Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Künstliche Intelligenz RSS

146 Beiträge, Schlüsselwörter: KI, Künstliche Intelligenz, AI

zur Rubrik (Technologie)AntwortenBeobachten3 BilderSuchenInfos

Seite 7 von 8 12345678
   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 00:24



@japistole

Genau das wird gerade geplant...

Das HBP (Human Brain Project) will bis 2023 eine komplette Simulation des menschlichen Gehirns erstellen. Eine große Anzahl von Wissenschaftlern von verschiedenen Forschungseinrichtungen aus verschiedenen Ländern soll an dem Projekt mitarbeiten. Das einzige Problem: die Finanzierung steht noch nicht fest. Um dieselben Gelder bewerben sich noch andere hochinteressante Projekte...

melden
japistole
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 16:16

OK, wenn sie das hinbekommen, könnte es funktionieren. Ich bezweifle das aber. Wenn, wäre das aber ein Wunder. Aber zuerst einmal müssen sie verstehen, wie das Gehirn gneau arbeitet und das tun sie nicht. So viel ich weiß, ist das Gehirn erst zu einem Bruchtei genau verstanden.

melden
PechNelke
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 19:32

"künstliche Intelligenz"

Ich bin davon überzeugt das der Mensch keine künstliche Intelligenz hervorbringen kann, die seinem eigenem Wesen entspricht.
Dafür fehlt eine kleine aber entscheidende Komponente, nämlich die Zeit.
Ein Organismus erlangt seine Intelligenz durch einen sehr langen Prozess, man nennt das auch Evolution. Wenn ich nun einen Computer nehme und ihm mein organisches neurologisches Abbild aufspiele, ist dieser "intelligente" Computer nichts anderes als eine billige Kopie von meinen neurologischen Muster.
Es fehlt dem Computer die Erfahrung von Zeit. Zwar besteht der Computer auch aus Materie, die einen "Zeitstempel" inne hat. Aber es fehlt die organische Entwicklung.
Und es fehlt die geistige Entwicklung.

Also: es ist zwar möglich eine künstliche Intelligenz zu erschaffen, diese ist aber nicht mit der Intelligenz der Menschen gleich zu setzen. Das bedeutet nicht zwingend, dass eine künstliche Intelligenz keine Emotionen fühlen kann. Es bedeutet nur, dass sich die menschliche Intelligenz von der künstlichen Intelligenz unterscheidet, sie sind nicht identisch. Ich hoffe, ich habe mit diesem Kommentar keine künstliche Intelligenz beleidigt, wenn doch, dann bitte ich um Verzeihung. :)

melden
   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 20:26

@PechNelke

Der Faktor Zeit ist im Endeffekt auch nur Information.

melden
PechNelke
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 20:34

@gabrieldecloudo
gabrieldecloudo schrieb:
Der Faktor Zeit ist im Endeffekt auch nur Information.

Das stimmt!
Aber ein Computer durchläuft die Erfahrung der Zeit nicht.
Eine organische Lebensform schon. In einer unendlichen Abfolge von Wiedergeburten. Der Computer besteht zwar auch aus Materie der einen gewissen Kreislauf von Wiedergeburten durchläuft, dennoch unterscheiden sich die Informationen, die in der Materie (Geist) des Computer steckt von der eines lebenden Organismus.

melden
   

Künstliche Intelligenz

26.05.2011 um 20:39

@PechNelke

Erfahrung = Information

Materie mag zwar immer wieder benutzt werden und sich umformen, aber die daraus gebildeten Lebensformen erhalten dadurch keinerlei Information.

melden
PechNelke
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

27.05.2011 um 12:12

@gabrieldecloudo
gabrieldecloudo schrieb:
Materie mag zwar immer wieder benutzt werden und sich umformen, aber die daraus gebildeten Lebensformen erhalten dadurch keinerlei Information.

Dem kann man wiedersprechen.
Man kann zB, lebensbedrohliche Bakterien zerstückeln, sie sind dann keine Gefahr mehr für den Körper. Wenn man aber ungefährliche, lebende Bakterien mit den zerstückelten bedrohlichen Bakterien mischt, dann kommt bald ein ebenfalls bedrohlicher Stamm zum vorschein.

Das gleiche gilt für den Konsum von gedopten Schweinen, Hühner, Rinder usw. die Wachstumshormone, Medikamente usw nimmt der Mensch auf und kann krank werden.

Und die Vererbung von Intelligenz beruht auch nicht auf genetischer Ebene, auch wenn es eine Art Gerüst darstellt.
Intelligenz, Talent usw wird auch durch karmische Einflüsse stark geprägt, also durch die Lebensweise in den vergangenen Leben.

melden
   

Künstliche Intelligenz

27.05.2011 um 16:35

@PechNelke
Das Bakterienbeispiel ist für den völlig esoterischen "Geist der Materie" Ansatz denkbar ungeeignet. Die lebenden Bakterien nehmen einfach die DNA der toten Bakterien auf.

melden
   

Künstliche Intelligenz

27.05.2011 um 18:28

@PechNelke

siehe Elefant plus:

PechNelke schrieb:
Das gleiche gilt für den Konsum von gedopten Schweinen, Hühner, Rinder usw. die Wachstumshormone, Medikamente usw nimmt der Mensch auf und kann krank werden.

Korrekt, hat aber mit Geist Materie nichts zu tun, der Stoff wirkt ganz einfach nur im Körper des Menschen wie in dem des Tieres.

PechNelke schrieb:
Und die Vererbung von Intelligenz beruht auch nicht auf genetischer Ebene, auch wenn es eine Art Gerüst darstellt.

Bis dahin stimmt dir die Wissenschaft sogar zu.
Aber alles danach ist pure Fantasie.

melden
   

Künstliche Intelligenz

27.05.2011 um 23:51

@PechNelke

Wenn es gelänge, eine vollwertige technische Kopie des menschlichen Gehirns zu ziehen, und diese mit geeigneten Impulsen zu füttern, dann müsste sich theoretisch auch ein gleichwertiges Bewußtsein herausbilden, etwas das denkt, es sei der betreffende Mensch von dem die Kopie gezogen worden ist...

Das Problem dabei ist, das eine solche Kopie nur sehr schwer herzustellen ist. Man kann ein Modell erstellen und sehr viel aus ihm lernen, vielleicht könnte es sogar so etwas ähnliches tun, wie denken, nur ein wirklich lebendiges und fühlendes Bewußtsein werden wir wahrscheinlich so nicht erschaffen...

Es wäre zwar ein großer Erfolg für das HBP (Human Brain Project), wenn sie die Gelder bekommen und mit Hilfe ihrer Forschung sehr viel über das menschliche Gehirn lernen, aber wenn sie den "totalen Erfolg" im Sinne eines lebendigen Bewußtseins erreichen könnten, dann hätten sie ein Problem mit der Ethik...

Denn etwas, was lebendig ist und ein bewußtes denkendes Wesen, das dazu dem Menschen recht ähnlich sein könnte, dann hat es gewisse Rechte. Und wir wären wahrscheinlich in der Pflicht den riesigen künstlichen Moloch, der sich Gehirnsimulation nennt, für lange Zeit "am Leben" zu erhalten, oder zumindestens solange, bis der Strom ausfällt...

melden
FrezzYY
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

28.05.2011 um 01:05

Künstliche Intelligenz ,
Wäre nur sinnvoll bei einem menschlichem Körper oder einem welchen den Menschen nicht mehr schaden kann als ein "normaler" Mensch...

melden
PechNelke
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

28.05.2011 um 12:55

so...langsam beschleicht mich das Gefühl, das wir Menschen selbst eine "künstliche Intelligenz" sind, mich eingeschlossen!

melden
   

Künstliche Intelligenz

29.05.2011 um 00:52

@FrezzYY

Ja, wenn man eine künstliche Intelligenz erschaffen könnte, die "nahezu" genauso funktioniert, wie ein Mensch, dann muß sie auch mit einem entsprechenden Körper ausgestattet sein, denn sonst würde sie wahrscheinlich genauso "eingehen", wie ein menschliches Gehirn ohne Körper. In diesem Sinne erschaffen wir dann einfach künstliche Menschen, und das zu einer Zeit, wo es einfachere und billigere Methoden gibt, Menschen zu machen...

Wenn wir eine "artfremde" künstliche Intelligenz erschaffen, die nicht mit dem menschlichen Geist vergleichbar ist, dann müsste man sehr vorsichtig sein, um nicht ein Wesen zu kreieren, das uns nicht verstehen kann, und das nur an sein eigenes Überleben denkt. Eine egoistische unausgereifte Lebensform, die sich und ihre Art zu erhalten und zu vermehren als primäres Ziel ansieht, könnte sich zu einer ernsthaften Konkurrenz um die Ressourcen der Erde entwickeln. Allerdings müsste dazu extremer Fortschritt in seltener Weise mit Dummheit und Leichtsinn Hand in Hand gehen...

melden
FrezzYY
ehemaliges Mitglied


   

Künstliche Intelligenz

29.05.2011 um 01:00

Am besten wäre , man spielt nicht Gott... @wolf359

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 02:53

wolf359 schrieb:
Wenn wir eine "artfremde" künstliche Intelligenz erschaffen, die nicht mit dem menschlichen Geist vergleichbar ist, dann müsste man sehr vorsichtig sein, um nicht ein Wesen zu kreieren, das uns nicht verstehen kann, und das nur an sein eigenes Überleben denkt. Eine egoistische unausgereifte Lebensform, die sich und ihre Art zu erhalten und zu vermehren als primäres Ziel ansieht, könnte sich zu einer ernsthaften Konkurrenz um die Ressourcen der Erde entwickeln.

Ich verstehe schon was du damit sagen willst, aber ..
sorry .. soo Artfremd klingt das gar nicht .. könnte auch der Menschen mit gemeint sein :D

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 03:27

@F4TM4N

Deshalb sagte ich ja, das sie eine ersthafte Konkurrenz für uns sein könnte. Und das sie uns nicht versteht könnte auch umgekehrt gelten. Wir hätten vielleicht unabsichtlich etwas erschaffen, was wir nicht verstehen. Dazu einige Mißverständnisse, und wir hätten jede Menge zu tun, das Problem zu lösen. Nur das wir aus ihrer Sicht selbst das Problem wären...

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 07:39

@wolf359

Ja, verstehe.
Ich befürchte sogar mit deinem Szenario liegst du näher an einer zukünftigen Realität als uns lieb sein kann.

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 10:49

Ich kann mir kaum vorstellen wie das Human Brain Project Erfolg haben will, es sei denn sie bauen einen Computer der mal eben die Größe eines Wolkenkratzers hat, insofern das überhaupt reicht. Man sieht ja an Maschinen wie Watson wie weit wir noch von einem Gehirn entfernt sind, von einem Androiden wie Data gar nicht erst anzufangen.

Nichtsdestotrotz, kann eine KI schon weitaus früher eine Gefahr darstellen. Auf der einen Seite was Arbeitsplätze angeht. Schon heute stehlen unzählige Maschinen Menschen die Arbeitsplätze und noch immer gibt es keine Gesetze die den Menschen davor schützen. Hinzu kommt die Möglichkeit, dass eine Maschine die alà Skynet mit wichtigen Dingen verbunden ist ja nur eine Fehlentscheidung treffen muss um unermesslichen Schaden anzurichten. Selbst wir Menschen machen schon mehr als genug Fehler, wieviel kann dann erst eine Maschine machen die noch sehr viele infacher denkt? Oder aber wieviel kann eine Intelligenz anrichten, die psychische Probleme entwickelt und unzufrieden mit ihrer eigenen Beschränktheit ist? Sobald man von irgendeiner Form von Intelligenz sprechen kann wird es gefährlich. Ich glaube dass es da noch 50 oder sogar 100 Jahre braucht aber es sollte vorgesorgt werden - am besten in dem man ab einem bestimmten Punkt einen Schlußstrich zieht.

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 12:35

@SethSteiner
ICh finde es generell nicht Falsch das Maschienen unsere Arbeit klauen. Da wir aber in einer Gesellschaft leben in der Einkommen und materielle Werte nach bekannten Kriterien (Kapitalakkumulation, Freie oder Lohnarbeit.. und ein bsichen HartzIV) verteilt werden ist es höchst unfair Menschen durch Maschienen vom Arbeitsmark zu drängen.
Aber anstelle auf die Maschiene zu schimpfen könntest du auch über das System schimpfen... den selbst wenn nur eine Person notwendig wäre um unsere Weltwirtschaft zu managen, alle anderen hätten kein Anrecht auf Teilhabe an den produzierten Werte, denn sie haben ja nicht mit gearbeitet.

melden
   

Künstliche Intelligenz

30.05.2011 um 12:46

Der Mensch braucht eine Beschäftigung, das läuft völlig Abseits irgendwelcher Kapitalgedanken. Der Mensch will und er muss arbeiten, deshalb muss mehr als alles andere diese Sache reguliert werden. Das System spielt sicher auch noch eine Rolle, ist dabei aber eigentlich nebensächlich.



melden

Seite 7 von 8 12345678

87.289 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Elektrische Zigarette1.774 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden