Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Private Krankenversicherung RSS

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Nachteile, Privat, Vorteile, Krankenversicherung, Tarife

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 212
b166er
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:13



Hi,
wie seid ihr eigentlich Versichert?
Habt ihr als normale Kassenpatienten auch schlechte Erfahrungen gemacht.
Bei mir gab es einen Fall wo mich so ne Abzocker Zahnärztin
nicht behandelt hat und meinte ich solle in zwei Wochen wieder kommen,

Es war wirklich kaum auszuhalten mit den schmerzen und die meinte ich solle bis dahin Schmerzmittel nehmen.
Daraufhin bin ich zu nem anderen Artzt gegangen, natürlich hat die alte ihr Fett abbekommen, wie sage ich net ^^


Aber dennoch, habe ich mir g edanken gemacht,
Ich mein ich bin noch jung, aber wie sieht das aus wenn ich älter und anfälliger bin,
ich will dann nicht wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt werden.


Wie sind die Tarife als Privatversicherter?


Kennt sich da wer aus?

mfg

melden
   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:15

Meiner Meinung nach ist das große Problem an den Privaten, das nach langjähriger Nutzungeinem die Rückkehr in die gesetzliche Versicherung verweigert wird. Aber da es ehtendentiell in Deutschland aufs amerikanische Vorbild hinausläuft, ist das früher oderspäter eh scheißegal.

melden
lotta
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:17

Private Krankenversicherungen haben ja verschiedene Tarife. Hängt auch mit deinerKrankenvorgeschichte zusammen. Hattest du beispielsweise vorher einenBandscheibenvorfall, dann kann es sein, dass du über einen Zeitraum zum Tarifbeitrag nocheinen "Risikozuschlag" zahlst.

Mich regt nur immer die unzulässige Frage amTelefon, wenn man beim Arzt wegen einem Termin anruft. "Wie sind sie dennversichert?

Mein Mann ist selbstständig daher privat versichert und ich wegenElternzeit kassenversichert. Wir leben quasi die Zwei-Klassen-Medizin

melden
b166er
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:23

Also ich bin noch jUng und knackig
22 ALt wurde nur einmal wegen den Mandelnoperiert,
das was dann auch.


Ich hab vorhin den Bericht bei Frontal 21gesehen und bin bissle
in Panik geraten.


Da wurde erklärt das die ganzeMedizinische Infrastruktur von UNS kassenpatienten finanziert wird,
aber die Privatendie Überpropotionalen Nutznießer sind.


Ich weiß da Ärzte, viel Streß habenaber ist das denn kein Bruch mit dem Hypokraitschen Eid?

(sry weiß net mehr sogenau wie man das schreibt ^^.)

melden
   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:24

Der hypokratische Eid ist bei vielen Ärzten inzwischen Auslegungssache.

melden
lotta
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:28

@univerzal
Da sprichst du leider wahre Worte

melden
   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:50

b166: Egal welcher Patient zum Arzt kommt. Der Arzt rechnet ganz normal mit der Kasseüber seine Leistungen ab. Ich weiß nicht welche "Infrastruktur" hier finanziert wird,aber jeder medizinische Furz, den ein Arzt, medizinischer Notdienst, eineKrankenschwester oder nur der Pförtner vom Krankenhaus lässt, wird mit der privaten odergesetzlichen Kasse abgerechnet.

melden
b166er
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:53

Ja so sollte es sein DOnpedro,
aber es gibt soviele Fälle wo Normale Patientenwochenlang warten müssen wo privat versicherte sofort rankommen.

Stell dir vor duerkrannst an Krebs (was ich nicht hoffen mag)
und der Facharzt gibt dir erst einTermin in zwei Monaten,
statt dir sofort seine Hilfe anzubieten.

Das ist dieHorrorvorstellung die ich habe.

melden
   

Private Krankenversicherung

12.06.2007 um 21:57

Was hat das mit irgendwas zu tun? Gerade hast Du erklärt, dass Kassenpatienten die"Infrastruktur" finanzieren.

Und wenn Du diese Horrorvorstellung vermeidenmöchtest, so lasse Dich privat versichern, so lange es noch geht.

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 06:49

Da war gestern in Frontal ein interessanter Beitrag wie die Götter in weiß über denKassenpatienten, auch Kassler genannt, denken...da kriegst anVogel...

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/1/0,1872,1001633,00.html

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 08:17

bekomme ich bessere Medikamente wenn ich im Streben liege? Muss ich dann die teurenMedikamente nicht zahlen?

Nein ich denke nicht, oja ich bekomme ein Einzelzimmer,schön wenn ich krank bin und deprimiert, aja und der Chief o Brien legt dann vielleichtselbst Hand an mich, ja wie sind die anderen etwa unfähig?

Ich brauche keineprivate, bis jetzt war ich immer mit der Allgemeinen zufrieden.

Der Tod kommt obmit Privaten oder nicht....

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 08:20

im Sterben, Brille wo bist du:D!

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 08:37

Also ich denke das Problem liegt nicht an der Tatsache ob man Kassenpatient ist odernicht. Das Problem liegt vielmehr darin, dass JEDER Kassenpatient ist.

Das heißthier ist der Durchschnitt vertreten. Hier kommt Lieschen Müller zum Arzt gerannt wegenHalsweh, oder die Omma wegen der Hühneraugen, etc. Das Nervpotential ist hier um vieleshöher als im Bereich der Privatversicherten, da hier alleine durch die Voraussetzungenschon eine Vorauswahl getroffen wird. Häufig ist es so, dass die PrivatversichertenSelbständige sind, oder Freiberufler, etc. Ein Tag krank bedeutet hier ein Tag ohneVerdienst.

Ich denke die Tendenz auf die ich hinauswill ist klar.

Davonabgesehen ist das natürlich eine schweinerei, aber ich denke hinter verschlossenen Türenwird überall gelästert. Sollte natürlich nicht sein, passiert aber.

Zumindest inden Bereichen in denen Parteiverkehr herrscht, wie bei Rechtsanwälten, Ärzten,Diensleistern allgemein, denke ich, dass überall früher oder später gereizte Stimmungherrscht.

Sei es der Steuerberater, der einen Sachverhalt zum hundertsten Maleerklärt, oder der Bankangestellte, der 500 Euro von irgendner Omma "Möglichstgewinnbringend" investieren soll... am besten unter Gekeife und mitm Stock.

Ichübertreibe hier, möchte aber das Licht bissle von diesem Extremdenkenweglenken.

Drei Foreneinträge und die Welt läuft Amok, weil die Ärzte alle Säue zusein scheinen.

Ich gebe Hornisse recht.. ich war kürzlich mit meine Popelkartebeim Augenarzt, ohne Termin, musste 1 Stunde warten und der Mann war nett, freundlich undhat alles gemacht was ich wollte (im ärztlichen Bereich!).

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 08:52

@ DonPetro
Dann hattes du aber GLück. Ich kann zwar hier jetzt nicht von Deutschland
reden, aber hier bei uns in Österreich tendiert es (meiner Erfahrung nach)
immermehr zum Amerikanischen-Prinzip.
Meine Schwester arbeitet selbst bei einem Augenarztund da hab ich mich mal
ein bisschen umgehört.
Es ist kein Geheimniss, dass esBeispielsweise bei der Termingebung
bestimmte "Gesetze" gibt.
z.B. Zuerst diePrivatversicherten, dann manche Berufsgruppen und dann der
Otto-Normalverbraucher.

Das gleiche bekommt man in Krankenhäusern zu sehen. Daist es keine
Seltenheit, das Omi, die sich keine Privat-Versicherung leisten kanneine Woche
OHNE Behandlung im Bett liegt, wohingegen der privat versicherteAnwaltsohn
gleich am ersten Tag behandelt wird.

Immer beliebter werden bei unsauch die Wahlärzte, da man da einfach ganz
anders behandelt wird (in den meistenfällen).

ICH kann mir keine Private Versicherung leisten, brauche sie momentanauch
ZUM GLÜCK nicht, da für miene kleinen Wehwechens auch die normale
Versicherung reicht *aufholzklopf*, aber ich glaube wir gehen dunklen Zeiten
entgegen.

melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied


   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 08:58

Der hipokratische Eid:

Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand:Ich gelobe feierlich mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen;

Ichwerde meinen Lehrern die Achtung und Dankbarkeit erweisen, die ihnen gebührt;

Ichwerde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben;

Die Gesundheit meinesPatienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein; Ich werde die mir anvertrautenGeheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren;

Ich werde mit allenmeinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufesaufrechterhalten;

Meine Kolleginnen und Kollegen sollen meine Schwestern undBrüder sein;

Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patientengegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession,ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse,sexuelle Orientierung oder soziale Stellung;

Ich werde jedem Menschenleben vonseinem Beginn an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztlicheKunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden;

Dies allesverspreche ich feierlich, frei und auf meine Ehre.


Was für eineHeuchelei, oder?

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 09:56

Das ist in der Tat gruselig....

Und woran liegts? Hat der Arzt die Möglichkeitmehr für einen Privatpatienten abzurechnen?

Dass ich als Privatpatient einezuvorkommendere Versorgung bekomme, steht außer Diskussion, dafür zahle ich ja auchmehr.

Aber dann müssen eben Regelungen her, die dafür sorgen, dass Ärzte nichtnach Gutdünken entscheiden können.

Wie ist es denn im konkreten Fall? Weiß mandenn über die Gründe für die Einzelfallentscheidung besser bescheid als der Arzt?
Warder Anwaltssohn ein Notfall?

Und - pragmatisch gesprochen - schadet es derGesellschaft nicht mehr, wenn der Anwalt ne Woche außer Gefecht ist, als wenn dies dieOma erwischt?

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 09:57

Naja sie lassen sich ja auch nicht von ethischen oder Sexuellen Faktoren
beeinflussen... sondern vom Finanziellen ;)

Und ALLE sind ja auch nichtso...es geht hald die Dendenz dazu (war dieser
Satz jetzt deutsch?!?)

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 10:06

... die Tendenz geht dahin....

Es sollten einfach meiner Meinung nach viele Leuteihr persönliches Handeln überdenken und sich fragen wie es wäre, wenn sie in den Schuhender Anderen steckten.

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 11:00

Und - pragmatisch gesprochen - schadet es der Gesellschaft nicht
mehr, wennder Anwalt ne Woche außer Gefecht ist, als wenn dies die Oma
erwischt?
Dubewegst dich hier auf gefährlichem Terrain ;) Wir reden hier doch von
humanerGleichheit oder?! Man sollte nicht das wohl des Anwaltssohnes über
das Wohl von Omistellen, Gesellschaft hin oder her.

Das mit dem mehr zahlen und mehr bekommen istnatürlich richtig und für die,
die sichs leisten können auch schön und gut. Aber wasist mit den anderen, der
Mehrheit, sind die zu qualitätsmindereren Behandlunggezwungen?!

Hm..aber das mit dieser "Abrechnung" - also wie der Arzt jetzttatsächlich an
Privatpatienten mehr verdient - weiß ich leider selber nicht. Müssteaber
eigentlich so sein, den ansonsten würden die Patienten ja nicht bevorzugt
oder?!
Kennt sich da wer aus?

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 12:35

@bridget: zum einen besteht die Gleichheit schon lange nicht mehr (in England hat man abeinem bestimmten Alter keine Chance mehr auf bestimmte Operationen - in Deutschland? K.A.-> bitte um Aufklärung wer was weiß), zum anderen ist das nicht meine Meinung. Ichmöchte hier nur ein wenig die Opposition stellen, sonst können wir gleich mit derBildzeitung unterm Arm Steine auf Ärzte werfen.

Die Frage die man sich auchstellen muss ist: Wenn alle S-Klasse fahren (=Privatversichert), sind dann dieOpel-Fahrer gestraft mit einer Qualitätsminderung, oder führt einen das Fahrzeug auch zumZiel?
Hier werden immer nur Extrembeispiele gebracht, dannoch ist die Grundversorgungdie Gleiche.
Ob der Kassenpatient nun das Zeug von Ratiopharm bekommt und derPrivatversicherte von Bayer oder sonstwem ist mir persönlich erstmal egal.

Interessant wären auch die Mortalitätsraten nach Kassen- und Privatpatientengetrennt, sortiert nach Alter und Krankheit. Das würde deutlich machen ob WIRKLICHungerechte Behandlung herrscht oder nicht einfach nur Sozialneid zur schärferenBeobachtung führt (Ich sehe beim Arzt einen im Anzug und überwache mit Argusaugen ob eineBevorzugung stattfindet -> kann auch eine sich-selbst-erfüllende Prophezeiungwerden...).


Die Abrechnung findet nach Leistung statt. Der Arzt stellt derKrankenkasse seine Leistung in Rechnung. Bei einer reinen Untersuchung der Coronar-Gefäßemit Katheder, etc. können das schonmal 5.000 Euro werden.

Die Leistungspreise sinddabei dieselben, eine Untersuchung ist eine Untersuchung ist eine Untersuchung.
Dasgrössere Problem sehe ich darin, dass die privaten Kasse einfach mehr Untersuchungen undBehandlungen bezahlen.

Der Maler nimmt auch den Auftrag für das grössere Haus...

melden
   

Private Krankenversicherung

13.06.2007 um 12:44

Stimmt, da muss ich dir recht geben, ist bei uns in Österreich auch so, dass ein
zumBeispiel 80jähriger keine Herz-OP mehr bekommt.
Aber ich spreche ja hier von"kleineren" Behandlungen. (Tschuldigung wenn ich
mich ungenau ausgedrückthabe)

Das Problem ist ja gerade, das die 2-Klassen-Medizin schon bei der
Grundversorgung beginnt. Da fängt es ja schon mit der Termingebung an (wie
schonerwähnt) . Ok, die Medikamente sind da die Gleichen (oder gibts
"Bessere" und"Schlechtere"?? Keine Ahnung)

Die Frage ist jetzt: Verdient ein Arzt mitPrivat-Versicherten mehr? Und wenn
ja, warum?



melden

Seite 1 von 212

86.268 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wie kann ich Flüchtlinge aufnehmen?61 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden