Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes RSS

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Strichcode, Barcode

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 3123
the.smoker
Diskussionsleiter
Profil von the.smoker
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 13:34



so da sich ja einige gerne in anderen thraeds ("sinnlose erfindungen") darüber unterhalten, werde ich jetzt mal einen neuen raum dafür schaffen:

zusammemfassung:

Im Buch Apokalypse wird beschrieben, irgendwann werde es soweit kommen, daß die Menschen nicht mehr mit Geld kaufen und verkaufen können, sondern nur noch mit dem Zeichen 666. Diese Zahl ist mittlerweile in schlauer Tarnung allgegenwärtig, und gerade im Zahlungsverkehr kommt ihr eine zentrale Bedeutung zu.

Obwohl bis zur Stunde niemand genötigt wird, diese Zahl als Malzeichen auf dem Körper zu tragen, können wir doch schon jetzt fast nichts mehr kaufen, ohne mit dieser Zahl konfrontiert zu werden. Dies geschieht über den sog. Strichcode, der sich mittlerweile auf den meisten Warenhausartikeln, insbesondere auf nahezu allen Lebensmittelverpackungen befindet. Dieser Code besteht aus 13 Streifenpaaren unter denen 12 bzw. 13 Ziffern gedruckt sind. Zusätzlich enthält er auch drei weitere Strichpaare ohne Ziffer, die links, in der Mitte und rechts eingefügt sind. Sie bestehen jeweils aus zwei gleich dicken Strichen, die länger sind als die anderen. Gewisse Interpreten sagen nun, diese drei identischen Strichpaare ständen dreimal für die Zahl 6! Zumindest ist es eine Tatsache, daß man heute ohne den Strichcode kaum mehr etwas verkaufen oder kaufen kann.

Na das bestätigt doch meine Annahme, das es Dich gar nicht wirk-
lich interessiert, wozu der Barcode dient.
Dann will ich Dir mal (an Hand eines Warenhauses) erklären, das
die Erfindung des Barcodes absolut nicht sinnlos ist.
Wenn ein Warenhaus eine neue Lieferung erhält, nimmt der Lager-
ist einen Scanner und liest den Barcode der einzelnen Warenstücke
ein (Natürlich nicht jedes Stück einzeln, sondern immer die Gebinde
- multipliziert mit dem Inhalt).
Jetzt "kennt" der Lagercomputer den Bestand des Lagers.

Die "Bestücker" nehmen nun einen Scanner und verschiedene Wa-
ren aus dem Lager und verteilen sie im Verkaufsraum, dabei scan-
nen sie jede einzelne Ware, die sie einsortieren.
Jetzt "kennt" der Lagercomputer auch den Bestand im Warenhaus.

Wenn Du jetzt eine Ware aus dem Regal nimmst und die Kassiererin
diese über den Kassenscanner zieht, dann "weiß" der Lagercompu-
ter, das ein Warenstück aus dem Regal und aus dem Lager Das Haus
verlassen hat.

Bei einer neuen Bestellung braucht der Lagerist nur an den Lager-
computer zu gehen und zu schauen, von welche Waren nur noch
eine geringe Menge vorhanden ist (denn er sieht ja, wieviel noch
im Lager und im Verkaufsraum vorhanden ist).
Noch viel sinnvoller ist die Erfindung des Barcodes bei der Inventur.
Hierbei zählen alle Mitarbeiter penibelst genau die Waren im Ver-
kaufsraum. Jetzt braucht man nur noch den Lagercomputer auszu-
lesen und die Differenz zeigt, wieviel und vor allen Dingen WELCHE
Waren gestohlen wurden.


melden
m7
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 14:05

Diskussion: Der gläserne Mensch - Kontrolle durch Strichcodes

melden
the.smoker
Diskussionsleiter
Profil von the.smoker
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 14:10

@m7
stimmt das passt nartürlich besser

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 15:27

Ich finde den Thread hier schon ganz gut, denn um die angebliche 666 geht es in dem genannten Thread nicht.

Folgende Grafik führt die Behauptung noch mal schön vor's Auge:

tyyW4zN t1YE8BT barcode666

Die Behauptung in der Grafik ist schlicht falsch, was ich mal an folgender bearbeiteter Grafik verdeutlichen möchte:

Barcode

Jedes Symbol im Barcode wird durch vier Linien übermittelt; je zwei schwarzen und zwei weißen. Was sich unterscheidet, ist die Breite der Linien. Anhand der Breite von jeweils vier Linien wird ein dazugehöriges Symbol ermittelt.

Genau das habe ich in meiner oben erzeugten Grafik gemacht. Wie man deutlich sieht, gibt es dort nur eine sechs. Die anderen drei sechsen sind nicht mal ein Barcodesymbol - und vor allem sieht man deutlich, das es sich dabei nicht um sechsen handelt. Tatsächlich handelt es sich lediglich um Trennlinien, Sinn und Zweck dieser Linien ist es, den Leuten, die Software zum erkennen dieser Barcodes programmieren, die Arbeit ein wenig leichter zu machen.

Zumal es natürlich ein noch viel größeres Problem gibt: Es gibt zahllose Barcodesysteme, das hier verwendete EAN 13 ist lediglich eines davon. Unglücklicherweise gibt es die genannten Trennstriche, die angeblich eine sechs repräsentieren, nur bei EAN 13.

Es handelt sich also um eine dieser typischen Thesen - sie kann nur überdauern, weil Menschen, die an sie glauben, nicht informiert sind und sich auch nicht die Zeit nehmen, Dinge auch einmal zu überprüfen. Dinge blind glauben ist natürlich einfacher, als selbst nachzudenken. Ich hoffe, ich bin hier einigen mal auf halber Strecke entgegengekommen.

@dude
@der-Ferengi
@MareTranquil
@m7

melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 17:11

@Moredread
Nach Deiner Beschreibung habe ich den Barcode eingefärbt
...
ein mitteldicker weißer, ein schmaler schwarzer, ein schmaler weißer und ein weiterer schmaler schwarzer Strich.
7gQ8Lk Bildschirmfoto

Jetzt zeigst Du ein Bild, das die sechs anders repräsentiert.
Welche Natation ist nun korrekt ?

melden
Lufton
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 17:16

@Moredread
Danke für deine Aufklärung.

Hier noch mal ein Bild aus dem Wikipedia-Artikel zur EAN 13



( aus Wikipedia: EAN13#Kodierung )

@der-Ferengi
Wahrscheinlich stimmen sie beide. Das ist ja genau die Aussage von Moredread. Es gibt verschiedene Kodierungen. Aber alle verwenden die gleichen Trennstriche. Was eben zeigt, dass die These ziemlich... aua halt...

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 17:41

@Lufton

Korrekt. :)

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 18:00

wird sich noch alles zeigen ;)

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 18:28

moredread schrieb:
Unglücklicherweise gibt es die genannten Trennstriche, die angeblich eine sechs repräsentieren, nur bei EAN 13.
Lustigerweise seh ich diese 666-Striche allerdings auf jedem gekauften Gegenstand (bzw. der Verpackung ;) ). Und ich habe dies schon 1000fach überprüft... ich bestreite jedoch nicht, dass es Ausnahmen geben könnte, welche diese Regel bestätigen, denn jede Regel hat ihre Ausnahme(n).

Und Du schreibst schon richtig... es geht dabei um..
Symbol
Die Symbolik allein sagt schon alles aus, unabhängig davon, ob der Scanner die Striche überhaupt liest. Die Message aus dieser Symbolik ist aufgrund dessen, dass die 3 längeren Striche identisch aussehen wie die 6 (abgesehen von der Länge) ganz klar zu erkennen...

... Und es (das Tier) bewirkt, dass sie allesamt, die Kleinen und die Grossen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, sich ein Zeichen an die rechte Hand oder an die Stirn machen und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier geht es um Weisheit! Wer Verstand hat, der deute die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666!
Offenbarung des Johannes 13; 16-18 (Strichcodes/Barcodes und Microchips)

Die Barcodes sind lediglich ein Schritt hin zum gläsernen Bürger als Sklave des Tieres, mit den Zwischenschritten Kreditkarten, Kundenkarten,..., Debit-Karte, hin zu RFID-Implantat (Die Testläufte in "Feldstudien" dazu laufen bereits länger auf Hochtouren). (Und sag mir jetzt bitte nicht diese Technologie wäre nicht schon vorhanden, denn ich glaube nicht, dass Du oder sonst wer hier, Einsicht in klassifizierte Dokumente erhält!)

Noch etwas zur Information für Uneinsichtige:
http://orwellschewelt.blogspot.de/2012/04/keine-ferne-realitat-die-bargeldlose.html#more



http://www.welt.de/finanzen/article13437240/Sparkasse-will-45-Millionen-EC-Karten-austauschen.html

http://www.bbc.co.uk/news/10159315

Das dürfte mal genügen ;)

Es dreht sich bei den Satanisten alles um Symbolik! Denn Symbole enthalten Magie.

Ps. Damit hab ich alles zu diesem Thema gesagt, was es für mich zu sagen gibt, also erwartet von mir hier keine Antworten mehr...

Happy Easter

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 18:45

Dude schrieb:
Denn Symbole enthalten Magie.

Na gut. Wer sowas glaubt, glaubt auch, daß der Teufel den Barcode erfunden hat. Und die Kernspaltung. Und die Börse. Und RFID. Und..., und..., und...

melden
m7
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 19:22

auf einem barcode eine verschwörung des teufels oder bösen zu sehen sprengt doch mal alles.
ich frage mich echt wie leicht irgendwelche freaks mit yt-vidoes menschen so beeinflussen können, dass die zuschauer so etwas wirklich glauben!

ich denke ohne jemanden beleidigen zu wollen kann man schon von leichter paranoia reden.


könnte mich jemand aufklären was es bezwecken soll das ich mit dem "zeichen der tiere" (die 666) bezahlen soll??

ist das ganze nicht sinnlos wenn ich nicht gläubig bin da die zahl 666 ja im zusammenhang mit der bibel steht und von ihr "verteufelt" wird?


am aller wichtigsten ist aber folgendes.
eine 666 barcode verschwörung ist eine große lüge und verarschung!

die 666 wird aus reiner fantasie irgendwo hinein interpretiert und religiöse menschen fasziniert so etwas anscheinend.

melden
Doors
Profil von Doors
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 20:43

Der deutsche Einzelhandel wird von Satanisten beherrscht?

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 20:45

@Dude

Dude schrieb:
Die Symbolik allein sagt schon alles aus, unabhängig davon, ob der Scanner die Striche überhaupt liest. Die Message aus dieser Symbolik ist aufgrund dessen, dass die 3 längeren Striche identisch aussehen wie die 6 (abgesehen von der Länge) ganz klar zu erkennen...
Nein, Dude, sie sehen eben nicht aus wie die 6, sie sehen anders aus. Würden sie nämlich wie eine 6 aussehen, könnte der Scanner sie nicht als Referenzpunkt nehmen. Dann käme er nämlich durcheinander mit eventuellen anderen sechsen. Aus eben dem Grund sieht er anders aus.

Ich finde es traurig, das Du auf meine Argumente nicht eingehst und Dich einfach nur wiederholst :(. Hast Du so eine Angst davor, das Dein Weltbild einstürzt? Ich habe Dir gezeigt, wie eine sechs aussieht. Ich habe Dir gezeigt, wie ein Trennstrich aussieht. Das beide unterschiedlich sind, ist offensichtlich. Es ist mir unverständlich, wie Du etwas so offensichtliches abstreiten kannst.

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 20:53

@Dude

Dude schrieb:
Und sag mir jetzt bitte nicht diese Technologie wäre nicht schon vorhanden, denn ich glaube nicht, dass Du oder sonst wer hier, Einsicht in klassifizierte Dokumente erhält!
Ich habe keinen Einblick in die Dokumente? Und Du? Ebenfalls nicht - weil sie gar nicht existieren.

Die von Dir geposteten Dinge sind öffentlich einsehbar. RFID als Körperimplantat macht für den von Dir genannten Zweck schlicht keinen Sinn. Das ist kein technisches Problem; das wäre es, wenn man bloß einen besseren oder anderen Chip entwickeln müsste. Hier geht es um physikalische Probleme - und um so Kleinigkeiten, das solche Chips hervorragend manipuliert, ausgeschaltet oder unbrauchbar gemacht werden können.

Ich sage es Dir in aller Deutlichkeit: Die Leute, die die RFID-Angst in Umlauf gebracht haben, haben nicht den geringsten Schimmer von der Technologie. Könnte RFID auch nur die Hälfte von dem, was behauptet wird, hätte ich die Technologie längst in der Firma eingeführt, in der ich damals gearbeitet habe. Ich könnte es Dir gerne detailliert erklären. Ich glaube aber, das Du für Erklärungen nicht bereit bist, weil Du nicht mit Logik argumentierst, sondern mit dem, was Du gerne glauben möchtest. Das ist traurig, denn so ist keinerlei Erkenntnisgewinn für Dich möglich. Wer blind an seine Religion oder Ideologie glaubt, ist Argumenten niemals zugänglich. Schade, das Du dich in den Elfenbeinturm der Esoterik einschließt, in der Hoffnung, dort Dein Weltbild für Dich bewahren zu können. Ich hätte Dich für klüger gehalten.

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:00

@Dude

Sorry, für einen dritten Text. Ich finde es schade, das Du es nicht schaffst, mit eigenen Worten zu sagen, was Du denkst, sondern einfach nur fremde Texte verlinkst. Das vermittelt den Eindruck, das Du gar nicht weißt, was in diesen Texten steht und nicht verstehst, was ich Dir zu sagen versuche. Ansonsten könntest Du nämlich aus freier Hand argumentieren. Das geht natürlich nicht, wenn die Dinge, auf die Du hier verweist, von Dir noch nie durchdacht worden sind.

Es wird allerhöchste Eisenbahn für Dich, Dude. Hör auf, sklavisch Texten anderer nachzulaufen. Versuche, nicht auf Autoritäten zu hören, die ja für Dich offenbar so wichtig sind. Anstelle, das andere durch Dich sprechen, würde ich gerne mal Dich selbst hören. Ich weiß ja, das es grundsätzlich geht. Es wäre schön, wenn Du es schaffst, der Illusion zu entkommen und Dich auf Dinge zu konzentrieren, die real sind - auch wenn Deine Autoritäten Dir sagen, es wäre genau andersrum. Vertraue nicht blind, Dude.

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:08

Wieso immer Mundertmillionenmal dasselbe schreiben, dafür Zeit und Energie investieren, ohne realistische Chance auf Überzeugung des Diskussionspartners, wenn dasjenige, worauf man Selbst in ausführlichen Recherchen, Gedanken und nächtelangen Diskussionen gekommen ist, bereits durch andere, stringent und ausführlich, vielsagend und deutlich, allumfassend und klar, niedergeschrieben wurde?

...sinnlos...

Zudem lässt sich nicht immer alles einfach nur mit linearer Logik erklären in einem multidimensionalen Raumzeitparadoxon.

Dazu braucht es holistisches und holographisches Denkenfühlen!

Ps.
Dude schrieb:
Damit hab ich alles zu diesem Thema gesagt, was es für mich zu sagen gibt, also erwartet von mir hier keine Antworten mehr...


melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:27

@Dude

Dude schrieb:
stringent und ausführlich, vielsagend und deutlich, allumfassend und klar, niedergeschrieben wurde?
Es ist nicht stringent. Es ist nicht ausführlich. Und vielsagend ist es höchstens in Hinsicht auf die Überzeugungen der Verfasser der Texte. Stringent ist lediglich der simple Beleg dafür, das diese Behauptung völlig falsch. Ich finde es traurig, das Du es nicht schaffst, zu sehen, wie eine 6 als Barcode aussieht.


Dude schrieb:
Zudem lässt sich nicht immer alles einfach nur mit linearer Logik erklären in einem multidimensionalen Raumzeitparadoxon.
Das ist eine Ausrede, und das weißt Du. Damit kann ich alles für absurd erklären, was irgend jemand sagt, sogar die Aussage selbst oder alles, was Du jemals gesagt und getan hast.

Dude schrieb:
Damit hab ich alles zu diesem Thema gesagt, was es für mich zu sagen gibt, also erwartet von mir hier keine Antworten mehr...
...weil Du Angst hast, das Dein Weltbild erschüttert wird. Für das Individuum kann Wahrheit natürlich erschreckend sein. Ich finde es nur sehr traurig, das Du dich vor ihr hinter anderen versteckst, denen Du mehr zutraust, als Dir selbst :(

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:30

@Moredread
Du willst Wahrheit?
Ok, hier bitte..

Umfrage: Was ist schlimmer, ACTA oder INDECT? (Beitrag von Dude)

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:37

@Dude

Vor allem würde ich gerne beim Thema bleiben.

Nebenbei, bei EAN13 ist die Codierung übrigens darüberhinaus auch noch variabel, das kann man sehr schön hier sehen, hier wird nämlich gezeigt, wie die Ziffern 0-9 als EAN 13 auszusehen haben:

Wikipedia: European_Article_Number#EAN-Strichcode_zur_Codierung_der_GTIN_.28ehem._EAN-13.29

Zu INDECT... ja, darüber kannst Du dir getrost Sorgen machen. Ich habe mich über ACTA und INDECT bereits geärgert, bevor es cool war, dagegen zu sein. INDECT ist ein Thema, RFID hingegen nicht. Wenn Du dich schon mit ernsthaften Thesen auseinandersetzen möchtest, dann kippe bitte den Unsinn über Bord. Denn ich stoße regelmäßig auf das Problem, das ernsthafte Kritik an solchen Projekten abgeblockt wird mit Argumenten a la "Ihr glaubt doch auch an die 666 auf dem Barcode".

Du möchtest es vermutlich nicht hören, aber mit dem, was Du tust, hilfst Du den Leuten, denen Du dich eigentlich verweigern willst. Und das, Dude, ist Wahrheit. Und zwar eine unangenehme.

melden
   

Der Zweck des Strichcodes/ Barcodes

08.04.2012 um 21:52

@Dude

Und noch etwas - nämlich ein EAN 13 Barcode:

1333907406371

Wieviele sechsen enthält dieser Barcode? Nach Deiner Logik jede Menge. Tatsächlich aber keine. Das wird Dir jeder, der einen Barcodeleser besitzt (also praktisch jeder mit einem modernen Handy) bestätigen können. Für Leute, die so etwas nicht besitzen, gibt es Seiten wie diese, wo man Bilder von Barcodes hochladen kann:

http://www.onlinebarcodereader.com/

Und jetzt? Nach Deiner Behauptung eine sechs. Nach dem EAN-Standard nicht, nach Barcodegeneratoren nicht und auch nach Barcodelesern nicht. Und nun?



melden

Seite 1 von 3123

88.721 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Die Geschichte der Magie
Erste Spuren magischer Rituale lassen sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen.
Erste Spuren magischer Rituale lassen sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden