Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Tarnkappen Modus funktioniert (2D) RSS

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Militär, Unsichtbar, Tarnkappe, Raumfahrt

zur Rubrik (Wissenschaft)AntwortenBeobachten8 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 212
Prometheus
Diskussionsleiter
Profil von Prometheus
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

19.10.2006 um 21:15



Forscher bauen erste Tarnkappe

Forscher sind der Tarnkappe einen kleinenSchritt näher gekommen: Im Labor ist es gelungen, elektromagnetische Wellen um ein Objektherumzulenken - so, als wäre an seiner Stelle nur leerer Raum.
......
Mikrowellen statt sichtbares Licht

In ihrem Experiment verwendetendie Wissenschaftler allerdings nicht das für Menschen sichtbare Licht, sondernMikrowellen, wie sie unter anderem von Radargeräten, Handys und Satelliten benutztwerden. Dennoch beweise der Versuch, dass das Prinzip funktioniert und die Entwicklungeiner "echten" Tarnkappe eines Tages denkbar sei, so die Forscher, die ihr Experiment imFachmagazin "Science" (Online-Vorabveröffentlichung) vorstellen.

Der darinbenutzte zwölf Zentimeter durchmessende Ring und das in ihm verborgene Objekt "erscheinenfür den Betrachter ähnlich wie leerer Raum", sagte David Smith, ein Mitglied desForscherteams. "Die Tarnkappe reduziert sowohl die Reflexionen des Objekts als auchseinen Schatten."

....

Rest dann klickmich an

Wissenschaft war schon immer eine Gefahr für die Menschheit, wennSie falsch eingesetzt wurde siehe Atombombe. Obwohl man ja die Energie zum wohle desVolkes einsetzen wollte. (Atomreaktor nicht Bombe)

Denkt Ihr das der StealhModus eine neue Ärea des Krieges einleutet ???
Siehe Bush/Universum ...

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 11:35

wer sagt denn das tarnkappe= nichtortbar bedeutet?
in irgendeine richtung hat dasteil immer emmisionen weil ja energie gebraucht wird und bei dessen umwandlung immernebenprodkte wie zb wärme abgegeben werden,... dann wids eben statt radarhochmepfingliche wärmesucher geben oder ähnliches

verändern würde sowasnatürlich bis wir an dem punkt sind wo keiner den krieg gewinnen kann weil beide seiteneine deart effiziente angriffsleistung haben das im kriegsfall beide gegner sichgegenseitig auslöschen,... dann hat man wieder den kalten krieg,..
und derfunktioniert bis heute ganz gut,...

wer sagt das die abombe so schlecht war?sicher wenns zum krieg kommt isses ganz übel aber überlegt mal wiviele kriege daruch erstgar nicht ausgebrochen sind....

es ist im übrigen eine historische tatsache dasdie russen nach dem 2wk europa nur wegen der atomaren bedrohung nicht angegriffenhaben,.. die wollten sich damals mehr abschneiden vom schönen europa,...

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 11:44

<<wer sagt das die abombe so schlecht war? sicher wenns zum krieg kommt isses ganzübel aber überlegt mal wiviele kriege daruch erst gar nicht ausgebrochen sind....<<

Ja, echt. Dann haben die Kontrahenten halt andere gegeneinander kämpfenlkassen.

Es gab nach dem zweiten weltkrieg jede Menge Kriege die direkt aus demKonflikt USA/UDSSR entsanden sind.

melden
corvus.corax
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 11:57

"es ist im übrigen eine historische tatsache das die russen nach dem 2wk europa nur wegender atomaren bedrohung nicht angegriffen haben"

Und dann wundert man sich, wennauch Nordkorea oder Iran Atomwaffen haben wollen ...

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 12:37

hallo,

mir stellt sich da eine frage, die im bericht nicht beantwortet wird.

zitate:

......der die auftreffenden elektromagnetischen Wellen umsich herumführt. Die Strahlung bewege sich "wie Wasser, das um einem glatten Steinherumfließt".....

Der darin benutzte zwölf Zentimeter durchmessende Ringund das in ihm verborgene Objekt "erscheinen für den Betrachter ähnlich wie leerer Raum",sagte David Smith, ein Mitglied des Forscherteams. "Die Tarnkappe reduziert sowohl dieReflexionen des Objekts als auch seinen Schatten."


dies bedeutet fürmich, dass an der stelle, an der das objekt ist, zwar einerseits kein objekt direktausgemacht werden kann, aber "durch" das objekt wird die raumstruktur oder besser gesagtdie "wellenstruktur im raum" an dieser stelle soweit verändert, dass dieelektromagnetischen wellen doch im grunde für einen nicht eingeweihten betrachter eineanomalie aufweisen müssten. die forscher benutzen sogar die analogie zum "wasser, dass umeinen glatten stein fließt". wer sich das bildlich vorstellen kann, der wird merken, dassdas wasser an der stelle dort nicht gemäß dem bisherigen muster weiterfließt, sondernseinen weg quasi leicht verändert, um das objekt zu umgehen.

m.E. müsste einetarnkappe ein objekt entweder durchdringen lassen ohne reflektion oder aber daswellenmuster imitieren und zwar so, dass kein unterschied besteht im vergleich zumgesamtbild.

angesprochen wird dort auch der punkt mit dem sichtbaren licht. ichglaube es wird schon ziemlich schwer, ein material zu entwickeln, dass elektromagnetischewellen von der wellenlänge unseres sichtbaren lichts so ableitet, dass ein objekt völligverschwindet ohne ebenfalls anomalien zu hinterlassen.


R.

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 12:41

ach ja, nachtrag:

damit wollte ich eigentlich aussagen, dass durch eben dieseanomalie ein objekt also im grunde doch ausgemacht werden kann, falls es sich denntatsächlich so verhält wie beschrieben.


R.

melden
corvus.corax
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 12:58

Denk ich auch, noch dazu ist das Auge des Menschen sehr hoch entwickelt. UndHochleistungskameras mit entsprechender Bildanalysesoftware werden keine Probleme haben,ungewöhnliche Muster fast in Echtzeit aufzuspüren.

Zudem wird man sich dannOrtungsverfahren einfallen lassen, wo man selbst geeignete Wellen aussendet, anstatt aufdas natürliche Licht zu vertrauen. Also ähnlich wie eine Fledermaus. Irgendeine Art vonWelle oder eine bestimmte Wellenlänge gibt es schon, die der Umlenkung entkommt.

melden
ashert
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 15:00

genau wie im film Hollow Man, da war der auch unsichtbar, deswegen mussten da auch allewärmebildkameras tragen!

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 15:57

mir ist da noch eine gute analogie eingefallen, mit der ich vielleicht verdeutlichenkann, was mich daran so sehr stört.

also:

man stelle sich einenkomplett schwarzen und dunklen raum vor. wände, decke und boden sind vollkommen schwarz,keine fenster, keine andere lichtquelle. ein beobachter kann absolut nichts erkennen.dies stellt analog den luftraum dar, in dem sich unser tarnkappenflugzeug befindet, inden ein beobachter vom boden auch nicht reinschauen kann, ausser eben über ein radar.

unser flugzeug selbst, oder sagen wir einfach das "tarnkappenobjekt", ist einebenso absolut schwarzer kasten. dieser wird im raum irgendwo positioniert. einbeobachter wird den kasten mit seinen augen absolut nicht ausfindig machen können.

ok, jetzt fehlt das radar. dies ist in meinem gedankengang ein flummiball auselastischem material, damit er auch stark genug abgestossen wird, wenn er auf etwastrifft. ebenso analog zu der radarwelle, die ja von einem objekt reflektiert wird und soseine position auf dem radar zu erkennen ist. jetzt kommt hinzu, dass wir den ball jasehen müssen im dunklen raum. also setze ich einfach fest, der ball bzw. das material ausdem er ist beinhaltet fluoriszierende anteile. also dieses chemische produkt, dass nachbestrahlung mit licht im dunkeln leuchtet. ich glaube, solche flummis gibts ja auchnormal zu kaufen, die im dunkeln leuchten.

ok, jetzt wird der ball einfach inslicht gelegt, man lässt ihn sich quasi aufladen. dann nimmt der beobachter den ball undtut folgendes:

er legt ihn auf den boden und gibt ihm einen anstoss. der bodenim gesamten dunklen raum ist absolut eben, keine störungen, keine anderen objekte. sagenwirs so, der boden ist so eben und so poliert, wie ne bowlingbahn. der ball wird durchseinen impuls eine absolut gerade bahn beschreiben ohne abweichungen (ich bitte hierkeine argumente zu bringen wie "aber der boden kann nicht völlig eben sein" usw., darumgehts hier nicht, es soll nur eine einfache analoge annahme konstituieren).

so,der ball rollt nun also los. unser schwarzer kasten steht irgendwo im raum, derbeobachter weiss nicht, wo. der ball rollt durch den raum, trifft aber auf absolutnichts, seine bahn verändert sich kein stück. der beobachter weiss, auf der geradenstrecke des balls stand kein gesuchtes objekt. meinetwegen kann man dies auch mit 10 oder100 bällen gleichzeitig machen, damit eine höhere frequenz erreicht wird. aber das ist imgrunde unerheblich. jedenfalls wird dies mehrere male wiederholt. irgendwann beobachtetderjenige, wie einer der bälle auf etwas im dunklen raum trifft, zurückgestossen wird undseine richtung deutlich ändert. der beobachter kann nun feststellen, wo etwas im raumpositioniert wurde. man könnte auch sagen, er hätte die koordinate um das objekt zumarkieren.

übertrage ich den gedankengang jetzt auf den artikel desausgangsbeitrags, dann würde der beobachter beim auftreffen des balls auf ein objekttrotzdessen eine richtungsveränderung wahrnehmen. der ball würde zwar nicht deutlichabgelenkt bzw. stark reflektiert werden, aber er würde an der kante bzw. seite entlangdes objekts rollen, wie es beschrieben wird mit "wie wasser, dass um einen glatten steinläuft". also ist eine anomalie festzustellen in der bewegung des balls, die nicht dementspricht, was er physiklisch machen müsste, nämlich eine gerade bahn verfolgen. somitfrage ich mich nach wie vor, wie diese "tarnkappe" denn einer absoluten tarnungentsprechen kann, wenn diese anomalie das objekt trotzdessen verrät?



R.

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 17:32

Was wäre denn, wenn man die bisherige Stealth-Technologie, um ein Flugzeug auf dem Radar"unsichtbar" zumachen, mit der hier vorgestellten hypothetischen Möglichkeit kombinierenwürde?

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 18:23

so weit ich weiß muss der radarstrahl wieder beim sender ankommen. das wisst ihr sicher.
den flummi sieht man. man kann seine bahn ohne weiteres verfolgen. an was genaudenkst du anstelle des flummis? mir würden nur sehr kleine und in irgeneinerweisestrahlende(zur verfolgung der flugbahn) (masse)partikel vorstellen.

kommt mirschwer machbar vor.

es ist klar das man immer möglichkeiten findet neuetarntechnologien zu umgehen.

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

20.10.2006 um 21:47

die bisherige macht ein flugzeug nicht unsichtbar
es macht es nur unortbar,.. einecho sieht man immer weil die radarstrahlennur abkelent bzw zerstreut werden,...ausserdem muss man zum aufladen ja kein radar nehmen sondern was anderes

allerdings das auge ist gar nicht so toll entwickelt es nimmt nur 25 bilder /sekundewar mehr nicht,.. viele dinge erkennt das auge gar nicht mehr wiel szu schnell geht alsobastelt das gehirn aus den vorher und nacher bildern etwas zusammen sozusagen einbiologischen morphing

geh in einen dunkeln raum nimm 2 laserpoint mit und jetztpulse abwechseln von links nach rechst im abstand von 20 cm
also zuerst linker lasereinmal kurz einen punkt machen dann mir dem rechten das schnell hintereinander

das ergenis ist das es ausieht als würdest du mit einem pointer von links nach rechtsfahren und eine halbe kurve zeichnen

anderes beispiel nimm einen braunesrechtech und leg es auf einen hintergrund
der hintergrund hat einen farbverlauf vonweis nach braun sprich alle abstufungen des selben brauns zwischen weiss und braun werdenauf der länge des rechtecks dargestellt, die farbe des brauns sollte die haben die derhintergrund in der mitte hat . am ende sollte das braun des hintergrund dünkler sein alsdas rechteck

(am allerbesten wenn der dünkelste bereich des hintergrundfarbverlaufs um den selben faktor dünkler als das rechteckt ist wie das rechteckzumhellsten braun des hintergrunds)

so lege beide übereinander: effekt dasrechteck erscheint selbst als farbverlauf sprich es scheint dünkler und heller zu werdenowohl es nur eine farbe hat

soviel zum auge :-)

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

21.10.2006 um 00:32

@ bofh
völlig richtig, man kann vom menschlichen Auge denken was man will, aber"hochentwickelt" ist nicht.

Hab was anderes über diese Tarnvorrichtung gelese:Das menschliche Auge könnte tatsächlich nichts verborgenes in diesem Modell entdecken;die Lichtstrahlen werden um das verdeckte Objekt herum geleitet und zurückgesandt, dh mankann zb eine Person die hinter der getarnten Person steht, auf einmal sehen...

Das Problem ist ein ganz anderes. Da die Lichtstrahlen umgeleitet werden, gelangensie auch nicht zu dem, der die Tarnvorrichtung trägt. In der Praxis bedeutet das, dassdas, was sich innerhalb der Tarnvorrichtung befindet$, genauso wenig nach "draußen" sehenkann, wie jemand anderes "hinein" gucken kann...
Eine perfekte Lichtableitungbedeutet in diesem Zusammenhang, dass kein sichtbares Licht mehr zu dem getarnten Objektvordringt. Dieses Problem erscheint mir deutlich größer...

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

22.10.2006 um 16:50

jau, ich habe es auch gerade erst gelesen und bin beeindruckt!
Theortisch sollte manes erventuell mit einem nachtsichtgerät sehen können, oder was meint ihr?

xpq101

:>

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

07.09.2011 um 13:57

bae cimg gcsv adaptiv latestReleased bae

Rüstungsunternehmen präsentiert Infrarot-Tarnkappe

Ornsköldsvik/ Schweden - Das britische multinationale Rüstungsunternehmen "BAE Systems" hat in Schweden eine neue Tarntechnologie erfolgreich getestet und der Öffentlichkeit präsentiert. Mit dieser Technologie kann jede Art von Objekt in Sekundenschnelle im infraroten Lichtspektrum nicht nur unsichtbar gemacht werden, sondern auch als andere Objekte getarnt werden. Das Ergebnis ist im wahrsten Sinne des Wortes beeindruckend.

Die vom schwedischen Verteidigungsministerium teilfinanzierte "Adaptiv"-Technologie basiert auf einem Mantel aus hexagonalen Kacheln, die in kürzester Zeit ihre Oberflächentemperatur gezielt verändern können.

11790
Detailansicht der hexagonalen Tarnkacheln. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com

Um das getarnte Objekt - in unseren Bildbeispielen einen Panzer vom Typ "CV90" - etwa für Wärmebildkameras und -sensoren "verschwinden" zu lassen, nutzt das System Kameras an Bord der zu tarnenden Objekte, um Textur und Wärmeigenschaften des eigenen Landschaftshintergrunds zu ermitteln, und projiziert diese auf die gekachelte Außenhaut. Für den Betrachter verschwindet so das Objekt nahezu wie durch Zauberei (s. Abbildungen und Demo-Video s. unten).

11785
Ansicht des CV90 im normalen sichtbaren Lichtspektrum. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com

11780
Der CV90 ohne Tarnung im infraroten Wärmebild. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com

11781
Der nun nahezu "unsichtbare" CV90 mit eingeschalteter Tarnung im infraroten Wärmebild. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com

Neben dieser "Tarnkappe" kann das System aber auch vorprogrammierte Objekte, etwa zivile Fahrzeuge, sonstige Gegenstände oder auch Tiere und deren Wärmesignatur auf die Oberfläche projizieren, wodurch der Panzer binnen weniger Augenblicke beispielsweise als ziviles Geländefahrzeug oder Kombi erscheint.

11784
Der CV90 mit eingeschalteter Adaptiv-Technologie im infraroten Wärmebild als ziviles Fahrzeug getarnt. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com


Auf gleiche Weise können auch Markierungen und Schriftzüge auf der Oberfläche angezeigt werden, um so beispielsweise die eigenen Fahrzeuge zu markieren und etwa vor dem Beschuss durch die eigenen Truppen, dem befürchteten "friendly fire", zu schützen. Neben der Tarntechnologie sind die Platten der High-Tech-Oberfläche stark genug, um zugleich dem so ausgestatten Objekt auch eine weitere Panzerung zu verleihen.

11789
11788
Der CV90 mit X-Markierung und Aufschrift im infraroten Wärmebild. | Copyright: BAE Systems, baesystems.com

Obwohl die derzeitige Version lediglich auf das infrarote Lichtspektrum ausgelegt ist, seien auch Kombinationen mit anderen Bereichen des elektromagnetischen Spektrums vorstellbar, erläutert das Unternehmen gegenüber "grenzwissenschaft-aktuell.de". Das Ziel einer vollständigen Stealth-Tarnung werde durch weitere Entwicklungen in den kommenden Jahren verfolgt.



http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/09/rustungsunternehmen-prasentiert.html

Original Quelle:
http://www.baesystems.com/Businesses/LandArmaments/Divisions/GlobalCombatSystems/Vehicles/ProductsPlatforms/Adaptiv/index.htm

_____________________________________________________________________________

Hossa! Sieht recht beeindruckend . . .was wohl zukünftlich eine andere Art von Kriegsstrategie mit sich bringt! Eine Frage der Zeit, bis man auch die Menschen unsichtbar machen kann ;)


MFG


xpq101

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

09.09.2011 um 21:18

Da xpq101 diesen Thread ausgegraben hat... ;)

Hier am KIT wird in unserer Fakultät relativ viel in dieser Richtung geforscht. Bei Bedarf kann ich die "Idee" näher erläutern, falls die Infos

Link 1 (KIT Page)
Link 2 (KIT Page)

nicht ausreichen.

melden
Celladoor
versteckt


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

09.09.2011 um 21:55

anavirn schrieb:
Hier am KIT wird in unserer Fakultät relativ viel in dieser Richtung geforscht. Bei Bedarf kann ich die "Idee" näher erläutern, falls die Infos
Da wohl meist die "Bankräuber" unter uns daran interessiert wären, würde ich dich als "Experte" gerne mal fragen wie du diese Technologie in Bezug zur Strahlenproblematik in Bezug zu Reisen anderer Planeten siehst (Stichwort Mars). Vorteile, Nachteile, Risiken etc...

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

09.09.2011 um 22:18

@celladoor
Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet, ehrlich gesagt verstehe ich davon nicht recht viel mehr als mein Grundwissen in Optik und Thermodynamik hergibt, deswegen auch das "Idee" in Anführungszeichen.
Die verwendete "Technik" ist hinreichend genau, sofern man sich nicht auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik / Transformationsoptik auslassen will, in den 2 Links gut beschrieben.
Einzig weiterführende Quelle die ich anzubieten habe, ist ein öffentlicher Vortrag vom zuständigen Professor zu diesem Thema. Einen Bankräuber oder ein militärisches Objekt zu verstecken ist schwer vorstellbar. Allenfalls statisch mit erheblichen Rechen(Rechner)aufwand. Erheblich ist untertrieben. Sobald sich ein Bankräuber bewegt ist diese "Technik" nicht wirklich verwendbar.

In Sachen Strahlenproblematik:
Da das Licht "nur" auf gewisse Weise gebrochen/gebeugt wird, muss das Objekt (Raumschiff) trotzdem alle physikalischen Unzulänglichkeiten (wie Strahlung, Mikroasteroiden) aushalten. Die Unsichtbarkeit im sichtbaren Bereich des Elektromagnetischen Spektrums interessiert alle "Stolpersteine" zum Mars nicht. Die schädlichen Strahlen treffen trotzdem das Raumschiff. Hinsichtlich Strahlenproblematik verhält es sich also so wie die aktuelle Regierung zur Kinderpornographie... : wegschauen (nicht sehen) ändert leider nichts an dem Grundproblem.

melden
Celladoor
versteckt


   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

09.09.2011 um 22:43

anavirn schrieb:
Die Unsichtbarkeit im sichtbaren Bereich des Elektromagnetischen Spektrums interessiert alle "Stolpersteine" zum Mars nicht.
Meine Frage war auch nicht, "wie gelange ich unsichtbar zum Mars", oder wie "komme ich dahin ohne von einem Asteroiden getroffen zu werden", sondern welche Stolpersteine könnte uns diese Technologie bei der Reise dorthin aus dem Weg schaffen? In Bezug zu Strahlenkrankheiten, Technik die auf Strahlung empfindlich reagiert...etc..?

Bitte keine persönlichen "Larifari" Visionen, sondern nüchterne Abschätzungen die auf heutigem Stand der Technik beruhen.

melden
   

Tarnkappen Modus funktioniert (2D)

09.09.2011 um 22:54

überlegt mal wiviele kriege daruch erst gar nicht ausgebrochen sind...

interessante Denkweise...irgendwie stimmts ja



melden

Seite 1 von 212

86.339 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Hologramm philosophische Betrachtungen19 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden