Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Innere Unzufriedenheit RSS

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Unzufriedenheit

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 41234
calynka
Diskussionsleiter
Profil von calynka
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Innere Unzufriedenheit

19.03.2011 um 15:15



Kennt ihr die Sorte Mensch, die einfach durchs Leben gehen, ohne Erwartungen, ohne Sorgen und ohne sich großartig Gedanken zu machen und dabei jeden Tag gut drauf sind, als hätten sie die Freude gepachtet?
Ganz ehrlich: Ich beneide diese Menschen und ich frage mich ernsthaft, wie das funktioniert und ob man das lernen kann.
Ich habe derzeit das Problem, dass ich überall nur das Negative sehe, obwohl da nichts ist. Ich habe einen guten Job, eine tolle Beziehung und eigentlich ist alles toll und denoch interpretiere ich überall etwas hinein, denke zu viel nach und mache aus Kleinigkeiten ein Disaster. Ich habe das Gefühl nichts funktioniert.
Ich habe das seit einem Mobbingvorfall vor einem Jahr - zusammenbruch vor einem halben Jahr. Mittlerweile läuft zwar alles wieder bestens, aber ich kann seither nicht mehr abschalten. Irgendwie habe ich Angst davor, wieder etwas einfach zuzulassen und danach die Kontrolle zu verlieren. Ich kann nicht aufhören mir über alles Gedanken zu machen und jedes Mal, wenn ich mir vornehme dies zu ändern, oder merke es wird wieder ganz extrem - weil mein Freund darunter ja auch leidet - wird es nur noch schlimmer, weil ich noch mehr darüber nachdenke, wie ich das ändern kann.
Kennt jemand diesen Teufelskreis? Es macht mich irre. Mag mich manchmal selbst nicht leiden. Stehe mir immer nur selbst im Weg.

melden
   

Innere Unzufriedenheit

19.03.2011 um 21:35

Nehme mir das jetzt bitte nicht böse, ich bin so ein Mensch, der einfach durch Leben geht und jeden Tag auf sich zukommen lässt. Meiner Meinung nach passiert alles so wie es passieren soll. Auch schlechte Ereignisse, aus denen man lernt, oder lernen muss.
Denkt man viel negativ, dann ziehst du auch das Negative an. Denke immer wieder an schöne Sachen, an Sachen die du dir wünscht, oder was du wirklich vor hast zu erreichen. Glaube mir- es wird kommen, wenn auch nicht sofort.

Probiere es aus!

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 01:07

@calynka Ich kenne keine gesunde Person, die so unbesorgt ohne Erwartungen sein Leben lebt.
Aber ich kenne dein persönliches Problem zu genau. Ich denke, das wirst du nie wieder los, wenn du nicht das Wahre gefunden hast. Was das ist, kannst aber nur du wissen - das kann irgend etwas sein.

melden
calynka
Diskussionsleiter
Profil von calynka
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 08:38

@sinti
Warum sollte ich dir das übel nehmen? Ich freue mich, dass du das so kannst.
Mein Freund ist auch jemand der das meistens so kann und das ist gut so, sonst wären wir wohl längst nicht mehr zusammen.
Es gibt da Dinge wie das Rauchen, oder dass ich von Natur aus zu dünn bin, was ich einerseits gelernt habe zu akzeptieren, mich aber wieder vor eine neue Probe stellen, weil viele Leute das als negativ betrachten. Arbeite in einem Reformhaus, da ist das Rauchen mittlerweile ganz negativ und vor dem Sommer graut mir schon, weil dann wieder jeder mich darauf anspricht, ob ich magersüchtig wäre. Ich habe versucht diese Dinge zu ändern, aber noch klappt es bei beidem nicht. Versuche nicht so viel darauf zu geben, was andere denken, aber dies verfolgt mich schon mein halbes Leben.
Das Problem ist, dass ich zwar versuche an Träumen und Wünschen festzuhalten und positiv in die Zukunft zu blicken, aber oft auch wieder ins Zweifeln komme. Es sind manchmal auch einfach solche Aussagen von meinem Freund, über die ich früher lachen konnte und heute zerbreche ich mir den Kopf darüber, ob es nicht doch ernst gemeint war.
Bin seit dieser Mobbinggeschichte etwas überempfindlich, sobald es um meine eigenen Fehler geht. Oder reagiere gereizt, wenn ich meine Wünsche immer zurückstellen soll. Das alles passiert aber hauptsächlich im privaten Bereich, was mich noch mehr trifft, da ich keinen Zweifel daran habe, dass die Beziehung zu meinem Freund noch lange hält und dennoch ist seine Meinung oft ein Auslöser.

Hatte das ganze auch in einem anderen Forum getextet und da hieß es, ich müsse aufhören jeden als Feind zu betrachten, dabei sehe ich nur mich selbst als "Feind" meines Glückes.

Was ich da immer bewundere sind meine Kunden, die teilweise ein echt besch...eidenes Leben haben, Krankheit, ganz allein und ähnliches und die dennoch immer fröhlich sind und es einfach so akzeptieren können.

@Miss_Crusi
Das ist es ja... ich weiß nicht was das Wahre für mich ist. Eigentlich habe ich ja seit einigen Monaten alles was ich mir nur wünschen kann, außer vielleicht die Punkte die mich eigentlich schon seit Ewigkeiten begleiten und es mir schwer machen.


Naja ich danke euch beiden für eure Beiträge. Werde die Vorschläge auf jeden Fall berücksichtigen, schließlich will ich nicht den Rest meines Lebens alles schwarz sehen und mich über Kleinigkeiten aufregen.

Mich würde allerdings noch interessieren, wie ihr - also die, die meistens gut gelaunt durchs Leben gehen - auf Situationen reagieren, die sie extrem angreift oder extrem nerven, bzw Situationen die man dann anspricht, nach einer Lösung sucht und dennoch so bestehen bleiben und weiter reizen.... einfach so hinnehmen und akzeptieren?
Für mich ist es schwer nachzuvollziehen, wie man da nur das positive sehen kann, wenn man 3 mal über ein Thema spricht und es dennoch nichts ändert.

Danke für eure Antworten :)

melden
Zerox
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 10:25

@sinti
Wenn du so durch's Leben gehst, ohne Sorgen, Ängste und denkst, dass alles passiert, wie es passieren muss, hast du als Kehrseite der Medaillie auch keine Wünsche, Träume und Hoffnungen, weil die ja sowieso alles scheiß egal ist. Das wiederrum hieße, dass du nicht Mitfühlend und gemeintschaftsfähig bist. Stell dir mal vor dein bester Freund/in stirbt, was würdest du sagen? Richtig "Es kommt wie's kommen muss". Mit nochmal anderen Worten nimmst du also alles ohne zu zögern hin, Tod, Kathastrophen,
Terroristen, Umweltkathastrophen, Schicksalschläge im Freunde's und Familienkreis, vielleicht eine schwere Krankheit? Ich glaube du würdest erst geweckt, wenn dir selbst sowas passieren würde. Stell dir vor man würde dir morgen sagen, dass du leukämie hast, du würdest die Wlet mit ganz anderen Augen betrachten als vorher, weil du sie zu schätzen lernst, weil jedes Ego, doch insgeheim am Leben hängt.

melden
calynka
Diskussionsleiter
Profil von calynka
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 15:27


@Zerox
Auch wenn dein Beitrag an sinti ging, muss ich dazu etwas sagen.
Habe nämlich meinen Freund auch schon etwas ähnliches gefragt, bzw sagte ihm, dass es sich für mich bei manchen Dingen so anfühlt/anhört, als wäre es ihm gleichgültig, was so in seiner Zukunft und in unserem Alltag passiert, eben weil er zu vielen Dingen sagt: Egal / Darüber denke ich nach wenn es soweit ist /Kommt schon wie es kommen soll und ähnliches.
Für mich gibt es Dinge in der Zukunft, über die ich mir Gedanken mache, da ich denke, dass man auch vieles durch sein Handeln und Denken beeinflussen kann. Leider auch negativ, so wie es bei mir im Moment irgendwie oft der Fall ist. Zu viel nachdenken ist eben auch nicht gut.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass solchen Menschen, die zwar wenig über die alltäglichen Dinge und die Zukunft nachdenken und es einfach auf sich zukommen lassen, die Dinge die um sie in der Welt, mit Freunden und Familie geschehen dabei sehr viel wichtiger sind. Es ist also keine allgemeine Gleichgültigkeit, sondern eher Selbstlosigkeit, die glücklich macht.
Wenn ich so darüber nachdenke ist das bei mir vielleicht gerade mein Problem, da für mich meine bzw die Zukunft unserer Beziehung und auch das Aufrechterhalten einer gewissen Grundzufriedenheit was den Alltag betrifft einfach sehr wichtig. Gerade nachdem ich vor einem halben Jahr viele Träume die ich damals hatte komplett über den Haufen werfen musste. Dabei habe ich einen Menschen an meiner Seite, bei dem es eben andersherum ist. Erst alles andere, dann man selbst. Einerseits eine gute Kombination, weil dabei an alles gedacht wird, aber gerade wenn es extremer auseinander geht entstehen da oft Missverständnisse.
Ich denke für beide Seiten ist es schwierig sich da reinzuversetzen. Wie du sagst Zerox: Für "uns" erscheint dies irgendwie schnell als Gleichgültigkeit.

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 22:25

@Zerox
@calynka

Natürlich habe ich Wünsche und Träume, aber genau diese Stelle ich mir immer wieder vor, bis sie irgendwann mal in Erfüllung gehen. Mir ist auch nichts "scheiß egal". Ganz im Gegenteil, ich probiere aus Scheiße Gold zu machen.
Ich fühle mit anderen Menschen, sonst hätte ich hier drauf nicht geantwortet und ich bin auch sonst ein sehr hilfsbereiter Mensch.

Ich hatte mal eine schwere Krankheit und genau aus dieser habe ich gelernt das Leben positiv zu leben. Auch ich wurde in dieser Krankheitsphase von Menschen gemoppt, von denen ich nie gedacht hätte das sie dazu fähig sind. Also ich weiß wie es sein kann!
Ausserdem wenn man den Kopf hängen lässt, lässt du dich hängen. Und glaube mir, positive Gedanken sind mächtig bei Krankheiten.

Und klar, der Tod von Freunden, oder Familie ist etwas, wobei ich auch mal in die negativ Welt abrutschen könnte, obwohl es hier auch wichtig wäre "gesund zu trauern". Aber das ist ein spezielles Thema.

Ich meine nur so die Alltagsgedanken... "Dinge passieren so wie sie passieren sollen" und das ist auch gut so, weil man aus jeder Sache, egal ob positiv, oder negativ viel lernen kann und somit auch weitergeben kann.

Sende Positives aus, so kommt es auch zu dir zurück.

Gibt es nichts in deinem Leben das du dir immer gewünscht hattest und es wurde irgendwann wahr? Bestimmt, oder!? Und jetzt denke zurück, wie oft hast du daran gedacht und es dir somit ein Stück näher geholt?

Vielleicht fällt es mir auch ein bisschen schwer das genau zu beschreiben, um es verständlich genug zu machen. Ich versuche mein Bestes ;)

melden
Zerox
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 22:30

@sinti
@calynka
Ich bin auch der Meinung, dass man im 'Hier und Jetzt' leben sollte, aber eben ohne Gleichgültigkeit. ich denke, dass man die Dinge im 'hier und Jetzt' verändern sollte, ohne dabei daran zu denken, was in Zukunft sein könnte, denn völlige Hingabe geschieht nur im 'NUN-Moment'.

sinti schrieb:
Gibt es nichts in deinem Leben das du dir immer gewünscht hattest und es wurde irgendwann wahr? Bestimmt, oder!? Und jetzt denke zurück, wie oft hast du daran gedacht und es dir somit ein Stück näher geholt?
Es war eigentlich immer umgekehrt: Dinge die ich nicht wollte, bsp. dachte ich bis vor einem halben Jahr noch ich bin asexuell und möge keinen Sex, passieren um mich eines besseren zu belehren.

melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 22:40

Ob innere Zufriedenheit oder auch Unzufriedenheit, beide haben mit der inneren Einstellung eines Menschen zu tun. Diese wird zu einem großen Teil durch persönliche Erfahrungen geprägt. Allerdings ist es einem auch möglich selbst an dieser Einstellung zu arbeiten, in dem man sich Gedanken über sein Leben, geschehene Dinge macht und Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Jedoch geschieht so eine Entwicklung oder Veränderung nicht von heut auf morgen, man muss sich diese langsam erarbeiten, damit sie auch verinnerlicht ist und nicht nur einer kurzweiligen Laune entspricht.

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 22:48

@Zerox

Das ist Teil eines Prozesses. Deine Gedanken haben mit dieser Sache gekämpft und somit hast du es an dich ran kommen lassen. Also hast du es auch angezogen, ohne das du dir bewusst Gedanken darüber gemacht hast. Aber man kann sich solche Gedanken auch bewusst machen.

Ein negativ denkender Mensch wird auch immer negatives anziehen, aber man kann auch geschickt probieren aus negativ Gedanken positive zu machen, in dem man etwas gutes darin sieht.
Das ist klar nicht immer leicht, aber es funktioniert.

Ich glaube das "hier und jetzt" ist ein Resultat aus deinem Leben vor dieser Zeit. Man selbst wollte innerlich bewusst, wie auch unbewusst dort sein wo man gerade im Leben steht.
Aber wenn man sich die Dinge gedanklich bewusst macht und man weiß was man will, dieses dann immer wieder vor Augen hält und es Ausstrahlt, so kommt es zu einem. Man zieht es so zusagen an.

melden
Zerox
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 22:55

@sinti
Ja, irgendwie hast du recht, zumindest erscheint es relativ logisch ;)

sinti schrieb:
Ich glaube das "hier und jetzt" ist ein Resultat aus deinem Leben vor dieser Zeit. Man selbst wollte innerlich bewusst, wie auch unbewusst dort sein wo man gerade im Leben steht.
Aber wenn man sich die Dinge gedanklich bewusst macht und man weiß was man will, dieses dann immer wieder vor Augen hält und es Ausstrahlt, so kommt es zu einem. Man zieht es so zusagen an.
Ich meine mit 'hier und jetzt', die Hingabe für den Moment, in dem man lebt.
Also, ich wollte sicherlich nicht dort sein, wo ich jetzt stehe, das was ich wollte unhd wo ich hin wollte, wurde mir pö a pö von den mir vertrautesten Menschen verbaut, vorerst zumindest.
Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass Menschen die Reich werden wollen, Geld oder reichtum anziehen, schließlich wollen alle etwas, jeder hat einen innigsten, tiefsten Wunsch, doch fast niemand erreicht ihn, oder nur beinahe so, wie der Wunsch geformt war, also das Resultat ähnlcih, aber leicht verformt.

melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:03

@Zerox

Es kommt doch immer auf den Wunsch an ;)
Sich zu hohe Ziele zu setzen führt meist nicht zu dem gewünschten Erfolg.
An diesem Punkt kommt die Bescheidenheit zum Einsatz. Man sollte seine Wünsche mit bedacht äußern und sich nicht nur in wilden Träumereien verfangen, die sich letzlich nicht realisieren lassen.
Man kann auch, wenn man größere Ziele verfolgen will, Etappen weise voran gehen um so Stück für Stück seinem Wunsch näher zu kommen. Das heißt aber auch man muss für seine Wünsche arbeiten.

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:07

@Zerox

Du kannst mir glauben, ich komme sicherlich nicht aus einer einfachen Vergangenheit. Ich hab sehr vieles mitmachen müssen, sehr viel negativ Erfahrungen durchleben müssen und ich komme aus armen Verhältnissen.

Aber! Ich persönlich wollte schon immer eine eigene Familie gründen und ich habe diese Familie bildlich im Kopf getragen... komisch, sie ist da.
Ich habe mir immer vorgestellt, das ich mal mit dieser Familie in einem eigenen Haus wohnen werde (klar, klassische Lebensvorstellung ich weiß.... aber genau das was ich nie hatte)..... und es wird wahr.
Ich habe eine handwerkliche Ausbildung gemacht und dabei habe ich schon immer gedacht das ich Berufsschullehrer eigentlich einen Traumberuf finde..... nach Jahren bekomme ich ein Jobangebot.

Da kann ich dir noch viele Beispiele nennen und so ist es auch mit de Reichen und dem Geld. Willst du etwas wirklich, dann kommt es, davon bin ich überzeugt.

melden
Zerox
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:07

@eyecatcher
eyecatcher schrieb:
Es kommt doch immer auf den Wunsch an
Sich zu hohe Ziele zu setzen führt meist nicht zu dem gewünschten Erfolg.
Ich weiß, aber ich wollte Dramatik in den satz packen, damit er nicht zu allgemeingültig wirkt ;)

eyecatcher schrieb:
Man kann auch, wenn man größere Ziele verfolgen will, Etappen weise voran gehen um so Stück für Stück seinem Wunsch näher zu kommen. Das heißt aber auch man muss für seine Wünsche arbeiten.
Ja, genau, da .hast du vollkommen Recht! Man kann nicht von Heut auf Morgen einen Sprung vom kleinen zum Übergroßen schaffen, man sollte sich Zeit lassen. Im Großen und Ganzen habe ich natürlich auch Ziele und Wünsche, einige wenige zumindest, versuche aber erst dann sie zu erreichen, wenn ich Lust darauf habe, ich lasse mich nämlich generell lieber treiben und in's hier und jetzt fallen

melden
Zerox
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:13

@sinti
sinti schrieb:
Du kannst mir glauben, ich komme sicherlich nicht aus einer einfachen Vergangenheit. Ich hab sehr vieles mitmachen müssen, sehr viel negativ Erfahrungen durchleben müssen und ich komme aus armen Verhältnissen.
Das tut mir natürlich Leid für dich, hat aber nicht's damit zu tun, was du schaffen kannst oder nicht. Natürlich, wenn du reich bist geht's schneller und du hast mehr Möglichkeiten, aber das war's.

sinti schrieb:
Aber! Ich persönlich wollte schon immer eine eigene Familie gründen und ich habe diese Familie bildlich im Kopf getragen... komisch, sie ist da.
Ich habe mir immer vorgestellt, das ich mal mit dieser Familie in einem eigenen Haus wohnen werde (klar, klassische Lebensvorstellung ich weiß.... aber genau das was ich nie hatte)..... und es wird wahr.
Ich habe eine handwerkliche Ausbildung gemacht und dabei habe ich schon immer gedacht das ich Berufsschullehrer eigentlich einen Traumberuf finde..... nach Jahren bekomme ich ein Jobangebot.
Das sind alles so 08/15 Beispiele, Dinge, die jeder erreichen kann und auch eigentlich jeder erreichen will. Dem steht an sich auch nicht viel im Wege, aber schön, dass du es geschafft hast ;)

sinti schrieb:
Da kann ich dir noch viele Beispiele nennen und so ist es auch mit de Reichen und dem Geld. Willst du etwas wirklich, dann kommt es, davon bin ich überzeugt.
Allein durch Wunschdenken verändert sich eine Situation nicht, man muss auch etwas dafür leisten, etwas tun, etwas handeln, etwas mitarbeiten, sich auch etwas treiben lassen, aber nicht schludern. Durch Abwarten und Rumsitzen passiertt nämlcih nur eins - Nicht's!

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:24

@Zerox
Zerox schrieb:
Allein durch Wunschdenken verändert sich eine Situation nicht, man muss auch etwas dafür leisten, etwas tun, etwas handeln, etwas mitarbeiten, sich auch etwas treiben lassen, aber nicht schludern. Durch Abwarten und Rumsitzen passiertt nämlcih nur eins - Nicht's!

Da hast du wohl Recht!


Zerox schrieb:
Das sind alles so 08/15 Beispiele, Dinge, die jeder erreichen kann und auch eigentlich jeder erreichen will. Dem steht an sich auch nicht viel im Wege, aber schön, dass du es geschafft hast

Um das zu verstehen kennst du meine Vergangenheit nicht. Natürlich sind das einfache Beispiele, aber bei den einfachen Dingen fängt es an.


Zerox schrieb:
Das tut mir natürlich Leid für dich, hat aber nicht's damit zu tun, was du schaffen kannst oder nicht. Natürlich, wenn du reich bist geht's schneller und du hast mehr Möglichkeiten, aber das war's.

Doch und genau damit hat es etwas zu tun, weil man genau daraus sehr gut lernen kann, wenn man sich nicht einfach hängen lässt.
Und der wahre Reichtum steckt in dir, man muss nur wissen wo man danach suchen muss und wie man damit umgeht.

Was sagte DaVinci:

Entwickle deine Sinne, lerne vor allem zu sehen und erkenne, dass alles mit allem verbunden ist.

melden
kaiko
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:31

Ich bin auch sehr unzufrieden oft gelangweilt usw...

Wenn ich Menschen sehe die immer total glücklich durch die Gegend laufen steigt hass in mir auf, denn diese Menschen die ich meine haben einfach alles und bekommen alles in den Arsch gesteckt und denken das Leben wäre nur Friede Freude Eierkuchen weil sie nach der Schule schon eine Ausbildung bei Pappi in Aussicht haben und das Auto bekommen sie natürlich auch zum 16ten geschenkt...
Tolle Kindheit gehabt von Mutti und Vati immer Geld bekommen bla bla bla und so fort...

Ich weiss ja nicht mal was ich hier schreiben "darf" ohne direkt gesperrt zu werden...

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:36

@kaiko

Ja, kann ich gut verstehen mit diesen Elternsöhnchen ;), aber das muss so gar nicht sein. Der Weg ohne Mama-Papa-Geld ist der Stolzere im Leben, auch wenn man ihn schwer gehen muss.

Aber trotz dem- es hat seinen Sinn! z.B. du kannst etwas sehen und fühlen, was die nicht können.

melden
kaiko
ehemaliges Mitglied


   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:39

@sinti


Ja da hast du recht.
Es ist ein stolzerer Weg.

Hmm meinst du etwas bestimmtes das ich im Gegensatz zu denen sehen und fühlen kann?

melden
   

Innere Unzufriedenheit

20.03.2011 um 23:45

@kaiko
Dass Hass in dir aufkommt, wenn du glückliche Menschen siehst, liegt nicht an diesen Menschen, sondern an dir selber.



melden

Seite 1 von 41234

89.644 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Glücklich sein.....42 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden