Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Absinth RSS

157 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Absinth

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 8 12345678
desmoda
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

13.10.2004 um 14:48



Ich mag Absinth auch nicht - wegen dem starken Aniusgeschmack !Hier gibt es auch was drüber zu lesen!
http://www.sugar7.de/absinth.htm

melden
   

Absinth

13.10.2004 um 14:54

Also ich finde nicht das Absinth stark nach Anis schmeckt.

Wenn man mal einen Anis-likör (pernod oder Küstennebel) getrunken hat, dann merkt man das da schon ein kleiner unterschied ist - ein sehr feiner ;))

melden
berni23
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

13.10.2004 um 14:59

ausserdem gibt es auch absinth, der nicht anus(LOL)haltig ist und manche schmecken eher wie alcopops nach kaugummi

Wenn die Welt vor einem jahr entstanden, wären die ersten Einzeller im Oktober aufgetaucht, Dinos hätten, im November, für 8 Tage die Erde beherrscht, seit 23.57 gibt es den Homo Sapiens und in der letzten Sekunde hat er es geschafft die fragile Ballance der Erde unwiederbringlich zu verändern!

melden
   

Absinth

13.10.2004 um 16:40

Absinth
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Absinth (auch: Absinthe, Wermutspirituose) ist ein wermuthaltiges alkoholisches Getränk mit (im historischen Standardrezept) Anis-, Fenchel-, Melisse- und Ysop-Zusätzen. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 55 und 75 Volumen-Prozent und wäre demnach dem oberen Bereich der Spirituosen zuzuordnen, aufgrund der Herstellung mit bitter schmeckenden Wermutauszügen ist Absinth eine Bitterspirituose.

Als Hauptwirkstoff von Absinth galt früher neben Alkohol das Thujon-haltige ätherische Öl der Wermutpflanze Artemisia absinthium L. (Wermutöl), das dem Absinth seinen Namen gibt. Die typisch grüne Farbe, wegen der Absinth auch die grüne Fee (französisch: la Fée Verte oder la Bleue) genannt wird, kam früher hauptsächlich von Chlorophyll (heute werden - besonders in minderwertigen Produkten - oft Lebensmittelfarbstoffe eingesetzt). Thujon ist toxisch, deshalb war die Absinth-Herstellung in den meisten europäischen Ländern lange Zeit verboten. Heute ist Absinth fast überall wieder erhältlich, jedoch gelten Maximalwerte für Thujon (in Europa 35 mg/kg für Bitterspirituosen).

Absinth wird, wie andere Anis-Spirituosen (zum Beispiel Pastis oder Ouzo), meist nicht pur getrunken, sondern mit Wasser verdünnt. Die klare grüne Flüssigkeit trübt sich dabei ein. Dieser Effekt wird louche genannt. Ursache des Effekts ist die schlechte Wasserlöslichkeit des Wermut- und Anisöls. Wegen des selbst unter den Spirituosen sehr hohen Alkoholgehalts des Absinths ist es nicht zu empfehlen, ihn unverdünnt zu trinken.


Geschichte

Das Rezept für Absinth entstand gegen Ende des 18. Jahrhunderts in der französischsprachigen Schweiz im Gebiet des heutigen Kanton Jura, und gelangte dann in die Hände von Henri Louis Pernod. 1797 begann Pernod mit der kommerziellen Produktion und eröffnete in Pontarlier in Frankreich die erste Fabrik. In Folge entstanden in Frankreich und in der Schweiz mehrere Konkurrenzunternehmen. Die Absinth-Produktion war für ein Jahrhundert ein bedeutendes Gewerbe.

Bei der Herstellung wird Getreidealkohol (Kornbrand) mit einem Teil der Zutaten ein zweites mal destilliert und das Resultat danach zum Extrahieren der übrigen Zutaten verwendet. Heutige Absinths sind z.T. künstlich grün eingefärbt. Die zweite Destillation ist notwendig, um die sprichwörtlichen sehr starken Bitterstoffe des Wermuts zu entfernen -- sie sind weniger flüchtig als die Aromastoffe und bleiben bei der Destillation zurück. Andernfalls wäre das Ergebnis ungenießbar bitter.

Seine zum Teil geheimnisumwitterte Aura bezog der Absinth aus dem oben erwähnten louche-Effekt, um den sich zahlreiche Trinkrituale bildeten. Mit einem eigens kreierten Absinth-Löffel wurde zum Beispiel ein Stück Zucker langsam mit kaltem Wasser in ein Glas mit Absinth gegossen. Andere zündeten den vorher in Absinth getränkten Zucker an, um später den so karamelisierten Zucker in den Absinth zu geben. Rituale wie diese, sowie der im Verhältnis günstige Preis, mögen dazu beigetragen haben, dass Absinth zu einem der populärsten alkoholischen Getränke des 19. Jahrhunderts wurde.

Bereits um das Jahr 1850 wurden Sorgen über die Folgen des chronischen Absinth-Konsums laut. Dieser führe zu Absinthismus. Als Symptome galten Sucht, Übererregbarkeit und Halluzinationen. Man führte dies auf den Thujon-Anteil zurück. Heute wird jedoch in der Forschung zum Teil davon abgerückt und die Wirkung einfach mit dem hohen Alkoholgehalt erklärt.

Ein spektakulärer Mordfall Anfang des 20. Jahrhunderts, bei dem ein Mann im Absinth-Rausch seine Familie tötete, führte dazu, dass Herstellung und Verkauf von thujonhaltigen Getränken in den meisten europäischen Ländern und den USA gesetzlich verboten wurde. In der Schweiz wurde das Absinth-Verbot 1907 durch eine Volks-Initiative sogar in die Verfassung aufgenommen. Dieser Artikel wurde jedoch am 1.1.2000 aufgehoben und durch einen entsprechenden Eintrag im Lebensmittelgesetz ersetzt.

Nicht verboten wurde die Absinth-Herstellung in der späteren Tschechoslowakei sowie in den späteren EG- und EU-Ländern Spanien und Portugal. Dies führte aufgrund einer EWG-Richtlinie zur Aufhebung des Absinth-Verbots in der Europäischen Union.

Seit 1991 ist in Deutschland ein reglementierter Thujon-Anteil erlaubt, der je nach Alkoholgehalt zwischen 5 und 35 mg/kg liegen kann.


Trinkritual

Es existieren 2 Trinkrituale: Die traditionelle französische Variante (wird meist bei französischen Absinths angewendet):

* ca. 2cl Absinth in ein Glas geben
* Ein oder zwei Stück Würfelzucker auf einen Absinthlöffel geben.
* Ganz langsam und vorsichtig eiskaltes Wasser über den Zucker geben.
* Verdünnt wird je nach Geschmack, meist 1:3 oder 1:4, sodass man den brennenden Alkoholgeschmack nicht oder kaum spürt.


Das tschechische Trinkritual funktioniert folgendermaßen:

* ca. 2cl Absinth in ein Glas geben.
* Ein oder zwei Stück Würfelzucker auf einen Absinthlöffel geben, mit Absinth übergießen und anzünden.
* Sobald das Zuckerstück Blasen zeigt oder karamelisiert, die Flammen löschen und den Löffel in das mit Absinth gefüllte Glas tauchen. Auf keinen Fall noch brennende Zuckerstücke in den Absinth geben! Brandgefahr!
* Mit Eiswasser im Verhältnis 1:3-1:4 mischen. Auch hier entscheidet der persönliche Geschmack und die Stärke des Absinths



* Absinth-Inhaltsstoffe (http://www.giftpflanzen.com/artemisia_absinthium.html)
* Wolfgang Huckenbeck: Absinth: Ein neues Spielzeug für die Spaßgesellschaft? (http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/MedFak/Serology/sero/sero-3-01/absinth.htm)
* Absinth Analytik mit GC/MS (http://www.emmert-analytik.de/absinth.htm)
* Absinth - lebensmittelrechtliche Aspekte des Modegetränks (http://www.cvua-karlsruhe.de/seiten/cvua/aktuelles/absinth04.htm)
* Absinth Infos, Preisvergleich, Forum (http://www.absinth-guide.de)

Ein geiles Zeug ! Aber mit ein wenig vorsicht zu genießen !


NICHTS lebt ewig !

melden
   

Absinth

13.10.2004 um 17:13

nach dem vielen lesen brauch ich erstmal n bier

"Ich hab des öfteren gesagt; Irmengard, wenn man sieht, dass eine Sache genetisch versaut ist, kann man da mit Prügeln alleine nichts machen. Die Irmengard hat dann immer geweint." (Gerhard Polt & Biermösl Blosn aus "Willi - ein Verlierer. Drama in drei Akten" auf "125 Jahre DIE TOTEN HOSEN auf dem Kreuzzug ins Glück")

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 22:49

Hallo!

Bin totaler Absinth Anfänger und möchte wissen was die genaue Wirkung so mitbringt. Habe gehört man macht es nach den Ritualen die bekannt sind und wichtig sei auf leeren Magen damit sich die volle Wirkung des Absinths zeigen kann. Stimmt das nun? Hab ich jetzt eine Richtige Flash Wirkung, oder fühl ich mich nur besoffen angetrunken .... Würde es nur mal ausprobieren wenn es auch mal ne Flash Wirkung zeigt, will das sehen was die Künstler damals gesehen haben. :-)

Mfg p.o

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 22:54

@prayone
da kannst du aber nicht den deutschen drinken... ;)
der hat nichjtmehr viel ähnlichkeit mit dem alten

melden
zeux
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

29.06.2011 um 22:55

mich nervt bei absinth immer der hohe alkoholgehalt.
war der früher auch so hoch?

melden
kaiko
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

29.06.2011 um 22:56

gib ma jemand n link wo man einen guten bestellen kann kein bock auf den deutschen

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 22:57

als ich das absinth, das hier verboten war, mal pur aus der flasche getrunken hab, hatte ich direkt eine ohrfeige zu kassieren..von meiner patentante :D aber..lecker :D nur genieße ich sowas jetzt selten und in maßen :)

melden
Floris
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

29.06.2011 um 22:58

Ich habe es probiert weil es früher so berühmt war. Also erstmal war die Flasche sündhaft teuer, das tat schon weh. Und dann ekelhaft süss, wahh.
Ja, und dann ist nichts passiert, soviel ich auch von dem süssen Zeug getrunken habe.
Der Anisgeschmack hat mich aber nicht so gestört, den kennt man ja z. B. vom Pernod.

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:08

Also denn höchsten Gehalt mit Tujon denn ich gefunden hab sind 35 mg/l das ob das Reicht um Hallus zu kriegen? Würds auch mit bissi weniger Alkohol haben wollen.

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:13

Absinth macht einfach Blau wie sonstiger Schnaps. Schmeckt ab und an ganz gut.

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:19

@prayone
Wenn du Halus willst friss Pilze oder Pappen, mit Absinth kommst da nicht weit :D

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:24

hehe ja das sagen alle, stehe aber net auf Illegale drogen, dachte das wäre evtl. eine Alternative zum probieren aber scheint wohl ein Missverständnis sein ^^. Bleib wohl doch einfach nur bei der Zigarette und dem Kühlen Bier.

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:25

Also ich habe mich schon oft betrunken. Aber vom Absinth betrunken sein fühlt sich wirklich anders an, als von anderen Schnäpsen (aus meinem subjektivem Empfinden)

melden
Floris
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

29.06.2011 um 23:27

vielleicht hab ich einfach die falsche Marke erwischt, aber ich war total enttäuscht.

melden
   

Absinth

29.06.2011 um 23:31

@Floris
Ich hab mir von Spanien mal einen teureren weisen gekauft und der hatte einfach nur fürchterlich gebrennt ( 50Vol% ). Richtig zudröhnen geht da kaum weil es fast die Speiseröhre verätzt. Aber die Spanier saufen den wie Wasser...

melden
Floris
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

29.06.2011 um 23:35

@pumpkins
Mich hat der hohe Zuckergehalt fertig gemacht, so etwas mag ich nicht, da hab ich Bauchschmerzen bekommen. Aber ich muss zugeben, natürlich hab ich drauf gewartet ob jetzt die Hallus kommen :)

melden
el_cojones
ehemaliges Mitglied


   

Absinth

30.06.2011 um 00:43

@prayone

prayone schrieb:
hehe ja das sagen alle, stehe aber net auf Illegale drogen, dachte das wäre evtl. eine Alternative zum probieren aber scheint wohl ein Missverständnis sein ^^. Bleib wohl doch einfach nur bei der Zigarette und dem Kühlen Bier.

ach pilze zumindest kann man sich sogar im internet bestellen, da kräht kein hahn danach



melden

Seite 2 von 8 12345678

88.719 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Entführt von Außerirdischen
Die Geschichten der Entführten
Die Geschichten der Entführten
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden