Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Atheistische Erziehung? RSS

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Kinder, Erziehung, Atheistisch

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 13 von 14 1 ... 311121314
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 22:24



Wenn ich mir den Eingangspost der Threadstellerin so lese, tum mir die Kinder jetzt schon leid.
Übelste fehlvorstellung von Gott und der Welt.

melden
   

Atheistische Erziehung?

06.11.2009 um 22:59

Wenn ich mich nach dieser diskussion in die lage der threadstellerin versetze, würde ich meine kinder so erziehen, dass religion im leben keinen hohen stellenwert erhält...allein schon nur des friedens willens.
Gibt genug andere schönere und wichtigere sachen.

melden
london
Diskussionsleiter
Profil von london
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 10:53

Text
Einfach Gott aus dem Spiel lassen.
Text

genau so!

@wasserbrenne
bestimmt wird bald diebeeinflussung durch den staat (kreuze überall, gotteserwähnungen in deröffentlichkeit etc.) verschwinden!
wir bekommen immer mehr atheisten, menschen mit eigenem verstand, ausländer, diemuslimisch oder andere religionen haben.
ein m,ulti-kulti-staat sollte neutral sein.
das religionen privatsache sind und nicht in der öffentlichkeit stehen.

damit mein ich nicht, das kirchen nciht mehr stehen dürfen, aber es wird bald soweit sein denk ich...

@Lamm
dein post ist echt unverschämt undblöd!
nur weil meine kinder keine lüge lernen, heißt es nicht das sie nicht glücklich sind!
oder ist es besser denkindern zu sagen, du kommst indie hölle! jaaa da sind die glücklich!!!

seeehrrr tolerant!!
tzz

melden
   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 11:52

@wasserbrenne

Ich gebe Dir recht in deinen Beobachtungen aber ich glaube nicht - dass das mediale Zeitalter der Religion den Todesstoß versetzt. Eher im Gegenteil.

Es ist heute nicht mehr so einfach Menschen über das direkte umfeld zu ködern, da hst Du recht. Der nette Arbeitskollege oder der Nachbar, sogar Familie und Freunde sind häufig keine Referenz mehr wenn es um Authentizität, um Wahrheit geht. Man bedient sich verschiedenster medialer Möglichkeiten um den eigenen Horizont zu erweitern Es gibt in unserer Gesellschaft einen starken Drang zur Individualisierung, und so möchhten sich Individuen lieber von ihrem Umfeld abheben, sich emanzipieren.

Dabei bleiben sie aber nicht alleine. Sie formen sich automatisch zu neuen Interessensgruppen, die sich auch ausserhalb des gewohnten Umfelds befinden können. Zb über Internetcommunities, religiös und politisch motivierte Vereine, Parteien, Gemeinden, Sekten..

Es gibt mehr Möglichkeiten der Informationsbeschaffung, aber im gleichen Maße gibt es auch mehr Desinformation. Weiterhin sind die "großen Fragen der Menschheit" ein Mysterium, und werden sie aufgrund der Fragestellung selbst auch bleiben. Somit bleibt der Nährboden für spirituaöität und Religion weiterhin erhalten, die Vielfalt der Medien sind hier am ehesten Wasser auf die Mühlen der Religionen.

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 12:01

@Tropenmann
aha was ist den bei mir so erzkonservativ?
ich habe jedenfalls nix gegen Sex vor der Ehe!

bist ja ein ganz liberaler

melden
   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 12:03

@london

Ich würde Dir zu einem ganz unkomplizierten, lockeren Umgang mit deinem Kind raten. Dein Kind wird irgendwann auf Fragen kommen die du nur auf deine Weise beantworten kannst. Diese Antworten werden deinem kind vielleicht nicht reichen.

Vielleicht findet es bei Lehrern, bei Klassenkameraden in Büchern oder im Fernsehen Antworten die dem kindlichen Gemüt sinnvoller, und tröstlicher erscheinen, als es deine (bestenfalls) wissenschaftliche Ausführungen je könnten.

Manche Menschen haben einen Hang zum mystischen, zum Geheimnisvollen. Das ist eine gewisse Weltanschauung, es hängt damit zusammen wie man Fragen stellt.

Sollte dein Kind so sein, und du arbeitst gegen dein Kind, wirst du es irgendwann verlieren.

melden
Chris0815
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 12:06

@Lamm

Lamm schrieb:
Wenn ich mir den Eingangspost der Threadstellerin so lese, tum mir die Kinder jetzt schon leid.

Was soll der Scheiß ?

Lamm schrieb:
Übelste fehlvorstellung von Gott und der Welt.

Im Eingangspost steht nix über Gott und die Welt...was hier manche ablassen ist die Bestätigung FÜR den Atheismus !



@london

london schrieb:
dein post ist echt unverschämt undblöd!

Nur blöd ;)

london schrieb:
nur weil meine kinder keine lüge lernen, heißt es nicht das sie nicht glücklich sind!

Es ist doch erstaunlich, wie weit Toleranz bei Gläubigen geht. Eine andere Religion kann man ja "noch" tolerieren, bei Ablehnung jeglichen Glaubens wird es jedoch eng mit der Toleranz...

Gerade die Kirche macht immer einen auf dicke Hose, was die Nächstenliebe betrifft, das scheint aber nur für die Mitglieder zu gelten :)

Ich werde meine Kinder auch ohne Religion erziehen, Kinder brauchen keine Religion, Kinder sollen Kinder sein ! Ich mache mir da keine Sorgen, die werden von alleine kapieren, was richtig und was falsch, was Märchen und was Realität ist.

melden
   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 13:06



Chris0815 schrieb:
Ich werde meine Kinder auch ohne Religion erziehen, Kinder brauchen keine Religion, Kinder sollen Kinder sein ! Ich mache mir da keine Sorgen, die werden von alleine kapieren, was richtig und was falsch, was Märchen und was Realität ist.

richtig. meine kinder haben mitgekriegt, dass sich ihre eltern nicht gross für religion interessieren, und begeistern sich jetzt lieber für musik, als für "das einzig wahre, das wort gottes".

melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 14:08

@DylanT.

Es ist ja auch ein Unterschied, ob man sich nicht für Religionen interessiert oder ob man die Ablehnung mit Schild und Schwert verteidigt, oder?
Eine neutrale bis ablehnende Einstellung ist nicht gleich fanatisch ablehnend!

melden
   

Atheistische Erziehung?

07.11.2009 um 14:12

und es gibt nicht nur gläubige und atheisten, es gibt auch noch die agnostiker.

melden
   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 07:51

Hier hört es auch mit dem spam auf oder der Thread ist dicht!

melden
   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 11:00

Wenn's denn einen Gott gibt, wird er meine Kinder schon finden.

melden
Lufton
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 17:35

Lamm schrieb:
Wenn ich mir den Eingangspost der Threadstellerin so lese, tum mir die Kinder jetzt schon leid.
dein post ist echt unverschämt undblöd!
nur weil meine kinder keine lüge lernen, heißt es nicht das sie nicht glücklich sind!
@london
Es sind solche Posts, die mich immer wieder an einigen Usern zweifeln lassen.

Woher weißt du denn, dass es Lügen sind? Kannst du das belegen? Nein, kannst du nicht. Genausowenig wie ein Gläubiger dir seinen Glauben belegen kann. Deshalb heißt es nun mal GLAUBEN und nicht WISSEN.

Du diffamierst alle Gläubigen als Lügner, empfindest aber ausgedrücktes Mitgefühl für ein ungeborenes Kind als unverschämt und blöd.

Ich frage mich gerade, wem es hier an Toleranz mangelt.

Um aber auf deine eigentliche Frage einzugehen: du hast in einer Gesellschaft wie der unseren, die letztlich auf christlichen Werten aufgebaut ist, keine Chance dein Kind ohne jeglichen Kontakt mit dem Glauben aufzuziehen. Und wenn es nur ist, dass dir irgendwann mal ein "Oh, mein Gott" über die Lippen kommt. (Und ich bin sicher, das ist nicht Ausdruck deines Glaubens)

Und du möchtest deinen Kindern keine Lügen erzählen? Ihnen aber sagen, dass wir Ostern den Frühling feiern? Das Pessachfest ist nunmal ein uraltes religiöses Fest. Wenn du also bei der Wahrheit bleiben willst, dann versuch nicht um die Fakten rumzueiern. Denn spätestens wenn dein Kind irgendwoher die Fakten lernt, verlierst du jegliche Glaubwürdigkeit. Ist es das wert? Denk mal drüber nach...

melden
Lufton
ehemaliges Mitglied


   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 17:38

@Doors
Und ich möchte noch ergänzen:

Und wenn deine Kinder Gott finden wollen, so werden sie es tun!

melden
Thermometer
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 17:53

Also ich finds gut Kinder atheistisch/selbstentscheidend zu erziehen.
Allerdings ist dann auch wichtig dass die Kinder neutral von allen Religionen erfahren was die versch Religionen bedeuten und was sie ausmacht.
Das wird natürlich n bisschen schwieriger als sie dumpf in katholischen Religionsunterricht und zu kirchlichen Festen zu jagen, und sonst sich rauszuhalten.



Daher
@london
Daumen hoch für die Idee
aber Punktabzug in der B-note^^

Auf dem richtigen Weg bist du aber finde ich

aber alle Religionen haben irgendwo was gutes drin oder?!
deshalb ist deine pauschales urteil des anfangsthreads wert überdacht zu werden

und wenn mein Kind ein guter toleranter Moslem wird dann merke ich hab ichs auch richtig gemacht!!

melden
   

Atheistische Erziehung?

09.11.2009 um 18:33

"aber alle Religionen haben irgendwo was gutes drin oder?!"

... hocken aber letztlich auf Leichenbergen.
In niemandes Namen tötet es sich leichter als in dem Gottes.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 12:52

ich finde diese art von erziehung absolut okay. warum auch nicht?
christen und moslems, buddhisten,hinduisten und was es sonst nch so gibt erziehen ihre kinder ja auch nach ihren maßstäben.
wobei sich die meisten sowieso irgendwann ihre eigene meinung bilden was ihren gott anbelangt.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 13:40

Früher oder später gehen Kinder ohnehin ihren eigenen Weg und entwickeln ihre eigenen Werte und Moralvorstellungen, ihre politischen und religiösen Vorstellungen.

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:17

Einen allmächtige und allwissende imaginäre Autorität als Erziehungs- und Disziplinierungsinstrument zu benutzen finde ich übrigens ganz schön grausam.

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:21

-n

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:33

@geistwerk
Einen allmächtige und allwissende imaginäre Autorität als Erziehungs- und Disziplinierungsinstrument zu benutzen finde ich übrigens ganz schön grausam.

grausam findest du das aber die eltern die ihre kinder erziehen versprechen sich ja einen nutzen von dieser allwissenden imaginären autoritätsperson.



melden

Seite 13 von 14 1 ... 311121314

90.057 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wenn der Klügere...51 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden