Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf RSS

105 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Unfall

zur Rubrik (Kriminalfälle)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 6 123456
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 11:38



Oder aber es war wirklich ein überstürzter Mord u da sie eh Dorfklatsch Nummer 1 waren, dachten sie dann wir geben es zu, brauchten aber nur die perfekte Mordtheorie um nicht allzu lang abzuwandern..
Wer weiss evlt ist der Alte wirklich zur Tochter in der Nacht geschlichen..
Wer weiss ob es nicht nen gewalttätigen Ehekrach gab?
Geldprobleme?
Ärger übern Suff??

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 11:46

@mara86

"scheind ja ansich auch eine psychisch gestörte Familie zu sein, anders kann ich mir es jetzt erstmal auch nicht erklären warum jm so ein Geständnis ablegt."

hm... also ich rätsel auch rum, was eine Faimlie zu so einer abscheulich gruseligen Falschaussage geführt haben könnte...

Das einzige, was für mich in irgendeiner Weise Sinn ergibt ist folgendes:
Die Mutter hat zusammen mit den Töchtern und diesem Verlobten geplant, den Mann umzubringen, wenn er besoffen nach Hause kommt. Dem mehr oder weniger wehrlosen Mann aufzulauern und zu töten...

Das ist nach jeder juristischen Betrachtungsweise ein lupenreiner Mord mit der Folge der lebenslangen Freiheitsstrafe für jeden beteiligten.

Mit dieser blutrünstigen, abartigen Story, die sie stattdessen erzählt haben, könnte der Versuch unternommen worden sein, auf Unzurechnungsfähigkeit oder "Tat im Affekt" bzw. "Notwehr-Exzess" hinaus zu kommen...
das klingt so dermaßen bestialisch, dass man sagen kann: "kein normal denkender mensch, würde so etwas tun"...

Und schon ist das ganze kein Mord mehr, sondern höchstens Totschlag und die Strafen kommen weitaus milder daher...


allerdings bedarf es dafür eine ganze Menge berechnenden Kalküls... und zumindest die Schilderungen aus diesem Buch erwecken eigentlich nicht den Eindruck, als würden die so etwas machen können... trotzdem für mich der einzige "Grund" der mir einfällt...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 11:51

@gunslinger

wie meinst du deinen letzten Absatz?

und zumindest die Schilderungen aus diesem Buch erwecken eigentlich nicht den Eindruck, als würden die so etwas machen können... trotzdem für mich der einzige "Grund" der mir einfällt...

Dankeschön

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 11:57

Damit meine ich, dass die - so, wie die geschildert werden - nicht unbedingt den Eindruck erwecken, ziemlich "helle" zu sein...

Und um so etwas SO, wie ich es geschrieben habe, zu planen und durch zu ziehen, braucht es schon eines kühlen, berechnenden Kopfes, der relativ genau weiß, wie so etwas juristisch betrachtet und behandelt wird...

Ich will das nicht ausschließend; sollte es wirklich so sein, dass diese Aussagen kaltes Kalkül sind, dann könnte der Teil, sich als relativ "dumm" darzustellen natürlich auch dazu gehören...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:03

Die Geschichte ist verzwickt ...

vielleicht kam jemand anderes an dem Abend in das Haus, sie glaubten, es sei der Vater, metzelten die Person nieder, stellten fest, dass er es gar nicht war, bekamen Angst und verfuetterten die Person.

Oder sie alle glaubten, dass jemand aus der Familie den Vater auf dem Gewissen hatte und wollten die Schuld gerecht aufteilen.

Oder sie waren hoch verschuldet und glaubten, besser im Knast als auf der Strasse ...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:04

@gunslinger

ahsoooo ... naja der Verlobte scheint recht "helle" zu sein .. .die Ehefrau weiss ich leider nicht .. es wird nur erwähnt, das sie "gerne klaut" u halt keine gute Hausfrau war...
Tja und die Kinder hatten einen weg, das stimmt .. nachdem was alles abging ...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:06

gunslinger schrieb:
Die Mutter hat zusammen mit den Töchtern und diesem Verlobten geplant, den Mann umzubringen, wenn er besoffen nach Hause kommt. Dem mehr oder weniger wehrlosen Mann aufzulauern und zu töten...
... der kam aber gar nicht heim. Als er dan nicht heim kam, nahm jeder an, dass die anderen ihn schon erledigt hatten - so war ja der Plan. Und nachdem das so ausgemacht wurde, wurde es auch so erzaehlt. Nur - dass die Leiche eben unversehrt im Auto in der Donau sass und gar nicht von den Tierchen aufgegessen wurde ...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:10

@Cathryn

wer geht freiwillig zu denen ? lach .. ;-)... Ausserdem war der Vater nicht zu Verwechseln.. siehe Leibesumfang... was jetzt keine Beleidung für mollige Personen sein sollte!!!!!!!!!!!!

Naja ich denke mal das die Familie mit drinsteckt... die Familie hatte auch mehrere Gründe dazu ihn weg zu schaffen...

Aber ich denke mir, man wird aus der Familie nichts mehr herausbringen ... evtl noch aus dem Verlobten .. sind die überhaupt noch verlobt ? Weiss das jemand??...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:13

@Cathryn
Die Frage ist und bleibt allerdings, warum man das tun sollte...

Die Schuld untereinander "aufteilen" geht nach unserem Strafrechtssystem nicht... jeder Mittäter wird im Grds. gleich dem Haupttäter bestraft...

man muss sich halt überlegen; WARUM die ganze Familie gedacht hat, dass es besser sei, diese martialische Variante zu erzählen...

Und das einzige, was mir einfällt, ist der Versuch einer Unzurechnungsfähigkeit zu suggerieren... ansonsten hätte ja keiner der beteiligten damit etwas "gewonnen"...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:17

@gunslinger
@sweetgwen

Aber sie haben ihn doch weder getoetet, noch haben sie ihn zerstueckelt und verfuettert. Er sass doch die ganze Zeit in seinem Auto - in der Donau. Er war doch nur verschwunden - wie sollten sie wissen, dass er tot ist? Warum sollten sie erzaehlen, sie haben ihn getoetet - wenn er nie nach hause kam? Komische Familie ...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:17

Alsoooooo

zum Thema Heimkommen o nicht...

Der Mann kam definitiv heim, allerdings hatte die Familie am Anfang gesagt, er wäre nicht nach Hause gekommen

So hier nochmal ein Auszug aus dem Buch:

Am Sonntag dem 14.Oktober kam die damals 46jährige XY zur Polizeiinspektion um ihren Gatten vermisst zu melden .. er wäre am Vortag von einem Kneipenbesuch nicht mehr heimgekommen ... der Mercedes wäre auch weg...
Die 1. Ermittlungen zeigten das von einem schwierigen sozialen Umfeld auszugehen war...
Unüblich wäre es gewesen, das die Ehefrau kurz nach dem Verschwinden schon Vermisstenanzeige aufgab...
Anfangs wurde der Fall nur routinemässig abgehandelt..
Nach 2 Jahren wurde der Fall wieder aufgerollt...
Die Familie hatte hohe Schulden, er ein Trinke, Töchter faul u renitent, familiäre Probs durch den Freund dr älteren Tochter, der keinen Draht zum Vater fand...
Im Monat des Verschwindens hat die Ehefrau schon geäussert, das sie den nie finden ...
Sie wollte ihren Mann auch vier Wochen nach dem Verschwinden für tot erklären lassen..
Im Januar 2004 wurde das Haus nochmal auf den Kopf gestellt... man fand den Geldbeutel u EC - Karte des Vermissten ... also kam er vom Kneipenbesuch nochmal heim...


Sorry hab ich jetzt vermurkst.. ich hätte das von Anfang an noch mit hinschreiben müssen .. "schande über mein Haupt"

Danach kam dann das was ich auf der 1. Seite schon schrieb...

Habs gestern abend irgendwie vermasselt.. :-0...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:19

So .. von der 1. Seite rauskopiert.. so gehts dann weiter:

als erstes wurde die Familie als Zeugen behandelt...
Der Verlobte erzählte zb bei seiner 1. Aussage, das Rudolf heimkam , betrunken versteht sich, Eheleute streiten, er fällt die Kellertreppe runter, hätte aber noch gelebt, seine Ehefrau hätte dann einen Holzscheit geholt u draufgeschlagen ... Danach zersägt u im Baggersee versenkt
Die Ehefrau bestätigte dies ausser die Sache mit dem Holzscheit.. er ist schon beim Sturz gestorben ..
Beteiligt waren auch dieältere Tochter beim Wegschaffen
Ganz am Anfang hatten alle behauptet, er wäre vom Wirtshaus nicht heimgekommen..
Die eine Tochter nahm anfangs auch die ganze Schuld auf sich mit dem Tod des Vaters.. angeblich wegen Missbrauch in der Todesnacht.. bzw. er hats versucht sie hat ihn weggestossen u er hätte sich den Kopf angeschlagen ..
Dann kam heraus das sie schon viel länger von ihm missbraucht wurde als nur in dieser einen Nacht.. und er in dieser Nacht nix von ihr wollte sondern der Treppensturz ausschlagebend war...
Allerdings widersprachen sie alle 4 in weiteren Vernehmungen immer wieder... Es entstand der Eindruck als wollten sie die Polizei zum Narren halten (Auszug auch aus dem Buch original)...
4 Wochen nach der Festnahme widerrief die Ehefrau alles ... und sagte wieder er ist nicht nach Hause gekommen ... dann widerrief auch der Rest u schwieg sich aus..
Im Wohnhaus konnte man keine Blutspuren oder ähnliches ausmachen .. ergo musste er relativ unblutig beseitigt worden sein .. falls er daheim umgebracht wurde.. Allerdings hätte es auch sehr gründlich gereinigt worden sein können .. also Keller usw.. dies hatte auch der Verlobte zugegeben das er unten geputzt hätte.. u den Betonfussboden mit Betonfarbe überstrichen..
Am 18.2.2004 hat die jüngere Tochter zugegeben den toten Vater an die Hunde verfüttert zu haben ..
Im April 2004 legte der Verlobte der älteren Tochter ein umfassendes Geständnis ab.. er hätte ihn niedergeschlagen, Töchter u Ehefrau hätten ihn angefeuert... Dann übernahm die ältere Tochter das Mordwerkzeug.. dann wurde er zerstückelt.. Fleisch gekocht u an die 7 Hunde verfüttert..
Beim Prozess wurde angemerkt, das sie alle widerriefen.. Der Richter bat die Familie die Wahrheit zu sagen, das würde sich strafmildernd auswirken...
Naja .. im August 2004 kam dann ne neue Variante auf, eine Mitgefangene wollte von der Ehefrau erfahren haben, das ihr toter Mann zerhackt u in einer Müllverbrennungsanlage entsorgt wurde.. Auch sei die Ehefrau dabeigewesen aber nicht tatbeteiligt.. es wäre der Verlobte gewesen ... dies erzählte eine junge Frau im Knast die mit der Ehefrau eine Mutter-Tochter-Beziehung bzw. sehr enge Freundschat unterhielt.. Allerdings glaubten die Verteidiger ihr nicht, weil sie angeblich von der Polizei mit Cola u Zigaretten gelockt wurde... im Buch sind dahinter ein !? ... Daher beantragte er weitere Zeugen aus dem Gefängnis.. Die Ehefrau stritt natürlich alles ab u sagte sie hätte mit der jungen Frau darüber nie geredet... und sie wäre unschuldig

Das war jetzt alles etwas aus dem Buch herausgetragen .. am bestens ist wer wirklich Interesse hat sich ds Buch zu kaufen ... sind noch weitere interessante Geschichten drin ...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:19

man fand den Geldbeutel u EC - Karte des Vermissten ... also kam er vom Kneipenbesuch nochmal heim...

Muss er nicht dabei gehabt haben. Er liess in der Kneipe ja anschreiben - warum sollte er das gemacht haben, wenn er den Geldbeutel dabei hatte?

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:21

@Cathryn
Das mit der Verwechslung habe ich mir auch mal noch durch den Kopf gehen lassen, aber das funktioniert nicht. Der Typ war wohl kaum zu verwechseln und es wäre ja schon ein gewaltiger Zufall, dass das ursprüngliche Opfer dann in der gleichen Nacht dort in den Fluss fährt.
Seltsam allerdings, dass das Verschwinden des Autos nie richtig thematisiert wurde, zumindest habe ich nichts dazu gefunden.

Meine Theorie ist ja, dass er getötet (vlt. vergiftet) wurde und dann dort bei dem Wehr in seinem Auto versenkt wurde. Ein geplanter Mord also. Um eventuell nur wegen Totschlag belangt zu werden, haben sie sich dann diese andere Geschichte ausgedacht.

Wenn man keinen Mord begeht, dann gesteht man doch keinen gemeinschaftlichen Mord!

Emodul

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:24

@Cathryn

es steht in diesem Buch so drin ... da gibts nichts anzuzweifeln ...

In dem Rucksack einer der Töchter fanden sie allerdings den Geldbeutel samt EC-Karte des Vermissten - ein Indiz dafür, das der Vater nach der Zechtour tatsächlich nochmal daheim ankam... !!!
Somit wurden die Vier als Zeugen vernommen ... und dann kam auch zur Sprache das er definitiv daheim ankam...

sorry...aber so unmöglich drücke ich mich auch nicht aus, das du es nicht verstehst, jedenfalls die anderen wissen wie ich es meine "grübelzzzz"...

Woher weisst du das er in der Kneipe anschrieben liess???

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:28

ahja.. im Bericht stehts.. er liess anschreiben ... :-)

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:30

@sweetgwen

sweetgwen schrieb:
es steht in diesem Buch so drin ... da gibts nichts anzuzweifeln ...

Papier ist geduldig.

sweetgwen schrieb:
In dem Rucksack einer der Töchter fanden sie allerdings den Geldbeutel samt EC-Karte des Vermissten

DAS ist ein Indiz dafuer, dass er OHNE den Geldbeutel in der Kneipe war und deswegen anschreiben liess.

sweetgwen schrieb:
aber so unmöglich drücke ich mich auch nicht aus, das du es nicht verstehst

Ich verstehe dich schon - du mich aber anscheinend nicht.

sweetgwen schrieb:
Woher weisst du das er in der Kneipe anschrieben liess???

Hehe ... Weil ICH den Artikel auf der ersten Seite ZUENDE gelesen habe UND mich auf den aktuellen Ermittlungsstand verlasse - und nicht auf ein BUCH das nicht mehr aktuell ist - weil es von einem MORD erzaehlt, der nicht stattgefunden hat - weil die
LEICHE UNVERSEHRT
wieder aufgetaucht ist.

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:35

Das denke ich auch... nur weil der Vater mit dem Wagen in die Donau gerauscht ist, heißt nicht, dass er das alleine, betrunken auf der Heimfahrt bewerkstelligt hat!
Er KANN auch nach Hause gekommen und überwältigt worden sein und anschließend hat man ihn wieder ins Auto gesetzt und in die Donau geschoben...

Was eben einfach nur eigenartig bleibt, ist dann die Reaktion der Familie bei der Konfrontation mit dieser Möglichkeit!
Das ist doch eher ungewöhnlich, dass man da ne blutrünstige, abartige Variante liefert, obwohl sie erwiesenermaßen nicht stimmt... und da passt imo "Unzurechnungsfähigkeit" am besten...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:37

Mein Gott ... sol ich dir mal was sagen .. du regst mich auf !!!!!!!!!!!

Erst das dumme Gedöns im anderen Beitrag jetzt das ...

Entschuldige bitte, das ich vergessen habe, das es im Beitrag vorne steht.. man ...

Aber les DU MAL GENAUER ...

Freilich ist die Leiche unversehrt aufgetaucht, aber die Familie BEHAUPTETE lange Zeit etwas anderes!!!!!!!!!!!

Klaro du schlaues Mädl... das Buch ist von der Zeit wo die Familie eingebuchtet wurde u kann logischerweise von nichts neuem berichten, das der Tote aufgetaucht ist..oder meinst der Autor hatte ne Glaskugel ????????
Karl Häusler war übrigens bei der Polizei .. der wird wohl eniges um den Fall wissen oder meinst du nicht???????

WOHER WILLST DU UNBEDINGT UND HUNDERTPROZENTIG WISSEN DAS ER OHNE GELDBEUTEL WEGGING NUR WEIL ER ANSCHRIEBEN LIESS???????????
Er kann doch den Geldbeutel mitgenommen habe ohne Geld aber mit Perso ... !!!!!

Man antwort einfach nicht mehr bei mir .. es nervt nur noch ey...

melden
   

Falschaussage - verfütterte Leiche taucht auf

11.07.2009 um 12:39

@gunslinger

habs oben erwähnt... die Familie wird gedacht haben, der Verdacht fällt eh auf uns, also lassen wir uns was einfallen, so das wir von lebenslang runterkommen u nur ein paar Jahre sitzen...

Anders kann ich es mir nicht erklären .. denn wer gibt nen Mord zu wo keiner war????... Wenn der Rudolf wirklich Trinker war u evtl auch seine Kinder missbraucht hat, dann wären sie ja u eher froh gewesen , wenn er wirklich nicht mehr heimkam u sich umgebracht hätte o. im Suff in den Fluss gefahren wäre...
Hatte er eigentlich typische Unfallverletzungen ?? .. grübelz



melden

Seite 2 von 6 123456

87.850 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
4 jähriges Mädchen in Griechenland gefunden! Wo sind die Eltern?323 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden