Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Atheistische Erziehung? RSS

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Kinder, Erziehung, Atheistisch

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 14 von 14 1 ... 4121314
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:38



Atheisten suchen nicht nach der eigenen Wahrheit. Die meisten Atheisten argumentieren mit Dummheit und sind auch einfach dumm. Natürlich sind die Bibel, der Koran und all diese Bücher nicht gerade das Gelbe vom Ei und vieles davon ist auch gelogen.

Doch solltet ihr nicht einfach sagen "Es gibt keinen Gott!".
Es gibt viel mehr, als viele sehen können. Versucht die Wahrheit zu finden und gebt euch nicht mit einem Satz zufrieden. Ihr glaubt doch nicht ehrlich, dass alles einfach so entstanden ist?

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:44

und immer wieder grüsst das murmeltier

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:49

@Full_of_Rage
Full_of_Rage schrieb:
grausam findest du das aber die eltern die ihre kinder erziehen versprechen sich ja einen nutzen von dieser allwissenden imaginären autoritätsperson.

ja, einen nutzen. ein selbsterziehungskomplex a la "oh nein, das darf ich nicht, gott guckt zu" in die gehirne der kinder einbauen.
wenn dann noch dinge wie "ich hab dies und das gemacht, jetzt komm ich in die hölle" ist das mehr als grausam

@Ainee
Doch solltet ihr nicht einfach sagen "Es gibt keinen Gott!".
Es gibt viel mehr, als viele sehen können. Versucht die Wahrheit zu finden und gebt euch nicht mit einem Satz zufrieden. Ihr glaubt doch nicht ehrlich, dass alles einfach so entstanden ist?

ich frage mich immer wieder, ob ihr die Mühe wert seid...
ein mal versuch ichs noch

Ein Atheist ersetzt den ganzen Kram, den bei religiösen die Religion übernimmt, zu erklären versucht, etc nicht einfach durch "nichts" "zufall" und "einfach so".

1. "Es gibt keinen Gott" is keine Erklärung wie alles entstanden ist. Sondern wie man glaubt, dass es definitiv NICHT entstanden ist.
Und auch ein wissenschaftler glaubt nicht, dass alles "einfach so" entstanden ist.
Das denkst du, weil du von wissenschaft keinen schimmer hast.
aber du hast unrecht.

Ein Atheist kann sich die Entstehung der Welt auf verschiedene Weisen erklären. Dass einzige, was er nicht glaubt ist, dass es ein Gott war. Glaubst du es ist wirklich so wahrscheinlich, dass das Universum, von einer bewussten, intelligenten, allmächtigen und allwissenden PERSON geschaffen wurde? Was spricht dafür?

2. "Es gibt viel mehr als viele sehen können" Das stimmt.
Gehören Götter dazu? Warum?
Nur weil man sie/ihn nicht sehen kann?
Klar gibt es Dinge, die man nicht sehen kann, die man nciht wahrnehmen kann, von denen man nichts wissen kann... aber was spricht dafür dass Götter dazugehören? Immerhin könnte man mit derselben Argumentation ("Es gibt mehr, als man sehen kann") für die Existenz von allem sprechen, was man sich einfach so ausdenkt.

Ainee schrieb:
Die meisten Atheisten argumentieren mit Dummheit und sind auch einfach dumm.

F.U.!

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:51

@geistwerk
wenn dann noch dinge wie "ich hab dies und das gemacht, jetzt komm ich in die hölle" ist das mehr als grausam

für unsere ansichten ist es grausam da gebe ich dir recht aber christen erziehen nunmal ihre kinder christlich. die glauben ja auch an den schmuß.

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:52

@Full_of_Rage
Full_of_Rage schrieb:
für unsere ansichten ist es grausam da gebe ich dir recht aber christen erziehen nunmal ihre kinder christlich. die glauben ja auch an den schmuß.

Ja. Aber selbst mein alter Religionslehrer, der sehr katholisch ist, ist da meiner meinung gewesen.
Es spricht für Unfähigkeit der Eltern, wenn man Gott als so eine Erziehungsinstanz missbraucht, die nur dafür sorgt, dass die Kinder Angst haben in die Hölle zu fahren, nur weil sie heimlich genascht haben.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:54

@geistwerk
An deinem überaus freundlichem Beitrag bestätigt sich meine These. :)

1. Wenn es durch irgendeinem Urknall oder irgendwelchen Atomen oder was auch immer entstanden ist, ist es für mich ein Zufall und einfach so passiert. Was dafür spricht, dass es ein Gott war (beziehungsweise der Urerste)? Alles. Merkst du denn gar nicht, was auf der Welt momentan passiert? All die Engel und Geister. Auch die sprechen dafür und teilen es einem sogar selbst mit, wenn man mit ihnen redet.

2. Vieles, was man sich "ausdenkt", ist auch wahr.

Dir auch noch einen schönen Freitag. ;)

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 18:56

Ainee schrieb:
All die Engel und Geister.

??

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:19

Du kannst mir nicht sagen, du hast noch nie einen bemerkt.
Ziemlich jeder Mensch hat schon einmal eine solche Begegnung gehabt. Ob es nun das Klopfen an der Wand war oder das automatische Einschalten der Lampe spielt keine Rolle.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:21

@Ainee
ähm... nein! *lol*

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:24

Dann bist du noch nicht soweit. Alles zu seiner Zeit. :)

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:24

@Ainee

Ainee schrieb:
Die meisten Atheisten argumentieren mit Dummheit und sind auch einfach dumm.

1. Wenn es durch irgendeinem Urknall oder irgendwelchen Atomen oder was auch immer entstanden ist, ist es für mich ein Zufall und einfach so passiert. Was dafür spricht, dass es ein Gott war (beziehungsweise der Urerste)? Alles. Merkst du denn gar nicht, was auf der Welt momentan passiert? All die Engel und Geister. Auch die sprechen dafür und teilen es einem sogar selbst mit, wenn man mit ihnen redet.

Ainee schrieb:
Die meisten Atheisten argumentieren mit Dummheit und sind auch einfach dumm.

Ainee schrieb:
Klopfen an der Wand war oder das automatische Einschalten der Lampe

Ainee schrieb:
Die meisten Atheisten argumentieren mit Dummheit und sind auch einfach dumm.


Aber klar doch, dass du irgendwelche Geräusche hörst, die du nicht auf Anhieb identifizieren kannst oder mal ne Lampe von alleine angehst, ist ein eindeutiges Zeichen dass das Universum von einer Person erschaffen wurde. Und alle, die das nicht glauben sind dumm.
Und alle anderen wissenschaftlichen Erklärungsversuche lassen sich auch genau so gut mit "einfach so" zusammenfassen.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:26

@geistwerk
Das mit dem Klopfen und Einschalten der Lampe war eher als "Beweis" für Geister und dergleichen gedacht. Die Wissenschaft weiß es doch selbst nicht. Sie vermuten und vermuten und haben selbst auch keine Beweise. Die Beweise der Wissenschaft kann jeder einsehen und sie werden öffentlich gemacht. Die Beweise für Gott (beziehungsweise den Urersten) kann nicht jeder einsehen. Jeder hat seine individuellen Beweise, die er durch Nachforschungen erfahren hat.
Meditation kann der erste Schritt sein. :)

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 19:39

@Ainee

Als hätten Geister nichts besseres zu tun als irgendwelche Lampen anzumachen. :D
Die Wissenschaft weiß wahrscheinlich mehr als du ihr zutraust.
Über den Urknall selbst weiß man so ziemlich nichts, aber über die erste Sekunde danach weiß man schon relativ viel.
Aber dass Wissenschaft noch hier und da Wissenslücken hat, heißt nicht, dass jeder dort dann seine beliebige Fantasiefigur einfügen kann. Das nennt sich "god of the gaps"
Dieser Gott wird auch von Theologen heute abgelehnt.
Fehlendes Wissen der Wissenschaft kann nicht als Argument für die Existenz Gottes herangezogen werden. Immerhin wusste man früher nicht woher Blitze kommen. Und du würdest dann sagen "die Wissenschaft weiß doch selbst nichts. und wer schleudert die Blitze, wenn nciht Gott?"
Aber was meinst du mit "die wissenschaft weiß ES nicht"?
WAS genau weiß die Wissenschaft nicht?
Und was genau ist eine Vermutung, für die es keine Beweise gibt?

Ja, Meditation. Ich meditiere täglich.
Ich würde mich auch durchaus als spirituell bezeichnen.
Aber ich glaube nicht an Götter.
Buddhisten sind auch Atheisten. Sind die auch alle dumm?

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:01

Ich finde man muss sein Kind nicht zwangsläufig atheistisch erziehen! Am besten man erzählt einfach nur:

"Am Anfang war das Nichts, nicht mal die Beständigkeit des Nichts war anwesend, darum sagte es sich "Es werde Licht" und die Welt war geboren! Dahinter stand kein Sinn aber auch kein Unsinn, keine rationale Erklärung aber auch kein völligen Ausschluss selbiger. Wir sind einfach ein Wunder, ein Ding der Unmöglichkeit, die Relativität von allem."

So würde ich das erklären!

Und wenn sie dann fragen. Häh, was, wie, wer ist gekommen? Dann redet man halt weiter, ehrfurchtsvoll von der "WAHRHEIT" die man eben auch nicht begreifen kann, weil sie viel zu groß für den Einzelnen ist, die ist eine Lebensaufgabe und nur dumme Menschen finden da schnelle und einfache Antworten! Also hüte dich vor absoluten Antworten, mein Kind!

Dann hat es zwar aktuell nichts gelernt, aber es denkt nach wird später dann auch Dinge hinterfragen können! :)

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:05

@geisterwerk
Haben sie auch nicht. Sie sind momentan gefangen und werden erst langsam wieder den richtigen Weg finden und "in das Licht" gehen.
Die Buddhisten glauben durchaus an höhere Wesen und auch an himmlische Wesen, die ls Beschützer oder Befürworter angesehen werden. Ich halte den Urersten auch nicht unbedingt für einen Gott. Gott zu definieren ist eh schwer. Jeder definiert das anders. Die meisten Menschen definieren Gott an der Bibel. Demnach glaube ich auch nicht an Gott. Aber an ein höheres Wesen.

Ich rede etwas wirr, oder? :D
Schwer auszudrücken.

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:06

@geistwerk
Sorry :(

melden
geistwerk
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:16

@Ainee

Ja, ok, ich weiß nichts von Geistern. Hab noch nie mit einem geredet.

Buddhisten kann man nicht über einen Kamm scheren. Es gibt solche, die an verschiedene Wesen glauben, und den Buddha wie einen Gott anbeten, andere Buddhisten glauben wiederum nicht einmal an das Konzept der Seele.
Also da sollte man nicht über einen Kamm scheren. Dennoch denke ich, dass das Grundkonzept des Buddhismus ein atheistisches ist.
Und da die Welt im Buddhistischen und Hinduistischen eher als ein ewiger Kreis gesehen wird, gibt es auch keinen Anfang und deshalb auch keinen Erschaffer.

Ich persönlich glaube, dass es so etwas wie ein gemeinsames, verbindendes Bewusstsein bzw Leben gibt, aus dem alles besteht und das allumfassend ist. Aber das ist kein Wesen, keine Person, keine Intelligenz oder so etwas. Kein höheres Wesen. Aber das spielt doch eigentlich keine Rolle, woran ich glaube.

melden
17
versteckt


   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:18

>>also ich möchte meine kinder atheistisch erziehen, also nichts von irgendeinem gott reden oder kirche gehen keine reli unterricht, keine bibelgeschichten, keine taufe, kummunion usw.
es soll frei sein, selber entscheiden.<<

Wenn dein Kind freie Entscheidung lernen soll, dann darfst du es weder religiös noch atheistisch erziehen, denn beides sind Dogmen, die ein festgefahrenes Weltbild ohne weitere Möglichkeiten beschreiben.

Erziehe dein Kind lieber ethisch (Leben achten usw.).

melden
   

Atheistische Erziehung?

13.11.2009 um 20:22

@geistwerk
Ja, wir inkarnieren lediglich auf diesem Planeten immer wieder. Solange, bis wir hier unsere Mission(en) erfüllt haben und auf diesem Planeten ausgelernt haben.
Ich glaube, du denkst ich baue auf die Bibel und das Christentum. Ich würde mich auch eher buddhistisch sehen, denke ich. Eine Mischung aus allem und nichts, irgendwie. ;)

melden
   

Atheistische Erziehung?

15.11.2009 um 15:18

also ich selbst bin gerade in der Ausbildung als Erzieherin.
Unser Kindergarten ist frei also ohne Religion etc. jedoch ist es manchmal so das die Kinder selbst mit solchen fragen kommen. Wie:wo kommt Gott her, wer ist er etc.

Wir haben im unterricht gelernt das man klar i-wie solche fragen beantworten soll aber so neutral wie möglich nich einer religion angepasst...

Verhintern kann man das so oder so nicht das ein Kind kein kontakt mit Religion bekommt...


caro137



melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



88.734 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.132 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden