Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Amanda Knox RSS

7.214 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Mord, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher

zur Rubrik (Kriminalfälle)AntwortenBeobachten60 BilderSuchenInfos

Seite 129 von 348 1 ... 2979119127128129130131139179229 ... 348
   

Amanda Knox

09.12.2013 um 21:40



@Aberdeen
Aberdeen schrieb:
Aber Luminol leuchtet so schön....
:-)
Aberdeen schrieb:
und der (teil)geständige und überführte Täter wird zur Nebenfigur. Das ist kafkaesk.
Na ja, Guede behauptet bis heute, er wäre auf der Toilette gewesen, und er hat mit Castellini sogar jemanden, der diese Theorie öffentlich vertritt ("Meredith, Luci e ombre a Perugia")... Alles in allem scheint "Perugia" Knox die Schuld zu geben: (aus der letzten Ausgabe von Oggi):
THEY ALREADY CALL IT THE CURSE OF AMANDA

WHILE UNDER THE NEW PROCESS OF APPEALS THAT SEES THE ACCUSED KNOX AND SOLLECITO SOME PM, POLICE AND LAWYERS INVOLVED IN THE CASE OF PERUGIA MUST DEFEND THEMSELVES FROM VARIOUS TYPES OF CHARGES. HERE THEY ARE

by Giangavino Sulas

Firenza, Nov.
It was not a surprise the harsh indictment by Alessandro Crini, Deputy Attorney General, before the Assize Court of Appeal of Florence. Not after the premise with which he introduced the 15 points which, for him, are the castle of accusations against the two young men. A castle indicated by the written judgment of the Supreme Court which annulled the judgment of acquittal on appeal. Crini has followed those directions, from first to last, retraining witnesses the most controversial and the results of forensic science in the first trial. Now the process comes to an end six years after the murder of Meredith Kercher, the fate of Raffaele and his ex-girlfriend is still hanging by a thread, with the prosecution ever more entrenched in its certainties. But it is not doing too well either those who had asked for the conviction.

Many of them have to defend themselves. On December 6, the prosecutor Manuela Comodi who, with Giuliano Mignini, has supported the prosecution asked for life imprisonment for Amanda and Raffaele, will be processed by the CSM (Supreme Judicial Council) for the management of the incident on the video of the reconstruction of the murder of Meredith, projected in the courtroom during the indictment but never deposited in the file and then never acquired the records of the trial. In short, the process for this movie does not exist, yet Manuela Comodi liquidated, the outcome of the consultation, a fee of EUR 182 740 to the company that built it. And in the decree for payment, according to the indictment, "has not explained the reasons and criteria for payment," while the manufacturing company has specified instead of all the activity. For this reason, Comodi must answer for loss of revenue to the state. As early as 2012, the Court of Auditors had put under investigation by Mignini wondering if those 182 thousand euro were a fair spending or a waste of public money. And the investigation of the Court of Auditors is still open. But there is another very annoying especially: the making of the video was commissioned to society Nventa Id Ltd, whose sole directorLuigi Guadagno Guadagno is the brother of Raffaele who works as a secretary to the Prosecutor of Perugia. "Thank you but I do not want to make any comment. I'm just saying that in this affair each will assume his responsibilities, "he told Oggi the magistrate Perugia. In disciplinary proceedings will be defended by former prosecutor Clean Hands Piercamillo Davigo, now adviser to the Supreme Court.

A CYCLOPEAN INVESTIGATION
On January 15 next Giuliano Mignini goes on trial in Turin, with the former Police Commissioner Michele Giuttari, for a series of offenses among which the abuse of office during the investigation into the death of the doctor Francesco Narducci connected Perugia that the Monster of Florence. An investigation mammoth contained in some 100 folders, lasting years, with 22 defendants, including a superintendent, a Colonel of the Carabinieri, some well-known lawyer and journalist Mario Spezi, who was arrested. Gup and all were acquitted by the Supreme Court. For this event in 2010 Mignini and Giuttari in Florence suffered a sentence of 1 year and 4 months and 1 year and 6 months for abuse of office, then the Court of Appeal quashed the judgment for lack of territorial jurisdiction. So the process was moved to Turin. Giuliano Mignini, who asked how he will defend, was terse and somewhat 'cryptic: "I have no comment to make. Talk to those who know the story. "We wanted to ask him if he, magistrate, waive the requirement laid down in the early months of 2014, but it was not possible.

In Perugia are being investigated for abuse of power and inducement to breach the computer system reserved policewoman Monica Napoleoni, former head of the homicide, and his colleagues Stefano Gubbiotti and Lorena Zugarini, all the protagonists of detention, interrogation and arrest of Amanda and Raffaele.

And in an investigation reached a preliminary hearing is investigating the former deputy commander of the prison guards of Perugia Raffaele Argiro. He is charged with aggravated sexual assault and extortion against an inmate who has sued after reading the statements of Amanda in a British newspaper. The American revealed the strange nightly visits Argirò trying to get her to confess and tormented her with persistent questions about her sexual habits.

Last on the list, but also have serious trouble for him, Carlo Pacelli, defender Patrick Lumumba, who Knox unfairly placed at the crime scene. In his speeches hurled with great vehemence against Amanda calling her "a witch." Now, with fellow student Sabrina Scaroni, who was arrested for stealing 300 thousand euro from payments of taxes, is under investigation for cheating patronage, fraud and slander. They call it the curse of Amanda.


melden
   

Amanda Knox

09.12.2013 um 23:40

Dad musste ich zweimal lesen, weil ich es beim ersten mal nicht glauben wollte...das gibt ja Stoff für zehn Romane. Arme AK und armer RS.

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 00:31

Warum nennen sie das den "Fluch von Amanda"? Die meisten Leute in der Umgebung von Amanda Knox haben keinen Ärger mit den Strafverfolgungsbehörden. Und die, die es haben, verdanken das einem anderen.

Der "Fluch des Giuliano Mignini" wäre also viel treffender.

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 06:38

@quiron
Das habe ich auch gedacht, aber "Amandas Fluch" kanm man ja in zwei Richtungen verstehen und dann wäre AK selbst auch verflucht.....und Merediths Fluch wäre wohl zu pietätlos....

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 08:26

Naja, wir sollten hier möglichst nicht ins Mystische abwandern auch wenn die URL dazu anregt.

Die nachfolgenden Gegebenheiten zeigen eins:

Hier hat sich - zum Nachteil der Angeklagten - ein Haufen getroffen, die sich an keinerlei bewährten Regeln gehalten haben, welche teilweise sogar Gesetzesstatus haben. Und dann liegt es eben sehr nahe, dass diese dann solche Regeln auch in anderen Fällen nicht einhalten.

Klar, "Der Fluch von Amanda", logisch, Frau Knox ist ja eine Hexe und hat alle verwünscht. So etwas ist natürlich viel spektakulärer als einfache naheliegende Erklärungen, ähnlich wie bei der Erklärung des Mordes, die zu den gewöhnlichen zählt.

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 15:19

Ja, es stand ja auch bereits alles in den Horoskopen - hatte ich ich ja bereits gepostet ;-)

Es will mir aber immer noch nicht so ganz in den Kopf, dass dieser Fall eine solche Dynamik entfalten konnte. Da scheinen aber auch wirklich alle Kontrollinstanzen versagt zu haben.

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 15:56

@Aberdeen
Welche Kontrollinstanzen?

Die ermittelnden Staatsanwälte sind gegenüber den beteiligten Polizeibehörden weisungsbefugt, kontrollieren also die gesamte Richtung der Ermittlungen.

Experten estellen Gefälligkeitsgutachten, andernfalls riskieren sie gefeuert zu werden. Man erinnere sich an den Pathologen Lalli, der von dem Fall abgezogen wurde, nur weil er nicht von seinen Ergebnissen abrücken wollte, die so gar nicht in die Theorie der Staatsanwaltsschaft passten.

Die Presse ist durch die permanente Drohung durch Verleumdungsklagen entweder total eingeschüchtert und wagt nicht die Arbeit der Staatsanwälte zu kritisieren, oder sie haben sich für eine Berichtersdtattung aus erster Hand mit Haut und Haaren und ihrer schwarzen Seele restlos verkauft, so wie Giuseppe Castellini vom Giornale dell'Umbria.

Die italienischen Regierungen kämpfen schon seit dem Kieg permanent ums Überleben und ihre Dauer bemisst sich nach Monaten. Zu sehr mit sich selbst beschäftigt und keine Zeit, eine Justizreform in Angriff zu nehmen. Der einzige Ministerpräsident, der tatsächlich eine einigermaßen dauerhafte Regierung zustande brachte, war an einer von Korruption befreiten Justiz bestimmt nicht interessiert, da er selbst ständig Richter in seinem Sinne beeinflussen musste.

Und das Parlament steht ständig vor der Auflösung. Wer also soll die Justiz kontrollieren?

@JosefK1914
JosefK1914 schrieb:
Naja, wir sollten hier möglichst nicht ins Mystische abwandern auch wenn die URL dazu anregt.

Mit Mystik hat das nichts zu tun. Der Mann ist eindeutig eine dauerhafte Plage für alle Menschen in seiner Umgebung. Nicht nur für die Leute, die er mit seinen Fantastereien vor Gericht zerrt, auch für seine Mitarbeiter, die er mit seinen grenzwertigen Aktionen in Schwierigkeiten bringt.

Nun, immerhin Manuela Comodi hat anscheinend noch einmal Glück gehabt. Für dieses Mal.


melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 16:23

@quiron
Wahrscheinlich hast Du recht und das erklärt dann den Ablauf. Aber normalerweise kontrolliert sich eine Berufsgruppe doch auch in gewissen Grenzen gegenseitig - wer will schon als kompletter Idiot darstehen. Aber derartiges scheint in Italien keine Rolle zu spielen. Möglicherweise ein komplett anderes Verhältnis zum Staat, zu Staatsorganen und zur "Wahrheit" wie wir es erwarten würden ...

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 17:02

@Aberdeen

Naja, eigentlich ist doch auch in diesem Fall kaum etwas ans Licht gekommen. Hellmann hat doch eine recht schwache Begründung geliefert, die im Normalfall auch ausreichend gewesen wäre. Er hat nur da wo es wirklich nötig war, die Fehler aufgezeigt und hat es sonst eigentlich nur mit andern Sichtweisen begründet.

Auch das Interview, das er direkt nach der Aufhebung seines Urteilsn gegeben hat, spricht da Bände, als er sagte, dass die StA ja nur eine andere Sichtweise gehabt habe. Hellman ist Teil des Systems, bei denen sich alle gegenseitig decken.


Das sieht man auch hier in Deutschland so.

Nehmen wir mal den ähnlichen Fall Rupp.

Nachdem der Herr Rupp samt Auto aus der Donau gefischt wurde, benötigte es auch hier mehrere Anläufe, bis die Familie freigesprochen wurde. Aber auch hier musste der Richter noch zum Schluss den Justizopfern eins drauf geben, in dem er sagte, dass er überzeugt sei, dass irgend jemand der Familie Herrn Rupp umgebracht habe, obgleich jegliche Indizien dazu fehlen. Also alles wohl nicht so schlimm.

Sicherlich wurden hier wenigstens Beweismittel nicht verfälscht, weil es - außer dem Verschwinden von Herrn Rupp eigentlich keine gab.

Der Fall Peggy Knobloch könnte ähnlich liegen. Aber da zweifelt immerhin die StA selber an der Richtigkeit des Urteils.

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 17:57

@JosefK1914
@quiron

Wobei das Problem meiner Ansicht nach nicht darin besteht, dass Fehler passieren. Dies ist wohl letztlich unvermeidbar. Wenn es aber systematische Fehlentwicklungem gibt, die auch nicht mehr durch das System (Justiz) selbst korrigiert werden (können), besteht Handlungsbedarf. Aber irgendwie scheint die Mehrheit mit dem Justizsytem zufrieden zu sein Dland). In Italien heben sich die Kräfte wohl gegenseitig auf....Na egal. Gut für AK, dass sie in den USA ist. Armer RS.....

melden
   

Amanda Knox

10.12.2013 um 18:35

Wie will man als Bürger systematische Fehlentwicklungen erkennen?

Allein wenn es Vertuschungsbestrebungen gibt, sollte man hellhörig werden.

Und sehen wir mal den Fall Mollath. Da lehnt ein Gericht mit haarsträubenden Begründungen die Wiederaufnahme ab. Diese Begründung ist auf einen ähnlichen Niveau wie das Massei-Urteil.

Sicherlich hat die nächsthöhere Instanz dem Wiederaufnahmeantrag stattgegeben, aber beschäftigt sich - ähnlich wie Hellmann - nur extrem oberflächlich mit der ursprünglichen Abweisung. Sie will in Wirklichkeit Unrecht vertuschen. Man sollte sich auch erinnern, wie lange diese 1. Instanz sich Zeit gellassen hat, den Wiederaufnahmeantrag abzulehnen.

melden
   

Amanda Knox

11.12.2013 um 07:33

Vertuschungsaktionen sind ja schon ein Indikator für systematidche Fehlentwicklungen. Jedenfalls dann, wenn sie (auch) dazu dienen, das Sytem zu schützen und nicht mehr nur Einzelinteressen. Der Fall M. wäre aus meiner Sicht grenzwertig, da sie gerade noch die Kurve bekommen haben. Bei uns scheinen mir die Hürden für eine WA zu hoch und die 2. Instanz etwas zu schwach....In Italien scheint es aber okay zu sein, wenn man den Apparat für eigene Belange nutzt und das ist natürlich problematisch. Weiterhin scheint der Einfluss der Medien zu gross zu sein.

melden
   

Amanda Knox

11.12.2013 um 17:22

Als Ergänzung, sofern nocht nicht bekannt:

http://www.deutschlandradiokultur.de/von-akten-erdrueckt.979.de.html?dram:article_id=208617

melden
   

Amanda Knox

12.12.2013 um 21:11

@Aberdeen
Selbst im ungünstigsten Fall wäre also bestenfalls beweisbar, dass RS den BH-Verschluss irgendwann(!) mal berührt hat oder, noch präziser, dass der BH-Verschluss irgendwann mal nach der letzten Wäsche in Kontakt mit der DNA von RS gekommen ist. Und jetzt?

Nicht mal das. Die DNA Untersuchungen die vorgenommen wurden, waren keine Vollständigen DNA Untersuchungen. Also nicht an die DNA Untersuchenungen aus den Trash Sendungen im Nachmittagsfersehen denken (ich bin nicht der Vater, doch du bist es, mit 99,9% Sicherheit).
Hier wurden nur Teile von DNA's verglichen. Und eines dieser Teile "paßte" zu Rafaeles DNA. Ungünstigerweise waren das Teile vom Y-Chromosom, das in Italien noch ca. 6000 andere Männer in der gleichen Art in sich tragen.
Also mit gesundem Menschenverstand als Beweis einfach nicht zu gebrauchen.

melden
   

Amanda Knox

12.12.2013 um 21:14

Und dann muß man sich mal Überlegen, wie kommen 4 verschiedene männliche DNA's auf den BH einer Frau? Gut, zwei könnte man mit der Tat in Verbindung bringen, aber die anderen zwei?

melden
   

Amanda Knox

13.12.2013 um 18:51

@64thommy
Du meinst, das überzeugt Dich nicht ;-) ... ?

melden
   

Amanda Knox

13.12.2013 um 23:01

Findet ihr es moralisch okey wenn ich mir ein Amanda Knox Poster bei mir aufhängen würde?

melden
   

Amanda Knox

14.12.2013 um 00:55

@believe7
believe7 schrieb:
Findet ihr es moralisch okey wenn ich mir ein Amanda Knox Poster bei mir aufhängen würde?

Nur zu, nur zu. Meinen Segen hast du.

@Aberdeen
Aberdeen schrieb:
Du meinst, das überzeugt Dich nicht ;-) ... ?

Wen wundert's? Man muss schon sehr naiv sein, um irgendeinen der Hinweise, die die Staatsanwaltschaft zusammengetragen hat, auch nur für annähernd überzeugend zu halten.

Was hatten sie doch gleich noch mal zu bieten? Da wäre:

1. Eine minimale DNA-Spur angeblich von Raffaele Sollecito auf dem Metallbügel eines abgerissenen BH-Verschlusses, der 47 Tage lang unbeaufsichtigt am Tatort herumlag, der sich in der Zeit quer durchs Zimmer gewandert ist und auf dem die Spurensicherer zwischenzeitlich mit verschmutzen Überschuhen herumgetrampelt sein mögen. Zu allem Überfluss finden sich neben dieser DNA noch die Spuren von mindestens drei anderen Männern, was aber nicht mehr kontrolliert werden kann, weil die zuständige DNA-Expertin das Beweisstück durch falsche Lagerung hat verrotten lassen.

2. Eine minimale DNA-Spur angeblich vom Opfer auf einem Messer, dessen Anwesenheit am Tatort nicht plausibel erklärt werden kann, welches weder zu den Wunden, noch zu einem blutigen Abdruck auf der Bettdecke passt und auf dem kein Blut nachgewiesen werden konnte. Die Ergebnisse dieser DNA-Untersuchung kann ebenfalls nicht überprüft werden, weil schon die erste Untersuchung sämtliches Material verbraucht haben soll und die Herausgabe der Rohdaten bislang erfolgreich verweigert worden ist.

3. Einen obdachlosen Zeugen, der in der fraglichen Nacht unter dem Einfluss von Heroin gestanden hat, aber dennoch in der Tatnacht die beiden Angeklagten gesehen haben will, und zwar von 9:27 bis kurz vor Mitternacht, woran er sich dann Monate später noch genau erinnern wollte. Genauso übrigens, wie an die Menschen in Halloween-Kostüme und an Shuttle-Busse der Diskotheken im Umland, die an jenem Feiertags-Abend gar nicht geöffnet hatten.

4. Eine Ohrenzeugin, die einen Schrei gehört haben will, einen Schrei, dessen Relevanz für den Tathergang bis heute nicht bewiesen werden konnte.

5. Einen Ladenbesitzer, der sich Monate später erinnern will, die Angeklagte am Morgen nach der Tat in seinem Etablissement gesehen zu haben, obwohl er wenige Tage nach der Tat das Gegenteil behauptet hat. Weder konnte seine Mitarbeiterin diese Geschichte bestätigen, noch konnte er Belege vorweisen, die einen Einkauf beweisen würden. Wofür soll Amanda Knox überhaupt diese Geschäft aufgesucht haben.

6. Fragwürdige Luminolspuren, von denen nicht bewiesen werden konnten, daß sie von Blut verursacht werden, noch wenige vom Blut des Opfers, die sich mithin also nicht datieren lassen. Zudem weisen die wenigsten davon die DNA des Opfers auf, was man aber erwarten dürfte, wenn es sich um dessen Blut handeln soll.

7. Behauptungen über einen gestellten Einbruch, für die keine Beweise vorgelegt wurden. Ganz im Gegenteil, alle bekannten Details weisen auf ein Eindrinegen von außßen hin.

8. Behauptungen über zahlreiche Falschaussagen der Angeklagten. Behauptungen, die sich bei näherem Hinsehen fast vollständig auf Desinformationen der ermittelnden Behörden zurückführen lassen.

Man könnte meine, das wäre schon eine lange Liste. Aber jeder Punkt auf dieser Liste ist mit einem ganz, ganz dicken "Aber" versehen. Es ist natürlich möglich aus diesen Hinweisen ein Szenario zusammenzubasteln, welches das schuldhafte Verhalten der beiden Angeklagten beinhaltet, wenn man eine Reihe von äußerst unwahrscheinlichen Annahmen zugrunde legt. So wird dann aus einzelnen fragwürdigen Details insgesamt eine zusammenhängende Geschichte. Das hat der Richter im ersten Verfahren so gehalten, so funktioniert wohl auch der ominöse "osmotische" Ansatz, der den Mitgliedern des Obersten Gerichts im Hinterkopf herumspuken muss. Man diffundiert quasi vom Reich der Einbildung in das der Realität.

In der Filmkunst nennt man so etwas "Suspension of Disbelief", die Aussetzung der Ungläubigkeit. Der Zuschauer weiß, daß etwas nicht existieren kann, dennoch nimmt er es für den Verlauf der Erzählung als gegeben an. In der Kunst mag das richtig und notwendig sein, in der Rechtssprechung hat das nichts verloren.

melden
   

Amanda Knox

14.12.2013 um 09:19

@believe7
Wem's gefällt. Allerdings sind meine Gedanken eher bei RS, denn AK ist ja in Sicherheit.

@quiron
Super Zusammenfassung. Besonders der letzte Absatz gefällt mir gut.

melden
   

Amanda Knox

14.12.2013 um 11:02

Quiron schrieb:
Das hat der Richter im ersten Verfahren so gehalten, so funktioniert wohl auch der ominöse "osmotische" Ansatz, der den Mitgliedern des Obersten Gerichts im Hinterkopf herumspuken muss. Man diffundiert quasi vom Reich der Einbildung in das der Realität.

Naja, im Endeffekt ist dieser "osmotische" Ansatz in einem Rechtsstaat genauso auf die Frage der entlastenden Fragen anzuwenden, andernfalls würde das Prinzip "Im Zweifel für die Angeklagten" untergraben werden. Gleichzeitig wäre diese Prinzip auch auf die Frage der Unschuld anzuwenden. Und da dürfte man mit diesem Ansatz zu noch größeren Wahrscheinlichkeiten der Unschuld kommen. Denn der osmotische Ansatz für den Todeszeitpunkt dürfte dann bei kurz nach 21:00 sein. Der osmotische Ansatz wäre dann, dass die zwei es kaum geschafft hätten bis in die Wohnung. Das gleiche gilt natürlich für die Luminol-Abdrücke etc.

Genaugenommen ist das vom obersten Gerichtshof geschwafel, es dürfte im Endeffekt ein ein Prinzip sein, das man eigentlich schon immer in gewissen Grenzen lebt.

Dieser Ansatz führt in einem Rechtsstaat zumindest in diesem Fall nicht zu einer Verschlechterung der Positon der Angeklagten. Man muss in einem Rechtsstaat solche Methoden nicht allein zur Belastung sondern gleichberechtigt auch zur Entlastung hernehmen.

Ob Italien nun ein Rechtsstaat ist, werden wir Mitte Januar wissen.



melden

Seite 129 von 348 1 ... 2979119127128129130131139179229 ... 348

87.725 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Außerirdische Schädel
Ist Evolution das Resultat genetischer Manipulation durch Außerirdische?
Ist Evolution das Resultat genetischer Manipulation durch Außerirdische?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden