Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Helft mir, bitte ! RSS

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Stress, Krankheit, Hilfe

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 512345
kafu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:04



Einige von euch werden vielleicht noch wissen, dass ich alle paar Monate einen stressbedingten Zusammenbruch habe, den ich dann hier kundgebe ;) Nein, es ist wirklich ernst. Ich war schon beim Arzt und habe auch schon etwas gegen meine Panikattacken verschrieben bekommen. Es wirkt eben nicht so gut. Freinehmen kann ich mir nicht und der Leistungsdruck ist enorm. Ich habe solch starke Versagensängste (die meist völlig unbegründet sind, da ich wirklich gut bin), dass ich es fast nicht mehr aushalten kann. Ich habe das Gefühl, dass ich nichts Gutes verdient habe und ich sage mir immer: du musst dich nicht umbringen wenn du versagst!
Anmerkung: das habe ich niemals vor. Ich sage mir das eben. Es kann gut sein, dass ich in den nächsten Jahr noch einen Herzinfarkt oder ähnliches bekomme und ich kann es nicht verhindern. Mein Beruf macht mich kaputt, aber ich brauche Stress auch. Ohne Stress wird mir schnell langweilig und ich brauche ein wenig Leistungsdruck. Das ist eine sehr ungesunde Mischung.
Wenn man versagt, muss man sich nicht umbringen. Das sage ich mir immer und das hilft mir, auch wenn ich nie vorhabe Selbstmord zu begehen. Manchmal bin ich so sehr unter Stress, dass ich keinen richtigen Satz mehr zusammen bekomme und ich spüre auch wie mein Blick panisch und verschreckt wirkt, ahnlich eines ängstlichen Tieres. Meine Augen bewegen sich dann so komisch. Das ist ein ganz merkwürdiges Gefühl. Die Stressphasen halten über mehrere Wochen oder sogar Monate ununterbrochen an und ich spüre, wie sehr mich das auffrisst. Medikamente und Vitamine helfen nicht richtig. Was kann ich tun? Ich kann es weder mit, noch ohne Stress aushalten.
Vielleicht ist jemand von euch in der selben Situation. (Anmerkung: ich bin psychisch sehr stabil und stark, sonst wäre ich längst völlig zusammengebrochen) Meine Situation ist nur stressbedingt und hat keine psychische Ursache, sondern wurde äußelich erzeugt. Nur mache ich mir ernsthaft Sorgen um meine Gesundheit. Monatelang ununterbrochen unter Stress und Panikattacken, dass kan nicht gesund sein und die zwischenmenschlichen Bezieheungen laufen dadurch ja auch nicht besser ;) Ich habe einfach keinen Ausweg und fühle mich wie gefangen.

melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:06

Als erstes: Beantrage eine Kur........Bekommste evtl. durch

zweitens: Wechsel notfalls den Job........ Geld ist nicht alles

drittens: Tagsüber Arbeitsstress......... dann Abends mit Ruhe den Stress abbauen und nicht die Arbeit mit nach Hause nehmen. So mache ich es immer.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen

melden
james_dean
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:08



Gwyddion hat Recht du musst unbedingt lernen Stress ab zu bauen.

Mal faulenzen, ein Sonntag mal nichts machen ect...


Du siehst das schon Richtig in dem Tempo machst du dich bald kaputt egal wie stark du bist.

Viel Glück.

.....und war irgendwann weg (verständlicherweise), aber auf unverständlich harte Weise....

melden
kafu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:32

@Gwyddion
ich muss leider meine Arbeit mit nach Hause nehmen. Wenn ich das nicht mache, habe ich noch größere Stress-Attacken und mir bleibt auch vom arbeitsaufwand her nichts anderes übrig. Eine Kur zu beantragen würde nicht helfen, weil ich nicht fehlen darf, da ich die Verantwortung trage und ich bin auch noch jung und ich bezweifle, dass man in meinem Alter schon eine Kur bekommt.
Geld spielt ein große Rolle in meinem Leben, weil ich meine Familie absichern muss und sie zählen alle auf mich.
Ich weis deinen Rat aber ehrlich zu schätzen. Ich hole mir von überall so viel Unterstützung wie ich bekommen kann.
Ich bin mir auch dessen bewusst, dass dein Rat der einzige Ausweg im Moment ist, aber ich kann diesen Weg nicht wählen. Ich bin gefangen und komme nicht mehr raus.

@James-Dean
Ich habe schon körperliche Störungen bemerkt. Ich habe manchmal ein unkontrolliertes Muskelzucken (das man aber nicht unbedingt sehen kann), oder mein Arm fängt aus unerklärlichen Gründen an zu schmerzen. Ebenso wie meine Knie.

Ich versuche einen Ausgleich am Wochenende zu schaffen, aber nur stundenweise. Wenn ich einen Tag komplett nichts mache, muss ich es am nächsten Tag "nachholen" und das macht mich dann komplett fertig.

Mein Verstand versteht eure Ratschläge nur allzu gut, aber mein Stressgefühl lässt es nicht zu und dass obwohl ich schon unterstützende, stressentlastende, pflanzliche Medikamente nehme.

Jetzt im Moment müsste ich eigentlich auch arbeiten, aber ich kann nicht und dass macht mich wahnsinnig.... Die verlorene Zeit muss ich dann wahrscheinlich heute Abend wieder aufholen....

melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:39

Jetzt muß ich doch mal ins eingemachte gehen.

So wie Dir, Pflichtbewußtsein der Firma und der Familie gegenüber, selbstlos, Arbeitstier usw. war ich auch mal. Fazit: Ich hatte gar keine Freizeit mehr, entfernte mich mehr und mehr von meiner Familie, bekam Herzschmerzen und konnte nachts nicht mehr schlafen vor lauter *Druck*.

Fazit des Fazit´s: Ehe kaputt, Firma kaputt...ich kaputt.

Hilft alles nichts. So bringst Du Dich und Deine Familie in Gefahr..... und da solltest Du abwägen.......was wirklich wichtig ist. Wenn Du nen Herzinfarkt bekommst und abdankst....was wäre Deiner Familie wohl lieber gewesen?

Laß Die den Gedanken mal wirklich in all seiner Konsequenz durch den Kopf gehen..... ich würde heute auf´s Geld sch........ aber so richtig!!!

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen

melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:40

Im überübrigen......... eine Kur bekommst du nicht nach Alter sonder ärztlich verordnet nach Gesundheitszustand. Hatte da auch schon eine.....obwohl ich noch.......naja.....jung bin.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen

melden
hamster2
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:45

mein sozilehrer hat von einem fall in der oberstufe erzählt, wo ein schüler sich soviele aufgaben aufgehäuft hat , dass er am schluss in einer anstalt war.
ich weiß jetzt nicht wie alt der war, aber auf jeden fall jünger als du.
und wenn es keine kur gibt geh doch auch in eine anstalt.

sie sind unter uns!!!
passt auf,wo ihr hintretet.


melden
james_dean
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:46



>und wenn es keine kur gibt geh doch auch in eine anstalt<

Das finde ich mehr als übertrieben......

.....und war irgendwann weg (verständlicherweise), aber auf unverständlich harte Weise....

melden
gyal-dzom
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:52

ich kann da Gwyddion nur zustimmen, Geld und Karriere ist nichts wert wenn man dadurch seine Gesundheit und seine Familie aufs Spiel setzt.

Es gibt eigentlich nur ein paar Möglichkeiten für dich:

1. Du kündigst und suchst dir einen Job der weniger an deine Substanz geht. Manchmal reicht auch das man bloß die Firma wechselt.

2. Du nimmst dir ganz strikt Zeit um dich zu entspannen. Und zwar nicht nur für ein paar Wochen sondern konsequent jede Woche ein paar mal. Da kann ich dir das Buch von Jon Kabat-Zinn empfehlen. ISBN: 3-502-62332-5

melden
kafu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:55

@hamster
ich glaube, so weit bin ich noch nicht ;) Ich bin ja nicht krank, sondern eben extremem Stress ausgesetzt. Deine Aussage hat mich jedenfalls zum lachen gebracht, weil ich es witzig fand (auch wenn das sicherlich nicht von dir beabsichtigt war)

@Gwyddion
auch wenn es möglich wäre. Mein Arzt hat es mir nicht vorgeschlagen und ich kann auch nicht für mehrere Wochen fehlen. Es hängt viel von meiner Arbeit ab. Ich weis eigentlich, was im Leben wirklich zählt, aber ich komme aus dem Stressgefühl nicht raus. Ich versuche lockerer zu werden und mich nicht zu sehr von meiner Arbeit beherrschen zu lassen, aber es gelingt mir nicht richtig. Um ehrlich zu sein mache ich relativ gefährliche Sachen in meiner Freizeit um immer daran erinnert zu werden, was im Leben zählt. Aber das hält nur ein paar Stunden an und stressfrei sind diese Aktivitäten auch nicht gerade. ;) Vor allem weil ich ja dort eigentlich auch noch unter Stress gesetzt werde. Aber Stress lässt sich nur noch von noch mehr Stress toppen. Und Todesangst (obwohl ja eigentlich nichts passieren kann) bei Extremsportarten zu haben, lässt den normalen Stess vergessen. Aber ich glaube, dass sich das sehr hirnrissig anhört (Stress mit Stress zu bekämpfen) Bisher hat es mir immer ein wenig "geholfen", aber jetzt wirkt das auch nicht mehr richtig.

melden
kafu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:57

@Gyal-Dzom
danke für den Buchtipp. Ich werde mal nachsehen, was das für ein Buch ist.

melden
gyal-dzom
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 19:59

>>und wenn es keine kur gibt geh doch auch in eine anstalt<<

>Das finde ich mehr als übertrieben......<

Wieso ist das bitte schön übertrieben?

Ich kenne mehrere Leute die so ihre Probleme losgeworden sind. Einfach nur weil sie dort Ruhe und Verständnis gefunden haben.
Diese Vorurteile von wegen das Psychiatrien nur für Bekloppte da sind, scheint immer noch allgemein verbreitet zu sein.
Stimmt aber nicht im geringsten!!!
Nur ist die Psychiatrie halt die letzte Station, weil vorher die Warnsignale des Körpers nicht beachtet werden.

melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:01

hm streß kenn ich eigentlich sogut wie gar nicht... solltest dir mal eine scheibe von mir abschneiden... ich hätte zwar auch genug zu tun doch ich bin zu gleichgültig und zu faul dies alles auf einmal anzupacken... ganz nach dem motto : "komm ich heut nicht, komm ich morgen"... mach dir nicht so einen streß... lass die arbeit in der firma und nimms sie nicht mit nach hause... wenn sie kein anderer macht.. .denn kack drauf... denn dauert es eben länger bis sie fertig ist... es dauert denn eben solange wie es nötig ist... und nicht alles schnell schnell machen... auch mal die füße hochlegen... denk auch mal an dich! zur Not hol dir nen 1-Euro Jobbler der die Aushilft bei was auch immer der deinen Papierkram macht... kein plan... ich weiß ja nicht wo du arbeitest... sei einfach mal entspannt... etwas ruhige Musik... n kühles Pils in der Hand ... denn macht das arbeiten gleich viel mehr spaß... und vor allem lass dir soviel zeit dabei wie du brauchst... wenn du sagt du trägst dort die Verantwortung, bist du wahrscheinlich auf einer hohen Position in deiner Firma... wenns nicht gerade stieselige Vorgesetzte für dich gibt sollte mal abchilln @work für dich ja kein problem sein... ansonsten kannst du dir ja noch überlegen die verantwortung jemand anderem zu übergeben und dich runterstufen lassen... zwar schade und geld und karriere, aber wenn man im haushalt kürzt kann man das auch verkraften (hoffe ich für dich), es sei denn natürlich deine Frau verdient nicht viel, ist arbeitslos oder etc. denn wird dies ja dann auch schwer...

nun gut ... wollte ich nur mal sagen halt...

viel glück noch

============================
Nichts ist so wie es scheint


melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:01

Dann versuche es mal mit spazierengehen. So blöd es sich anhört, aber wenn Du Dich einfach mal zwingst alleine durch einen ruhigen Park oder Wald zu gehen und Dich von diesem Umfeld beeinflussen läßt, kommt vielleicht auch die innere Kraft zurück, Deinem Streß zu trotzen.

Noch mehr Streß, auch durch Sport, würde ich mich doch freiwillig nicht aussetzen. Damit machst Du den Bock zum Gärtner. Man kann zwar Feuer mit Feuer bekämpfen, aber Wasser ist meist effektiver....

Oder mach mal Urlaub........

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen

melden
james_dean
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:01



@Gyal-Dzom

...slow down...

...kafu selbst hat doch gesagt: "ich glaube, so weit bin ich noch nicht "


>Diese Vorurteile von wegen das Psychiatrien nur für Bekloppte da sind, scheint immer noch allgemein verbreitet zu sein. <

Wie kommst du auf den scheiß?

Wer hat das hier behauptet?




.....und war irgendwann weg (verständlicherweise), aber auf unverständlich harte Weise....

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:03

Hallo kafu,
du hast geschrieben, daß du vom Arzt Medikamente gegen Panikattacken verschrieben bekommen hast. Hast du dir schonmal überlegt, einen Psychologen aufzusuchen? Aus deinen kurzen Zeilen könnte ein Laie(!) wie ich auf streßbedingte psychosomatische Störungen schließen. Eine Psychotherapie kann oft wesentlich mehr Erfolge versprechen als eine Behandlung mit Psychopharmaka.
Das Problem solltest du aber nicht hier versuchen zu lösen, sondern dich mit deinem Arzt beraten, der dir vielleicht auch eine Überweisung und gute Adressen nennen kann.

Und noch was: es ist kein Stigma, einen Psychologen aufzusuchen! (von wegen "verrückt" oder so). Wenn du Zahnschmerzen hast, gehst du zum Zahnarzt, wenn die Psyche leidet, sollte man sich auch überwinden, einen geeigneten Spezialisten aufzusuchen!

てめえ、何ちゅこと言ってるんじゃ!

melden
   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:03

Nun, zum Psychiater zu gehen ist z.B. in den USA absolut salonfähig und ein Aussenseiter ist, wer keinen hat....

Es ist ja nichts verwerfliches.....

Nur von den meisten Psychiatern halte ich nicht viel....

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen

melden
gyal-dzom
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:12

@James Dean

und wie kommst du darauf das es vollkommen übertrieben ist in eine Psychiatrie zu gehen? Sorry aber das hört sich genau so an als wenn du geschrieben hättest: "Er ist doch nicht bekloppt, also brauch er da ja nicht hin!"

Und das er sich noch nicht als soweit sieht hat damit nichts zu tun. Die meißten scheuen sich nur davor sich einweisen zu lassen, weil ja jeder denkt man ist verrückt wenn man da eingewiesen wird.

melden
james_dean
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:24



Kannst glauben was du willst, ich persönlich denke nicht so.



.....und war irgendwann weg (verständlicherweise), aber auf unverständlich harte Weise....

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:26

@Gwyddion
Ich sagte Psychologe, nicht Psychiater! Ein wichtiger Unterschied!
Der Psychiater beispielsweise behandelt u.U. mit Medikamenten, der Psychologe nicht! Näheres würde ich an kafus Stelle aber wirklich beim Arzt erfragen, ich fände es vermessen, wenn wir von hier aus "Ferndiagnosen" stellen wollten, so gut sie auch gemeint sein mögen...

てめえ、何ちゅこと言ってるんじゃ!

melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied


   

Helft mir, bitte !

20.06.2005 um 20:30

Ich nehme an, kurzfristig erst mal drei Wochen Urlaub nehmen ist wohl nicht drin, oder? Steht ja immerhin (noch) jedem Arbeitnehmer per Gesetz zu.

Ansonsten würde ich auch sagen: Ab zum Psychologen! Aber da gibt's auch solche und solche, wäre vielleicht ratsam sich da vorher mal zu erkundigen, evtl. bei Bekannten die selbst wegen irgendwas in Behandlung sind.



melden

Seite 1 von 512345

84.345 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Glückliche Menschen
Sind manche Menschen wirklich einfach glücklicher als andere oder ist alles nur Kopfsache?
Sind manche Menschen wirklich einfach glücklicher als andere oder ist alles nur Kopfsache?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden