Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Theorie zur "Liebe" RSS

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Liebe, Psyche, Psychologie, Sexualität, Biologie

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 3123
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 13:49

Achtung: Ich gehe im Folgenden davon aus, dass das, was die Menschen als "Liebe"wahrnehmen, ein Resultat aus dem Bedürfnis nach sexuellen und sozialen Kontakten ist.

Diejenigen von euch, die im Biologieunterricht aufgepasst haben, wissen, dassdas Handeln eines Lebewesens nach drei grundlegenden Bedürfnissen ausgerichtet ist:Nahrung, Lebensraum ("Revier") und Sexualpartner.
Danch richten sich all seineInstinkte; verreinfacht ausgedrückt: All sein Handeln strebt danach, diese dreiGrundbedürfnisse zu erfüllen.

Natürlich wissen wir, dass das auf den Menschen inder Form schon lange nichtmehr zutrifft.
Doch warum nicht? Aus einem einfachenGrund: Durch den technischen Fortschritt, durch die Sesshaftigkeit, die Entwicklug derSprache usw., wurde die permanente Erfüllung von zwei der drei Grundbedürfnissengewährleistet: Lebensraum und Nahrung.
Diese nahmen nun nichtmehr den größten Teildes Alltags ein; man hatte plötzlich Zeit für andere Dinge.

Und das ist derPunkt: Da diese zwei Grundbedürfnisse nun "abgehakt" waren, rückte plötzlich das Drittemehr denn je in den Mittelpunkt. Es war nicht länger gleichgestellt mit den beidenAnderen, es nahm eine völlig eigene Stellung ein. Die Suche nach dem Sexualpartner warnun auch nichtmehr länger nur auf die Fortpflanzung beschränkt, sondern wurde, aufgrunddes veränderten Weltbilds des Menschen, zu etwas "Spirituellem", etwas Erhabenem... : Die Liebe war geboren.

Meine Theorie besagt nun, natürich stark verallgemeinerndausgedrückt, dass dies der Grund dafür ist, warum uns noch heute alles Andere unwichtigund nebensächlich erscheint, wenn wir verliebt sind.
Der Grund, warum sich alles inunserer Gesellschaft nur um "das Eine" dreht.
Das dritte Grundbedürfnis rückt durchdie Gegebenheit der Erfüllung der beiden Anderen in den Mittelpunkt unseres Daseins.

Was sagt ihr dazu?

melden
   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 13:56

Nahrung 33%, Lebensraum ("Revier")33% und Sexualpartner33%.
Nahrung+Lebensraumstreichen soll dann Sexualpartner 99% sein ?

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:01

Das hat nichts mit Prozent zu tun.
Verhaltensbiologie: Ein Bedürfnis führt zu einer(inneren) Motivation. Diese führt dezu, dass "Schritte eingeleitet" werden, die zurErfüllung des Bedürfnisses führen. Ist das Bedürfnis erfüllt, sinkt die Motivation, unddas Verhalten richtet sich grob ausgedrückt nach der nächst-höchsten Motivation.Einigermaßen verständlich? ;)

melden
re
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:07

Liebe und Sex verwechseln leider viele.

Die "Theorie", oder wie Du das was Dugeschrieben hast, ist Nonsens.

Liebe empfindet jeder Mensch z.B. zur Natur, zuPflanzen und Tieren ohne daß das etwas mit Sex zu tun hat. Und Deine Großmutter undEltern, Geschwister und Freunde und die Haustiere wirst Du auch ohne Sex mit Ihnen zuhaben, lieben. Manche Menschen sind sogar in der Lage, eine tiefe innige Liebe zu jedemund allem zu verspüren.

So ein Beitrag, wie der von Bambi, kommt zustande, wennder von Wissenschaft und Technik blind gewordene Mensch sich und sein Verhalten versuchtzu analysieren.

Gut, daß das an dem Erklärungsversuch von Bambi für jeden - undauch für Bambi- erkennbar deutlich wird.

In Liebe

Re

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:11

Ich machte extra deutlich, dass ich nicht von der Liebe spreche, wie du sie erwähnst,sondern von der mit Sexualität zusammenhängenden Liebe. Alle anderen Arten, die zufälligden gleichen Namen tragen, sind nicht in meiner "Theorie" inbegriffen.

melden
   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:13

Also Lebensraum ist für mich absolut sehr wichtig, Nahrung rein funktionell, da ich michsehr viel bewege und die Fortpflanzug ist im Sinne der Fortpflanzung unwichtig und nichtder Sinn des Lebens....

melden
re
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:14

Bambi schrieb: "Diejenigen von euch, die im Biologieunterricht aufgepasst haben, wissen,dass das Handeln eines Lebewesens nach drei grundlegenden Bedürfnissen ausgerichtet ist:Nahrung, Lebensraum ("Revier") und Sexualpartner.
Danch richten sich all seineInstinkte; verreinfacht ausgedrückt: All sein Handeln strebt danach, diese dreiGrundbedürfnisse zu erfüllen."

Und unter welchers "biologische Grundbedürfnis"ist dann die Liebe zu allem zu kategorisieren?

Liebe Grüße

Re

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:20

Die würde ich eher in Religion einordnen; sie ist kein "Grundbedürfnis" an sich, da derMensch erst mit der Entwicklung seiner Intelligenz fähig war, etwasderartigeswahrzunehmen. Ich würde sie also als "von biologischen Bedürfnissen unabhängig"bezeichnen. Siehst du das anders?

melden
   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 14:53

Und das ist der Punkt: Da diese zwei Grundbedürfnisse nun "abgehakt" waren, rückteplötzlich das Dritte mehr denn je in den Mittelpunkt. Es war nicht länger gleichgestelltmit den beiden Anderen, es nahm eine völlig eigene Stellung ein. Die Suche nach demSexualpartner war nun auch nichtmehr länger nur auf die Fortpflanzung beschränkt, sondernwurde, aufgrund des veränderten Weltbilds des Menschen, zu etwas "Spirituellem", etwasErhabenem... : Die Liebe war geboren.

Das spirituelle ist das, wovon Resprach und wovon die individuelle Liebe zu einem Partner nur ein Teil ist. Das, was dumeinst, ist Sex! Ein Vergnügen, eine Freizeitbeschäftigung, eine Obsession und totalüberbewertet. Die Geburt der Pornoindustrie.

melden
re
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 15:08

Hallo BlackBambi,

es gibt viele Menschen, die trotz Nahrung, Wohnung und Sex ihrLeben wegwerfen. Allein in Detschland, wo niemand verhungern muß und niemand auf derStraßen leben müßte und es Sex an allen Ecken und Enden gibt, nehmen sich jedes Jahr ca.11.000 Menschen das Leben. Und diejenigen, die lebensmüde sind, sind nicht diewirtschaftlich ärmsten, sondern sie stammen vielfach aus sozial abgesichertenVerhältnissen.

Es gibt aber Menschen, die in anderen Ländern dieser Erde ohneNahrung, ohne Obdach und ohne Sex ihr Leben leben, ohne an Selbstmord zu denken, weil sieErfüllung und Glück gefunden haben, weil sie Liebe empfinden.

Also fehlt inDeiner biologischen Aufzählung, was der Mensch zum Leben und zum Überleben braucht,sicherlich etwas ganz Entscheidendes ;-).

Und dieses Entscheidende istunabhängig von der "biologischen" Evolution des Menschen, weil auch Tiere dieses Gefühlder Liebe empfinden und vermitteln können. So ist es jedenfalls bei allen Tieren, die ichum mich habe und mit denen ich kommuniziere. Bevor hier jemand meint, ich betreibe einTierasyl und die Tiere würden jedem Zuneigung egenüber zeigen, der sie füttere muß ichzur Vorbeugung von Mißverständnissen klarstellen, daß ich kein Tierasyl und auch keineFutterstation betreibe.

Manchmal ist es eine Frage der Suche und des Findens,derartige Beobachtungen an sich und allem was existiert, zu entdecken.

LiebeGrüße

Re

melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 15:50

Liebe ist auch nichts mehr als eine Kombination aus Freundschaft und Paarungstrieb auchwenn sich so viele Menschen dagegen weigern dies einzusehen... nicht zuhören wollen...

melden
   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 16:13

@Re

Ich habe mal einen Riesenfehler begangen, vor vielen Jahren als ich selbstnicht gerade klar drauf war, da strolchte hier eine verwaiste kleine schwarze Katzeherum. Dadurch das die Tür zum Garten bei uns im Sommer eigentlich immer offen steht,gewöhnte sie sich an, auch im Hausflur herumzulungern und ich Idiot begann, ihr ausMitleid, so muß man es wohl nennen, ihr Futter hinzustellen. Hatte aber gleichzeitigweder den Willen noch die Mittel, um mir ein Haustier zu leisten.
Ich gewöhnte mirauch an, die Katze herein in die Wohnung zu lassen, aber sie war nicht auf die Artstubenrein, wie ich es von den Katzen meiner Kindheit her kannte.

Die miautenund wollten rausgelassen werden und verpissten sich dann im wahrsten Sinn des Wortes.Diese hier war ziemlich verstört und wollte nur drinnen sein. Wenn man sie rauslies, hingsie im Hausflur herum und kackte ihn voll. Das weckte nicht gerade die Begeisterung derNachbarn, aber ich war neben der Spur und ziemlich merkbefreit.

Eines Abendsglotze ich TV und das Tier liegt auf meinem Schoss. Ich sitze mit angezogenen Knien unddie Katze liegt wie ein Baby auf dem Rücken mit ausgestreckten Vieren und lässt sichkraulen, während ich geistesabwesend auf den Fernseher starre.
Zwischendurch schaueich auf die Katze die mich direkt anschaut. Fernseher, Katze, sie schaut mich an.Fernseher, Katze... Tiere schauen dir selten direkt in die Augen. Und schon garnichtminutenlang. Auf einmal sehe ich die Katze an und: sie sieht mir genau in die Augen.
Fragend. Forschend. Liebevoll.

Voller Vertrauen. Und ich habe diesesVertrauen enttäuscht, denn ich behielt die unklaren Zustände bei. Eines Tages war dasTier fort und ich habe guten Grund anzunehmen, das es ein klägliches Ende genommen hat.Tja.

Man sollte keine Verantwortung für andere annehmen, wenn man noch nichtmalVerantwortung für sich selbst tragen kann.

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 16:22

Dies soll kein Thread zu dem bereits lang und breit diskutierten Thema sein, was Liebedenn nun ist, woher sie kommt usw. Denn das ist und bleibt der subjektivenBetrachtungsweise des Einzelnen überlassen. Mit keinem Wort wollte ich sagen, dass dieLiebe, wie Menschen sie für Menschen, für die Natur, für Gott empfinden, biologischbegründbar ist.

Es geht einzig und allein um das "Verliebtsein", dass zweifellosmit der sexuellen Komponente, und daher auch mit biologischen Faktoren einhergeht.
Ich suchte nach einer Erklärung dafür, warum Menschen alle logischen Faktorenausblenden können, wenn sie verliebt sind. Warum dann alles nebensächlich erscheint.
Merke: Liebe und Verliebtsein ist zu unterscheiden, auch wenn ich im Eingangspost derEinfachheit halber Ersteres verwendete.

melden
   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 17:14

Ach so. Das ist wie mit allen pathologischen (klingt hart, aber die meisten Verliebtenhaben doch einen an der Klatsche, oder?) Effekten der menschlichen Psyche. Meistens kannman sich dem nicht entziehen ;) also muß man lernen damit zu leben. Und das bedeutet,damit umzugehen, nicht es hinzunehmen.

melden
utis
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 17:58

Link: de.wikipedia.org (extern)

Vielleicht schaust Du Dir mal an, was die Wikipedia zum Thema MaslowscheBedürfnispyramide zu erzählen hat. ;)

Doch warum nicht? Aus einem einfachenGrund: Durch den technischen Fortschritt, durch die Sesshaftigkeit, die Entwicklug derSprache usw., wurde die permanente Erfüllung von zwei der drei Grundbedürfnissengewährleistet: Lebensraum und Nahrung.
Diese nahmen nun nichtmehr den größten Teildes Alltags ein; man hatte plötzlich Zeit für andere Dinge.


Wenn dieMenschen mit der Fortpflanzung gewartet hätten, bis sie ihr Revier abgesteckt und dieVorratskammer gefüllt hätten, insbesondere durch technischen Fortschritt, wären wirinzwischen wohl ausgestorben. ;)

Überhaupt, wenn Du nur Sexualität meinst undnicht Liebe im Sinne von 'Sozialen Beziehungen' (siehe Maslow), warum schreibst Du dann'Liebe' und nicht 'Sex'?

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:02

Vieleicht liest du meinen ersten Beitrag nochmal.
"Wenn die Menschen mit derFortpflanzung gewartet hätten, bis sie ihr Revier abgesteckt und die Vorratskammergefüllt hätten, insbesondere durch technischen Fortschritt, wären wir inzwischen wohlausgestorben."
Wo genau hab ich das erwähnt?


"Liebe" hab ich übrigensnicht umsonst in Anführungszeichen gesetzt, wie ich in meinem letzten Beitrag bereitserläuterte.

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:02

"liebe" bedarf einer theorie?

da fällt mir ein zitat zu ein:

mansoll nicht von liebe sprechen, wenn nicht ein bewußtsein der zusammengehörigkeitvorhanden ist, das sich auf unwandelbare dauerwerte in der persönlichkeit stützenkann.



R.

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:06

Ach, und ich bezog mich auch nicht auf Maslow, sondern auf ein viel einfacheresGrundgerüst, das für alle Lebewesen gilt; nicht nur für die jenigen, die in der Lagesind, soziale Kontakte aufzubauen. Die Maslow'sche Bedürfnispyramide ist eine erweiterteTheorie, die darauf aufbaut.

melden
utis
ehemaliges Mitglied


   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:06

Link: de.wikipedia.org (extern)

Naja, wenn es denn um das Verliebtsein geht, da spielen Hormone und Endorphine verrückt.;)

Auch wenn ich Dir damit auf den Keks, gehen sollte, zum Thema 'Verliebtheit'gibt es ebenfalls was in der Wikipedia. :)

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:07

Gut, dann ersetzte ich hiermit das Wort "Liebe" im Titel sowie im Eingangspost durch dasWort "Verliebtsein". *augenroll*

melden
BlackBambi
Diskussionsleiter
Profil von BlackBambi
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Theorie zur "Liebe"

12.11.2006 um 18:09

@Utis

Ja, schön und gut, das streitet auch niemand ab.
Du hast michvielleicht missverstanden, denn darum geht es wie gesagt in meiner Theorie nicht.

melden

Seite 1 von 3123

88.798 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Unsterblichkeit
Wird es uns jemals gelingen, unsterblich zu werden?
Wird es uns jemals gelingen, unsterblich zu werden?
...zum Artikel