Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Atheistische Erziehung? RSS

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Kinder, Erziehung, Atheistisch

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 1412311 ... 14
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:32



also ich möchte meine kinder atheistisch erziehen, also nichts von irgendeinem gott reden oder kirche gehen keine reli unterricht, keine bibelgeschichten, keine taufe, kummunion usw.
es soll frei sein, selber entscheiden.

nun gibt es da leider leider, das es in schulen und kindergärten oft um religion geht!
wie verhindert man das und wie erklärt man einem kind, das andere leute etwas gleuben, was wir nicht tun?
wie erkläre ich dem kind die verschiedenen religionen und warum wir weihnachten und ostern feiern?
(also ich denke da an: weihnachten: man beschenkt seine liebsten und der baum kommt aus einem alten brauch
ostern: man feiert, das es frühling ist)

ich möchte meinem kind wenn es fragen sollte nciht die schöpfungsgeschichte, sondern die wissenschaftliche variante erklären!

die frage ist nur an die atheistischen eltern, die ihre kinder ohne religion erziehen

(bitte bloß keine beeinflussungen, ich solle meine kinder christlich erziehen etc. - keine chance!!!!)

wie macht ihr atheisten das alles genau?
wie meistert ihr alles, die beeinflussung, die fragen, einfach alles?

Lg und danke
p.s. kinder möchte ich erst in 6 jahren, aber diese frage beschäftigt mcih, weil ich eine große abneigung gegen religionen habe und ich mein kind nicht zwingen will und ihm keine lügen auftischen will.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:37



...nur mal eine kurze zwischenfrage: warum feiert man als atheist eigentlich weihnachten und ostern? würde man diese feste einfach außen vor lassen (auch wenns schwierig ist), gibts auch keinen erklärungsnotstand bei den kleinen?!?

melden
lateral
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:41

Ich denke mit der Konfrontation deines Kindes mit anderen Religionen wirst du nicht aus dem Wege gehen können.
Du könntest sie aus den Reli- Unterrichten rausnehmen...

Aber was machst du, wenn genau deshalb dein Kind irgendwann anfängt, sich dafür zu interessieren?!

Ich bin auch nciht wirklich Gläubig, aber ich würde meinem Kind die Entscheidung selber fallen lassen, wenn es alt genug ist.

Und gerade im Bezug auf Ausbildung ist es oft nicht gern gesehen nicht-getauft worden zu sein etc.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:41

@london

ich denke dein ansatz ist gut, die ausführung falsch. du willst deine kinder frei entscheiden lassen. sie aber von jeglicher religion fernhalten. Das ist ein wiederspruch da du da deinen kindern die entscheidung nimmst.

Ich denke auch das du mit den kinderkriegen noch warten solltest :)

Wenn der zeitpunkt gekommen ist weißt du was du deinen kindern sagen willst, doch momentan hört es sich für mich so an als hast du dich noch nicht als zu viel mit dem thema der schöpfung/evolution befasst sondern hast wie du es selber geschrieben hast eine abneigung gegen religionen.

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:42

Ich finde die Idee nicht gut. Letztlich ist es deine Entscheidung aber die Kinder sollten selber sehen, wie sie leben möchten. Atheismus aufzwingen ist genau so schlimm, wie radikale religiöse Erziehung.

london schrieb:
wie erkläre ich dem kind die verschiedenen religionen und warum wir weihnachten und ostern feiern?

Du feierst ja vermutlich nicht als Atheist. Falls doch, ist das ja doch eher doppelmoralisch. Und da fängt es schon an: Kinder lieben Weihnachten und Ostern und würden in der Schule gemobbt, würden sie an kommen und sagen "Wir feiern gar nichts, ich bekomme nie Geschenke". Und nein, da zählt es nicht hinein wenn du den Kindern zwischendurch etwas schenkst, denn Kinder wollen nun mal am gleichen Tag wie alle anderen etwas haben. Punkt.

london schrieb:
wie verhindert man das und wie erklärt man einem kind, das andere leute etwas gleuben, was wir nicht tun?

Verhindern wirst du gar nichts, Menschen gehen nicht ein Leben lang mit geschlossenen Augen durch die Welt. Die Kinder wollen wissen, was eine Kirche ist, wer dieser Gott ist von dem alle sprechen ect.

london schrieb:
ich möchte meinem kind wenn es fragen sollte nciht die schöpfungsgeschichte, sondern die wissenschaftliche variante erklären!

Da wärst du aber er erste, der erklären könnte, wie das Leben letztlich entstanden ist und was den BigBang ausgelöst hat. Wie willst du erklären, worüber selbst Wissenschaftler jährlich eine neue Theorie aufstellen ...


Wie gesagt, meine Meinung: Kinder sollten weder das eine noch das andere eingetrichtert bekommen aber sie sollten alle Aspekte kennenlernen und selbst entscheiden können. Und Feiertage komplett weg zu lassen ist absoluter Quatsch, wenn sie irgendwann nicht mehr feiern wollen, werden sie dir das schon mitteilen.

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:44

nein ich erkläre ihnen schon, welche religionen es alles gibt, aber eben auhc, das wir nicht an sowas glauben.

also kann es sich dann aus allen oder keine entscheiden.

ich will nur wissen, wie IHR, als atheistische familie das alles meistert und handhabt!

NUR WIE IHR DAS ALLES MACHT; ALS ATHEISTEN

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:46

Wie gesagt, meine Meinung: Kinder sollten weder das eine noch das andere eingetrichtert bekommen aber sie sollten alle Aspekte kennenlernen und selbst entscheiden können. Und Feiertage komplett weg zu lassen ist absoluter Quatsch, wenn sie irgendwann nicht mehr feiern wollen, werden sie dir das schon mitteilen.


wie mache ich das?
ich möchte nicht, das meine kinder an sowas wie gott glauben, aber weihnachten ist doch schon fast staatlich geworden

ihr versteht mcih glaub ich falsch!

ich will meinen kindern nicht was eintrichtern was ich nciht glaube!

melden
Lone_Wolf
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:47

Jeder sollte sein Kind erziehen wie er will...egal welcher Religion das Kind angehört. Früher oder später, wenn die Frischlinge langsam erwachsenw erden, können sie sich selbst ein Urteil über den Glauben bilden und frei nach ihrer eigenen "Religion" leben. Atheismus ist doch nur ein Zeichen dafür, nicht naiven Überlieferungen glauben zu schenken und sich eine eigene Meinung über "Gott" (den es in meinen Augen auch nicht gibt!) ein Bild zu machen!

melden
GilbMLRS
Profil von GilbMLRS
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:48

würde man diese feste einfach außen vor lassen (auch wenns schwierig ist), gibts auch keinen erklärungsnotstand bei den kleinen?!?

Erklärungsnotstand gibts, wenn die Kinder überall Weihnachtsmänner sehen, Familien im Fernsehen mit Weihnachtsbäumen ausgestattet sind und beim Kind die Frage aufkommt, warum die anderen Kinder Geschenke kriegen und man selber leer ausgeht...ich glaub, dem Kind zuliebe sollte man solche Feste mitnehmen, zur Not, wenn die fragen....naja weiß mans selber nich oder man erzählt es denen halt aber wenn man dran denkt, dass einige Bräuche von heidnischen übernommen wurden und nur christlich angestrichen wurden, sollte man nicht allzu große Skrupel haben, die christlichen zu nehmen und denen einen anderen Anstrich zu geben.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:48

@justitia...

...den Notstand würde es nur in so fern geben, dass ALLE anderen Kinder diese Tage mit ihren Eltern feiern würden und das eigene Kind dann mit den Fragen:

"Mama? Warum feiern wir das nicht? Haben wir das vergessen?"

...vor deinem Rockzipfel stehen.

--------

...topic!

...jemanden atheistisch erziehen halte ich für schwierig, Religionen also gezielt zu boykotieren. Und das habe ich aus dem Eingangspost des Threaderstellern irgendwie heraus gelesen.

Ist auch nicht notwendig, wenn du die "Neigung zu den Religionen" nicht vorlebst, werden die Kinder das i.d.R. so übernehmen, kann aber auch, ich nehme mal an, in weitaus selteneren Fällen dazu kommen, dass sich die Kinder bzw. der Jugendliche oder werdende Erwachsene sich erst recht dann dafür interessieren...

lol... gibt wohl ne Menge an Pfarrern und Priestern, dessen Eltern überzeugte Atheisten waren.

In der Schule kannst du die Kinder ja jederzeit vom Religionsunterricht freistellen lassen. Mancher Jugendlicher wird es dir danken, lol.

In der kindlichen Zeit wirst du wahrscheinlich auf keinen großen Widerstand bei den Kindern stoßen, als Jugendlicher kann es aber schon sein, dass deine Kinder sich plötzlich von deiner Einstellung abwenden und sehr wohl sich der einen oder anderen Religion zuwenden.

Das kannst du weder verhindern noch steuern, vor allem in Pubertät... meiner Meinung nach.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:49

Warum ein Kind in eine Richtung lenken?
Ich finde man sollte Kindern selber überlassen welchen Glauben sie annehmen oder nicht.
Du drängst ihm etwas auf, finde ich nicht gut.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:51

@london

es soll frei sein, selber entscheiden.

Wenn es frei sei soll in der Entscheidungsfindung, dann muss es aber auch die Möglichkeiten haben die verschiedenen Glaubenssysteme kennenzulernen. Was, wenn sie oder er sich zum christlichen Glauben hingezogen fühlt? Du kannst Deinem Kind einfach offen die verschiedenen Glauben vesuchen zu erklären und dabei Deinen nicht wegzulassen, wenn es einmal so weit ist. Willst Du Deinem Kind eine wirkliche Wahl lassen, dann beinhaltet das meiner Meinung nach auch die Verantwortung, das Kind auch über verschiedene Glaubenssysteme oder eben Atheismus aufzuklären, was aber mit einem Mehraufwand Deinerseits verbunden ist, wenn Du Dich fundiert informieren willst.

melden
lesmona
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:52

@london
Ich glaube du machst da zu viele Gedanken.
Sicher ist es toll, daß du dir jetzt schon Gedanken machst, aber in sechs Jahren und nach einer Schwangerschaft siehst du eh wieder alles anders.

Weihnachten , Ostern, nun ich denke mit diesen ganzen Hintergründen ist ein Kind überfordert, ich würde da maximal mit Eintritt in die erste Klasse anfangen.
Ausserdem , wenn du dieses Thema so wichtig behandelst, hat dein Kind das Gefühl es wird vielleicht um was betrogen, also ich würde das echt auf mich zukommen lassen, da musst du auch erst mal sehen, was für ein Typ dein Kind ist.
Je nachdem kannst du dann ja handeln und vorgehen.

melden
GilbMLRS
Profil von GilbMLRS
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:52

ich möchte nicht, das meine kinder an sowas wie gott glauben, aber weihnachten ist doch schon fast staatlich geworden

Wer glaubt schon wegen Weihnachten an Gott? Is doch lächerlich, ich hab als Wanst an den Weihnachtsmann geglaubt und nich an Gott....und an Geschenke hab ich geglaubt....der Hintergrund der Feierei war mir sowas von Wurscht, ich kenn auch keinen, der damals anfing, die Sachen zu hinterfragen....als ichs dann wusste, wars mir auch egal, ich fühl mich nich veräppelt, dass ich das gefeiert hab obwohl ich Atheist bin, weil ich Weihnachten niemals mit Jesus assoziiert habe sondern mit dem ganzen Drumrum der da passierte und das Drumrum war noch nie sonderlich christlich.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:54

@london

das wir nicht an sowas glauben.

Wieso willst Du Deinem Kind vorschreiben, was es zu glauben hat. Es reicht, wenn Du ihm gegenüber festhälst, dass Du das nicht tust. Alles was darüber hinausgeht, wäre einfach nur noch eine manipulative Beeinflussung.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:55

Ach so... lol... WIR als Atheisten...

Ach du herrje... also mal eben so die schätzungsweise eine Hälfte der User auf Allmy einfach so auszuschließen von der Diskussion finde ich ja schon mal ne witzige Sache ;-)

Tja... dann muss ich mich hier zurückziehen... bin KEIN Atheist... sondern trage mit Freude eine Halskette mit Kreuz dran.

ABER... meine Kinder beispielsweise kriegen von mir nicht viel zu den Religionen beigebracht... ich antworte ihnen nur, wenn sie fragen haben diesbezüglich und diese wurden wohl schon alle ganz gut in der Schule beantwortet.

Das beste ist eben... die Kinder bzw. Jugendliche selber entscheiden lassen OHNE sie überhaupt in irgendeiner Art und Weise groß zu beeinflussen (dass es ohne Beeinflussung nicht geht, ist auch klar, das geschieht ja auch täglich unbewußt von uns Eltern).

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:55

@Lone_Wolf
genau! danke!

@GilbMLRS
nein feiern würde ich schon!
genau - heidnische bräuche wurden oft christlich umgemodelt
ich würde weihnachten so erklären: wenn es ncoh klei ist: der weihnachtsmann bringt den kindern die brav waren geschenke
wenn es älter ist: man beschenkt die, die man liebt

klingt doch supi

@moric
ein bisschen hast du recht, ja ich lehne religionen ab.
wie du schon sagst "dann erst recht"
1. wäre es mir egal, ob mein kind später zum buddhist, christ, juden oder nichts wird, ich will es eben selber entscheiden lassen
2. ich wurde christlich erezogen, als ich in die pubertät kam hab ich erst gerafft, was das alles für ein mist ist.
bin aus der kirche ausgetreten und hab nun eine größen hass auf religionen, eben weil mir das alles aufgezwungen, vorgelogen wurde!

ich möchte einfach einem kind meine werte vermitteln und nicht dem staat zuliebe einen religions-klon zeugen!
ich kann einem kind nichts von jesus und gott erzählen, wenn ich es für den absoluten schwachsinn halte..

hoffe ihr versteht!
zumindest GilbMLRS und Lone_Wolf tun das :-D

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:55

aaah jetz komm ich nimma mit ...

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:58




@GilbMLRS

GilbMLRS schrieb:
Erklärungsnotstand gibts, wenn die Kinder überall Weihnachtsmänner sehen, Familien im Fernsehen mit Weihnachtsbäumen ausgestattet sind und beim Kind die Frage aufkommt, warum die anderen Kinder Geschenke kriegen und man selber leer ausgeht...

naja, mir ist schon klar das "schenken" seit neuerem zum weihnachtlichen grundgedanken mutiert ist. aber die eigentliche message sollte ja nächstenliebe, friede und dankbarkeit sein - und diese gedanken kann man doch theoretisch auch ohne religiösen hintergrund transportieren?!?

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:59

@justitia
stimmt

melden
Lone_Wolf
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 09:59

GilbMLRS schrieb:
Wer glaubt schon wegen Weihnachten an Gott?
Wer glaubt überhaupt an Gott und den Weihnachtsmann oder sogar den Osterhasen? :D



melden

Seite 1 von 1412311 ... 14

88.959 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Bin ich mein eigenes Wesen mit Persönlichkeit?29 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden