Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Punks RSS

399 Beiträge, Schlüsselwörter: Punks, Punk

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 17 von 20 1 ... 7151617181920
jared
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 03:56



*strick um hals leg*

Deutschland ist scheisse


@Puschelhasi ich interpretier in deine Aussage mal das du denkst ich wäre etwas Rechts...

naja dann würd ich aber nicht das Land verteidigen indem ich nichtmal geboren bin.

Ich weiss nur anderswo ist es viel beschissener und ihr heult hier rum ...

Deutschland ist eines der sozialsten Länder der Welt aber nee den Punks gehts ja so schlecht ...

Am besten für nix tun auch noch hochgelobt werden

Ich glaub erst wenn das bier umsonst , die Tierhaltung unterstützt wird und Seife verboten wird seid IHR glücklich ....

melden
   

Punks

07.07.2008 um 04:09

Ich trinke keinen Alk,Tölen mag ich auch nicht sonderlich und Schmuddel und Punk hat nicht viel miteinander zu tun,nicht alles was an Bahnhöfen rumwest und so aussieht wie Punk ist auch Punk.Punk ist eine gelebte Lebenshaltung,die kreative Einrichtung in jeder Lage.
Der Herausgeber von Perry Rhodan ist Punkrocker
Der Chef von X-Film ist Punkrocker
Der Kreativchef von Springer und Jacobi ist...Punkrocker
Der Cheflektor vom Rohwoltverlag...eine Punkette
Der Lektor vom Wagenbachverlag...ein Punkrocker
Der Vorsitz des Kuratoriums der Kulturhauptstadt 2010...eine Punkerin
Der Entwicklungschef von Ericsson...*gähn* ein ehemaliger,nun leicht altersmilder,Gossenpunk der härtesten Sorte

so geht das weiter in einem fort

melden
jared
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 04:17

na dann lies mal meinen 1. post dann würdest du sehen das ich genau diese gruppe gemeint habe ...

Und da sie sich nun mal punks nennen nenne ich die auch so , ist deren Problem!

melden
   

Punks

07.07.2008 um 04:19

Ne deins

melden
   

Punks

07.07.2008 um 04:20

Was kümmerts die Eiche wenn eine Sau sich dran schabt

melden
   

Punks

07.07.2008 um 08:15

"Darum frage ich euch jetzt, was ein punk für euch ist"

frueher wars fuer mich nur hirnlos saufen, rumpoebeln und irgendwo rumhaengen.
das war solange lustig, bis mein gehirn wieder anfing zu denken und ich die pubertaet hinter mir gelassen hatte.
danach wusste ich eigentlich nicht so recht, was punk fuer mich bedeutet. natuerlich ist da einmal die musik, welche mir shon oft klar machte, warum ich punk liebe. aber es hat natuerlich auch seine shattenseiten das ganze. staendig wirst du shraeg angeguckt, und die leute stufen dich entweder als "gefaehrlich" oder "daemlich" ein und ich bin ganz gewiss keins von beidem. ich meine, ich mach ne ganz normale ausbildung, ich will spaeter studieren, um etwas zu tun, das mir freude bereitet. ich komme aus einer ziemlich normalen familie und denke nicht, dass ich irgendwie gestoert bin oder so.
ich denke, ich fuehle mich wohl im punksein, weil ich mich ein stueck weit von der gesellshaft isolieren kann bzw. natuerlich auch isoliert werde, klar bin ich noch immer teil dieser gesellshaft, die ich nicht sonderlich mag, aber es ist eine shoene illusion, die mich stuetzt und auch kraft gibt.
ausserdem mag ich es, wenn die leute ein vollkommen falshes bild von mir haben und ich genau dieses zerstoeren kann. damit die leute endlich mal kapieren, dass es nicht ums aussehen geht, sondern um das, was sich hinter der fassade versteckt.
im allgemeinen denke ich, punk ist sehr vielfaeltig, wird aber sehr oft einfach irgendwie definiert, meiner meinung ist es sehr shwierig die richtigen worte zu finden, um punk definieren zu koennen.
Frei nach den Worten von Wizo:

Und komm es vor, dass manche Wichser sagen wollen,
Was Punk und nicht mehr Punk sein soll,
Dann scheiß' ich ihnen ins Gesicht,
Neue Regeln brauch' ich nicht.

melden
asmodee
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 08:31

Punk ist nicht gleich PUnk

@ WyattGilette

Word ;)

melden
holzer
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 10:39

@xpq101

Zu behaupten, die Skinheadszene sei anfangs links gewesen ist etwas naiv.
Du musst sehen, dass diese Szene nie politische Aussagen treffen wollte.

Die Glatze ist einerseits eine Gegenhaltung, gegen die Rocker mit ihren langen Haaren ( es gab damals derbe Schlägereien zwischen Rockern und Mods ) und natürlich den Hippies, deren Peace and Love Mentalität in der englischen Arbeiterszene auf wenig Verständnis stiess.

Die Szene war auch nicht einhellig rassistisch, jamaikanische Rudeboys aus Londons Docks haben die Szene entscheidend geprägt, andererseits waren Paki-Bashings an der Tagesordnung ( Die Pakistanis waren die zweite grosse Einwanderungswelle, nach den Jamaikanern und demnach der natürliche Feind, des schlechtbezahlten Unterschicht, die um ihre Arbeitsplätze kämpften mussten ).

Politisch gerichtet wurde das ganze erst in den späten Siebzigern, frühen Achzigern als die NF und Konsorten, bei den Skins auch Stimmenfang ging. Arschlöcher wie Ian Steward taten dann ihr Übriges. Der Rest ist Geschichte.

@DeadPoet
DeadPoet schrieb:
Ich persöhnlich finde es aber auch töricht von den enstprechenden Leuten, die offenkundig rumlaufen wie jene mit denen sie auf keinen Fall in Verbindung gebracht werden wollen, und die Gesellschaft dafür verabscheut das sie sowienig differenziert.
No one likes us, we don't care!

Die Faschos kamen erst später und "uns" diesen Ruf erst eingebrockt, warum also klein beigeben und die Kleider-Code ändern, nur weil diese Idioten so rumlaufen wie "wir."
DeadPoet schrieb:
Sogar innerhalb der "Subkulturen" rügen sich die Leute gegenseitig wer nun dazu gehört, wer nicht.
Sicher, Szenepolizisten gab es immer. Im England der frühen siebziger gab es so genannte Bashing In's. Wenn du nicht in die Szene passtest, bist du rausgeprügelt worden. Das gibts heute nicht mehr...
Und dann soll ein Aussenstehender noch durchblicken, und wird mit Verahctung gestraft - wie könne er nur, man müsse ja differenzieren und schauen was sich hinter
den begriffen verbirgt..
Nö, es geht mir am Arsch vorbei, ob sich irgendein Stino über Skins informiert oder nicht. Aber wenn ich auf der Strasse rumlaufe und irgendwelche Typen als Nazis beleidige, dann sollte ich mich vielleicht vorher mal über Nazis informiert haben. Wenn man das richtig macht, dann braucht es keine halbe Stunde um zu kapieren, das es da noch was anderes gibt.
DeadPoet schrieb:
Wer sich bspw so anzieht wie ein Nazi, obwohl nunmal die Neonazis dieses Outfit geprägt haben, nur aber andere Schnürbander hat, der hat mE einfach Pech gehabt wenn er missverstanden wird.
Die ziehen sich an wie wir, nicht umgekehrt. Seit Ende der 90'er hat sich das eh etwas relativiert. Die Faschos werden wieder gesellschaftskonformer.

Achtest du ernsthaft auf die Schnürsenkel? Dieses Schürsenkel-Orakel hat sich irgendein gelangweilter FAZ-Schreiberling ausgedacht und alle fallen sie drauf rein...
Die Farbe der Schnürsenkel bedeutet einen Scheiss.
DeadPoet schrieb:
Mir gehts um den Sachverhalt das solche Leute wie diese "Urskins" dann extrem viel politschen Inhalt bündeln, also über die Arbeiterbewegung, Bewegung der Farbigen, der Antifaschisten, aber auch aller möglichen Musikgenres..andererseits beanspruchen sie auch unpolitisch zu sein.
Auch wieder so ein Mißverständnis, kein Mensch ist unpolitisch. Jeder hat eine Meinung. Aber die Szene ist unpolitisch, weil sie keine politischen Ziele transporiert. Sie macht einfach keine Aussage zu Politik. Die einzelne Glatze auf der Strasse hat aber sehr wohl eine politische Meinung. Die Szene ist da sehr heterogen.
DeadPoet schrieb:
Was ich sagen will, das es ein inkohärenter Haufen ist, und somit ist Frage danach was sie wirklich sind, sein wollen, für die Bewegung als ganzes überhaupt nicht fest, und kalr, und für aussenstehende absolut undurchsichtig..
Stimmt und nu? Sollen wir jetzt ne Partei gründen und uns gleichschalten lassen, damit ihr Stinos da durchsteigt? Lächerlich!

"Skinhead to me is not like no movement. That's the last thing it is.
To me its a way of life, man. It's a culture that I live by.
It's my behalf of pride, the way I look.
It's about working for my livin', earning ev'rything I get.
It's about goin' to raggae-dances and havin' a good time.
It's about enjoying the most multicultural culture in the world."

Das sagt jemand in einem Interview in der BBC Doku "World of Skinhead".
Das kann ich direkt unterschreiben, und wenn ich dafür hin und wieder von der politisch korrekten Spiesser-Fraktion als Nazi beschimpf werde, seis drum.

Wie Warhead schon sagte: "Was störts die Eiche..." ;)

And now to something completly different...

Nu könnt ihr wieder über Punk philosophieren. :)

melden
asmodee
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 11:30

@ holzer

Aber bitte, wie kannst du das nur sagen. Und dann auch noch eine andere Subkultur einbringen wie die Mods. Du verlangst viel von einigen hier ;)

melden
holzer
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 11:48

asmodee schrieb:
Du verlangst viel von einigen hier

Such is life. ;)

melden
   

Punks

07.07.2008 um 13:31

Mods hehehe...Quadrophenia ist so ein langweiliger Film *gähn*
Und die Musik von The Who...total überbewertet.

Ich erkenne in den Posts derer, die hier immerwieder das Penner-Punk Sozial-Schmarotzer Klischee auspacken, eben genau die engstirnige Denke, von der in vorher sagte
Was ich oben versucht habe zu erklären ist, dass Punk keine bestimmte Form der Musik ist, sondern eine Lebenseinstellung, die unabhängig von irgendwelchen Schubladen ist, sogar gegen diese Form des Denkens spricht. Dementsprechend wird jemand, der/die in dieser Weise denkt sich auch gar kein ernstzunehmendes Urteil darüber erlauben können. Urteilt von mir aus, aber ich muss es ja solange nicht ernst nehmen, wie es mir nicht schadet ;)

Aber noch viel lachhafter ist, wenn dann Meinungen laut werden, die sowas raushauen wie "Eine Randgruppe, die die Gesellschaft nicht braucht", dies dann aber wieder einschränken nach dem Motto "Aber ich meine nur das Gezocks das am Bahnhof rumhängt...blablah"...genau hier äußert sich die Begrenztheit dieser Schubladendenke und es wird offenkundig wie jemand, der/die so denkt überhaupt nicht in der Lage ist zu einer brauchbaren Überzeugung bezüglich eines Themas zu gelangen.

Punk ist nicht gegen Gemeindschaft, ganz und gar nicht gegen ein friedliches Miteinander und das Wenige was man hat teilen ist grundlegend für diejenigen, die nicht so viel haben, dementsprechend sind viele Punks bei Weitem sozialer als viele kleinkarierte Spiesser, die am Fenster ihrer Plattenbauwohnung sitzen, auch denken "Alles ist Scheisse", jeden Cent umdrehen und ihren Frust an ihren Kindern auslassen.

Gegen das System, das uns in eine Form knechten will, das die Menschen, die keine andere Wahl sehen als sich diesem System zu ergeben, geistig unmündig, klein und in Angst hält, in dem die Reichsten die Geizigsten sind, die wenn sie prassen, das Geld nur anderen reichen Geizhälsen ins Rektum rammen, gegen dieses System zu kämpfen ist Ehrensache...so gesehen sind Punks weitaus ehrenhafter als jeder poppige Pimp, der es als cool ansieht den Luden zu markieren, sich als Rebell aufzuspielen und Ideale hat, die im Grunde nur kriminell sind. Was ist daran kriminell einen auf HartzIV zu machen und seine paar Mücken mit seinen Kumpels am Bahnhof zu teilen. Das machen mehr kleinkarierte Menschen und NPD Mitglieder in der BRD als dass es Punks tun und ich halte das nicht für verurteilenswert, viel mehr sollte man diejenigen verurteilen, die in Saus und Braus leben, ihre Schulden geschickt umverteilen, mit theoretisch vorhandenem Geld bezahlen, dass reel gar nicht existiert und so gesehen nichts weiter als Schmarotzer im Armani Anzug sind. Diese Menschen schnorren in ganz anderen Dimensionen und kosten unseren Staat bei weitem mehr! Von unseren "ehrewerten" Herren und Frauen Politikern mal ganz zu schweigen, die ihre 4 Buchstaben immer nur dann in die Plenarsääle schleifen wenn es ihnen beliebt und sich trotzdem die Taschen mit Diäten vollstopfen.

Gediegen wollen wir untergehen und wenn wir das tun nehmen wir soviel von eurem Dreck mit, wie wir können, freut euch lieber darüber!

I'm a lost soul, a travelin man
I play guitar in the devil's band
I smoke and I drink what can I say?
bury my sins the old fashioned way

and I'll carry the coffin
all the way


melden
   

Punks

07.07.2008 um 14:08

gut gebruellt loewe ^^

melden
   

Punks

07.07.2008 um 14:29

Ich will es nicht besser machen,ich will vernichten,kaputt,Zerstörung,verbrennen...smash the system...ich hab kein Interesse an Verbesserung,egal in welchen System,ich bin überall Outcast.

Und? Heute morgen in der Ausnüchterungszelle aufgewacht oder noch bis nach hause geschafft?

Was soll das bitte?

melden
   

Punks

07.07.2008 um 14:53



Holzer,

Achtest du ernsthaft auf die Schnürsenkel? Dieses Schürsenkel-Orakel hat sich irgendein gelangweilter FAZ-Schreiberling ausgedacht und alle fallen sie drauf rein...
Die Farbe der Schnürsenkel bedeutet einen Scheiss.


Wer tut das schon, ausser diejenigen, die sie bewusst tragen. Natürlich hat sich das kein FAZ Schreiberling ausgedacht sondern war lange Zeit, weiss nicht obs heute immer noch so ist, ein Ausdruck, genau wie Badges..


Auch wieder so ein Mißverständnis, kein Mensch ist unpolitisch. Jeder hat eine Meinung. Aber die Szene ist unpolitisch, weil sie keine politischen Ziele transporiert. Sie macht einfach keine Aussage zu Politik. Die einzelne Glatze auf der Strasse hat aber sehr wohl eine politische Meinung. Die Szene ist da sehr heterogen.


Genug Menschen sind unpolitisch, bewusst unpolitisch. Die Inhalte die Skinheads haben sind aber definitiv politisch, ja sie werden ja geradezu DURCH ihr missverständliches Auftreten erwungenermaßen zum Politkum, da sie sich ja einerseits gegen die eisnchätzung der Bevölkerung zu Wehr setzen müssen, andererseits in ihrer Musik viele heisse Eisen anfassen. Vonwegen - sie wären unpolitischer als jeder andere.. > : ()

Sollen wir jetzt ne Partei gründen und uns gleichschalten lassen, damit ihr Stinos da durchsteigt?

Hoffe mal, du denkst nur innerhalb dieser Argumentation in diesen Bahnen in denen Du dich geäussert hast. Für mich absolut unverständilich wie man zwischen Skins/Punks und "allen" Menschen die dann deiner Meinung nach "Stinos" sind so akkurat trennen mag. Willst Du uns wirklich weissmachen, das für dich alle anderen Menschen ausser Punks und Skins "Stinos" sind. : D

melden
   

Punks

07.07.2008 um 15:11


Hippie...eine üblere Beleidigung gibts kaum noch...wie sagte doch Malcolm Mc Laren...Never trust a hippie,theire must burn


Warheadm, find ja dein Repertoire auf diesen Gebieten wirklich berauschend dennoch kann ja was nicht daran stimmen. Klar, Punks haben was gegen Hippies, müssen sie ja. Sie werden charakterisiert als ewigbreite, langsame, nach Duftstäbchen stinkenden bigotten Harmoniesüchtler, aber das ist natürlich auch nicht so..Es ist eben nicht so, und diese Getue - ist doch albern..

melden
holzer
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 15:18

DeadPoet schrieb:
Wer tut das schon, ausser diejenigen, die sie bewusst tragen. Natürlich hat sich das kein FAZ Schreiberling ausgedacht sondern war lange Zeit, weiss nicht obs heute immer noch so ist, ein Ausdruck, genau wie Badges..

Ja ne, is klar weisse Schnürsenkel in schwarzen Stiefeln stehen für White Power, oder für Black and White United? Oder einfach nur für die Farbe des Packbandes das in die Stiefel gefieselt wurde, wenn auf einem Fussballspiel mal wieder die Schnürsenkel einkassiert wurden? Oder vielleicht weils einfach nur geil aussieht und die Stiefel noch mehr auffallen als ohnehin schon? Wieviele Punks kenne ich die mit weissen Schnürsenkeln rumeiern.

Rote Schnürsenkel stehen für Blood and Honor oder für Red-Skins?

Gelbe Schnürsenkel für die GSM oder für ich bin Alemania Aachen-Ultra?

Hör doch auf...

DeadPoet schrieb:
Die Inhalte die Skinheads haben sind aber definitiv politisch, ja sie werden ja geradezu DURCH ihr missverständliches Auftreten erwungenermaßen zum Politkum, da sie sich ja einerseits gegen die eisnchätzung der Bevölkerung zu Wehr setzen müssen, andererseits in ihrer Musik viele heisse Eisen anfassen.
Ja erzähl mir doch mehr über mich, und warum ich mir zwei mal die Woche die Glatze rasiere. Weil ich politisieren will, is klar.
Sicherlich will ich mich offen für meine Szene zu erkennen geben. Aber die Attribute die du mir da aufdoktrinierst haben nichts mit mir zu tun.
"Erzwungenermassen zum Politikum" ist schön, das ist doch aber das Problem der Menschen, die mich zum Politikum machen, nicht meins. Du kannst mich doch nicht für anderer Menschen Dummheit verantwortlich machen. Frei nach dem Motto: "Ich verstehe Dich nicht, also sei gefälligst anders."

DeadPoet schrieb:
Vonwegen - sie wären unpolitischer als jeder andere..

Das habe ich doch auch gar nicht gesagt. Der einzelne Mensch hat immer eine politische Meinung, aber man verbindet das nicht mit dem Skinheadsein. Das eine ist vom anderen getrennt zu sehen, aber das wirst du wieder nicht verstehen.

DeadPoet schrieb:
Hoffe mal, du denkst nur innerhalb dieser Argumentation in diesen Bahnen in denen Du dich geäussert hast. Für mich absolut unverständilich wie man zwischen Skins/Punks und "allen" Menschen die dann deiner Meinung nach "Stinos" sind so akkurat trennen mag.
Du kannst ja offenbar auch ganz akurat trennen und mir erzählen wie ich so ticke, anhand meiner Schnürsenkel und meiner Frisur.

Wenn du dir den Luxus der Verallgemeinerung leisten kannst, dann kann ich das auch.

DeadPoet schrieb:
Willst Du uns wirklich weissmachen, das für dich alle anderen Menschen ausser Punks und Skins "Stinos" sind. : D
Nö, nur so Typen wie du, die mir erzählen wollen was Punks und Skins sind, sich selbst aber nicht in der Szene bewegen, sondern nur von aussen mit dem Finger zeigen und Schnürsenkelfarben analysieren.

melden
holzer
ehemaliges Mitglied


   

Punks

07.07.2008 um 15:26

Everybody's talking about revolution
Everybody's talking about smash the state
Sounds to me like the final solution
Right wing, left wing, full of hate

We don't wanna fight
Because you tell us to
So watch your back when you attack us
'Coz we might just turn on you.

Things get worse with every hour
The future fades into the past
All they want is total power
Climbing on the backs of the working class.

We don't wanna fight
Because you tell us to
So watch your back when you attack us
'Coz we might just turn on you.

We don't wanna be part of no new religion
We don't need a boot and a switchblade knife
We don't wanna be part of a political dream
We just wanna get on living our lives


Cocksparrer - Oi!-Band ( 1982 )

melden
   

Punks

07.07.2008 um 15:32

Holzer,

Glaubst du das man als Szeneinterner besser das Verhalten der Szene reflektieren kann als ein Beobachtender, der nicht sprichwörtlich von der Szenerie vereinnahmt worden ist. Jede Überlegung, jede Kritik eines Szeneinternen über die Szene ist doch systemimmanent. Du versuchst ja auch nur - wie ich doch deutlich merke dich zu verteidigen. Das bedeutet, während Du den Verteidigungsmodus aktivierst, und fleissig versuchst meine Ansichten zu torpedieren, machst du dich doch nur unglaubwürdiger.

Ich versuche Dich ja nicht anzugreifen, und habe Dich garnicht speziell gemeint. Aber du meinst für alle Skins und Punks zu sprechen, ist das nicht etwas vermessen?

Ist es nicht ebenfalls vermessen einfach vorrauszusetzen, das ich ein sogenannter "Stino" wäre, und mit Punk nichts zu tun habe. Ich frage mich wie ich deinen Post überhaupt noch ernstnehmen soll, wenn ich doch merke das sowieso nur Lügen kommen, die irgendwas rechtfertigen, zurechtbiegen und relativieren wollen.

Es ist doch offensichtlich das du versucht eine Art Gruppe, mit der du dich identifizierst, zu verteidigen versuchst, und das über jegliche objektive Sicht hinaus. Wie also soll man denn deiner Meinung nach mit soetwas indokriniertem umgehen?

melden
   

Punks

07.07.2008 um 15:40


Ja ne, is klar weisse Schnürsenkel in schwarzen Stiefeln stehen für White Power, oder für Black and White United? Oder einfach nur für die Farbe des Packbandes das in die Stiefel gefieselt wurde, wenn auf einem Fussballspiel mal wieder die Schnürsenkel einkassiert wurden? Oder vielleicht weils einfach nur geil aussieht und die Stiefel noch mehr auffallen als ohnehin schon? Wieviele Punks kenne ich die mit weissen Schnürsenkeln rumeiern.

Rote Schnürsenkel stehen für Blood and Honor oder für Red-Skins?

Gelbe Schnürsenkel für die GSM oder für ich bin Alemania Aachen-Ultra?

Hör doch auf...


Haha, genau das ist doch der Punkt, warum es zu Missverständnissen kommt. Es gibt auch Punks die heften sich Hakenkreuzbadges an, aber eben nur um zu provozieren, zu kokettieren mit den Symbolen des Feindes.. Die Neonazis mit den Palitüchern. Und überdies gewinnen diese Symbole dann sogar wieder eine echte Bedeutung, die über die ursprüngliche Anti-Bedeutng hinausgeht, wie mit den Palis. Die Szene sich also intern immer weiter aufdröselt und spaltet, und das ist nur ein Ansatz an dem ich sage, das man es von niemandem, auch von keinem Angehörigen einer anderen Szene erwarten braucht verstanden zu werden.. Wenn man schon nur kein Stino ist wenn man NICHT angehöriger einer Szene ist, dann stellt sich doch die Frage wie absolut vernagelt kann ein Hirn sein,w enn es Menschen auf so eine erschreckend einfältige Art in Kategorien presst, und sich selbst gleich mit.

melden
   

Punks

07.07.2008 um 15:47

die mir erzählen wollen was Punks und Skins sind

Sogenau habe ich das garnicht präzisiert Borg aber fühl dich nur gleich angegriffen für deine Gruppe



melden

Seite 17 von 20 1 ... 7151617181920

84.323 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Städtekürzel auf deutschen Nummernschildern - machen sie noch Sinn?24 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden