Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Arm und Blöd RSS

145 Beiträge, Schlüsselwörter: arm, Armut, Blöd

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 8 12345678
bonk
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:16



Leute die sich selbständig weiterbilden und etwas Wagen bringen es eher zumateriellem
Reichtum, als Leute die ihre Ausbildung machen und dann genau 8 Stundenzur Arbeit gehen
...

So ist Reichtum entweder selbst erarbeitet oderzumindest von erfolgreichen
Eltern vererbt, da färbt auch schon mal was ab.

Dazu kommt das Wohlhabende auch
meist Geistig fordernde Berufe haben und so istauch ein entsprechendes interesse an
Wissen vorhanden,
handwerkliche Berufesetzen dagegen eher motorische Fähigkeiten
voraus Bildung ist nebensache, die BILDbietet ja genug aufregende Geschichten...

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:17

Mhm Ich sag nur paris hildon und andere Konsorten sind zwar reich aber net wirklichintelligend !

es gibt sicherlich viele die die ausnahme zur regel werdenlassen ;)

melden
wolfspirit
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:19

Ohne vernünftigen Rahmen ist diese Diskussion bzw. Hypothese sowieso "für die Würscht"wie man so schön sagt.

Ab wann ist man laut Threadersteller "arm"? Was verstehter unter "blöd"?

In diese Thematik spielen viel mehr Faktoren als diefinanzielle Lage. Selbst wenn es Zahlen dafür gibt ist es für mich äußerst fragwürdigderartige Eigenschaften bzw. Begriffe an eine Größe zu koppeln.

melden
haerte
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:26

Man wird hier verallgemeinert. arm=blöd reich=klug

Ich hab selber nur Qualiaber trotzdem den IQ eines durchschnittlichen Abiturienten. Und reich bin ich weiß gottnich. Ich kenn genug "reiche" die wirklich gar nix im Kopf haben. Die haben ihr Abi nurdurch auswendig lernen aber, wenn es um Allgemeinbildung geht verlieren die total. Alsosetzt hier nicht arm mit blöd und reich mit klug gleich.

melden
jagolin
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:32

Hallo @all
Ich bin der Meinung, dass es sicherlich diese Klassentrennung (Arm undReich) gibt. Ein Kind aus armen Verhältnissen hat sicherlich nicht die selben Chancen wieein Kind aus reichen Verhältnissen.
Was jedoch in keinem Fall eine Frage derIntelligenz ist.
Ich kenne Leute, die sind sehr intelligent und waren als Kind armund im gegensatz kenne ich auch reiche Leute die saudumm sind.
Meines Erachtens kommtes auch darauf an wie "stark" die jeweilige Persönlichkeit ist...Ein armer Schlucker, dersich interessiert, hat heute (in Europa) eine gute Chance sich klug zu machen und einensehr hohen Intelligenzstand zu errreichen...ob er in die ganz hohe Liga aufsteigt, istsicherlich fraglich und mit sehr viel Glück verbunden.
Die Reichen Bubis und Mädelshaben zwar von Kind auf privilegien die es Ihnen auch als dumpfbacken ermöglicht weiterzukommen, aber sie haben bezüglich IQ keine Chance gegenüber vielen anderen nichtpriviligierten Leuten. Nur ist es leider für solche Super doffen Jungs und Mädelsnatürlich einfacher in die ganz hohe Liga aufzusteigen...meistens werden diese ja dareingeboren...

Also meiner Meinung nach hat intelligenz wenig mit arm und reichzu tun, vielmehr mit dem, was der betroffene Mensch daraus macht...
Sicherlich ist esso, dass bei ärmeren Familien in wenigen Fällen nichts auf Bildung gegeben wird...da gehtes eben mehr ums überleben...
Aber in den meisten Fällen ist es heute (in Europa) so,dass in den armen Familien ganz gezielt auf die gute Ausbildung der Kinder geachtetwird...nach dem Motto: "Die sollen es doch mal einfacher haben"

Greez Jagolin

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:32

vielleicht sollte man "arm" lieber mit "bildungsferner, sozial schwach gestellterSchicht" ausdrücken, das ist vielleicht eindeutiger...

melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:34

-
Mhm Ich sag nur paris hildon und andere Konsorten sind zwar reich aber net wirklichintelligend !
-
Das ist mal ein ganz spezieller fall, die ist reich undüberhaupt nicht blöd. Die blondness ist reine marketingstrategie der selbstvermarktung.

mmm

melden
Lithium
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:36

Dem Anfangspost kann ich irgendwie auch nicht voll und ganz zustimmen... klar hat man als"Reiches Kind" bessere Chancen auf Ausbildung. Aber ich frage mich dann doch, wasIntelligenz eigentlich ist...
Diese "Armen" sind vielleicht künstlerisch begabter,haben andere Sitten als wir, usw.

Man muss also auch die Gesellschaft, in dereine Person lebt / aufwächst kritisch betrachten.

Ich für mich setze also Armkeinesfalls mit Blödsein in Verbindung...
Vielleicht mögen sie in unseren Augen nichtdem entsprechen, was wir unter Intelligenz verstehen, aber auf ihre Art sind sie eswahrscheinlich.

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:44

Als "Armer" hat man es tatsächlich schwerer, eine höhere Bildung zu erreichen. Nicht nurwegen der fehlenden finanziellen Mittel (die jedoch natürlich die wichtigste Rollespielen), sonfdern auch, weil man sich in zwei verschiedenen Welten bewegen muss.

Ich komme aus einem "Armenviertel" und hatte es am Gymnasium sehr schwer, eben wegendieser Vorurteile.
Doch dazu kommt noch, dass man auch in seiner "Heimat"ausgestossen wird. Man muss sich von seinen alten Freunden usw. völlig abkapseln undsteht in der Schule meist trotzdem allein da.
Das ist psychisch nur schwer zuverkraften...
Aber ich hab trotzdem ein 1er-Abi gemacht und war besser als manchreicher Schnösel in meinem Jahrgang... :P

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:46

Glückwunsch, Bambi! :)

melden
mermaidman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:49

Tja BlackBambi, dann haste dich wohl selbstsozialisiert!

;)


mmm

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:53

Es kommt auf das soziale Umfeld eines Menschen auf. GEht ein reicher Schnösel nur aufelitäre Schulen wird er davn sicherlich geformt und gebldet. Die Ansprüche sind hoch under muss ihnen entsprechen.
Wächst jedoch ein Kind in einem armen Viertel auf in demnur gebrochenes Deutsch gesprochen wird und die Schule weniger lehren kann als siesollte, da die Kinder wegen ihrer sprachlichen Mängel hinterhinken, wird das Kind nichtsehr intelligent wirken im enteffekt.
Doch d.h. nichts, denn auch jemand mitniedrigem IQ kann hohe Fähigkeiten entwickeln und Menschen mit hohem IQ können auch ohrganzes Leben mit ungeahntem Potenzial leben.

melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 12:58

Es ist schwierig da irgendwie oder irgendwo Grenzen zu zeigen.

Es gibt reicheDumme aber auch arme Kluge ...

Es kann einem so viel Lernstoff verabreichtwerden wie nur möglich, aber ob es auch von einem selber aufgenommen wird, hängt von ihmselber ab.

Ich denke mal das man da nicht von dumm oder klug sprechen kann,sondern inwiefern man zu lernen gewillt ist. Und das zu Hause bleibt dabei der wirklichwichtige Faktor. Wenn es die Eltern einem nicht vor machen und oder auch nicht helfen,ist es vorbei.

Hinzu kommen aber auch die Wirtschaftlichen Verhältnisse. Wenndie Eltern selber keine Perspektive haben, hat das Kind auch keine und lernt nicht.

melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 13:40

Leider ist es in der Tat so das arme Menschen nie wirklich die Schul und Ausbildungssowie die Erziehung bekommen haben die ihnen eigentlich zusteht... was ich auch sehr dummfinde ist die zunehmende Privatisierung von Studien und Schulen warum muss ein ArmesKind/Jugendlicher in dem womöglich sehr viel Potenzial steckt auf eine UmfassendeAusbildung verzichten NUR weil seine Eltern sowie er nicht viel Geld haben... schwachsinnalles...

melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 13:48

Mit dem Schulsystem harpert es so oder so ganz schön in Deutschland !!

ArmesLand ... ;)

melden
chaoshell
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 13:51

Ja man sieht`s bei ihr ja ganz genau was sie denkt wenn die intelligent ist fress icheinen besenstiel zaumt borsten !

Ich denke intilligenz hat nichts mit vermögenzu tun sondern ist einfach nur vom jeweiligen menschen abhängig !

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 13:59

Ganz so pauschalisieren lässt´s sich meiner Meinung nach nicht, aber wo kein bzw wenigGelder für ne vernünftige Schulbildung vorhanden ist, ist meist auch das psychosozialeUmfeld nicht gerade so dolle. Ganz bedenklich finde ich es in Grossstädten mit schonvorhandener Ghettoisierung, denn dort ist Gewalt und der tägliche Kampf um´s Überleben(klingt etwas dramatisiert ich weiss ist aber wirklich ein harter Kampf für die Familienin diesen Gegenden) eigendlich prägend dafür wie auch Kinder und Jugendliche miteinanderumgehen. Oft fehlt da dann das Geld für Heften, Bücher und anderes Lehrmaterial. Und dieEltern sind selbst oft hilflos überfordert, hben keinen Überblick mehr und können auchwenn sie wollen ihren Kindern nicht immer das Vorbild sein, welches diese brauchen würdenum überhaupt wirklich den Kopf für´s lernen frei zu haben.

Denke schon, dassArmut mit eine Rolle spielt was und wie Kinder und Jugendliche vermittelt bekommen. Wäreeigendlich auch ein schönes Ehrenamt (nur bei mir happert´s ja selbst auch anBildungsgrundlagen, aber ein arrbeitsloser Pädagoge, könnte das schon was machen !), denKinder Nachhilfe und Stützunterricht zukommen zu lassen !

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 14:11

Meiner Meinung nach ist nicht unbedingt das Geld das Problem, sonder eher das Erziehung.Hier gibt es viel mehr Fallstricke als beim Geld. Sind die Eltern nicht daraninteressiert, das ihr Kind was lernt, wird es unweigerlich das Interesse und die Neugierverlieren. Wird das Kind nun aber intellektuell gefördert, braucht es nicht unbedingtviel Geld um etwas zu lernen. Wenn allerdings die Eltern sich abends mit ein paar Biervor die Glotze hauen, wird es schwierig. Da kann dann auch die Schule, egal wie gut siesein mag, nichts mehr retten. Klar ist auch, das in dem von mir konstruiertem Fall auchdie Eltern tendenziell eher nicht viel Geld haben werden. Allerdings würde auch einLottogewinn in Millionenhöhe an der Einstellung nichts ändern.

melden
   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 14:12

@mermaidman:

Ich würde sagen, dass dies nur in der westlichen Gesellschaft derFall ist, wo so etwas Krankes entsteht.
Geld ist alles, für Geld kann man sich sogarBildung kaufen, ja.
Ich denke, es ist gerade die SOZIALE INTELLIGENZ, die da fehlt,nach dem Motto: Wennde mir dumm kommst, dann kenn isch nur de Faust.

Wenn dieEinsicht nicht da ist und das Zwischenmenschliche nicht mehr hinhaut, gibts Gewalt. DasSchlimme ist ja:
Für die ist dumm sein cool, und das ist eben die Krankheit dermodernen Gesellschaft, eine Krankheit davon, jedenfalls.

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Arm und Blöd

28.07.2006 um 14:15

"Ich würde sagen, dass dies nur in der westlichen Gesellschaft der Fall ist, wo soetwas Krankes entsteht.
Geld ist alles, für Geld kann man sich sogar Bildung kaufen,ja.
"

Quatsch, was hat das mit der "westlichen Gesellschaft" zu tun?



melden

Seite 2 von 8 12345678

86.470 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Der Mensch muss sich weiterentwickeln82 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden