Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Peggy Knobloch RSS

48.146 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Peggy Knobloch

zur Rubrik (Kriminalfälle)AntwortenBeobachten207 BilderSuchenInfos

Seite 53 von 2.364 1 ... 343515253545563103153 ... 2364
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:07



@shinahr
Wir hatten grad ne recht schöne Diskussionskultur, darum möchte ich Dich um zweierlei bitten:

Schreibe etwas sorgfältiger. Bei manchen Deiner Post kann man weder einen roten Faden erkennen, noch die Posts überhaupt entziffern. Das macht es uns allen leichter herauszufinden, was Du sagen willst.

Halte Dich an Fakten. Es ist völlig unerheblich, wie die Mutter guckt, welche Gefühlsregungen sie zeigt oder was sie sonst noch so tut. Das bringt uns keinen Deut weiter, denn selbst wenn wir alle hier Susanne K. verteufeln, sie als schlechte Mutter sehen und uns tausendprozentig sicher sind, dass sie was mit dem Verschwinden von Peggy zu tun hat - es beweist nichts. Es ist nicht mal ein Hinweis auf irgendwas. Es ist eine reine Mutmaßung.

Danke

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:09

@LivingElvis: danke! Ich hatte gerade angefangen, schlechte Laune zu bekommen.

melden
shinahr
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:10

@LivingElivis ok. kein Prob sorry. Halte mich zurrück. Gebe dir Recht. Peggy liegt mir am Herzen und ich war wohl überschwenglich. Sorry.

melden
shinahr
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:12

Ich denk auch viele von uns kriegen im nahen Umfeld vieles mit wo jeder schweigt. Sorry wenn ich meine Meinung zu offen gepostet habe. War vielleicht zu krass. Gedanken sind frei. :)

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:14

shinahr schrieb:
@LivingElivis ok. kein Prob sorry. Halte mich zurrück. Gebe dir Recht. Peggy liegt mir am Herzen und ich war wohl überschwenglich. Sorry.

Is kein Ding. Es geht halt nur zuviel Wichtigeres dabei unter, wenn wir uns zu sehr darauf konzentrieren uns über Susanne Knoblochs Verhalten zu echauffieren.

hawo schrieb:
danke! Ich hatte gerade angefangen, schlechte Laune zu bekommen.

hab ich gemerkt :D

melden
bayernwastl
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 19:58

servus

/ Denn z.B die FP Meldung vom 11 Mai 2001, das mit einer Hundertschaft bei Helmbrechts gesucht wurde, war eine Ente. Gesucht haben 7 Polizisten ohne Hunde und passendes Gerät. Das bis zum Einbruch der Dunkelheit. Max. Suchzeit für 250x500m Wald ca. 2 Stunden. Das war es dann. /

Wenn ich die FP = Frankenpost als Quelle angebe, gibt es von mir keinen Link. Wer den haben will, muß schon selber suchen. Die FB hat ein Online Archiv.

Ergänzt dazu, laut einem Protokoll das mir jetzt zugereicht wurde, waren von 19.25h bis 22.30h je 2 Diensthundeführer aus Hof und 2 aus Mittelfranken vor Ort. Ein DHF von 19.45h bis 22.30h, zwei weitere von 20.30 bis 21.30h Was jetzt nur den Schluß zuläßt, das in diesem kleinen Gebiet keine Leiche verscharrt wurde. Allerdings sind Hunde keine Wunderwesen und ersetzen keine gründliche Suche per Auge. Denn nach max. 45 Minuten braucht jeder Hund eine Pause. Zudem ich wie bereits ausgeführt, das angrenzende Waldstück gewählt hätte.

Also wurde mit 3 oder 4 Hunden gesucht. Aber nicht mit einer Hundertschaft. Und sicher auch nicht mit Bekleidung der Peggy um gezielt zu suchen. Denn ein Körper der erst kurz tot ist riecht noch nicht. Schauen wir mal was sich noch ergibt
servus derweil wastl

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:01

Es versteht sich von selbst, dass hier Vorwürfe gegenüber Unschuldige, was Menschen sind, so lange sie kein ordentliches Gericht verurteilt hat, zu unterlassen sind! Das Bezichtigen der Mittäter-, sowie Mitwisserschaft, kann sogar eine Straftat darstellen. Wir werden keinesfalls zulassen, dass hier Familie und Angehörigen strafbare Handlungen unterstellt werden!

melden
bayernwastl
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:27

servus
Im ersten Protokoll wird vom KOK S. vor Ort ausgeführt das ein Hund nicht sinnvoll ist.
"Solte eine Leiche allerdings weggetragen worden sein, wäre eine Witterung nicht mehr möglich, so dass ein Abtransport nicht nachvollzogen werden kann."
Die TV Bilder von diesem? Einsatz passen aber nicht zu dem betreffendem Waldstück. Da fragt sich jetzt welches Waldstück mit den Hunden durchsucht wurde.
servus derweil

melden
hopingfortruth
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:28

@der_wicht

Da ist etwas Wahres dran.

Deine Worte hätte sich Frau Knobloch vor 11 Jahren vielleicht auch mal zu Herzen nehmen sollen.

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:37

@Bayernwastl
Also im Online-Archiv der FP finde ich nix. Der Spiegel berichtet am 10.05 von einer Suche mit 150 Mann bei Lichtenberg.

Ich such weiter, aber wenn Du einen Artikel bei der Frankenpost verlinken könntest wäre das schön.

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:39

@hopingfortruth: ich stimme @der_wicht vollkommen zu! Solche haltlosen Anschuldigungen sind im Gästebuch der BI bestens aufgehoben. Hier stören sie die vernünftige Diskussion um ein ernstes Thema.

P.S.: ich war gerade erst mal Rasen mähen. Ist gut für meine Aggressionen, sagt mein Therapeut.

melden
bayernwastl
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 20:50

@LivingElvis
Ich habe hier jetzt mein Pc Archiv nicht zur Verfügung. Also auch kein Link. Du mußt im alten Online Archiv suchen.

@hawo
Ich nehme vierbeinige Rasenmäher. Das ist bequemer.

Bist du in therapeutischer Behandlung wegen BI Syndrom? ;) Es gab da mal jemand, ich glaube aus Hessen, der hatte auch so ein Problem.

servus derweil

melden
   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 21:25

@Bayernwastl: ich neige zu übertriebener Wahrheitsliebe und Streitlust. :-)
Gegen die BI habe ich ja im Grunde genommen gar nichts. Mich stört der Profilierungsdrang einzelner auf Kosten von Menschen, die sich schlecht oder gar nicht wheren (können), ob "haupamtlich" oder Trittbrettfahrer.

melden
Scipper
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 23:24

Ich suchte nach dem Bericht über die Suchaktion in Helmbrechts und fand dabei diesen Bericht:

Im Tiefflug über den Frankenwald: Hunderte Bilder - aber keine Spur:

Sie kamen aus dem hohen Norden: Die drei Tornados, die die oberfränkische Polizei gestern bei der Suche nach der kleinen Peggy aus Lichtenberg unterstützt haben, starteten um 9.15 Uhr auf dem Fliegerhorst Schleswig-Jagel. Hier ist das Aufklärungsgeschwader 51 ,,Immelmann'' stationiert, die einzige Einheit der Bundesluftwaffe, die Tornados hat, die mit den erforderlichen Spezialkameras ausgerüstet sind.

LICHTENBERG. - Die drei Tornados, die bei 30000 PS Leistung zwei Mal so schnell fliegen können wie der Schall, brauchen von Schleswig-Holstein bis nach Oberfranken etwa eine Dreiviertelstunde. Im Zielgebiet angekommen, suchen zwei der Maschinen bei mehreren Überflügen Lichtenberg und die Umgebung ab. Der dritte Tornado ist als ,,fliegende Tankstelle'' dabei, um die Einsatzzeit der Suchmaschinen verlängern zu können.

,,Die Überflüge werden schachbrettartig angelegt'', erläutert Hauptmann Michael Maurer unserer Zeitung. Der Presseoffizier vom Informationszentrum der Luftwaffe in Köln-Wahn sagt, der Aufklärungsauftrag hätte sich auf ein Gebiet mit etwa sechs Kilometer Radius rund um Lichtenberg bezogen, also insgesamt rund 120 Quadratkilo meter. Dabei fliegen Hauptmann Maurer zufolge die beiden Maschinen leicht versetzt hintereinander eine Bahn nach der anderen über das Aufklärungsgebiet, um eine größtmögliche Überlappung der Bilder zu erreichen.

Die Bundeswehr hatte den Einsatz am Montagabend auf einen Antrag des bayerischen Innenministeriums hin genehmigt (wir berichteten).

In einem zigarrenförmigen Behälter unter dem Rumpf der über fünfzig Millionen Mark teuren Überschall-Jets befinden sich je drei Kameras mit Zeiss-Technik. Eine fotografiert nach vorne, die zweite macht mit fünf Objektiven Bilder bis je 300 Meter nach rechts und links.

Die dritte Kamera ist mit Infrarot-Sensoren ausgestattet. Diese so genannte Wärmebild-Kamera kann selbst kleinste Temperaturunterschiede am Boden erfassen. Da durch die Überlappung das gleiche Gebiet wenige Minuten später erneut überflogen wird, können so bei der Auswertung auch Objekte er fasst werden, die sich bewegt haben. Die Wärmebildkamera macht Temperaturunterschiede von bis zu 0,3 Grad Celsius sichtbar, wie Hauptmann Maurer weiter erläutert. Auch größere Bodenveränderungen, etwa frische Grabungen im Erdreich, können zum Teil angezeigt werden.

Insgesamt machen die computergesteuerten Hochgeschwindigkeitskameras an Bord der Tornados viele Hundert Bilder. Gestochen scharf, obwohl die Überschall-Jets in einer Höhe von nur 150 bis 300 Metern mit 600 bis 720 Stundenkilometern über den Frankenwald jagen.

Nach 45 Minuten drehen die Jets ab, donnern zurück nach Schleswig-Holstein. ,,Die Filme werden sofort ausgewertet'', erläutert Maurer. ,,Zwanzig Minuten nach Stillstand der Triebwerke sind die ersten Bilder ansichtsbereit.'' Die Auswertung übernehmen Experten der Luftwaffe und der Polizei gemeinsam.

Die Bundesluftwaffe hat 41 der Spezial-Tornados vom Typ ,,RECCE'' im Einsatz. Im Normalfall werden sie für militärische Aufklärungsflüge genutzt und sind zur Selbstverteidigung auch bewaffnet. Zu Einsätzen im Inland wurden die Flieger bisher von Polizei und Grenzschutz etwa ein Dutzend Mal angefordert, zuletzt im März bei der Suche nach der später ermordet aufgefundenen Ulrike aus dem brandenburgischen Eberswalde.

Quelle: Frankenpost-Online vom Sonntag, 03.06.2001.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 23:35

Die Tornado-Suche ergab nichts, aber man hat auch am Boden gesucht, wie dieser Bericht zeigt:

Enttäuschung bei der Suche nach der kleinen Peggy: Aufklärer fanden nichts:

Enttäuscht und resigniert klingt der Sprecher der oberfränkischen Polizei, ..., am Telefon: Auch die Suche mit speziellen Bundeswehr-Tornados hat bislang keine Spur von der seit 7. Mai verschwundenen Peggy Knobloch aus Lichtenberg gebracht. Doch die Helfer weigern sich, aufzugeben: ,,Wir werden weiter jeden Stein umdrehen. Wir hoffen, Peggy doch noch lebend zu finden.''

LICHTENBERG. - Die Tornados, die ... von der Soko ,,Peggy'' am Montag als ,,ultima ratio'' bezeichnet hatte, waren gestern kurz nach 10 Uhr über den Frankenwald geflogen und hatten das Gelände mit Spezialkameras fotografiert. Sofort nach ihrer Rückkehr auf den Luftwaffen-Stützpunkt in Schleswig- Holstein wurde mit der Auswertung der Bilder begonnen.

In Lichtenberg und in Thüringen standen derweil rund 300 Polizeibeamte bereit, um sofort eingreifen zu können, falls auf den Aufnahmen irgendetwas Auffälliges zu erkennen gewesen wäre. Doch bis zum Dienstagabend entpuppte sich der Einsatz als Fehlanzeige.

Soko-Sprecher ... sagte unserer Zeitung am Nachmittag, die Bundeswehr habe in einem ersten Zwischenbericht mitgeteilt, dass sich die Auswertung der Fotos ,,auf Grund der Topografie äußerst schwierig gestaltet''. Das Gebiet sei eben stark zerklüftet und dicht bewachsen. ,,Die Experten haben uns wenig Hoff nung gemacht, dass wir verwertbare Ergebnisse bekommen.''

Die Auswertung werde allerdings fortgesetzt. Auch morgen werden wieder starke Kräfte in Bereitschaft stehen, um konkreten Hinweisen sofort nachgehen zu können. Soko-Sprecher: ,,Die Luftwaffe würde uns so genannte Anomalien im Gelände bis auf zehn Meter genau melden.'' Dann müssten die Suchtrupps am Boden ausrücken und die Stelle überprüfen.

Während die Hoffnung von Tag zu Tag schwindet, Peggy wohlbehalten zu finden, klammern sich die Einsatzkräfte weiter an jeden Strohhalm. Für Aufregung sorgte gestern kurz ein Kinderpullover, der in einem Waldstück im nahen Thüringen entdeckt worden war. ... Sprecherin der Polizeidirektion Saalfeld, teilte aber mit, das Kleidungsstück habe vermutlich nichts mit dem Fall zu tun und auch wohl schon länger im Wald gelegen. Der Pullover werde aber trotzdem noch genau untersucht, um alle Zweifel zu beseitigen.

Obwohl keine konkreten Hinweise vorlagen, wurde gestern erneut im Gebiet zwischen Lichtenberg und Lobenstein nach einer Spur von Peggy gesucht. Rund 170 Beamte und eine Suchhunde-Staffel waren im Einsatz. Im Kreis Hof wurde gestern wieder östlich von Lichtenberg in Richtung Issigau gesucht. Hier durchkämmten etwa 130 Beamte die Wälder.

Susanne Knobloch, die Mutter des vermissten Mädchens, hat sich nach Angaben von Soko-Sprecher ... mittlerweile auf Grund der extremen psychischen Belastung in stationäre Behandlung begeben. Sie habe nach ihrem kurzen Auftritt bei der Pressekonferenz am Freitag eine Fachklinik in Oberfranken aufgesucht.

Nach wie vor werde sie auch dort von psychologisch besonders geschulten Kripo-Beamten betreut, ergänzte Soko-Sprecher ... Auf diese Weise halte man auch den ständigen Kontakt zwischen der 28-jährigen Altenpflegerin und der Einsatzleitung aufrecht.

Die vierzigköpfige Sonderkommission überprüft weiter die mittlerweile knapp über 500 Hinweise. ,,Sie lassen sich aber nicht zu einer heißen Spur verdichten'', sagte ... Da es nach einer Woche intensivster Suche noch keine konreten Spuren gebe, wachse die Sorge, dass das Kind einem Verbrechen zum Opfer gefallen sei. Die Soko überprüfe deshalb auch einschlägig vorbestrafte Kriminelle aus der Region.

Quelle: Frankenpost-Online vom 03.06.2001.


melden
Scipper
ehemaliges Mitglied


   

Peggy Knobloch

01.05.2012 um 23:49

Die Berichte über den Tornado-Einsatz sind vom 15. Mai 2001. Das Datum "03.06.2001" scheint nur das Datum zu sein, wann die Berichte in das Zeitungsarchiv der Frankenpost gestellt worden sind.

15.05.2001 - Grünes Licht für Tornado-Suche nach Peggy

Lichtenberg (dpa) - Möglicherweise schon heute sollen sich Tornados der Bundeswehr an der Suche nach der vermissten Peggy aus Oberfranken beteiligen. Einem Amtshilfeersuchen der Polizei sei zugestimmt worden, teilte das Verteidigungsministerium in Berlin mit. Bei der Suche nach dem Mädchen wollen die Beamten nun hochauflösenden Spezialkameras Auffälligkeiten in den Wäldern rund um Lichtenberg entdecken.

--------------------------------------------------------------------------------

15.05.2001 - Suche nach Peggy mit Tornados fortgesetzt

Lichtenberg (dpa) - Bei der Suche nach der vermissten Peggy aus Lichtenberg sind erstmals Tornados der Bundeswehr eingesetzt worden. Drei mit Spezialkameras ausgerüstete Flugzeuge starteten in Schleswig-Holstein und überflogen das Gebiet um Peggys Heimatort im Landkreis Hof. Die Ermittler erhoffen sich von den Bildern der Bodenbeschaffenheit Hinweise auf das Schicksal des Mädchens.
--------------------------------------------------------------------------------

15.05.2001 - Polizei sucht mit Bundeswehr-Tornados nach vermisster Peggy

Lichtenberg (dpa) - Die Polizei sucht nun auch mit Bundeswehr- Tornados nach der vermissten Peggy aus Lichtenberg. Drei mit Spezialkameras ausgerüstete Jets starteten in Schleswig-Holstein und überflogen das Gebiet um Peggys Heimatort in Oberfranken. Die Ermittler erhoffen sich von den Bildern der Bodenbeschaffenheit Hinweise auf das Schicksal des Mädchens. Peggy ist seit Montag letzter Woche verschwunden.

--------------------------------------------------------------------------------

15.05.2001 - Bei Suche nach Peggy mit Tornados erste Auswertung ohne Ergebnis

Lichtenberg (dpa) - Auch der Einsatz von Bundeswehr-Tornados hat bei der Suche nach der vermissten Peggy aus Lichtenberg zunächst keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die Auswertung der Luftbilder gestalte sich wegen des steilen und unwegsamen Geländes äußerst schwierig, sagte ein Polizeisprecher. Spezialisten der Bundeswehr bemühten sich aber noch um die Auswertung.
--------------------------------------------------------------------------------

15.05.2001 - Suche nach Peggy mit Tornados ohne Ergebnis

Lichtenberg (dpa) - Auch der Einsatz von Bundeswehr-Tornados hat bei der Suche nach der vermissten Peggy keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die Auswertung der Luftbilder gestalte sich wegen des steilen und unwegsamen Geländes äußerst schwierig, sagte ein Sprecher der Polizei. Spezialisten der Bundeswehr bemühen sich aber noch um die Auswertung. Zwei mit Spezialkameras ausgerüstete Flugzeuge und eine Begleitmaschine.
--------------------------------------------------------------------------------
Quelle: Frankenpost-Berichte vom 15. Mai 2001.


melden
   

Peggy Knobloch

02.05.2012 um 00:07

@Scipper: kannst Du evtl. zusammenfassen und den Link posten? das ganze durchzugehen ist sehr schwierig.

Ich finde den folgenden Satz wichtig: " Susanne Knobloch, die Mutter des vermissten Mädchens, hat sich nach Angaben von Soko-Sprecher ... mittlerweile auf Grund der extremen psychischen Belastung in stationäre Behandlung begeben."
Tatsächlich ist sie mittlerweile wegen des psychischen Drucks und einer schweren Erkrankung als dauernd arbeitsunfähig verrentet. Ich glaube, das ist der beste Beweis, dass sie nicht so fröhlich über die Sache hinweggekommen ist.

Leider fehlt uns jetzt ein aktiver oder ehemaliger Bild-Reporter im Bezug auf öffentliche Auftritte. Wie ging das so schön im Bild-Ablauf (höchstinvestigativ bestätigt): "Ihr Kind ist tot. Geben sie uns ein paar Fotos von ihm. Wenn nicht, hole ich es mir aus der Gerichtsmedizin; dann kommen Sie aber nicht gut dabei weg." Also: "Wir planen eine Sendung über Peggy. Wollen Sie kommen, sonst holen wir Frau Rödel, die hat schon zugesagt."
Was würde ich als Mutter machen?

melden
   

Peggy Knobloch

02.05.2012 um 00:14

@Bayernwastl: hatte ich noch vergessen: meine 150 qm Rasaen muss ich laut Eigentümerversammlung mit éinem Elektro-Rasenmäher liebkosen.



melden

Seite 53 von 2.364 1 ... 343515253545563103153 ... 2364

87.128 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall JonBenét Patricia Ramsey331 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden