Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn! RSS

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Erscheinung, Geist, Paranormal, Dämon, Djin, Astralkörper, Dschinn, Heim, Weisse Frau

zur Rubrik (Mystery)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 41234
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 00:23



Hallo Leute....
ich hatte diese geschichte schon einmal hier zu Schrift gebracht und wollte sie nochmals kurz skizzieren. Als kind war ich in einem Heim untergebracht das einen langen Flur hatte mit Zimmern links und rechts des Flures, sowie einer Glaswand, welche typisch ist für die 60er denke ichmal auf Hohe der Mitte des Flures. Dies sollte wohl den natrülichen Lichteinfall bei Nacht begünstigen. Die Glasquader waren wie einigen von euch bekannt sein dürfte aus dicken Glas und wirkte sehr massiv! Die Abteile und damit die Flurenden wurden Abends schon verrigelt um für Sicherheit zu sorgen. Am gegenüberliegenden Ende des ganges lag die Toilette. Mein Zimmer lag am Anfang möchte ich es mal nennen.
Mich hat dieses Erlebnis bis heute geprägt....nunja. Eines Nachts wurde ich plötzlich wach. Ich vermute es war vielleicht Mitternacht oder etwas um den Dreh. Da ich keinen grund sah für mein plötzliches Aufwachen dachte ich ich gehe besser auf die Toilette um später nicht wieder aufzuwachen! Also machte ich mich auf...meine beiden Brüder schliefen mit mir im selben Zimmer. Ich öffnete die Tür zum Flur und blickte verschlafen in Laufrichtung, sah aber jemanden in der Mitte des ganges sich drehen, ganz langsam! Ich rief den Namen des jungen der zu jener zeit das zimmer mit der Glaswand hatte da ich davon ausging das er dort noch nächtliche Aktivitätetn vollzog, was auch immer das war!
Keine Reaktion, wiederholt rief ich seinen Name, wieder keine Reaktion...ich überlegt er ist vielleicht krank und schlafwandelt oder er möchte irgendwie mir einen Streich spielen. Etwas Wut packte mich und ich hob meinen Kopf, öffnete die Augen weiter auf und rief wieder seinen Namen.....Erzitterte aber als ich eine erwachsene person da stehen sah! Es war zudem eine fremde person was niemals möglich gewesen wäre und erst recht nicht inmitten der Nacht! Mir war sofort klar hier ist ne enorme Unregelmäßigkeit oder Unachtsamkeit im Gange. Die Leiterinnen waren so hellhörig und akribisch was die Sicherheit anging.....
Da fiel mir plötzlich auf, das der Boden unter ihr der an der Mitte des Flurs ekelhaft knarschte vollkommen leise war obwohl ein ausgewachsener mensch da sich bewegte! Das machte unsere nächtl. Streifzüge durch die zimmer immer zunichte....das verräterische Knacken der holzdielen!
Aber da war absolut nichts....Stille. Ich verstand nicht was da los war merkte aber beim genauen Anblick der fehlenden Beine und Hände, das hier ne Art Traum stattfand!
Das war ein Geist, eine Frau mittleren Alters, hübsch, schulterlange glatte Haare und sie öffnete den mund als ob sie ingen würde aber es kam kein Laut aus ihrem Mund!
Sie drehte sich wieder um die Ausgangsachse mittlerweile und ich bekam Todesangst. DIe zeit schien unendlich und ich dachte wenn es ein Traum ist dann muss ich doch jetzt aufwachen weil ich starb im Flur!
Als ich mich zwickte um mich künstlich aufzuwecken über den Schmerz der wohl da war geschah nichts....ich bereute nur das ich überhaupt etwas in den Flur gerufen hatte weil die Frau wieder mit ihrer Blickrichtung an meine Stelle vorbeiglitt!
Das wollte ich auf keinen Fall....mir gingen einige Sachen durch den Kopf. Meine größte Angst war meine Brüder nicht mehr zu sehen oder das Sie mich suchen würden wenn ich am nächsten tag von ihr entführt worden wäre. Ich hatte so ne Art Angst von ihr entführt zu werden...in ne Art zwischenwelt! Wirklich, diese Angst kam in dem Moment auf....
Ich rannte so leise und schnell ich konnte mit Todesangst in mein zimmer und rechnete jeden Moment damit das sie meine Rippen berühren könnte, wie auch immer das gescheen sollte! Ich schloss die Tür...gab keinen Mucks von mir und verkroch mich unter die Decke die ich bis zum Einschlafen voll anspannte um mich irgendwie zu schützen da Sie durch Wände gehen konnte, zumindest hatte ich so eine Vorahnung!
Der nächste Morgen...ich zuckte aus dem bett und rannte wie ein irrer durch den Flur. ging zu dem Jungen, desen Namen ich hier nicht nennen möchte und erwähnte was das sein sollte....weil ich total verunsichert war. Er ging nicht drauf ein, wweichte aus und tat irritiert...aber sagte dann: "Mein Bruder hat mir sowas ähnliches erzählt".
Sofort rannte ich zu dem bruder...der lag noch im Bett:"ich hab heute nacht eine frau gesehen, einen geist...um sicher zu gehen das du nicht lügst wirst du mir zuerst beschreiben wie sie aussah! " Er tat es und mir fiel das Herz in die Hose...er hatte dieselbe Frau gesehn. Ich wollte nichts ausschließen und sicher gehn das ich das echt erlebt hatte und nicht psychisch am abdriften war oder veräppelt wurde.
Ich versuchte alle Leute die dort waren anzusprechen und irgendjemanden zu finden der sie kannte oder was über Sie wusste. Manche belächelten mich aber die kümmerten mich nen Dreck.....Als die heimleiterin merkte das ich nicht Ruhe gab schickte Sie mich zur Chefin der Einrichtung und die erzählte mir, das die Frau auch ihr erschien, auch nachts und diesmal ausserhalb des Gebäudes aber genauso eine Ruhe ausstrahlte wie bei mir. Sie wandelte seelenruhig umher obwohl die Chefin sie anschrie, was sie hier suche um die uhrzeit...keine Reaktion.
Am nächsten Tag hatte ich eine Stunde früher Schule aus und war schoin um 11 uhr zuhause...da seh ich den Pfarrer samt Messdiener Weihrauch und gebete streuen. Mir war klar, das die leitung von dieser gestalt wusste.....das reizte mich noch mehr und schürte meine Angst. nach weiteren Recherchen fand ich über ein altes Paar heraus, das die ´ses gebäude zuvor eine Fabrik war in der eine Frau mittleren verstarb und im Sterben noch versuchte etwas zu sagen! Es gelang ihr nicht....
Mittlerweile bin ich 35 und hab viel über Infraschall und andere Quellen der beeinträchtigung des menschlichen Systems gelesen...komme aber zu dem Schluss das die häufung ein und derselben Erscheinung eher für ein reales problem spricht.

Trotz Recherchen im Internet über die gegend bekam ich nie raus wer diese Frau war, was mich bis heute quält...da ich mich etwas verantwortlich fühle oder schuldig.
ich wollte noch bemerken, das obwohl eine Messe gehalten wurde die Frau noch mindestens einmal erschien und sehr lebhaft wirkte....sie blickte meinen bruder an. Der bekommt heute noch eine leise Stimme wenn er dieses ereignis erzählt...da er vor Todesangst sogar anfing zu röcheln wie er es bezeichnete.
In meinem Leben habe ich viele personen kennengelrnt die Geschichte erzähln über Erlebnisse und paranormales...aber sobald es um eine Frau in weissem Hemd oder gewand geht wird es mir irgendwie übel im gedanklichen Sinne. Ich bin mir sicher das die späteren heimkinder vereinzelt die gestalt gesichtet haben dürften...möchte aber keine kontakt zu Ihne aufnehmen...ich denke das wäre irre!

ich bin mir 100% sicher, das es unter euch leute gibt die von einer weissen Frau berichten werden der irgendwelche Gliedmassen oder Teile fehlen...es scheint so als ob das eine Art Fluch wäre für die Wesen. Ich möchte aber mich selbst nicht festlegen ob es gut, böse oder sonstwas für einen Sinn hat, da ich den Sinn einfach nicht entschlüsseln kann. Es macht mich eigentlich immer nur aufgewühlt und .....ach weiss auch nicht.
Und es liegt nicht an einer übermäßigen Ausschüttung an Dopamin oder sonstigen künstlichen Drogen...dieses Wesen ist echt und es ist an diese Mauern gebunden wie ein Meteorit an seinen Einschlagsort, da es mich zum Glück seitdem nicht mehr vefolgt....ich könnte damit nicht leben weil es mir Angst macht schon dran zu denken!


So.....das wars meinerseits, danke fürs Lesen....

melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 01:01

Sieh es doch mal realistisch. Vielleicht war das ja nur eine Zeitreisende Frau aus der Zukunft? Die fehlenden Gliedmassen kommen daher, weil sie mit einem Fuss in unserer Zeit ist und mit dem anderem in der Zukunft ist. Manche Dinge kann man ganz normal und rational logisch erklären, da muss nicht immer was extrem mystisches stecken. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 01:04

@Ultimatix
und eine Zeitreisende ist für dich die logische, nichtmystische Erklärung? :D

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 05:42

Meine darüber gibt es eine Legende.?! Hab mal was von gehört..

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 07:27

Ich halte das mit der weissen schwebenen Frau fuer ein Maerchen. Zeitteisende halte ich fuer genauso unwarscheinlich. fuer beides fehlen die indizien. eine schwebene frau das wesen aus der zukunft??? Hoert sich an wie ein schlechter b-movie. Ich halte die menschen aus der zukunft fuer einfallsreicher und den besuch eines zeitreisenden fuer "produktiver".

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 09:02

Ich hatte noch nie so ein Erlebnis , ich glaube schon, dass es vielleicht übersinnliches gibt , aber an die weiße Frau oder an Zeitreisende kann ich nicht so recht Glauben und leider gibt es davon ja auch keine Beweise leider ... Oder zum Glück ich denke die halbe Menschheit würde verrückt werden .. Wenn es das geben würde.

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

24.03.2012 um 13:16

@metehanback
Leider wird man nach all den Jahren nur noch Spekulieren können,was dir in jener Nacht passiert ist.
Und sicher gibt es genügend Leute, die ebenfalls von solch einer weißen Frau berichten könnten.
Aber mal ehrlich,was könnte dir das helfen?
Mal ganz davon abgesehen ob du jedem glauben kannst,die einen erzählen mit Vorsatz ne Fantasiegeschichte und andere wie du vielleicht ,glauben fest daran genau das erlebt zu haben.
Mach dich da heute nicht mehr verrückt deswegen,nimms als eine Erfahrung die du gemacht hast und belasse es einfach dabei.

melden
Melissa
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 09:43

Ungaubwürdig

melden
FSE
Profil von FSE
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 13:35

Zählt meine Frau bei ihrem Bungeesprung auch?

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 13:41


nach 10 - 12 flaschen pils kann das schon mal passieren...


:-)

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 14:56

Fälle in denen Phänomene wiederholt und/oder von verschiedenen Zeugen wahrgenommen wurden, sind natürlich grundsätzlich interessant, aber nur ein im Stil eines Hobbyautoren geschriebenen Eingangposts reicht mir da nicht ... Ohne irgendeine Überprüfbarkeit kann ich da leider nichts mit anfangen ...

metehanback schrieb:
So.....das wars meinerseits, danke fürs Lesen....

Das wars deinerseits ...? Keine Infos, keine weitere Diskussion ...? Oder versteh ich das falsch ...? Ansonsten hätte der Text besser in einen Blog gepasst finde ich ...

@metehanback

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 18:48

Naja, was soll ich dazu sagen....wenn ihrs genauer wissen wollt dann müsste ich weit in die Vergangenheit zurück reisen, da dieses Ereigniss vor 25 Jahren stattfand......und das ist schon ne Weile her.

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 18:50

Ich weis nur das der Ort eine Menge Keltengräber hatte und Dischingen heißt! Wenn Ihr Google Maps benutzt seht ihr die Einrichtung in der Nähe des Schlosses Turn und Taxis in südl. Richtung. Ich hab mich natürlich nochmals nach 25 Jahren bei meinem Bruder und einem Weggefährten aus der Zeit vergewissert, das sie dieselbe Person gesehen haben....beide würden mir heute noch bestätigen das sie exisitiert!

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 18:53

Also mittlerweile gäbe´es
- Infraschall als Lösung, da Infraschall im 20HZ Bereich Irritationen des Auges mitunter verursachen kann und Angstgefühle verstärkt!
- Röntgenstrahlung, da das menschl. Auge Strahlungen als Licht auch im Röntgenbereich erfassen kann, insbesondere im Dunklen, jedoch müsste die Quelle sehr stark sein!
- Speicherkristalle, da die Wand aus Glas war könnte es auch sein, das die Wand die Person ähnlich wie Siliziumkristall es tut, gespeichert hat

Aber mir erscheint die tatsache, das es einfach ein Wesen ist, welches dort gebunden ist am rationalsten! Ausser alle waren auf Drogen und hatten denselben Alptraum...glaub ich kaum!

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 18:56

Sorry es liegt vom Schloss aus in westl. Richtung...am Beginn des Dorfes, ca. 0,5 km entfernt. Ich habe ernsthaft oft daran gedacht deswegen Parapsychologie zu studieren und mich der Sache mal zu widmen aber da man solche Phänomene immer aus anderen teildisziplinen heraus erklären kann ist es letzten Endes egal was man dazu als Methode benutzt, da das menschl. Auge die Gestalt schliesslich auch so wahrnehmen kann!

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 19:33

@metehanback
Sorry, dass ich erst fehlende Infos bemängel, aber dann gar nichts dazu schreibe, aber ich muss zugeben dass ich bei dieser, ebenfalls zugegebenermaßen interessanten, Geschichte nich weiss wo ich ansetzen sollte um was Gescheites zu schreiben geschweige denn etwas das in irgendeiner Form Aufschluss über die geschilderten Erlebnisse geben könnte ...

Sorry ich muss (vorerst) passen ...

melden
   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

25.03.2012 um 19:36

Wer hat schonmal eine weisse, schwebende Frau gesehn, fragst du?

Ich nicht, aber n grünleuchtender Mann. Wahrscheinlich war das Halluzination

melden
Antiwesen
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

26.03.2012 um 00:06

ich

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

26.03.2012 um 00:45

Ich habe hierzu was interessantes entdeckt, da der Ort wie gesagt auf keltengräbern ruht!


Wilbeth - die weisse Frau

In den Erzählungen treten immer wieder die drei Jungfrauen aus dem Nebel hervor, in langen weißen Gewändern, licht und hell. Eine von ihnen hat eine silberne Mondsichel auf der Stirn. Wenn der Hahn kräht, oder wenn das Angelus-Läuten ertönt, sind sie verschwunden. Nur selten und ganz zufällig können Menschen sie erspähen, denn sie halten sich vor ihnen verborgen. Im Sagengut unserer Heimat werden sie manchmal auch "Wildfrauen" oder "Waldfrauen" genannt, die meist in Höhlen, den "Frauenhöhlen" wohnen.

Alle diese Frauengestalten tragen die Züge der drei Göttinnen, der drei "Schieren", wie sie auch geheißen haben müssen. SCHIER (germanisch SKIRA) bedeutete ursprünglich "glänzend, unvermischt; hell, durchsichtig, weiß; ohne Makel, lauter". Damit waren zweifellos die Göttinnen-Eigenschaften beschrieben. Der Sinn des Wortes wandelte sich schließlich zu unserem Dialektausdruck "schiach" für "häßlich, grausig, widerwärtig".

Oftmals ist es nur eine einzige der drei, die "weiße Frau", die einem armen Kind erscheint und es zu sich in ihr unterirdisches Reich holt. Meist an einem Karfreitag. Da öffnet sich, wie die Sagen zu erzählen wissen, eine Felsenspalte, die vorher nie jemand gesehen hat und die später auch immer verschlossen bleibt. Im Inneren des Felsens glitzert und leuchtet es hell von Gold und Edelsteinen; eine strahlende Welt! Erst im Jahr darauf wird das Kind vor diesem Felsen wieder gefunden, meist mit einem goldenen Apfel in der Hand, dem Apfel des ewigen Lebens.

In einer Kärntner Sage führt diese Frau im weißen Gewand, mit langem, goldenem Haar, eine Schar verstorbener Kinder bei Hollenburg über die Draubrücke. Welch schöner Gedanke! Sie führt die armen Kleinen wohl in ihren himmlischen Palast, in das Reich der Holden, die "Hollen-Burg". Gedanken solcher Art mußten Eltern früh verstorbener Kinder Trost gegeben und das Einfügen in ein unabänderliches Schicksal sehr erleichtert haben.

Nach der Umwandlung der alten Religion in das Christentum wird die Funktionen der Erdmutter von der Gottesmutter Maria übernommen. Eine Sage aus der Wachau erzählt: an drei aufeinander folgenden Tagen hinderte die "weiße Frau" ein Kind am Weitergehen. Durch eine Wallfahrt des Mädchens nach Mariazell wird die Frau erlöst und später nie mehr gesehen. An der Stelle des Geschehens steht ein Bildstock, der "die weiße Frau" genannt wird und zu welchem die Bauern bis in unsere Zeit beten gehen, wenn ein Familienangehöriger schwer erkrankt ist.

Die hell strahlende Gestalt dieses Bethen-Aspektes, die den milden Schein des Mondes ausstrahlte, muß für die frühen Menschen ungemein beglückend gewesen sein, gab sie doch der dunklen Nacht, die als Zeit des Todes galt, Licht. In früherer Zeit war die Welt viel dunkler als heute, wo sie mit taghellem elektrischem Licht jederzeit rasch und einfachst beleuchtet werden kann. Die schwarze Nacht war etwas Schreckliches. Das Licht aber gab Sicherheit und Wärme; es vertrieb Finsternis, Furcht und Tod.

Wilbeth war die Göttin, welche den Lauf des menschlichen Geschickes bestimmte, vom Werden aus der Erde bis zum Zurückkehren in die Erde, in einem ewigen Kreislauf ohne Anfang und Ende. Das Attribut der Göttin war daher das vierspeichige oder zwölfspeichige Rad, das sowohl den Jahreslauf (4 Jahreszeiten, 12 Monate) als auch den ewigen Kreislauf generell darstellte. Im Englischen heißt das Rad WHEEL, was phonetisch vollkommen dem WIL des Namens Wilbeth entspricht. Aus der keltischen Sprache kennen wir ein VEL-ES, das "der / die Sehende" bedeutet. Damit wurden die Priester, Dichter und Gelehrten bezeichnet. Das Wort VEL hängt mit "wissen", mit übernatürlicher Kenntnis und Klarheit, mit "in-die-Zukunft-blicken", zusammen. Wilbeth, die Rad-Bethe, kannte das künftige Schicksal jedes Menschen von der Geburt bis zu seinem Ende.

Das Werden-Sein-Vergehen, das sich so sichtbar im menschlichen Leben wie alljährlich in der Natur vollzog, zeigte auch der Mond allmonatlich in seinen wechselnden Phasen. Er mußte daher ihr Repräsentant sein; sie war seine Göttin. Ein Relikt der Glaubensvorstellung einer Mondgöttin ist in allen romanischen Sprachen erhalten: dort ist der Mond weiblich! Als "Frau Luna" ging er in die Dichtung ein. Die französischen Bauern sagen zu ihm "notre Dame" (unsere Frau); die portugiesischen Bauern nennen ihn "Mutter Gottes".

Im Germanischen wurde Wilbeth UUL-Beth oder JUL genannt, deren Fest zum Zeitpunkt der Wintersonnenwende gefeiert wurde. Das JUL-Fest war das Fest des neu erstehenden Lichts, das Geburtsfest der nun wieder wachsenden Sonne, des neuen Sonnenkreises. Es war Wilbeths Fest. Beda Venerabilis nennt unser heutiges Weihnachten noch MODRA NIHT, die "Nächte der Mütter". Erst im 5. Jahrhundert wurde das Geburtsfest Christi auf die Zeit der Wintersonnenwende verlegt und "Weihnachten" = "geweihte Nächte" genannt.

Ein alter Volksglaube sagt, daß auserwählte Menschenkinder, die am 24.12. geboren sind, bei Vollmond um Mitternacht in der JUL-Nacht den wunderbaren, betörenden Gesang der "damischen Katl" hören können; es waren wohl die Sphärenklänge der neuen Sonne gemeint, wie Tacitus sie schon beschreibt: denn Katl ist die Kurzform für Katharina, die "Helle, Reine".

melden
metehanback
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wer hat schon mal eine weiße, schwebende Frau gesehn!

26.03.2012 um 00:51

Ihr werdets nicht glauben aber in der Nähe...10 m entfernt steht ne Marienstatue in den Farben blau und weiss in einer Grotte!

Die heiligen Plätze, die der weißen, hellen, strahlenden Wilbeth geweiht waren, wurden später vom Christentum okkupiert und "Maria Schnee" genannt. Auch im Namen "Maria Schnee" erkennen wir die weiße, wie Schnee hellstrahlende Göttin, als welche auch » Maria dargestellt ist: sie trägt ein strahlend-weißes Kleid und einen himmelblauen Mantel, umrahmt von den glänzenden Sternen des Himmels:


Ich vermute es könnte Wildbeth sein?!



melden

Seite 1 von 41234

88.960 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Die 10 mysteriösesten Kreaturen
Die 10 mysteriösesten Kreaturen der Welt
Die 10 mysteriösesten Kreaturen der Welt
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden