Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht RSS

2.834 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Nahtod, Leben Nach Dem Tod, Nahtoderfahrungen, Jenseits

zur Rubrik (Wissenschaft)AntwortenBeobachten39 BilderSuchenInfos

Seite 29 von 142 1 ... 1927282930313979129 ... 142
Malthael
ehemaliges Mitglied


   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 15:59



1.21Gigawatt schrieb:
Doch das kann ich wissen.
1.21Gigawatt schrieb:
Ich kann zwar nicht hundert prozentig wissen

du widersprichst dir selbst. wenn es nichts 100% ist, dann isset kein wissen. dann ist es auch nur glaube.

melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 16:06

@Malthael

Malthael schrieb:

du widersprichst dir selbst.
Nein tu ich nicht.
Würdest du gescheit lesen würdest du feststellen, dass sich das erste darauf bezieht, dass es menschliche Fantasien sind. Das weiß ich.
Das zweite bezieht sich darauf ob es einen Gott gibt. Dass halte ich für maximalst unwahrscheinlich aber zu 100% kann ich es nicht ausschließen.

melden
Malthael
ehemaliges Mitglied


   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 16:18

@1.21Gigawatt
alles entspringt der menschlichen fanatasie auch die wissenschaft.

1.21Gigawatt schrieb:
Dass halte ich für maximalst unwahrscheinlich
es ist auch höhst unwahrscheinlich, dass sich aus dem nichts raum und zeit entwickelt, daraus dann
materie, aus lebloser materie dann leben und dann schließlich intelligentes leben.
und es ist trozdem passiert.

das ist jetzt nur meine meinung, aber das kann einfach kein zufall sein. und da bin ich mir maximalst sicher ;)

melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 16:55

@Malthael
Malthael schrieb:
alles entspringt der menschlichen fanatasie auch die wissenschaft.
Schlag dich mal selbst. Wenn es wehtut und du dir das merken kannst, dann hast du Wissen geschafft.
War da jetzt Fantasie im Spiel?
Die Wissenschaft beobachtet die Realität, vollig unabhängig von Fantasie.
Allenfals bei der Theoriebildung kann man ein bisschen Fantasie gebrauchen. Aber die Theorie hält sich nur wenn man sie belegen kann. Bsp. Evolutionstheorie - millionenfach belegbar. Inteligent-Design Theorie - reine Fantasie, absolut nicht zu belegen, da falsch.

Malthael schrieb:
es ist auch höhst unwahrscheinlich, dass sich aus dem nichts raum und zeit entwickelt,
Ähm, darüber kannst du gar keine Aussage treffen da das Universum VOR den Naturgesetzen entstanden ist. Es ist also ganz und gar nicht unlogisch, das Alles aus dem Nichts entsteht. Du kennst die Gesetzmäßigkeiten die damals galten nicht(fals überhaupt welche galten). Also kannst du darüber absolut nichts aussagen.

Malthael schrieb:
daraus dann
materie
Da Materie nichts anderes als Energie ist liegt die Antwort auf diese Frage wieder vorm Entstehen der Naturgesetze und wir können wir nichts darüber aussagen.

Malthael schrieb:
aus lebloser materie dann leben und dann schließlich intelligentes leben.
Das wiederum kann man erklären. Das ist kein sonderlich unwahrscheinlicher Prozess(wenn man sich mal die Ausmaße des Universums ansieht)

Malthael schrieb:
das kann einfach kein zufall sein.
Ist es auch nicht. Wenn du einen Stein in der Hand hältst dann fällt er in einer geraden Linie zu Boden obwohl er unendlich viele andere Möglichkeiten der Bewegung hätte. Er folgt aber nunmal gewissen Gesetzen(in dem Fall Gravitation) und verhält sich deswegen so. Er fällt also nicht zufällig so wie er fällt.
Genauso hat sich das Leben nicht zufällig gebildet. Die Prozesse folgten gewissen Gesetzen.
Allerdings sind nur 2 der 4 Naturgesetze wichtig fürs Leben. Auf die anderen beiden könnten wir gut und gerne verzichten.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:11

Malthael schrieb:
es ist auch höhst unwahrscheinlich, dass sich aus dem nichts raum und zeit entwickelt, daraus dann
materie, aus lebloser materie dann leben und dann schließlich intelligentes leben.

Es gibt viel, was der eine oder andere sich nicht vorstellen kann. Das hat ja auch die Mythenbildung gefördert.
Fakt ist allerdings, daß es ein Anhaltspunkt ist, daß man weder gesicherte Erkenntnisse noch irgendwelche, belastbare Anhaltspunkte für ein Leben nach dem Tode hat. Es ist also äußerst wahrscheinlich, daß davor und danach einfach nichts ist. Ist ja auch nicht weiter tragisch...
Da ist es für mich nur naheliegend, solange davon auszugehen, daß es nach dem letzten Atemzug endgültig aus ist, bis jemand mit einem belastbaren Hinweis kommt, daß ich mich geirrt habe.
Bis dato schaut es da aber ziemlich dürftig aus. Außer glauben und herbeiwünschen habe ich noch nichts entdeckt.

Malthael schrieb:
das ist jetzt nur meine meinung, aber das kann einfach kein zufall sein

Das meinte ich mit "belastbaren Hinweisen" :D

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:16

@1.21Gigawatt

Gigawatt schrieb:
Aber wie erklärst du dir den sonst diese ganzen Szenarien eines Lebens nach dem Tod? Woher soll das kommen? Ich denke mir eben, dass diese Fantasien durch diese Angst ausgelöst werden.
Das heißt ja noch lange nicht das jeder diese Angst hat.

Nicht aus Angst! Sondern weil die Menschen nur das Leben kennen. Daher ist dieses denken logisch. Man kann über das Nichts philosophieren aber die Vorstellung vom Nichts ist reine Phantasie und kann daher genauso Bilbo Beutlin sein.

Eine Brücke:

Alle Menschen auf der Erde waren immer blind und sind es noch heute. Wie erklärt ein Blinder dem anderen Blinden Farben? Und wie kommt der auf Farbe wenn er noch nie eine gesehen hat? Er kann nur darüber philosophieren das es Farben gibt.

Genau das selbe machst du auch, nur willst es du als logisch verkaufen.
Du glaubst nur!

_____________________________________________________________________________

@kurzschluss

kurzschluss schrieb: Es gibt einen netten Spruch, der mir zu sowas immer einfällt, den ich aber schon ein paar mal geschrieben habe:
"Wer nichts weiß muß alles Glauben!"

Absolut passend!
Deswegen können wir alle nur glauben!

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:39

AdLibitum schrieb:
Man kann über das Nichts philosophieren aber die Vorstellung vom Nichts ist reine Phantasie und kann daher genauso Bilbo Beutlin sein.


Mit mir stirbt auch die Welt. Denn die gibt es ja nur einmal für mich. Somit ist es doch richtig wenn man sagt nach dem tod komme nichts. Das bedeutet ja nicht das da draussen nichts ist. Nur halt nicht eine erlebte Welt.
Aber dieses argument wird immer von denen gebracht die behaupten es komme etwas danach.
Es gibt ja genug glaubenrichtungen, die im laufe der geschichte immer wieder betont haben sie wüssten was da komme. Das da etwas komme, darin war man sich so zimlich einig.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:45

@fritzchen1

Absolut Richtig wenn du es so formulierst!
Kann sein das es da draussen keine erlebte Welt mehr gibt, kann aber auch sein das es da draussen eine neu erlebte Welt gibt.

LOL! Ich behaupte nur das ich nichts weis.
Spielst du mit Glaubensrichtungen die großen Religionen dieser Welt an? Über die kann ich nur lachen!

melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:45

@AdLibitum
AdLibitum schrieb:

Alle Menschen auf der Erde waren immer blind und sind es noch heute. Wie erklärt ein Blinder dem anderen Blinden Farben? Und wie kommt der auf Farbe wenn er noch nie eine gesehen hat? Er kann nur darüber philosophieren das es Farben gibt.

Genau das selbe machst du auch, nur willst es du als logisch verkaufen.
Du glaubst nur!
Die Metapher ist nicht gut, wir sind nämlich nicht ganz blind und zusätzlich haben wir die Möglichkeit unsere Sehkraft immer weiter auszubauen.

Wenn ihr die Logik dahinter nicht verstehn wollt ist das nicht mein Problem. Ich habe jetzt oft genug versucht meine Gedankengänge zu erklären und teilweise scheitert es daran, dass ihr nicht richtig lest oder absicht falsch versteht, teilweise scheitert es bestimmt auch daran, dass ich nicht in der Lage bin meine Gedanken ausreichend nachvollziehbar niederzuschreiben.
Aber das ist eigendlich auch nicht meine Aufgabe denn das könntet ihr auch anders "lernen".
Leider scheint es aber als hätte niemand die Abhandlung die ich gepostet hab auch nur eines Blickes gewürdigt.

Ich führe gerne eine Diskussion über NTE, aber ich führe keine Dikussion über ein geklärtes Thema, wie die Logik hinter dem glauben bzw. dem nicht glauben.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 17:57

AdLibitum schrieb:
auch sein das es da draussen eine neu erlebte Welt gibt.
Da drausen gibt es keine Welt. Die Welt ist ein geistiges konstruckt.

Sehr spezielle vorgänge in sehr speziellen teilen. Niemals hat jemand diese speziellen vorgänge in sehr speziellen teillen da "draussen" gesehen.

Genausogut wissehn wir nicht ob ein gegessener Apfel nicht irgendwann wieder ein Apfel wird. Niemand weiss es.

Fragt man eine Gläubigen christen oder Moslem dann scheinen die zu wissen was da kommt. Diskutiere doch mit denen über das was sie ja gar nicht wissen können.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:11

@1.21Gigawatt

1.21Gigawatt schrieb:
Die Metapher ist nicht gut, wir sind nämlich nicht ganz blind und zusätzlich haben wir die Möglichkeit unsere Sehkraft immer weiter auszubauen.

Bei meinem Beispiel hat jeder von uns background Info's (Wissen das es Farben gibt), die meine Protagonisten nicht haben.
Es gibt keine passende Metapher zu diesem Thema, weil man dieses Thema nicht festmachen kann, da man nur philosophieren kann.

Was wir wissen ist, dass es da etwas gibt das unseren bisherigen Horizont noch übersteigt. Wir wissen aber nicht ob es Farben gibt oder ob es keine gibt.

1.21Gigawatt schrieb:
Wenn ihr die Logik dahinter nicht verstehn wollt ist das nicht mein Problem. Ich habe jetzt oft genug versucht meine Gedankengänge zu erklären und teilweise scheitert es daran, dass ihr nicht richtig lest oder absicht falsch versteht, teilweise scheitert es bestimmt auch daran, dass ich nicht in der Lage bin meine Gedanken ausreichend nachvollziehbar niederzuschreiben.
Aber das ist eigendlich auch nicht meine Aufgabe denn das könntet ihr auch anders "lernen".
Leider scheint es aber als hätte niemand die Abhandlung die ich gepostet hab auch nur eines Blickes gewürdigt.

Das du deine Gedanken nicht ausreichend nachvollziehbar niederschreiben kannst ist doch nur verständlich. Denn wie will ein blinder dem anderen blinden Farben erklären?
Ja und wir könnten das auch anders lernen, in dem das wir DIR glauben.
Nur jeder ist nicht bereit zu glauben und das müsste man, will man deiner Abhandlung folgen, da sie kein Wissen ist.

Es ist nicht das Problem, das ich deine Logik nicht verstehe. Ich verstehe sie ja. Mein Problem ist nur, das du die Logik nicht verstehst, dass du auch nur glaubst.




melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:15

AdLibitum schrieb:
Wir wissen aber nicht ob es Farben gibt oder ob es keine gibt.
Wir Wissen das es EM strahlung mit unterschiedlichen wellenlängen gibt.
Die ist ja vermutlich ohne unser zutun und unabhängik der erfahrung.

melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:16

@AdLibitum
AdLibitum schrieb:
Ja und wir könnten das auch anders lernen, in dem das wir DIR glauben.
Ich dachte eher an sowas wie Philosophie Grundkurse oder Logik Grundkurse.

AdLibitum schrieb:
will man deiner Abhandlung folgen
Hast du dich hier verschrieben oder hast du tatsächlich nicht die leiseste Ahnung wovon ich geredet habe?

AdLibitum schrieb:
Ich verstehe sie ja.
Na offensichtlich nicht.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:18

@fritzchen1

fritzchen1 schrieb:
Da drausen gibt es keine Welt. Die Welt ist ein geistiges konstruckt.

Genauso wie der Geist?

fritzchen1 schrieb:
Sehr spezielle vorgänge in sehr speziellen teilen. Niemals hat jemand diese speziellen vorgänge in sehr speziellen teillen da "draussen" gesehen.

Genausogut wissehn wir nicht ob ein gegessener Apfel nicht irgendwann wieder ein Apfel wird. Niemand weiss es.

Bingo!
Niemand weis es!

fritzchen1 schrieb:

Fragt man eine Gläubigen christen oder Moslem dann scheinen die zu wissen was da kommt. Diskutiere doch mit denen über das was sie ja gar nicht wissen können.

Aber das tue ich doch gerade zum Teil hier, auch wenn sie sich nicht Christen oder Moslems nennen!

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:21

AdLibitum schrieb:
Genauso wie der Geist?
Welcher Geist?

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:23

@1.21Gigawatt

1.21Gigawatt schrieb:
Ich dachte eher an sowas wie Philosophie Grundkurse oder Logik Grundkurse.

Achso, dachte dieser thread wurde als Seminar deiner Philosophie und Logik Grundkurse installiert?
Habe mich schon gewundert warum der so schwach ist.

Sei doch nicht beleidigt nur weil man dich entlarvt.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:29

@fritzchen1

Der Geist der das geistige Konstrukt erschaffen hat! Vielleicht wird man zu einem neuen Geist, zu einem neuen ICH!

melden
1.21Gigawatt
Diskussionsleiter
Profil von 1.21Gigawatt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:37

@AdLibitum
Wie kommst du darauf, dass du micht "entlarvt" hast? Das würde gleichzeitig bedeuten, dass du nicht nur einen wissenschaftlichen sondern auch philosphischen Konsens entlarvt hast.
Und was willst du überhaupt entlarven?

Hast du inzwischen mal drüber nachgedacht welche Abhandlung ich gemeint habe?

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:42

@1.21Gigawatt

Habe ja gesagt das ich deine Logik verstehen kann. Ich habe auch den Konsens nicht entlarvt, das will und kann ich gar nicht.
Ich habe nur entlarvt, das du glaubst zu wissen.

melden
   

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.03.2012 um 18:44

@AdLibitum
Das der das schon gesagt haben soll, das hätte ich
jetzt nicht erwartet. Zeigt mal wieder wie ungebildet ich bin. :(


"Isaac Newton entdeckt, dass Licht aus verschiedenen Farbanteilen zusammengesetzt ist und beschreibt das Phänomen der Metamerie (unterschiedlich zusammengesetztes Licht kann denselben Farbeindruck hervorrufen). Er prägt den Satz "The rays are not coloured" (Die Lichtstrahlen sind nicht farbig)."

AdLibitum schrieb:
der Geist der das geistige Konstrukt erschaffen hat!

Der Geist von dem du sprichst, der ist eine illusion da im geiste erstanden. ;)



melden

Seite 29 von 142 1 ... 1927282930313979129 ... 142

87.289 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Volumen der Atmosphäre27 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden