Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real RSS

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Alien Moon

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 1zum letzten Beitrag
spiky
Diskussionsleiter
Profil von spiky
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 19:54



Der Ehemalige National Aeronautics and Space Administration Daten und Photo Control Department Manager, Ken Johnston, der für die Raumfahrt-Agentur des Lunar Empfangen Laboratory während der Apollo-Missionen gearbeitet hat,behauptet die Städte auf dem Mond seien real,und wurde wegen eben dieser Aussage von der NASA gefeuert.

Nun fragt man sich natürlich,was ist dran an der Sache,wie glaubwürdig stuft man so eine Meldung ein,warum entlässt man einen führenden und langjährigen Manager,weil dieser behauptet die NASA vertuscht auserirdische,und amerikanische Basen exestieren auf dem Mond ??

In dem Artikel sagt Ken Johnston das die NASA ihn gezwungen hat Daten zu vernichten,verweigerte es aber zu tun. Der Grund der Entlassung sei,weil er seinen Arbeitgeber kritisiert hat.

Auch in den letzten 40 Jahren haben andere Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker der NASA der Vertuschung und Verschleierung von Daten vorgeworfen.


ganzer Bericht:

http://beforeitsnews.com/story/1091/566/NASA_Whistleblower:_Alien_Moon_Cities_Exist.html

übersetztes Zitat: Googleübersetzer

Ehemalige National Aeronautics and Space Administration Daten und Photo Control Department Manager, Ken Johnston, der für die Raumfahrt-Agentur des Lunar Empfangen Laboratory während der Apollo-Missionen gearbeitet hat, für die Wahrheit zu sagen gefeuert worden.

kenjohnstonnasa-speakingatjpl
Ken Johnston in glücklicheren Tagen am JPL

Johnston behauptet NASA weiß Astronauten entdeckten uralten außerirdischen Städten und den Überresten der erstaunlich modernen Maschinen auf dem Mond. Einige der Technologie manipulieren kann die Schwerkraft.

Er sagt, die Agentur bestellte ein cover-up und zwang ihn, sich daran zu beteiligen.

In den letzten 40 Jahren andere Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker haben die NASA der Vertuschung und Verschleierung von Daten vorgeworfen.

Die wachsende Zahl der Ankläger die Vorwürfe reichen von Verbergen von Informationen über anomale Objekten im Weltraum und Lügen über die Entdeckung von Artefakten auf der Oberfläche von Mond und Mars, zu leugnen, die Beweise des Lebens berichtete von den Viking-Lander in der Mitte der 1970er Jahre.

Nach Johnston brachte Apollo-Astronauten zurück fotografische Beweise für die Artefakte sie während ihrer lunaren extravehicular Aktivitäten (EVAs) zu finden. Johnston Ansprüche NASA befahl ihm, die EVA Bilder zu zerstören, während er am Jet Propulsion Laboratory (JPL), aber er weigerte sich.

Als er die Öffentlichkeit gegangen sind, beendet die Raumfahrtbehörde ihn.

na Pressemitteilung, Kay Ferrari, der JPL-Direktor der SSA-Programm, erklärte, warum sie Johnston zum Rücktritt aufgefordert: Er hatte öffentlich seinen Arbeitgeber kritisiert.

Als Johnston, seinen Rücktritt einzureichen weigerte, wurde er kurzerhand ohne Angabe von Gründen entlassen.

Nach seinem abrupten Abgang erklärte er, er genug hatte und müde war, dass die US-Regierung hatte auf dem Proof gesessen mehr als vier Jahrzehnten, die uralten außerirdischen Städten der Mond sind.

"Ich habe nichts zu verlieren", sagte er. "Ich bin mit NASA gestritten und ich gefeuert."

Der Nachweis wurde von großen Strukturen entstanden, vielleicht sogar eine Basis, auf der anderen Seite, wenn der Mond, die Johnston Behauptungen zu unterstützen scheint. Sehen, bevor es die News article "Claim:. Geheime amerikanische Basis auf dem Mond entdeckt"

Weltraum Wissenschaftler livid über NASA-Vertuschung

Ken Johnston ist nicht der einzige, der ein Hühnchen mit NASA holen müssen.

Der Wissenschaftler, der die wichtigen Lebens-Erkennung Experiment an Bord der 1976 Viking-Raumsonde auf dem Mars Mission überwachte weiterhin die US-Raumfahrtbehörde blast.

Gilbert Levin beharrt seine Biologie Experiment erwies sich das Leben in den Marsboden.

"Wir erhalten positive entsprechenden Daten mit allen Vor-Mission Kriterien, die die Existenz mikrobiellen Lebens im Boden des Mars erwiesen", sagte Levin National Geographic. ["I Found Life on Mars im Jahr 1976, sagt Scientist"]

Der prominente Wissenschaftler ist so wütend auf NASA er sogar seine eigene Website entwickelt, um in die Welt schreien, dass das Leben wirklich ist auf dem Roten Planeten erstellt.


melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 20:06

spiky schrieb:
Der Grund der Entlassung sei,weil er seinen Arbeitgeber kritisiert hat.

dann war es also doch nciht wegen der Alien Aussagen, oder wie? Das hieße sie wird von der NASA nicht dementiert.

naja es ist ja auch schon ziemlich eigenartig dass der Mond der einzige Planetentrabant im Sonnensystem ist, welcher stationär um seinen Planeten kreist.

Der Allmy-Artikel dazu ist sehr interessant.

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 20:42

interessant zu lesen.
Besonders die Kommentare:

Zitat:

more proof of aliens on the moon this time bad ones

http://www.ssrichardmontgomery.com/download/moondrive.jpg

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 20:43

Das sind keine Städte sondern Basen und da sind auch nicht nur Aliens drin!

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 21:16

So große Wellen außerhalb der VT-Gemeinde scheint das nicht geschlagen zu haben, dem Bericht zur Folge ist das auch schon fast vier Jahre her.
Es ist bezeichnend für die Glaubwürdigkeit dieser angeblichen 'Beweise', das der Nr.1 VT-ler Richard Hoagland maßgeblich an der Sache beteiligt ist. Allein schon deswegen gilt höchste Vorsicht. Diesem Pseudowissenschaftler ist es nicht einmal in seiner 'Karriere' gelungen, seine Thesen handfest zu beweisen. Und das im Fall dieser angeblichen Photos scheinbar auch nicht gelungen.
Als Arbeitgeber würde ich so jemanden auch an die Luft setzen, der mit so etwas Fragwürdigen den großen Reibach machen will.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Kritiker-warten-mit-Verschwoerungstheorie-auf-190827.html

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 22:22

Was soll man sagen von einer Seite, die ein Bild mit "Luna 13" untertitelt, wo es nur Luna 1-3 gab. Die restlichen sonden hiessen Lunik - und das Bild mit den künstlichen Objekt ist von Lunik 13. Und das Objekt hier

Lunik13photo2

ist wirklich nicht vom Mond!

Es ist wirklich ein künstliches Objekt von einer mehr oder weniger intelligenten Lebensform.

Lunik 13 schleuderte zwei Messgeräte nach der Landung ab, eins zur Messung der Helligkeit des Mondbodens, das andere war ein sogenannter Penetrometer zur Messung der Bodendichte, den wir hier sehen. das Ding konnte ähnlich wie ein Vibrator mit starker Unwucht herumhüpfen und man wollte optisch mit der (bei dieser Sonde nicht funktionierenden) Steroekamera abmessen, wie weit es in den Boden eindrang (es drang praktisch nie irgendwo tief ein, aber falls der Mond sowas wie "Treibsand" hätte, dann hätte man das mit diesen Instrument bemerkt)...

Beide geräte wurden mit einer Federmechanik nach der Landung automatisch weggeschossen und im Laufe der Messung langsam an einem Draht zur Sonde zurückgezogen. man sieht die Nut, an der sich der Draht zur Sonde befindet. Den Draht selbst sieht man nicht

Nebenbei waren die russischen Mondmissionen wissenschaftlich nicht so ausgereift. Die Experimente dienten mehr als Feigenblatt, den Russen ging es vor allem darum, immer die ersten zu sein und Beweise zu liefern. Die Bilder der Lunik-Sonden waren für damalige Verhältnisse spektakulär und das automatische einsammeln von Mondstaub und der Rücktransport zur erde der späteren Lunik-Missionen in einer Minikapsel waren respektable Leistungen. Der rest der wissenschaftlichen Experiemente eher nicht...

Sowas sollte doch ein langjähriger NASA-Mitarbeiter wissen, der sich ausgerechnet mit Bildern vom Mond befasst haben sollte...

Und zu den Verbindungen mit Hoagland sag ich nur soviel nach @schrankwand ´s erwähnung:
Hoakland nennt sich selbst "NASA-Berater", er war TV-Reporter, der Berichte aus dem NASA-Kontrollzentrum sendete. Kann sein, dass er irgendwelchen NASA-Leuten irgendwas erzählt, sie "beraten" hat - Nach seinem rat hat ihn dort aber bestimmt niemand gefragt ;-)

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 22:39

@ryker10

Ryker10 schrieb:
naja es ist ja auch schon ziemlich eigenartig dass der Mond der einzige Planetentrabant im Sonnensystem ist, welcher stationär um seinen Planeten kreist.

Falls Du damit meinst, dass der Mond uns immer dieselbe Seite zeigt - Da ist der Mond nichts eigenartiges. Das nennt man Wikipedia: Gebundene_Rotation und fast alle Monde in unserem Sonnensystem weisen dieses Phänomen auf.

"Besonders" ist die relative Größe des Mondes, der Mond ist eigentlich für die erde viel zu groß. Wobei es da aber auch ein Gegenbeispiel gibt. Um Pluto kreist der Mond Wikipedia: Charon_(Mond) (und noch ein paar kleinere) und der ist im Durchmesser halb so gross wie sein Planet(oid) um den er kreist.

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 23:25

Liebe @FZG in deinem Wiki Artikel steht aber leider nichts von anderen Beispielen.

Kannst du mir bitte konkret welche nennen?

Ich lese nur was von Koronation bei Pluto-Charon, das ist aber völlig was anderes, da Pluto Charon ebenfalls immer die selbe Seite zuwendet. Bei der Erde ist das nicht so.

Und hier der Allmy-Artikel, sehr spannend:

http://www.allmystery.de/artikel/mond_ausserirdisch.shtml

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

15.09.2011 um 23:30


@ryker10

Dies ist eine Tabelle mit allen Planeten und Monden in unserem Sonnensystem. Alle, bei denen "O.Period" (Umlaufszeit) und "R.Period" (Eigendrehung) gleich sind, befinden sich in einer gebundenen Rotation:

http://www.solarviews.com/eng/data1.htm#orb

melden
   

Ex-Manager,JPL Ken Johnston: Alien Moon are real

16.09.2011 um 00:12

Ryker10 schrieb:

Und hier der Allmy-Artikel, sehr spannend:

http://www.allmystery.de/artikel/mond_ausserirdisch.shtml

Kann man blogs kommentieren?

Denn die anscheinend harten Fakten sind eine ziemlich freie Übersetzung dieser Seite:
http://www.ronrecord.com/astronauts/armstrong-collins-aldrin.html

Und da sieht das mit der Quellengüte gar nicht mehr so gut aus. UFO-Magazine und Bücher aus den 70ern, die sagen, der damalige Flight Director Christopher Kraft hätte gesagt, dass.. etc... und von den angeblichen Aufnahmen keine Spur.

So sätze wie "das sieht aber seltsam aus" fielen damals oft, meistens klärte es sich ein paar sekunden später auf, nur diese Teile werden auf den UFO-Seiten dann nie zitiert...



melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



84.235 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Illuminati existieren doch.958 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden