerhalb 2-3 Minuten meilenweite Strecken zurücklegen und das auch von den Typen am anderen Flughafen bestätigt worden ist. Diese Menschen haben von Wolkenschleusen oder ähnlichem geredet...Nun soll mir das einer mal mit dem Methan erklären!



melden


Diese Diskussion wurde von polyprion geschlossen.
Begründung: Im entsprechenden Thread in "Mystery" weiterschreiben.

86.476 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Was Meditation im Gehirn bewirkt
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden