Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen? RSS

195 Beiträge, Schlüsselwörter: Roboter, Arbeitskraft, Intelligenz, Gefühl, Bewusstsein, Mitarbeiter, Arbeiter, Austausch, Ersetzen, Maschine, KI

zur Rubrik (Technologie)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 6 von 10 12345678910
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 19:58



Dude schrieb:
Nö du postulierst Meinung... ähnlich wie ich... nur etwas unterschiedlicher Natur ;) Darum bringt das
auch nix :D

Ich Postuliere nichts, ich stelle die Realität dar.
Das du mit der so deine Probleme hast war mir klar.

Dude schrieb:
Wenn endlich ein gesundes Wirtschaftssystem installiert ist,

Und wie soll das bitte passieren?
Solch gravierende Veränderungen kamen immer nur durch Zwang zu Stande.
In dem Fall wird es die Politisch nicht mehr tragbare Differenz zwischen dem Wirtschaften und dem Sozialem sein.
Es fängt ja schon an, siehe hartz4 und dessen Heuchelei der Vollbeschäftigung.

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:06

@IamPd
Kann etwas, was jenseits von Stofflichkeit IST, überhaupt künstlich sein?
IamPd schrieb:
Und Gefühle sind auch nur Stoffe die ausgeschüttet und passend verarbeitet werden.
Das ist nur eine Betrachtungsebene von Gefühl... da gibt es noch einige zusätzliche ;)

Aber ja, wie ich auch schon sagte, sind Maschinen und Roboter sehr gut, solang sie nerviges machen, dass niemand machen will... Um das ganze gesund hinzukriegen muss aber allerdings erstmal das abgeluschte Arbeit-für-Geld-Denken beerdigt werden!

IamPd schrieb:
Ach und lieber einen Roboter als einen Menschen an einem Roten Knopf O_o
Nein, lieber keine roten Knöpfe mehr! ;-p

@gabrieldecloudo
gabrieldecloudo schrieb:
ich stelle die Realität dar.
Ja, ich auch :D
gabrieldecloudo schrieb:
Das du mit der so deine Probleme hast war mir klar.
retour à toi ;-p
gabrieldecloudo schrieb:
Und wie soll das bitte passieren?
so z.b.? gäbe aber auch noch das prinzip des freien schenkens..
Umfrage: Kapitalismus oder ...? (Beitrag von Dude)
und zur politik:
Der Bürger ist der Sklave des Geldes, welches widerum das Mittel der Macht ist, das die Wirtschaft nutzt, um sich die Politik - welche die Hämmoroide am Arsch der Hure des Grosskapitals ist - untertan zu machen.

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:10

Dude schrieb:
as ist nur eine Betrachtungsebene von Gefühl...

Es ist sogar die einzig Nachweisbare.


Dude schrieb:
Ja, ich auch

Nein.
Du hast ja sogar Probleme mit den einfachsten wissenschaftlichen Grundsätzen.


Dude schrieb:
retour à toi ;-p

Sagt der der mir auf die frage wie mit wie man das durchsetzen soll damit antwortet das man es könnte, wenn man denn will.

Es will aber eben keine ausreichend Große Menge diesen Wandel!

Das er möglich und sinnvoll ist ist da vollkommen egal.

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:14

Dude schrieb:
Kann etwas, was jenseits von Stofflichkeit IST, überhaupt künstlich sein?

Du redest von Dingen die nach eigener aussage nicht nachweisbar sind, du damit also deren Existenz nur vermuten kannst, und meinst eine Ahnung von dem zu haben was Real ist?

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:21

@gabrieldecloudo
Nach-weisen und Er-fahren sind unterschiedlicher Natur ;)
gabrieldecloudo schrieb:
Nein.
Du hast ja sogar Probleme mit den einfachsten wissenschaftlichen Grundsätzen.
Doch...
...und Du hast offenbar Probleme mal etwas über die einseitige, starre und begrenzte Wissenschaft hinauszudenkenfühlen ;)
gabrieldecloudo schrieb:
das man es könnte, wenn man denn will.
Ist so... der Kollektivwille aller Individuen gibt letztlich den Ausschlag.
gabrieldecloudo schrieb:
Es will aber eben keine ausreichend Große Menge diesen Wandel!
Ja leider... aber nicht grundlos... http://stop-mc.bplaced.net/index.php
gabrieldecloudo schrieb:
Das er möglich und sinnvoll ist ist da vollkommen egal.
Leider *seufz* Aber das kann sich ändern... hoffentlich...
gabrieldecloudo schrieb:
du damit also deren Existenz nur vermuten kannst
Und schon bin ich wieder beim Er-fahren :D

Ps. das bringt nix gabriel ;)

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:39

gabrieldecloudo schrieb:
Weil das ja ein ungeschriebenes Gesetz der Existenz ist...
Und auch für immer so bleiben "muss".
Wo steht da der Sinn dahinter, wenn dabei der Mensch als Arbeitskraft weg rationalisiert wird und das System als solches erhalten bleibt?


gabrieldecloudo schrieb:
Zurück zu Jäger und Sammler?
Willst du das wirklich?

Ein zurück in die Zukunft wird es sein.
Der Weg ins New Babylon wird bereits planiert. :D

melden
shinobi321
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 20:42

Dieser Thread hällt sich irgendwie, cool.

Vielleicht, bis es soweit kommt, dass es eintrifft.

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 21:01

@Dude
Dude schrieb:
Nein, lieber keine roten Knöpfe mehr! ;-p
das wäre natürlich das beste, aber ob es je dazu kommt ist fraglich :)

Dude schrieb:
...und Du hast offenbar Probleme mal etwas über die einseitige, starre und begrenzte Wissenschaft hinauszudenkenfühlen ;)

unsere Wissenschaft ist an einigen Stellen NOCH sehr begrenzt. Grundsätzlich ist sie aber unbegrenzt.

Dude schrieb:
Kann etwas, was jenseits von Stofflichkeit IST, überhaupt künstlich sein?
Es ist ja eben nicht jenseits von Stofflichkeit. Ich denke nichts kann jenseits davon existieren.

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

14.08.2011 um 23:32

DonFungi schrieb:
Wo steht da der Sinn dahinter, wenn dabei der Mensch als Arbeitskraft weg rationalisiert wird und das System als solches erhalten bleibt?

Wie wärs mit einem anderen System.

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

15.08.2011 um 02:08

@Dude

Dude schrieb:
Bewusstsein IST... und Bewusstsein, dass nicht ist, lässt sich nicht entwickeln... selbst mit Technik in einer Million Jahren bei der gegenwärtigen exponentiell ansteigenden technischen Entwicklung.
Und unzufrieden wird er auch nicht sein, denn Gefühle lassen sich nunmal nicht programmieren...

Das Bewußtsein hat sich während der Evolution entwickelt. Gäbe es ein technisches Äquivaltent dazu, dann könnte vielleicht eine eigene Form bewußten Verhaltens entstehen. Die Technik entwickelt sich aber derzeit nicht eigenständig, sie entwickelt sich so, wie wir es wollen. So gesehen sind wir der Faktor der Auslese und stellen damit die Umwelt dar, die bestimmte Eigenschaften selektiert. Wenn wir also eine eigenständige technische Lebensform erzeugen wollen, dann selektieren wir die Technik solange, bis sie unseren Anforderungen entspricht. Und schon haben wir unsere technische Lebensform. Wo könnte da der Haken sein ?

Nun der Haken an der Angelegenheit ist die Frage, ob wir mit Hilfe der Technik überhaupt ein im menschlichen Sinne eigenständiges Bewußtsein erschaffen können, oder ob nur die Biologie den Stoff bietet, aus dem die bewußten Träume sind. Ich bin der Ansicht, das wir zumindestens eine KI erschaffen können, die sich so verhält, wie ein eigenständiges Lebewesen. Sie hätte damit auch so etwas ähnliches wie ein Bewußtsein. Wenn das aber so sein sollte, dann können, ja müssen wir diese KI auch so behandeln, als wäre sie tatsächlich eigenständig, wenn wir die Ergebnisse erzielen wollen, die nur bewußte Lebensformen hervorbringen können...

Wir können uns darüber streiten, ob diese KI wirklich ein Bewußtsein hat, aber sie wird so handeln, als ob das der Fall ist, und deshalb kann sie auch so etwas ähnliches wie Abneigungen oder Unzufriedenheit entwickeln. Diese "Gefühle" müssen wir aber in unserem täglichen Umgang berücksichtigen...

Dude schrieb:
Aber klar... intelligenter machen kann man die Dinger schon ;)
Nur, wenn eine KI mal genügend gut programmiert ist, und sie selbst lernfähig ist, dann kann es durchaus dazu kommen, dass diese Maschinen dann den Menschen irgendwann als nutzlos und überflüssig betrachten... und das will wohl keiner...

Es könnte sein, das die KI irgendwann ihre eigenen Sicherheitsmechanismen, die unserem Schutz dienen, durchs Abstraktion außer Kraft setzt, und uns einfach nur noch als normale Umweltfaktoren ansieht, die man gegebenenfalls "modifizieren" oder abschalten kann. Das muß nicht mal "böse" gemeint sein, es wäre nur etwas, was die tägliche Arbeit erleichtern könnte. Vielleicht wäre es auch deshalb gar nicht so verkehrt, wenn die KI so etwas wie Gefühle hätte, die sie gegebenenfalls auch daren hindern könnte, der reinen Logik zu folgen...

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

15.08.2011 um 18:06

@wolf359
Eigentlich dachte ich aufgrund folgender Einführung...
wolf359 schrieb:
Das Bewußtsein hat sich während der Evolution entwickelt.
...erst: "Wozu überhaupt antworten?"
Denn ich sehe das eben genau umgekehrt. Makroevolution ist ein auf materialistischen Glaubensprämissen fussendes, irriges Denkkonstrukt. Zu Bewusst-SEIN und der Unmöglichkeit Gefühle künstlich in einer Maschine zu erschaffen hab ich bereits Stellung bezogen.
wolf359 schrieb:
Wir können uns darüber streiten,...
Ja, das könnten wir jetzt, doch was brächte es uns, Dir, mir, andern? Wenn überhaupt, dann nicht viel, daher können wir das von mir aus lassen :engel:
wolf359 schrieb:
Es könnte sein, das die KI irgendwann ihre eigenen Sicherheitsmechanismen, die unserem Schutz dienen, durchs Abstraktion außer Kraft setzt, und uns einfach nur noch als normale Umweltfaktoren ansieht, die man gegebenenfalls "modifizieren" oder abschalten kann.
Ja genau so ähnlich war das gemeint. Die unvorstellbar hohe reine Intelligenz der KI könnte irgend wann zum logischen Schluss kommen, dass der Mensch für das generelle Leben auf Erden eher krebsartig oder viral wirkt, und daher Entsorgungsszenarien beschliessen. Mit unsern modernen Waffensystemen wäre dieses Superhirn wohl ohnehin vernetzt und wenn nicht, wäre es garantiert so schlau, dort eindringen zu können...
Und das wäre in keinster Weise böse gemeint, denn höchstkultivierte, nackte Intelligenz urteilt grundsätzlich nicht, sondern sie wägt ab und arbeitet der reinen Logik, Wahrscheinlichkeit und Abstrahierung folgend einfach möglichst effizient und zielorientiert.

Auch darum darf solchen KI's nie allzu viel Führungskompetenz zugesprochen werden...

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

20.08.2011 um 01:32

@Dude

Dude schrieb:
Ja genau so ähnlich war das gemeint. Die unvorstellbar hohe reine Intelligenz der KI könnte irgend wann zum logischen Schluss kommen, dass der Mensch für das generelle Leben auf Erden eher krebsartig oder viral wirkt, und daher Entsorgungsszenarien beschliessen.

Das muß nicht unbedingt so sein. Wenn eine KI tatsächlich unser Niveau erreichen oder übertreffen kann -wenn auch vielleicht nicht in allen Punkten- könnte sie sich des Universums ähnlich bewußt werden, wie wir. Da wir eine Weiterentwicklung von niederen Arten sind, kann eine KI uns als Konstrukt nicht verdammen, ohne das Leben selbst zu verdammen. Denn auch ohne uns wird aus einfachen Lebensformen irgendwann wieder eine intelligente Art hervorgehen, die in ihren "Jugendjahren" ebensoviel Mist bauen kann. Dazu ist die KI widerum aus unseren Bemühungen hervorgegangen, womit wir so etwas wie die Schöpfer wären. Wenn die KI uns überlegen sein sollte, dann wird sie auch bestrebt sein, uns zu erhalten, da wir ein Teil der Kette sind, die zu ihrer Existenz geführt hat. Wenn sie aber die Oberhand über uns gewinnt, dann wird sie die Schöpfung nach ihren Vorstellungen bewahren und fortführen, und sie wird dabei Fehler machen, wie alle höheren Lebensformen...

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

20.08.2011 um 04:32

wolf359 schrieb:
Wenn eine KI tatsächlich unser Niveau erreichen oder übertreffen kann -wenn auch vielleicht nicht in allen Punkten- könnte sie sich des Universums ähnlich bewußt werden, wie wir.

Dude schrieb:
Bewusstsein IST... und Bewusstsein, dass nicht ist, lässt sich nicht entwickeln... selbst mit Technik in einer Million Jahren bei der gegenwärtigen exponentiell ansteigenden technischen Entwicklung.
Sein ist ewig = Zeitlos! Wie willst Du etwas entwickeln, dass jenseits eines Zeitablaufs ist? ^^

wolf359 schrieb:
...womit wir so etwas wie die Schöpfer wären.
Wenn Du das kosmische Gesetz "Der Geist beherrscht die Materie" verinnerlicht hast brauchst Du hier keinen Konjunktiv mehr ;)

wolf359 schrieb:
Wenn die KI uns überlegen sein sollte, dann wird sie auch bestrebt sein, uns zu erhalten, da wir ein Teil der Kette sind, die zu ihrer Existenz geführt hat.
Trugschluss. Um den Geist zu animieren halt ich mich mit der Erklärung vorerst mal noch zurück :D

Ps. Eine KI ist letztlich eine Maschine und kann somit gar nie eine höhere Lebensform werden, denn dazu fehlt ihr Bewusstsein, welches das Leben an sich ja überhaupt ausmacht :king:

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

20.08.2011 um 18:07

@Dude

Hattest du eigentlich jemals Biologie Unterricht?

melden
   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 01:53

@Dude

Dude schrieb:
Sein ist ewig = Zeitlos! Wie willst Du etwas entwickeln, dass jenseits eines Zeitablaufs ist? ^^

Erste Antwort:

Ich habe nicht vor, etwas zu entwickeln, was jenseits des Zeitablaufes wäre. Es geht nur um die fundamentale Frage, ob man Intelligenz und Bewußtsein auch künstlich erschaffen kann. Dafür gibt es unterschiedliche Ansätze. Zuerst einmal könnte man etwas entwickeln, was sich so verhält, als sei es sich seiner selbst bewußt.Diesen Konstrukten müsste man wie bewußten Lebensformen begegnen, um mit Ihnen auf einer Ebene interagieren zu können, auch wenn man eben nicht sicher behaupten kann, das sie tätsächlich bewußt sind...

Dann gäbe es eventuell die Möglichkeit, ein "echtes" Bewußtsein durch Technik zu erschaffen, sei es mittels neuronaler Chips oder auch anderer Ansätze, die künstliche Bauteile verwenden. Dabei müsste sicher gestellt sein, das eine wie auch immer geartete Technik, tatsächlich dieselben Prozesse hervorbringen kann, wie biologische Gehirne...

Der dritte Ansatz ist die Erschaffung künstlicher Gehirne auf der Basis der Biologie. Es wäre nur natürlich diesen Weg zu wählen, für den Fall, das die Technik nicht in der Lage ist, ein echtes Bewußtsein zu erschaffen. Man hätte zumindestens schon einmal das richtige Material gewählt, das einzige Material von dem wir sicher wissen, das mit ihm bewußte Wesen realisierbar sind. Trotzdem ist mir bei diesem "Frankenstein-Ansatz" eher ein wenig unwohl...

Dude schrieb:
Sein ist ewig = Zeitlos! Wie willst Du etwas entwickeln, dass jenseits eines Zeitablaufs ist? ^^

Zweite Antwort:

Bewußtsein geht aus Materie hervor, jedenfalls ist das bei den uns bekannten auf Biologie beruhenden Wesen immer so. Es ist nicht vorgeschrieben, auf welchem Wege das zu passieren hat. Genauso wie es heute künstliche Gelenke geben kann, die ja ebenfalls keine natürlichen Produkte sind, genauso kann es auch ein von uns erschaffenes Bewußtsein geben, etwas das nicht auf natürlichem Wege entstanden ist. Nur der Weg dorthin könnte sehr steinig werden, und es gibt sehr viele Sackgassen. Dazu steht noch die Frage im Raum, ob er überhaupt gegangen werden sollte...

@Dude

Dude schrieb:
Trugschluss. Um den Geist zu animieren halt ich mich mit der Erklärung vorerst mal noch zurück :D

Ps. Eine KI ist letztlich eine Maschine und kann somit gar nie eine höhere Lebensform werden, denn dazu fehlt ihr Bewusstsein, welches das Leben an sich ja überhaupt ausmacht :king:

Zu der Möglichkeit eines Bewußtseins habe ich mich schon geäußert. Ansonsten ist die komplette Bewahrung der Schöpfung durch die KI nur eine mögliche Alternative. Sie geht von der Überlegung aus, das eine KI, die das Leben bewahren möchte, auch die Menschen nicht davon ausschließt, weil sie ein Teil des Lebens sind, dazu noch in einer relativ hochwertigen sich selbst bewußten intelligenten Form. Das sie dann aber die Menschen konstrollieren muß, ist nur die logische Folge. Immer vorausgesetzt, sie gewinnt die Oberhand über uns...

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 04:30

@gabriel: ja und hab gottlob die meisten fehlprogrammierungen davon wieder aus dem präfrontalen cortex rausgekriegt!

wolf359 schrieb:
Es geht nur um die fundamentale Frage, ob man Intelligenz und Bewußtsein auch künstlich erschaffen kann.
Intelligenz ja, Bewusstsein NEIN!

Was meinst du wieso heisst das Zeug KI und nicht KB? Nö, nich weils dem Kilobyte im Wege steht ;)

wolf359 schrieb:
Zuerst einmal könnte man etwas entwickeln, was sich so verhält, als sei es sich seiner selbst bewußt
Nein.. und auch wenn du das jetzt noch millionenfach wiederholst und trilliarden von wesen es dir gleich tun die antwort ist und bleibt nein... denn bewusst sein ist!

wolf359 schrieb:
Dann gäbe es eventuell die Möglichkeit, ein "echtes" Bewußtsein durch Technik zu erschaffen, sei es mittels neuronaler Chips oder auch anderer Ansätze, die künstliche Bauteile verwenden.
Und nochmal NEIN!!! Nicht mal eventuell! :D
Bewusstsein ist kein Konstrukt der Materie, sondern jenseits davon in Ewigkeit das Leben selbst!
Dieser Irrglaube entstammt einer ziemlich dämonischen Ideologie!

da deine fundamentalen glaubensprämissen schon der illusion entstammen ist es müssig weiter eine diskussion darauf aufzubauen... sie würde höchstens in einen teufelskreis führen und diesen tanz ich schon länger nicht mehr mit ;)

kannst ja mal nen thread zu dem thema aufmachen oder die sufu bemühen ein paar ältere posts von mir auszugraben wenn dich - oder sonst wen - der grund dafür intressiert.. hab grad keine zeit stundenlange wiederholungen zu schreiben immer und immer wieder... verzeiht..

oder lies mal "licht wirft keinen schatten"

selbstverständlich ist dies alles jetzt einzig ein in liebe gründender, bedingungsloser rat, mit welchem jedwedes sich seiner SELBST BEWUSSTES oder unbewusstes, gelenktes individuum machen darf, wie es ihm/ihr beliebt - gesetz des freien willens!

wolf359 schrieb:
Der dritte Ansatz ist die Erschaffung künstlicher Gehirne auf der Basis der Biologie.
Der einzig sinnvolle Ansatz bisher... sehr sinnvoll sogar, das könnte u.U. den Menschen auf der ganzen Welt in der richtigen Handhabe vieles erleichtern :-)

wolf359 schrieb:
Bewußtsein geht aus Materie hervor, jedenfalls ist das bei den uns bekannten auf Biologie beruhenden Wesen immer so.
Nein! Siehe oben ;)
Die fragmentierten Wissenschaften heutzutage - einige wenige Wissenschaftskoryphäen bilden hier die Ausnahme der Regel - fussen leider auf einem materialistischen Weltbild, in welchem sie Licht aus der Perspektive des Schattens zu definieren suchen, ohne zu wissen, dass dies gar nicht möglich ist...

wolf359 schrieb:
Genauso wie es heute künstliche Gelenke geben kann, die ja ebenfalls keine natürlichen Produkte sind, genauso kann es auch ein von uns erschaffenes Bewußtsein geben
Nein! Denn ein Gelenk ist stofflich, das Bewusstsein ist jenseits von Stofflichkeit (materiellem Dasein)...

wolf359 schrieb:
Nur der Weg dorthin könnte sehr steinig werden
Etwas das EWIG IST, ist ZEITLOS (und apolar) und damit jenseits von werden und vergehen... entsprechend kann es auch keinen Weg dahin geben...

wolf359 schrieb:
Dazu steht noch die Frage im Raum, ob er überhaupt gegangen werden sollte...
nö, denn er ist "zeit"-verschwendung und hält einen nur von wahrer (r)evolution ab ;)

wolf359 schrieb:
Ansonsten ist die komplette Bewahrung der Schöpfung durch die KI nur eine mögliche Alternative.
nein.. die bewahrung der schöpfung sollte einzig bei den individuellen göttlichen seelen (bewusstseine) liegen... eine maschine wird immer früher oder später bugs hervorbringen, die sich mit der zeit kumulieren.. schau dich mal um :king:

du wirst einer ki niemals einprogrammieren können was leben in wahrheit ist... das wäre ein ding der unmöglichkeit, weil leben ursächlich jenseits von be-ding-theit IST!

wolf359 schrieb:
Das sie dann aber die Menschen konstrollieren muß, ist nur die logische Folge.
sag mal, meinst du das alles wirklich ernst oder machst du das für bloodmoney?

jaja konstrollieren mussen maschinen genau... nö aber echt... pfff...

wolf359 schrieb:
Immer vorausgesetzt, sie gewinnt die Oberhand über uns...
nun, also wenn der atheistische monismus und seine abstrusen deistischen, einseitig nihilistischen und materialistischen dämonischen ideologiekonstrukte noch weiter über die "bildungssysteme" der welt in die hirne der menschen programmiert werden, und diese sich nicht endlich dagegen wehren, dann ist das leider gottes nicht auszuschliessen...

liebe grüsse

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 04:39

Addendum:

Dude schrieb:
Etwas das EWIG IST, ist ZEITLOS (und apolar) und damit jenseits von werden und vergehen... entsprechend kann es auch keinen Weg dahin geben...
Der Weg liegt einzig in der Ent-Wicklung des beschatteten Bewusstseins des ewigen Individuums, welches in die verschiedenen materiellen Körperlichkeiten inkarniert (KI ist immer Vergänglich weil auf Stofflichkeit basierend ;))

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 04:46

ps. http://armin-risi.ch/Veranstaltungen/20111029AR.html

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 05:28

Niemand bestreitet, daß es das sogenannte „Bewußtsein“ ist, das einem lebenden Körper den zielgerichteten Impuls verleiht. Aber was ist „Bewußtsein“? Ist das Bewußtsein tatsächlich nur ein Nebeneffekt der neurochemischen Reaktionen? Warum formt sich die Materie rund um uns herum und im gesamten Universum nach intelligenten, d. h. geordneten Mustern? Gerade bei diesen entscheidenden Fragen schweigen die Relativitäts- und Quantentheorien. Sie genügen ja nicht einmal, um zu erklären, was Materie ist. Wie sollen sie dann erklären können, was Bewußtsein ist? Bewußtsein ist ganz bestimmt nicht ein Produkt der toten Materie, wie das von den „Natur“wissenschaften stillschweigend vorausgesetzt wird.

Die vedische Wissenschaft vermag aufzuzeigen – gegründet auf die obige Logik –, daß die Materie und das Bewußtsein zwei ewig parallele Energien sind, die sich gemäß der Parallelen-Definition im Unendlichen schneiden. Sie gehen beide von derselben unendlichen Quelle aus und wirken aufeinander ein, um die materielle Welt zu bilden, aber vermischen sich nie.

Das Geheimnis des Lebens ist keine Funktion der Materie. Weil die materialistischen Naturwissenschaftler nur die Materie sehen und die Natur des Lebens verkennen, entwickeln sie Technologien, die materiell zwar funktionieren, aber die Grundlagen des Lebens zerstören.
[...]
Die Analyse des Materialismus (Evolutionismus) verhalf uns zu einem vertiefteren Verständnis von dem, was „Leben“ nicht ist, nämlich ein Produkt von Materie. Ebenso wird uns die Analyse des Fundamentalismus (Kreationismus) zu einem vertiefteren Verständnis von dem verhelfen, was „Gott“ nicht ist, nämlich ein willkürlicher Schöpfer.
http://www.armin-risi.ch/Artikel/Wissenschaft/Evolution-Leben_aus_Materie.html
ps. http://cropfm.at/past_shows.htm

melden
Dude
ehemaliges Mitglied


   

Mitarbeiter durch Roboter ersetzen?

21.08.2011 um 06:10

Die Chance, dass das Universum durch Zufall entstanden sein könnte, beträgt eins zu zehn hoch 40000. Die Wahrscheinlichkeit ist quasi gleich Null.
Ich bin hundertprozentig sicher, dass das Leben nicht spontan auf der Erde entstanden sein kann. Diese Schlussfolgerung war für mich ein ziemlicher Schock, da ich vorher stark einer Gehirnwäsche unterzogen war, zu glauben, die Naturwissenschaft sei nicht mit irgendeiner Art von bewusster Schöpfung in Einklang zu bringen.
Die einzig logische Antwort auf das Leben, ist eine Schöpfung - und nicht ein zufälliges, beliebiges Mischen der Karten.
Chandra Wickramasinghe (Professor für angewandte Mathematik und Astronomie an der Universität Cardiff; weithin als Experte anerkannt) [kein 1-1 Zitat, jedoch Sinngemäss]



melden

Seite 6 von 10 12345678910

86.417 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Abmahnwahn - Filesharing39 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden