Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Warum Kritik an Missionierung? RSS

217 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Kritik, Missionierung

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 4 von 11 1234567891011
Lightstorm
Diskussionsleiter
Profil von Lightstorm
Moderator
dabei seit 2002

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 17:44



@Zoraster

>>>Genau da smeinte Ich:
“Wir haben den einzigen Weg, folge ihn und Allah schenkt dir Frieden im Himmel, folgst du nicht wirst du ewig brennen!”
Das ist das einzige Argument das leute wie du bringen können.<<<

- Nein, bei mir beginnt das schon bei der Schöpferfrage, also für mich ist klar, einen Schöpfer gibt es, das erkenne ich aus der Betrachtung der Natur, will aber jetzt nicht viel weiter darauf eingehen. Nun ich frage mich aber wo dieser Schöpfer ist, und warum wir von ihm nichts hören, diese Frage stellt sich aber nur theoretisch denn durch die Tatsache das es über Jahrtausende Propheten gab die behauptet haben von Gott gesandt zu sein habe ich schon einen guten Hinweis.
Durch die erforschung dieser Religionen habe ich dann für mich erkannt das Gott sich wirklich durch die Propheten bei den Menschen schon von anbeginn gemeldet hat... Da beginnt meine Argumentation....

>>>Alles Angstmacherei.<<<

- Es ist nur eine natürliche Eigenschaft der Existenz dass das Verhalten immer gewisse Konsuquenzen mit sich bringt, gewisses glauben und handeln bringt dir schlechtes und manches gutes, so hat Gott die Welt erschaffen. Es ist also nur logisch das ein gewisses Verhalten dem Menschen schadet, das äußert sich dann in der entgültigen Konsuquenz, Hölle oder Paradies.

>>>Solche Missionierung ist auf Angst gegründet und daher falsch! Aber gut das du meine Aussagen bestätigst.<<<

- Wenn du glaubst das ich aus Angst an den Islam glaube dann irrst du dich gewaltig.

>>>Und dann noch diese kindische Sturrheit ala “Im Koran(bei Christen Bibel) steht aber das und das! Lächerlich…<<<

- Mein Zitat war doch nur ein Beispiel dafür das sich auf meine Gedankengänge Antworten im Koran finden lassen, ich sagte ja ich frage mich bei meinen Überlegungen warum sich Gott nicht meldet bzw. wodurch er sich meldet, ich denke mir, er muss sich doch aber melden, und wenn ich dann im Koran lese das Gott schreibt wie er sich bei den Menschen melden würde, dann erklärt das sehr gut warum es so ist wie es ist. Der allgemein Blick klingt für mich logisch und zusammenhängend korrekt.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.

melden
   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 17:48

religion und logisches denken heben sich gegenseitig auf, da könnten ja auch die grimmschen mächen als heiliges buch geten.

Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!

melden
zoraster
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 17:52

Ob, ich glaube auch an einen Schöpfergott (im sinne einer höchsten Seele jenseits von Zeit und Raum als geheime Urquelle), da haben wir was gemeinsam.

„Durch die erforschung dieser Religionen habe ich dann für mich erkannt das Gott sich wirklich durch die Propheten bei den Menschen schon von anbeginn gemeldet hat…“

“Ich habe für mich…”, eben für dich aber warum lässt du es dann als allgemeingültige Wahrheit stehen?

„Es ist nur eine natürliche Eigenschaft der Existenz dass das Verhalten immer gewisse Konsuquenzen mit sich bringt…“

Sag bloss? Aber dasselbe lehrt der Buddhismus, die Gnostik, der Hinduismus, usw. ja auch hebt das sogar noch viel stärker hervor…


„Vom den allerersten Werden
Der unendlichen Natur,
Alles Göttliche auf Erden
Ist ein Lichtgedanke nur.“


melden
Lightstorm
Diskussionsleiter
Profil von Lightstorm
Moderator
dabei seit 2002

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 18:01

@Zoraster

>>>“Ich habe für mich…”, eben für dich aber warum lässt du es dann als allgemeingültige Wahrheit stehen?<<<

- Weil diese Wahrheit die ich für mich gefunden habe allgemeingültigkeit besetzt, nicht weil ich das so will sondern der Schöpfer.

>>>Ob, ich glaube auch an einen Schöpfergott (im sinne einer höchsten Seele jenseits von Zeit und Raum als geheime Urquelle), da haben wir was gemeinsam.<<<

- Hast du dich nie gefragt ob oder warum Gott (nicht) Kontakt zu den Menschen aufnimmt? Schon als kleines Kind wo ich nichts über Religionen wusste, außer das ich durch meine Eltern mich auch Muslim nannte, habe ich mich gefragt warum sich Gott nicht zeigt/meldet.

Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.

melden
zoraster
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 18:07

„Weil diese Wahrheit die ich für mich gefunden habe allgemeingültigkeit besetzt, nicht weil ich das so will sondern der Schöpfer.“

Ok, das ist dein Glaube. Aber deshalb muss er ja noch lange nicht wahr sein ;)


„Hast du dich nie gefragt ob oder warum Gott (nicht) Kontakt zu den Menschen aufnimmt?“

Klar. Aber wie gesagt ich sehe Gott nicht als persönliche Gottheit sondern als Urquelle jenseits von Raum und Zeit. Wie willst du mit deiner Quelle kommunizieren? Ok, Ich gehe davon aus das dieser Gott mehrere Aspekte hat die aus ihn geflossen sind d.h. sich verselbsständigt haben. So und nu ist das Ding das wenn Ich mit einen solchen Aspekt der Urquele Kontakt aufnehmen will das nicht einfach so kann weil das verschiedene Ebenen sind. Eine Ameise kann ja auch nicht mit dir kommunizieren weil sie einfcj nicht ind er Lage ist dich zu verstehen. Darum muss ein Mensch erst einmal eine spirituelle Reife haben um sich wieder zu verbinden mit seiner Schöpferurquelle.

„Vom den allerersten Werden
Der unendlichen Natur,
Alles Göttliche auf Erden
Ist ein Lichtgedanke nur.“


melden
Lightstorm
Diskussionsleiter
Profil von Lightstorm
Moderator
dabei seit 2002

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 18:12

@Fafnir

>>>Die meisten glauben wohl einfach nur, weil sie die Religion von ihren Eltern übernehmen und nicht genug darüber nachdenken, was ihnen da eigentlcih eingetrichtert wird.<<<

- Um erhrlich zu sein glaube ich das die Mehrheit der Menschheit ihre Überzeugung üblicherweise einfach nur von den Eltern übernimmt ohne viel darüber nachzudenken.
So kann auch Atheismus anerzogen und "eingetrichtert" werden.


@Jeara

>>>Wann immer ich etwas tue, von dem ich nicht weiß, dass es falsch ist, von dem überzeugt bin, werde ich nicht bestraft. So stehts doch im Koran.<<<

- Wie viel Gebote und Verbote des Islam aber kennst du inzwischen die du nicht beachtest, außerdem geht es für dich nicht mehr, du hast vom Islam erfahren und von den konsuquenzen die einen Ungläubigen erwarten, du kannst am Jüngsten Gericht nicht mehr sagen das du es nicht wusstest. Tja zu spät :)

>>>Man soll keine Sünden begehen. Es ist aber schlicht UNMÖGLICH sündenfrei zu leben, was sogar Jesus schon wusste, als er sagte:"Und wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!".<<<

- Deshalb ist Allah Barmherzig und bereit viele Sünden zu vergeben. Im Islam ist es sogar so das Gott bereit ist alle Sünden zu vergeben (es gibt aber keine Garantie, das kommt darauf wie Gott es will, wie der Mensch vor dem Jüngsten Gericht ist) außer den Glauben an mehrere Götter.


Der Verstand funktioniert wie das Auge: Wir erblicken die Umwelt nicht als ganzes. Wissen ist der Sichtfeld u. Glaube das worauf wir aus unserem Sichtfeld schließen können um Verwirrung zu meiden. Als nicht-allwissende werden wir nie alles verstehen ohne zu glauben.

melden
   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 18:22

@ Lightstorm

du hast vom Islam erfahren und von den konsuquenzen die einen Ungläubigen erwarten, du kannst am Jüngsten Gericht nicht mehr sagen das du es nicht wusstest. Tja zu spät

Das würde dem Koran zuwider laufen, denn wenn ich trotzdem denke, dass ich das Richtige mache, dann bin ich raus aus dem brennenden Ofen. :D

Im Islam ist es sogar so das Gott bereit ist alle Sünden zu vergeben (es gibt aber keine Garantie, das kommt darauf wie Gott es will, wie der Mensch vor dem Jüngsten Gericht ist) außer den Glauben an mehrere Götter.

Willkommen in der Erlösungs-Lotterie!
Wenn Du alles befolgst, was da steht, dann, ja dann vielleicht, kommst Du in's Paradies....

Es KANN nicht sein, dass ich zu IRGENDETWAS verpflichtet bin, denn im Koran steht, dass es im Glauben keinen Zwang gibt.

Und was die Kommunikation angeht:

Konfusius, er zitiert: "Offenbarung ist notwendigerweise auf die erste Kommunikation beschränkt - danach ist es nur noch etwas, von dem eine Person behauptet, es sei eine Offenbarung; und obwohl er sich verpflichtet fühlen mag, daran zu glauben, kann es mir nicht obliegen, daran in derselben Weise zu glauben, denn diese Offenbarung wurde nicht MIR gemacht, und ich habe nur sein Wort, dass es ihm offenbart wurde." (Thomas Paine in "The Age Of Reason")

Wenn Gott irgendetwas von uns will, dann möge er bitte eine eindeutige Kommunikation wählen, sonst ist davon auszugehen, dass er nicht mit uns kommunizieren will oder nicht existiert. Wir können nichts für diese Kommunikationsstörungen, das wäre das Problem Gottes, wir können nichts dagegen tun

Es kann keine Rede davon sein, dass es eine Offenbarung gäbe, die so eindeutig ist, dass ein Skeptiker (selbst wenn er Gott für möglich oder sogar für plausibel hält) zu einem Gottesgläubigen wird. Was also völlig fehlt, ist eine objektive Offenbarung. Für ein Wesen wie Gott wäre so eine Offenbarung (z. B. eine Stimme vom Himmel, die alle Menschen verstehen) absolut möglich, warum tut er das nicht? Dies würde nämlich schlagartig alle religiösen Streitereien beseitigen, vor allem das sinnlose Abschlachten von anders Denkenden im Namen der Religion. Für einen Gott der Liebe wäre das sogar eine gewisse Verpflichtung, denn viele Morde sind in seinem Namen begangen worden.

Die Gläubigen sagen nun, dass Gott den Weg über die persönliche subjektive Erfahrung nimmt, um mit den Menschen zu kommunizieren. Er tut dies nur - so wird behauptet - wenn der Mensch bereit ist, sich darauf einzulassen. Nun ist dieses Argument nicht stichhaltig, denn zum einen gibt es genügend Gläubige, die nie in ihrem Leben eine Gotteserfahrung haben, obwohl sie inbrünstig glauben, zum anderen gibt es Menschen, die auch eine persönliche Erfahrung nicht überzeugt. Zum anderen wird in jeder Kultur diese Erfahrung anders verarbeitet und führt zu einem anderen Gottesbild und zu einer anderen Religion (und zu viel Streit über die "wahre Religion" selbst bei verschiedenen Anhänger ein und derselben Religion).

:)

melden
   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 18:40

@lightstorm
Du hast, meiner Meinung nach, in allen Punkten recht.
Gegen Missionierung ist an sich gar nichts einzuwenden, solange sie Menschen nicht in eine psychische Abhängigkeit von ihren menschlichen Führern bringen.

Dies ist aber sehr häufig der Fall.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das das Interesse an Gott, an der Schöpfung, an der Frage nach dem Warum, nach dem Sinn des Lebens und der Bedeutung der eigenen Existenz, grundlegend in jedem Menschen vorhanden ist.

Wir sehen das ja schon an der Vielzahl der Threads, die immer heiß und ausgiebig diskutiert werden.

Leider wird das Vertrauen in einen Glauben sehr häufig schamlos ausgenutzt, bis hin zu der wahnwitzigen Idee, Andersdenkende oder sich selbst zu töten.

Stichwort: Mätyrer mit Sprengstoffgürtel. Bring die anderen um, und Du kommst in den Himmel. Beispiel Eroberung der Neuen Welt.
Taufen auf Christus oder Kopf ab. Beispiel Hexenverfolgung im Mittelalter.

Vertrauen zu bekommen führt in eine hohe Verantwortung. Leider können zu wenige Verantwortung von Macht unterscheiden.



Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat

melden
wisp
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 22:11

Leider isses nich friedlich, auch Deutschland wurde nicht friedlich Missioniert.

melden
   

Warum Kritik an Missionierung?

04.10.2005 um 22:29

moin

christliche missionierung funktioniert heute überwiegend in der entwicklungshilfe und in christlich organisierten katastrophenhilfseinsätzen.

wenn den leuten jedesmal n laib brot mit gottdankenden worten überreicht wird
färbt das natürlich ab.

buddel

melden
mundilfari
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

05.10.2005 um 12:10

Missionierung ist von Grund auf falsch, schon alleine, weil sich die Leute dann selbst keine Gedanken gemacht haben, sondern wie so häufig nur hinterherrennen und keine wirkliche eigene Meinung vertreten. Vor allem extrem verwerflich ist zu betrachten, wenn das Volk, welches missioniert werden soll, vorher eine eigene Religion aufwies... weil die meisten anderen Religionen unendlich mal schöner sind als jene, die von den von der Jüdischen Religion abstammenden Glaubensrichtungen...

Der oben stehende Post könnte Sarkasmus enthalten...

melden
gsb23
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

05.10.2005 um 14:33

>>>Nein Lightstorm, in unserem seligen Europa darf jeder glauben, was er will und es ist nicht ein Glaube schlechter als ein anderer.<<<

- Fangen wir jetzt bitte nicht wieder damit an wo man seine Religion freier ausleben kann, es geht um Missionierung. Und das lässt sich sehr wohl damit begründen das man die Religion eines anderen als schädlich empfindet, schädlich in dem Sinne nicht ins Paradies führend.

>>>Da ist die Zwangstaufe nicht weit...<<<

- Es ging um die Rechtfertigung der Missionierung, ich sagte "ja weil manche Religionen schädlich sind..." und du sagst jetzt das? Zwang hat jetzt damit nichts zu tun. Der Meinung zu sein das ein anderer an etwas falschem und schädlichem glaubt wieso man versucht ihn friedlich umzustimmen hat nichts mit zwang zu tun. <<<

Lightstorm,

Zu Teil 1:

Was du persönlich für dich ganz alleine schädlich findest, das ist ja garnicht die Frage oder das Problem. Problem ist, dass deine Auffassung von schädlich oder nicht die Auffassung derer ist, die sich dann voller Inbrunst auf den vermeintlichen Feind stürzen und nichts gegen einen Glaubenskrieg bis aufs Messer haben. Und darum hat unser alter König, Friedrich II., auch genannt "Der Große", Fritz, da einen Riegel vorgeschoben, indem er damals im schönen Preussen einem jeden seine Religion lies und somit den Grundstein für das legte, was auch dir zugute kommt: Religionsfreiheit! Diese ist hier in Deutschland ein Grundrecht. In islamischen Ländern ist das nicht so. Da "herrscht" die Staatsreligion Islam und andere Religionen müssen im Verborgenen bleiben. In islamischen Ländern ist es zB christlichen Organisationen untersagt zu missionieren. Du hast da mehr Glück, denn du kannst deinen Glauben viel freier als diese christlichen Missionare in dem Land ausleben, was nicht der islamischen Doktrin verfallen ist, denn deine islamische Pflicht, Dawa zu machen, kannst du hier ausüben. Ist das nicht wunderbar, dass der alte Fritz für dich gesorgt hat?

Zu Teil 2:

Ich spreche nicht von dem inneren Zwang, unbedingt missionieren zu müssen - ich spreche von dem Zwang, der beim Missionieren ausgeübt wird. Deine Aussage: "Der Meinung zu sein das ein anderer an etwas falschem und schädlichem glaubt wieso man versucht ihn friedlich umzustimmen hat nichts mit zwang zu tun." - hat sehr wohl etwas mit Zwang zu tun, denn du willst unbedingt jemandem seinen Glauben absprechen und ihm deinen aufzwingen! DAS ist FALSCH! DAS ist ZWANG! Dein "freundlich" kannst du getrost in der Tasche stecken lassen - es kommt ja nicht zum Zuge.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied


   

Warum Kritik an Missionierung?

05.10.2005 um 14:35




Mal nebenbei, für welches Lied habt ihr euch entschieden?


Heute Abend höre ich hoffentlich einen einstimmigen Chor der Gemeinsamkeit hier.

Gruß:)

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO




melden

Seite 4 von 11 1234567891011

87.147 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Marco W.454 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden