Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Alkoholmissbrauch RSS

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Alkohol, Komasaufen

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 6 von 6 123456
elin
ehemaliges Mitglied


   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 00:48

bin ja gerade dabei - zwangsweise - hab auch ein paar monate nichts gemacht - aber
irgendwie gehts mir scheiße - hoffe das geht bald vorbei

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 00:49

Ohne Witz, der Weg da weg zukommen ist zwar schwer, steinig usw. aber es lohntsich.
Ich war auch lange Zeit drogensüchtig, aber ich hab es geschafft davon zukommen, zumindest von den harten Sachen, ab und zu mal n Wein oder so ist ja ganz ok,aber mehr?

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 00:51

Wenn du wirklich schon ein paar Monate nichts gemacht hast, schaffst du den Rest auchnoch.

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 04:40

@elin
bin ja gerade dabei - zwangsweise - hab auch ein paar monate nichts gemacht -aber
irgendwie gehts mir scheiße - hoffe das geht bald vorbei

nimm den rat an ,dir professionelle hilfe zu holen
allein ist es ( fast ) unmöglich davonwegzukommen
egal ob drogen,alkohol oder medikamente
dein hausarzt kann dirhelfen,dich in eine langzeittherapie unterzubringen
auch sollten eltern,freunde undbekannte dir zur seite stehn und dich unterstützen

lg lady avalon

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 08:08

Wer es allein nicht schafft, von Alk & Co. wegzukommen, sollte sich um professionelleHilfe kümmern. Überall in Stadt und Land gibt es Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen,Möglichkeiten zur ambulanten oder stationären Therapie.
Adressen gebe ichInteressenten gern.

Die Sätze "Ich hab' das alles voll im Griff!" bzw. "Ich kannjederzeit aufhören!" sind frommer Selbstbetrug. Man lügt sich selbst was in die Tasche.Und sicher zählen sie auch zu den "famous last words".

Ich habe vor 22 Jahren mirund meiner Tochter zuliebe mein letztes Glas Alkohol getrunken, weil ich das Gefühlhatte, es steigt mir nicht nur zu Kopf, sondern weit darüber. Das Leben geht auch ohnedas Zeug weiter - erstaunlicherweise sogar besser als mit!

melden
ichbinsdochnur
ehemaliges Mitglied


   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 08:20

ich fand es damals auch immer schrecklich, wenn mein vater betrunken war. und das kammleider oft vor. ich habe heutzutage noch echt ein problem damit, wenn jemand in meinernähe betrunken ist!

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 08:21

@Der Alte:
"Warum saufen denn die Kiddies ? Weil sie nichts geboten bekommen, überallherumgeschubst werden, keinen Platz zum "flippen" mehr haben.... Parkplätze sind haltwichtiger (?). Knete machen, möglichst viel zu gelten, was "Darstellen" ist die Devise.Wer da halt nicht mithalten kann ( sei es durch fehlendes Geld oder Macht), der flüchtet.Da kein Wald oder Park mehr da ist, indem man auch mal ne "Bude bauen" oder nur einfachmal einsam seinen Träumen nachhängen darf, keine Möglichkeit seine Intimsphäre ungestörtzu leben, wird Alkohol zum Fluchtmittel. Das "Scheißegal-Gefühl" wird zum Freund. DasProblem ist nicht der Alkohol an sich, sondern.------- WIR, DIE GESELLSCHAFT! Was tun wirdenn für die Kiddies außer Geschenke, Geld und meckern??? Wer von uns älteren war denn imletzten Monat mehr als einmal mit seinen Kindern außerhalb der eigenen vier Wände aktiv?Wer kennt denn heute noch die Freunde seiner Kids?"

Das beliebte Klischee "Früherwar alles besser" nervt. Vor allem, weil es so nicht stimmt.
Jugendalkoholismus istkein neues Problem. Wer sich mal die Mühe macht, etwas in der Sozialgeschichte diesesLandes zurück zu blicken, wird Berichte finden, wonach zu Beginn des 20. Jahrhundertshalbe Schulklassen zu betrunken waren, dem täglichen Unterricht zu folgen. Medizinerbefürchteten damals, die Kinder würden sich gezielt "totsaufen". Das Militär klagte überschlechtes "Rekrutenmaterial" mit deutlichen Alkoholschäden. Das Bürgertum sah imsaufenden Proletariat einerseits moralische Abgründe, andererseits den perfekten Schutzvor den geimeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie.
Nein,Jugendalkoholismus ist kein neues Problem. Der Pro-Kopf-Konsum sinkt von Jahr zu Jahr,zum Bedauern von Alkoholdealern und Finanzminister.

"Knete machen" war für dieMehrheit der Menschen schon immer wichtig - wie sollten sie sonst überleben? Etwas"gelten", "darstellen" wollen, zwang schon im Mittelalter zu rigorosenKleidervorschriften, an denen das Einkommen ablesbar sein sollte.

Nein, die "gutealte Zeit" war nicht gut. Ganz und gar nicht!
Die Schuldzuweisung an eine ebensodiffuse wie unangreifbare "Gesellschaft" ist ebenso einfach wie falsch. Es liegt imErmessen jedes einzelnen, was er mit seinem Leben anfängt - oder anfängen lässt.
DieGesellschaft ist Schuld, weil ich ein Alkoholproblem habe! - Dümmer kann man sich nunwirklich nicht herausreden, dass lernt man in der ersten Therapiestunde.

Ebensofalsch ist der Irrglaube "Suffköppe kommen aus kaputten Familien", wenngleich er auchverständlicher Selbstschutz ist: ICH bin ja gut zu meinen Kindern, MEINE Kinder nehmenkeine Drogen. Das machen ja nur die Anderen, bei denen die Eltern (oder die gesellschaft)sich nicht kümmern.

Auch meine, deine, unsere Kinder werden Drogen konsumieren undes kann oder wird sie umbringen. Das ist so, denn aus ganz normalen Familien kommen ganznormale Suchtkranke!

melden
mrs.withers
ehemaliges Mitglied


   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 08:37

Schon alles möglich @ Doors. Aber wenn Du schon mal neben einer Disco gewohnt hast undjeden Gottverdammten Mittwoch,Freitag und Samstag mitansehen müsstest wie Die Kinder mitAlkohol,sich selbst und der Umwelt umgehen, vergeht Dir alles.
14 Jährige Mädels dienicht mehr laufen können und deren Freundinnen das auch noch komisch finden. Bierflaschendie wie Granaten auf dem Asphalt zerplatzen und meinen Scheißparkplatz zu einemFakirwanderfeld machen.
Wie Gladiatoren hauen sich die besoffenen Halbstarken vormeiner Wohnung auf die Fresse. Sie zerstören Telephonzellen, sie demolieren Autos,Fahrräder. Nur zum Spass,um zu imponieren.Als "Mann" zu gelten.
Ja,vielleicht warAlkohol schon zu Urzeiten ein Gesellschaftliches Problem. Aber wenn dieGewaltbereitschaft dazu auch noch steigt, weiß ich nicht, ob ein Blick inSozialgeschichtsbücher ausreicht um solche Verhalten zu rechtfertigen......

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 08:41

@Doors

Also ich nehme mir viel Zeit für meine Kids.Wir machen lange Spaziergängedurch den Wald,Radtouren,fahren in den Zoo ,Freizeitparks.
Meine Kids helfen im Garten und spielen oft draußen mit ihren Freunden,bauen hütten oder spielen amBach.

Ab und zu spielen sie auch Playstation (ist ja normal.)

Okay mußdazu sagen meine Kinder sind noch nicht in dem Alter wo Alkohol angesagt ist.
solltensie mal irgendwann so alt sein,hoffe ich das sie sich nicht die Birne zu knallen.

melden
aniki
ehemaliges Mitglied


   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 10:12

@elin

"behandlungskosten.......^^
werden nie anfallen
"


Daskann bedeuten...
a) daß du deine Sucht im Griff zu haben glaubst (eher zweifelhaft),oder
b) daß du vorhast, vor einer Behandlung vor die Hunde zu gehen.


Wasdavon trifft zu?

melden
   

Alkoholmissbrauch

05.06.2007 um 22:44

Mißbrauch ist immer abzulehnen!;)

melden
   

Alkoholmissbrauch

07.06.2007 um 17:11

Link: www.kleine.at (extern)

Es gibt neue Grenzwerte! ;)
Mehr als ein "Krügerl" schadet demKörper
Deutsche Wissenschafter legten aktuelle Grenzwerte für Alkoholkonsumfest.
Höchstens ein halber Liter Bier oder ein viertel Liter Wein pro Tag lautet dieneueste Empfehlung von Wissenschaftern zum Alkoholkonsum. Wer mehr trinkt, so erklärtendie Experten am Dienstag in München, riskiere seine Gesundheit. Frauen sollten sogar nurdie Hälfte der empfohlenen Menge trinken.

Grenzwerte für Alkohol. RolfHüllinghorst von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) erklärte, durch eineReihe von Studien sei man zu den präzisen Eingrenzungen und niedrigen Grenzwertengekommen. Diese beruhten auf einer einvernehmlichen Einigung der relevantenWissenschafter in Deutschland. Dabei gelten für bestimmte Risikogruppen sogar niedrigereGrenzwerte als 20 bis 24 Gramm Alkohol pro Tag für Männer und zehn bis zwölf Grammtäglich für Frauen.

Zusammenhang mit Brustkrebs. So stellten Wissenschafter inStudien einen Zusammenhang zwischen Brustkrebserkrankungen und Alkoholkonsum fest. Schonbei regelmäßigen kleinsten Dosen seien Gefährdungen gegeben, erklärte der Sprecher desWissenschaftlichen Kuratoriums der DHS, Karl Mann. Besonders Frauen, in deren FamilienBrustkrebs auftrat, sollten Alkohol deshalb meiden.
Prost! ;)

melden
   

Alkoholmissbrauch

08.06.2007 um 10:09

Dafür kriegen dann Männer vom Biertrinken durch die darin enthaltenen Östrogene Tittenund einen kleinen Pimmel.
Das gleicht die abgeschnittenen Krebsbrüste ihrer saufendenEhefrauen wieder aus.
So ist sie halt, Mutter Natur: Immer auf Ausgleich bedacht!

melden
   

Alkoholmissbrauch

13.06.2007 um 19:14

Ja gestern war es wieder soweit, hatte mich wegen einer Privaten Situation sehr betrunken(2 Flaschen Whiskey)

…und was war dass Resultat?

Anzug kaputt
Portmoneemit über 800€ weg
…und ein paar Verletzungen die ich mir nicht erklären…

Fazit:Einen Abend an den man sich nicht gerne Erinnern möchte (wenn man es noch kann)

melden
   

Alkoholmissbrauch

13.06.2007 um 19:25




Bier - Weibliche Hormone in des Mannes liebstem Trank?

Die im Hopfenenthaltenen Bitterstoffe entfalten nicht nur die bereits genannte entspannende undzugleich anregende Wirkung, sie wirken auch antibiotisch und östrogen.

Die beistarken Biertrinkern männlichen Geschlechts beobachtete Verweiblichung (u.a. Ausbildungvon Drüsengewebe in der Brust), wird auf den die im Hopfen enthaltenen Substanzen mitöstrogener Wirkung zurückgeführt. Neuere Untersuchungen der Hopfeninhaltsstoffe förderteneine Substanz zu Tage, die zwar eine schwächere hormonelle Wirkung aufweist als daskörpereigene Östrogen (Estradiol), aber stärker wirksam ist als andere Östrogenepflanzlichen Ursprungs. Männer, die einen mäßigen Bierkonsum pflegen (ein bis zweiFlaschen pro Tag werden in diesem Zusammenhang noch als mäßig angesehen), könnenaufatmen. Der Gehalt an Östrogen-Aktivität dieser Menge Bier gilt als nicht schädlich.Vielmehr wird sogar spekuliert, dass mäßiger Bierkonsum dazu beitragen könnte, ähnlichwie für Rotwein postuliert, das Risiko von Prostatakarzinomen und Arteriosklerose zusenken. Männer, die jedoch über die Maßen dem Bier zusprechen, müssen damit rechnen ihrenHormonhaushalt durcheinander zu bringen. Bei Frauen, die das Klimakterium (Wechseljahre)erreicht haben, könnte sich regelmäßiger Bierkonsum sogar positiv auf ihrenHormonhaushalt auswirken. Drei bis sechs Flaschen Bier pro Woche sollen denHormonhaushalt um rund 20 Prozent steigern und so dazu beitragen das Wohlbefinden zusteigern und der altersbedingten Osteoporose (Knochenbrüchigkeit) vorzubeugen.

melden
   

Alkoholmissbrauch

13.06.2007 um 19:26

achja gesehen im:

http://www.umweltjournal.de/fp/archiv/KAT-nachrichten/kat34bier4.php

melden
   

Alkoholmissbrauch

13.06.2007 um 19:56

^^*aufatm*
Also können wir mit dem BH-Kaufen noch warten! :D

melden
   

Alkoholmissbrauch

13.06.2007 um 20:20

Naja kommt drauf an ob du die Halterlosen schon gekauft hast *g*

melden
axelb.haarung
ehemaliges Mitglied


   

Alkoholmissbrauch

14.06.2007 um 19:54

Anzug kaputt
Portmonee mit über 800€ weg
…und ein paar Verletzungen die ichmir nicht erklären…
bisken trottelig finde ich wenn man 800€ mit nimmtoder nicht?

ich mein ich würde doch nicht soviel geld mitnehmen, wenn ich saufengeh!

melden
   

Alkoholmissbrauch

15.06.2007 um 12:38

Tja dass war eben sehr großes Pech...

800€ hab ich auch nicht immerdabei...

Na ja, EC Karte ist wieder da... zum Glück...

melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



89.505 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Was würdet ihr anders machen?84 Beiträge