Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht? RSS

7.710 Beiträge, Schlüsselwörter: 9/11, Politik, CIA, Geheimdienste, Vertuschung, Al Kaida, Inkompetenz, Lihop

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachten97 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 3891231151101 ... 389
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 14:14



Es gibt von einigen Usern hier im Forum Interesse an diesem Thread,darum eröffne ich ihn hiermit.

Die Terroranschläge des 11.September 2001 liegen nun schon 9 Jahre zurück,trotzdem gibt es noch viele unbeantwortete Fragen.
Die Fragen bzgl. Technik und Physik beim Kollaps der Türme(WTC1/2/7),Zeitabläufen am Tag des Anschlags,NORAD,Pentagon,Shanksville und ähnliches wurden in den seit langem bestehenden Threads ausführlich,kompetent und mit einer Eselsgeduld beantwortet.
In diesen Threads dreht sich alles seit langem nur noch im Kreis und man wird dort der Wahrheit nicht näher kommen.

Diese Threads gibt es weiterhin und dort kann natürlich über diese Dinge diskutiert werden.Hier die Links:
Diskussion: 9/11 Allgemein
Diskussion: 9/11 WTC1 & WTC2
Diskussion: 9/11 WTC7
Diskussion: 9/11 Pentagon
Diskussion: 9/11 NORAD/NEADS/FAA
Diskussion: 9/11 Shanksville


@All 9/11 VT-Anhänger(ich bin selbst einer): Bitte hier keine Fragen in diese Richtung,dafür gibt es die oben genannten Threads,darauf wird nicht geantwortet werden bzw. diese User werden zu den entsprechenden Threads weitergeleitet.


In diesem Thread soll es ausschliesslich um folgende Fragen gehen:

1.)Was wussten andere Geheimdienste vom bevorstehenden Anschlag - vielleicht doch genug um 9/11 zu verhindern? Erreichten diese Informationen die amerikanischen Geheimdienste etwa doch frühzeitig und der Anschlag war kein Kompetenzgerangel der involvierten Behörden?

2.)Was genau wurde von den US-Geheimdiensten und Behörden vertuscht,nur die eigenen Fehler oder doch mehr?

3.)Was ist AL KAIDA genau?

4.)Was lässt sich noch über die Tätigkeiten des ehemaligen CIA-Agenten Osama Bin Laden in Erfahrung bringen?

5.)Geschäfte und Verbindungen,die die USA(Bush-Clan) mit OBL tätigte und pflegte.
(Empfehlenswerte Doku:Michael Moores' "Fahrenheit 9/11")

5.))Weltpolitische/Innenpolitische(USA und andere Länder) Ereignisse vor,während und nach 9/11.

6.)Verbindungen anderer Terroranschläge(z.B.7/7 bzw. London) mit 9/11


Hier erstmal 2 gute Links zum Thema.Dank für den Tipp geht an @ChamplooMK2 !

Nr.1: http://www.hintergrund.de/20090814466/globales/terrorismus/die-geplatzte-bombe-bin-laden-hat-bis-zum-11september-fuer-die-usa-gearbeitet.html
Nr.2: http://terrorexperte.blogspot.com/2009/10/al-qaida-wechselt-die-front.html

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 14:35

القاعدة oder auch al-Qaida aber nicht "AL KAIDA"!
nun zu deiner ersten Frage: Die damalige Bush-Regierung hatte sehr wohl genug Belege um einen Anschlag zu befürchten, dennoch wahren sie zu sehr von ihren eigenen Sicherheitsmaßnahmen überzeugt.

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 14:46

@wanagi

wanagi schrieb:
oder auch al-Qaida aber nicht "AL KAIDA"!

Das weiss ich selbst,auf Deutschsprech eben AL KAIDA.

wanagi schrieb:
Die damalige Bush-Regierung hatte sehr wohl genug Belege um einen Anschlag zu befürchten, dennoch wahren sie zu sehr von ihren eigenen Sicherheitsmaßnahmen überzeugt.

Das ist die offizielle Darstellung.Um zu ergründen ob es sich vielleicht doch anders zugetragen hat soll dieser Thread dienen.
Aber wahrscheinlich wird in der Hinsicht alles beim alten bleiben,es gibt aber noch genug andere wichtige Fragen,die Punkte 4-6 wurden bestimmt noch nicht ausdiskutiert und werden hoffentlich mehr Licht ins Dunkel bringen.

Der Fall ist nicht erledigt,da gibt es Zustimmung von Usern die es wissen müssen und Interesse an dem Thread haben.

melden
empathy
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 15:02

ja na der geheimdiest hat dazu die fädn gezogen, amerika und seine kommende geschichte brauchte diesen künstlichn holokost am anfang des jahrtausends damit alles in die richtige richtung geht in zukunft, sowas machen länder immer das sie am anfang eines jahrhunderts irgendwas inzinieren...

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 15:19

empathy schrieb:
ja na der geheimdiest hat dazu die fädn gezogen, amerika und seine kommende geschichte brauchte diesen künstlichn holokost am anfang des jahrtausends damit alles in die richtige richtung geht in zukunft

Das glaube ich selbst auch,aber solche Behauptungen und Verleumdungen genügen nicht um den USA etwas anzukreiden.
Dazu muss man tief in den Kaninchenbau vordringen und alles in einem viel grösseren Kontext sehen.Erst dann gibts evtl. neue(?) Indizien für einen Inside-Job.

Wenn der erste Whistleblower-Link der Wahrheit entspricht ist das schon mal ein grosser Schritt in diese Richtung.Ich bin gespannt was die "9/11-Politik/OBL-Experten" dazu sagen werden...

melden
empathy
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 15:32

amerika hat im namen der göttlichen mission angriffskriege geführt und x lander vertig gemacht, das sind trpuble shoter und dann setzen sie in den ländern scheinregiungen ein, jeders land der welt hat schlechte erfahrungen mit der usa....amerika und israel begehen verbrechen im namen der freiheit :(

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 16:13

Immer druff :D

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit harten Fakten, Recherche und Quellen. Außer diesem dumpfen, die sind böse Geplapper. Mag zwar gut für das eigene Gewissen, oder das, was man dafür hält sein, bringt aber rein gar nichts.

Ich fand die Idee zu dem Thread echt nicht schlecht, aber wenn das sich jetzt hier direkt so entwickelt, kann das auch nach 9/11 Allgemein.

melden
robert-capa
versteckt


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 16:25

wie wäre es wenn wir uns mal die folgen des versagens für den cia ansehen?

ist der cia heute stärker als 2001? nein, er wurde durch homeland security geschwächt. würde man nach einer verschwörung wo der cia federführend war so etwas erwarten? sieht so eine belohnung für absichtliches wegsehen aus oder ist es eine bestrafung für inkompetenz?

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2001-41/artikel-2001-41-warum-die-cia-versagen-musste.html


http://www.sueddeutsche.de/politik/mythos-cia-die-verschwoerer-des-praesidenten-1.928418

Der 11. September hat den Einfluss der Behörde geschwächt

Die CIA hat, so glauben Beobachter, seit dem 11. September stark an Einfluss verloren, weil er die damaligen Informationen zu den geplanten Anschlägen nicht richtig auswertete.

Die Schwächung macht sich nicht zuletzt dadurch bemerkbar, dass der CIA-Direktor nur noch selten direkt mit dem Präsidenten sprechen darf. Seit 2004 sollen alle Geheimdienstinformationen beim übergeordneten Director of National Intelligence zusammenfließen.

Gleichzeitig, so beklagt sich der ehemalige CIA-Chef George Tenet, habe die Bush-Regierung die Lage des Geheimdienstes ausgenutzt und die CIA vor dem Irakkrieg dazu gedrängt, Gründe für den Feldzug gegen Saddam Hussein zu liefern. Im Nachhinein hat US-Präsident Bush immer wieder angedeutet, die CIA habe für die Zeit nach dem Sturz des Diktators falsche Prognosen abgegeben.

Was Buchautor Tim Weiner trotz allen Fehltritte allerdings am heftigsten kritisiert, ist die Mischung aus Bürokratie und Inkompetenz, unter welcher die CIA seiner Meinung nach leide: "Dem mächtigsten Land in der Geschichte der westlichen Zivilisation ist es nicht gelungen, einen erstklassigen Spionageapparat zu schaffen", schreibt er in seinem Buch, "dieses Scheitern bedeutet eine Gefahr für die Sicherheit der Vereinigten Staaten."


melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

14.09.2010 um 22:13

@FiatLuxFan

Wenn man sich in den politischen Hintergrund reinwühlt erreicht man schnell den Punkt des Infomation Overload, die Thematik geht weit über die Anschläge vom 11.Sep. hinaus und ihre Anfänge kann man so ca. bei 1981 ausmachen.

Ich werde in meinem Beitrag zu deinem Thread aus der Timeline aus Peter Lance`s Buch Triple Cross zitieren die ich dazu selbstverfreilich unten als PDF verlinken werde. Da das alles ein schöner Batzen an Infomationen ist versuche ich relevanteres (ok, das ist ziemlich relativ da alles irgendwie zusammenhängt :/ ) Herauszufiltern und bin zeitlich gezwungen so peu a peu einzubringen, also bitte etwas Geduld...ich lass immer einen schönen CLiffhanger, versprochen ;) .

Am 6. Oktober 1981 starb Anwar as Sadat, Ägyptischer Premier, durch Mitglieder des EIJ (Egyptian Islamic Jihad) und zu diesen Zeitpunkt erschien eine Person das Rampenlicht die noch bis zu den 9/11 Ereignissen eine tragende Rolle spielen sollte : Ali Abdel SAud Mohamed.

Ali Mohamed war bis 1983 Teil der Egyptischen Streitkräfte, einschlieslich Specops Ausbildung in Fort Bragg, bis er wegen seiner radikalen Ansichten rausgeschmissen wurde. Zum derzeitigen Zeitpunkt war er Mitglied des EIJ und es gab einige Indizien das er an den Sadat-Anschlag zumindest als Planer beteiligt gewesen war. Nach seinem Rausschmiss wurde er nach einem kurzen Intermezzo als Sicherheitsberater der Egytian Airline (sic) in Hamburg als Infiltrator durch den CIA angeheurt.
Es folgte die Einreise in die USA, Heirat mit einer Einheimischen, Eintritt in die US Army und die Geburtsstunde der Amerikanischen "Al Qaida-Zelle". Zu der Zeit war es nat. noch nicht das so betitelte Terrornetzwerk, man kannte sich durch verschiedene Schiitische Gruppierungen, teils mit stark radikalen Ansichten. Trotz seiner geringen Sicherheitsfreigabe kam er erstaunlicher weise an Top Secret Infos über Spec. FOrce Aktivitäten und Einheiten heran, ein Umstand der weiterbestehende CIA-Verbindungen in den Bereich des möglich schiebt.

1988 reiste er trotz Verbot seines Vorgesetzen als Mujahadenn nach Afghanistan und kehrte 1989 davon zurück, es erfolgte keinerlei belästigung durch die Army-Behörden trotz des Befehlsbruchs was wiederum Spekulationen eienr schützenden Hand Raum lässt.

Jetz wirds langsam spannend, ebenfalls 1989 trainierte er die Vier Hauptverdächtigen der 1993er Anschläge auf das WTC, das alles zwar FBI Überwacht aber immer noch Folgenlos (nat sind keine Folgen für den vier Jahr später durchgeführten ANschlag gemeint sondern seine offensichtlich führende Beteiligung an eienr Verschwörung gg den Staat USA)

!990 gab es dann das erste Blut seitens Al Qaida, zumindest auf Amerikanische Ziele/Personen, diesmal Offiziel und gesponsort von Mitgliedern der Saudischen Herrscherfamilie. Ziel war die Eliminierung von Rabbi Meir Kahane, Gründer der Jewisch Defense League und als Grosszionist (selbstbetitelt, kann nix dafür) ein Dorn im Auge fundamentalistischer Islamisten. Durchgeführt wurde der Anschlag von El Sayyid Nosair der wiederum auch von Ali Mohamed trainiert wurde. Trotz eines Schusswechsels mit der Polizei, bei der er schwer verwundet worden ist, schaffte man es nicht ihn wegen Mordes zu verklagen und er wurde mysteriöserweise vom Vorwurf des Mordes freigesprochen....ZUm Glück, konnte er sich doch somit noch an den 1993 Anschlag beteiligen.

So, Ende erstmal für heut meinerseits, ich werde versuchen den Rest im laufe der Woche nachzureichen.
Würde mich Freuen wenn Voidol und Robert-Cappa das mal hier Querlesen, samt den Link...kann sein das mein Daten schon wieder veraltet oder fehlerhaft sind.

Der Link:

http://www.peterlance.com/Triple_Cross_PB_Timeline_2009.pdf

mfg

melden
robert-capa
versteckt


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 00:03

FiatLuxFan schrieb:
3.)Was ist AL KAIDA genau?
man sollte sich mal von dem gedanken verabschieden das al-quaida eine real existierende organisation ist, es ist eine idee der sich viele unterschiedliche gruppen anschließen. in der arabischen welt gibt es unmengen an verschiedenen terrorgruppen nicht jede davon ist islamistisch, viele dieser gruppen waren nationalistisch ausgerichtet und die usa unterstützten sie im kampf gegen den kommunismus,.

die grenzen sind oft fliessend und es konnte vorkommen das der CIA einen bestimmte richtung inherhalb einer terrorgruppe unterstützte während er die anderen bekämpfte. wenn man dies und die kurzsichtigkeit der us-aussenpolitik berücksichtigt wird es schon etwas verständlicher warum so viele feinde der usa irgendwann mal mit dem cia zu tun hatten.

das wird sich auch in zukunft nicht ändern, guckt euch doch mal an mit wem die usa in afghanistan allianzen eingehen, bestechen oder manipulieren, auch dort hat der CIA seine finger im spiel und es ist sehr wahrscheinlich das die usa schon ihre nächsten feinde unabsichtlich heranzüchtet, sie ausbildet und ausrüstet.

oder die milizen im irak, gestern feind, heute verbündeter, übermorgen feind und nächste woche vielleicht regime unter amerikas gnaden.

leider handeln die usa nach dem motto: "der feind meines feindes ist mein freund!" und haben damit immer wieder ins klo gegriffen.

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 00:50

@robert-capa

robert-capa schrieb:
wie wäre es wenn wir uns mal die folgen des versagens für den cia ansehen?

ist der cia heute stärker als 2001? nein, er wurde durch homeland security geschwächt. würde man nach einer verschwörung wo der cia federführend war so etwas erwarten? sieht so eine belohnung für absichtliches wegsehen aus oder ist es eine bestrafung für inkompetenz?

Was soll das beweisen?Nach getaner Arbeit kann man ja mal "abrüsten".^^
Andere wurden für die Inkompetenz sogar belohnt oder zumindest nicht bestraft.Wie du bereits geschrieben hat gingen Zuständigkeiten an die Homeland Security,der Patriot Act wurde verabschiedet und die Bürgerrechte eingeschränkt.

robert-capa schrieb:
das wird sich auch in zukunft nicht ändern, guckt euch doch mal an mit wem die usa in afghanistan allianzen eingehen, bestechen oder manipulieren, auch dort hat der CIA seine finger im spiel und es ist sehr wahrscheinlich das die usa schon ihre nächsten feinde unabsichtlich heranzüchtet, sie ausbildet und ausrüstet

Das OBL zum Feind der USA geworden ist ist nicht bewiesen,er selbst hat im berühmten Interview mit Al Jazeera-TV nicht explizit zugegeben für die Anschläge verantwortlich zu sein.
Ich glaube er selbst ist nicht mehr am Leben und wird als böser Posterboy künstlich am Leben gehalten.Oder man will ihr gar nicht schnappen weil dann vielleicht verblüffendes zu Tage käme das dem Ansehen der USA noch mehr schadet.

Dafür spricht das man angeblich schon öfter"ganz nah drann war".Am nähesten beim Einsatz der Delta-Force Truppen in Afghanistan(Tora Bora).
Diese speziell ausgebildeten Spezialeinheiten wurden aber zurückgepfiffen,stattdessen schickte man afghanische Verbündete vor die dann versagten und ihn schliesslich entkommen liessen.

Kommst du dir bei solchen Berichten nicht auch veräppelt vor? Der Terrorexperte hat einen guten Artikel über die BBC/ZDF Doku"Die Jagd nach OBL" geschrieben.



Weiter geht es dann mit einem für die Bush-Regierung damals durchaus unangenehmen Thema: Osama Bin Ladens Flucht aus dem afghanischen Tora Bora-Gebirge nach dem Angriff der USA und ihrer Verbündeten auf Afghanistan. Obwohl von afghanischen Einheiten als auch US-Militär und Delta Special Forces umzingelt, konnte Bin Laden nach Pakistan flüchten. 'Newsweek' berichtete damals:

Der CIA Field Commander des "Jawbreaker"-Teams in Tora Bora, Gary Berntsen, sagt, dass er und andere US-Kommandeure wussten, dass sich Bin Laden unter den Hunderten fliehenden Al-Qaida und Taliban-Mitgliedern befindet. Berntsen sagte, dass er definitive Aufklärung [intelligence] darüber hatte, dass sich Bin Laden in Tora Bora aufhielt - Geheimdienst-Agenten hatten ihn aufgespürt - und gefasst werden konnte. "Er war dort", sagte Bernsten zu NEWSWEEK.(...)

In seinem Buch namens "Jawbreaker" kritisiert der dekorierte CIA-Offizier Donald Rumsfelds Verteidigungsministerium, der CIA und den Special-Forces Teams des Pentagon nicht genug Unterstützung in den letzten Stunden [der Schlacht] von Tora Bora gegeben zu heben, sagte Berntsens Anwalt, Roy Krieger. (...) Das unterstützt andere Berichte, inklusive den des Militär-Autors Sean Naylor, der Tora Bora als ein "strategisches Desaster" bezeichnete, da sich das Pentagon geweigert hatte, ein Spalier aus konventionellen Kräften einzurichten, um die Flucht von Al-Qaida und Taliban-Mitgliedern zu unterbrechen. (Quelle)

BBC befragt dazu Dalton Fury, Mitglied der Delta Force. Er bestätigt, dass man Bin Laden aufgespürt habe und wusste, dass er sich unter den umzingelten Al-Qaida-Kämpfern befand. Doch Anfragen der Delta Forces, Bin Laden anzugreifen, wurden abgewiesen. Fury bezeichnete dies als "äußerst ungewöhnlich". Dann wurden die Delta Forces abgezogen. Begründung: man habe sich durch ihren Abzug erhofft, dass Bin Laden sich ermutigt fühle, aus seinem Versteck heraus zu kommen. Als "sehr naiv" bezeichnete Fury diese Vorgehensweise.


http://terrorexperte.blogspot.com/2010/02/terrorexperte-vs-zdf-ist-bin-laden-tot.html



melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 01:20

@ChamplooMK2
Das Sadat-Attentat ist ein sehr guter Ausgangspunkt. Auch mit den Widersprüchen und der danach folgenden Instrumentalisierung der Islamisten (bis hin zur Nutzung von Islamisten als Auftragsmörder) seitens westlicher Geheimdienste.

Nur waren die nicht die einzigen: die Gelder kamen und kommen ja auch aus verschiedensten Regionen (Saudi Arabien mit der Kombination aus vorhandenem Reichtum und Einfluss der Wahabbiten sowie der Symbolkraft Mekkas ja nur der prominenteste Staat).

Der dritte Aspekt ist die Eigenständigkeit verschiedener Zellen, die ja gegeneinander wieder in Konkurrenzverhältnis stehen, um es mal salopp auszudrücken. Die afghanische Warlord-Situation ist da nur eine Metapher.

Al Qaida - das Lager: ursprünglich das Mujahidin-Ausbildungslager Osama bin Ladens im Kampf gegen die sowjetische Besatzung Afghanistans ist eine fragmentierte Internationale.

Und da bin ich noch nicht mal beim Grundwiderspruch des Islams: Sunniten gegen Schiiten. Denn dann wäre ich bei einem jungen iranischen Studenten namens Ahmadinedschad, der mutmaßlich federführend bei der Teheraner Geiselnahme in der US-Botschaft war. Und dann drängt sich die Frage auf: haben die Republikaner - eingefädelt von G. H. Bush - den Geiselnehmern Waffen gespendet, damit die Geiseln nicht vor den US-Präsidentschaftswaheln freigelassen werden? Die über Portugal laufende Indizienkette ist überzeugend.

Aber damit sind wir bei der Frage: welche Rolle spielt Ahmadinedschad heute wirklich?

Kann ein interessanter Thread werden, in dem man Vieles ausgraben kann.

melden
robert-capa
versteckt


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 01:36

@FiatLuxFan
du machst meiner meinung nach einen fehler, du setzt nämlich vorraus das die usa sich im klarren sind was sie mit bin laden tun wollen, aber dem ist nicht so.

es gibt verschiedene gruppen:

1. die ihn umlegen und den sieg gegen al quaida verkünden wollen

2.die ihn verhaften und vor ein normales gericht stellen wollen, sie fürchten einen toten bin laden als märtyrer

3. eine gruppe die bin laden als schreckgespenst nutzen wollen um den krieg weiter zu führen, die bevölkerung zu manipulieren und druck auf die arabischen verbündeten aufrecht zu erhalten

und 4. die ihn erst isolieren, in der islamischen welt dämonisieren und langfristig vor ein militärtribunal stellen wollen, was ihm eine auftritt wie einst hermann göring in nürnberg unmöglich machen soll.

möglicherweise gibt es sogar einige die eine verstimmung mit der familie bin laden und die negativen folgen für ihre geschäfte fürchten wenn die usa den sohn der bin ladens töten, aber ich glaube das deren einfluß nicht sehr groß ist

die oftmals unverständlichen befehle kann man also auch damit erklären dass man sich einfach nicht einig wurde was man mit ihm tun sollte.

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 01:50

@robert-capa

Ich kenne OBL nur als America's most Wanted,als das wird er doch der Öffentlichkeit verkauft.
Er ist ein Massenmörder und muss wie jeder andere schnellstmöglich geschnappt werden,andere Überlegungen und Abwägungen machen demnach keinen Sinn.

Ich glaube kaum das die amerikanische Öffentlichkeit für derartige "Diplomatie"Verständnis hat,genausowenig jeder 9/11 Zweifler.
Dieses auf Zeit spielen und verschleiern lässt den Eindruck aufkommen man muss unbedingt etwas verbergen.

melden
robert-capa
versteckt


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 01:56

@FiatLuxFan
FiatLuxFan schrieb:
Ich glaube kaum das die amerikanische Öffentlichkeit für derartige "Diplomatie"Verständnis hat,genausowenig jeder 9/11 Zweifler.
das ist auch mit sicherheit keine offizielle politik

was würde denn passieren wenn bin laden getötet oder gefangen genommen wird? wäre es das ende des terrors? mit sicherheit nicht, aber die amerikanische bevölkerung würde es als ende des kriegs gegen den terror ansehen und das kann den usa bei der momentanen lage nicht recht sein. dafür ist pakistan auch zu gefährdet als das man da jetzt einfach abziehn könnte

melden
robert-capa
versteckt


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 01:59

@FiatLuxFan
nur mal so als beispiel die russen verbargen hitlers abbleben auch aus politischen kalkül vor den amis und gaben nicht zu die leiche gefunden zu haben

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 02:20

@robert-capa

robert-capa schrieb:
was würde denn passieren wenn bin laden getötet oder gefangen genommen wird? wäre es das ende des terrors? mit sicherheit nicht, aber die amerikanische bevölkerung würde es als ende des kriegs gegen den terror ansehen und das kann den usa bei der momentanen lage nicht recht sein. dafür ist pakistan auch zu gefährdet als das man da jetzt einfach abziehn könnte

Nur weil Bin Laden geschnappt ist bedeutet das bestimmt nicht das Ende des Terrors,das weiss bestimmt auch die amerikanische Öffentlichkeit.
Der wird doch immer und immer wieder gesagt Al KAiDA habe viele Anführer und sei unglaublich mächtig.

Hätte man OBL könnte man ihm evtl. wichtige Informationen entlocken und AL KAIDA erheblich schwächen und ihr den Schrecken nehmen indem der Oberschurke weg ist.
Aber wie es scheint will man genau das eben nicht,vielleicht ist er tot und die Geheimdienste wissen es.Lebend ist er nützlicher,der Mann wird bestimmt erst mit 100 Jahren offiziell für tot erklärt werden.

Benazir Bhutto sprach von seinem Tod,danach war sie es selbst.Viele wollen das als Versprecher abtun,das muss aber nicht sein da sie eine Gedankenpause im Interview einlegte bevor sie den entscheidenden Satz aussprach.


melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 08:23

@fiatluxfan
Quellen kann ich dir nicht nennen, aber wenn du gut suchst im netz wirst du es finden. Diese Informationen stimmen zu 100%

zu deiner 3 Frage: Al kaida heißt übersetzt "waffenlager" diese bezeichnung stammt von den Amerikanern. Ich bin mir nicht sicher ob es die allererste basis der Amerikaner war oder etwas später(länger her das ich das gelesen habe), aber sicher ist das die Amis eine Basis errichteten die sie Al kaida nannten. Diese bezeichnung stammt nicht aus den arabischen ländern, oder von irgendwelchen radikalen terroristen oder sonstiges. Die Amerikaner benutzten die geheime Basis um Waffen zu schmugeln und die östlichen länder damit auszustatten, und natürlich sich selbst vor ort zu stärken. Es gibt fotos im netz wo Cia ranghohe mitglieder binladen mit waffen ausstaten in der Basis.

zu deiner 4 Frage: OSAMA BIN LADEN IST TOD TOD TOD, er starb im jahre 2002 an nierenversagen. Es war lange bekannt das bin laden krank war und nicht mehr lange zu leben hat.
Vor ungefähr einem halben jahr hörte man in den nachrichten wie eine Frau (verdammt ,mir fällt der name nicht ein) aus den Arabischen Ländern ermordet wurde, diese frau hatte hohes ansehen in der Politik und im Geheimdienst. Ich erinnere mich was für ein großes tumult zu der zeit auf den straßen gemacht wurde als sie beerdigt wurde.das ganze volk dort drüben rastete aus und es wurde überall in den nachrichten bereichtet. doch es wurde nicht berichtet warum sie ermordet wurde.Der grund war das diese Frau wochen vor ihrem Tod ein Live interwiev mit BBC hatte, in dem sie Erklärte das osama bin laden schon lange TOD(eigenes todesurteil) sei, und sie bei der beerdigung dabei war, und sie sich errinerre das noch viele andere hohe geheimdienst mitglieder dabei waren. Da aber amerika will das das Phantom weiter am leben gelassen wird damit Krieg gerechtfertigt wird, und sie eine gefahr mit dieser Information darstellte wurde sie Kurzerhand abgemurgst. LIVE in BBC, das haben einige Amis mitbekommen,und das schätzt die schattenregierung überhaupt nicht.
In den nachrichten seit bin ladens tod hört man immer wieder von den scheiß amis das er eine neue terrorbotschaft gesandt hat, wenn du aber darauf achtest wird seit 2002 kein neues video material gezeigt. Es heißt nur bin laden hat dies gesagt und jenes und die analytiker analysieren ob diese video echt sei.Aber zeigen tut es kein Sender der Welt, weil es einfach nichts gibt und wir weiterhin für dumm verkauft werden. Das einzigste was wir noch zu sehen bekommen sind tonbandaufnahmen, die selbsverständlich zusammengeschnitten sind aus altem material.
Ihr müsst mal darauf achten wenn Wahlen sind in der Politik, komischerweiße tauchen immer dann neue terrorbotschaften auf.
Teile und herrsche, diese alte weißheit funktioniert immer noch einwandfrei.

melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 08:27

FiatLuxFan schrieb:
Hätte man OBL könnte man ihm evtl. wichtige Informationen entlocken und AL KAIDA erheblich schwächen und ihr den Schrecken nehmen indem der Oberschurke weg ist.

Also so ähnlich wie man es mit KSM gemacht hat und wütendste Proteste von wem hervorgerufen hat?

Benazir Bhutto sprach von seinem Tod,danach war sie es selbst.Viele wollen das als Versprecher abtun,das muss aber nicht sein da sie eine Gedankenpause im Interview einlegte bevor sie den entscheidenden Satz aussprach.Text

Ist zwar zwecklos, aber:
http://mosaik911.de/html/bhutto___bin_laden.html

Da kommt auch der größte Truthseeker aller Zeiten zu Wort:

But Bhutto had simply misspoken: She had meant to say “the man who murdered Daniel Pearl,” which is the standard way of referring to Omar Sheikh. That she misspoke was shown the next day, when she told CNN: “I don’t think General Musharaf personally knows where Osama bin Laden is.”


melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

15.09.2010 um 15:09

Bei Osama bin Laden gilt: tot oder frei. Dessen bin ich mir sicher. Er weiß schlichtweg zuviel über die Verflechtungen, derer er ja bis zum Bosnienkrieg Teil war (auch wenn er bereits zu dieser Zeit Attacken gegen US-Einrichtungen ritt). Und da er ja nicht irgendein Ziegenhirte ist, sondern aus einer der begütertsten und einflussreichsten Familien Saudi Arabiens stammt, wird er sich vor einem US-Gericht kaum ein Blatt vor den Mund nehmen. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die USA sich getrauen, einen bin Laden der Folter zu unterziehen, um (falsche) Geständnisse bzw. Schweigen zu erpressen.

Solange er frei ist, wissen sie, dass ObL nicht allzuviel über die (ehemaligen) Verbindungen zu den USA ausplaudern wird, was ihm vermutlich seinen Nimbus in Mujahedin-Kreisen trüben würde.



melden

Seite 1 von 3891231151101 ... 389

87.261 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
UFO ist nicht gleich "UFO"
Was macht es zum wahren
Was macht es zum wahren "UFO"?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden