Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Welche Bücher hat Hitler gelesen ? RSS

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Bücher, Hitler

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 5 von 10 12345678910
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

03.08.2005 um 23:56



Beeilt euch mal, gleich wird das Thema gelöscht.

melden
hellcam
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 01:41

So bevor hier gelöscht wird geb ich auch noch mal schnell meinen senf dazu...Das Thema interressiet mich schon sehr lange...laut schulbüchern hatte Hitler einen Hass auf juden. Woher dieser hass kam?Es wäre manchen lehrern sicherlich unangenehm im Geschichtsuntericht auf die Antisemitische seite von z.b Karl Marx einzugehen, Wagner oder noch weiter in die vergangenheit Martin Luther(von den Jüden und Ihren Lügen) so steht Hitler für Antisemitismus da hat man bequem alles beisammen...

was hat der Typ gelesen?Wenn man liest was er schrieb kommt man sic bei manchen passagen auf die idee das Kapitel, der Arbeiter zb.ist direkt bei Marx geklaut was der Autor ein paar seiten später zugibt den"Aus einen Kommunisten kann man einen"guten Nationalsozialisten"machen aus einem Nationalsozialisten aber nie einen Kommunisten" da Mein Kampf als Köder für die massen gedacht war darf man ihn natürlich nicht zu viel wert beimessen im gegenteil könnte/sollte das Buch analiesieren um den "Kult"darum zu entkräften.. mir ist es unerklärlich warum Mein Kampf nicht im Geschichtsuntericht 9.Klasse behahndelt werden sollte es wäre ein Prima fallbeispiel in Kombination mit Karl Marx um den ganzen blödsinn von rechts/links mal ordentlich zu durchleuchten...aber wo kommen wir da hin da fangendie dummen steuerzahler noch an jenseits von recht und links zu denken...Richtungswahlkampf? --Fehlanzeige
Nitsche (der ja mit Wagner befreundet dann wieder verfeindet war) beschrieb in dem vorwort zu Der Antichrist das aufziehen eines Zeitgeistes der meiner meinung nach das 3.reich beschrieb...


"Übrigens gibt es ein Gerücht, Hitler sei im 1 Weltkrieg im Larzarett hypnotisiert worden. Den psychologischen schlüssel soll unter anderem angeblich der "Menschenfreund" churchill persönlich gehabt haben... "

von diesem Gerücht habe ich auch schon gehört gibts jetzt auch ein Buch drüber sehr interressant...manipulation des unterbewusstseins...Hitlers hypnotischer blick...woher er wohl den willen hat? alles fragen die sich so lbeantwortet wären...so einfach ist es aber dann doch nicht..

melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 01:55

Als ob es darauf ankäme, wieviel Bücher jemand gelesen hätte - zur Untermauerung der Selbstdarstellung? Meine Wenigkeit hat vielleicht zeit seines Lebens fünfzig Bücher konsumiert - wenn es hoch kommt.

Alles Weitere zeugt von meinem Geist, der aus dem Unendlichen schöpft ...

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.

melden
hellcam
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 02:03

"Als ob es darauf ankäme, wieviel Bücher jemand gelesen hätte - zur Untermauerung der Selbstdarstellung? Meine Wenigkeit hat vielleicht zeit seines Lebens fünfzig Bücher konsumiert - wenn es hoch kommt. "

sehe ich genauso...aber der durchgeknallte Bartträger widmete dem "richtig lesen" ein ganzes Kapitel wo er ausfühlich darlegt wie er liest und wie man richtig liest...

melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 12:00

@Autodidakt
Also ich finde es ist schon sehr Interesant aus welchen Büchern Hitler sein Gedankennetz formte!!
Es geht hier nicht um die Anzahl der Bücher die seine Intiligenz untermaueren soll. Hitler war von Natur aus Inteligent!! Er hat die Sonne im Trigon zu Jupiter, einer der wenig guten Eigenschaften..


Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 12:32

Das Thema Arische Rasse wird auch immer nur angerissen. Der Ursprung eines Übermenschlichen Wesen stammt aus Friedrich Nietzsches Werk, Übermensch. Adolf Hitlers Ansicht war, dass durch das reine Arische Blut derr Übermensch entstehen könnte. Ein - MENSCH-GOTT - der mit magischem Reden jeden Menschen beeinflussen kann, der über transzendentale Fähigkeiten verfügt. Er vermag über die Geister zwischen Himmel und Erde zu Herrschen. Solche Übermenschen sollen zur Elite der menschheit werden, zu Herren all dessen, was sie ringsrum erblickten. Nichts würde ihrer geistigen Sicht verborgen bleiben und keine Macht auf Erden würde ihnen wiederstand leisten können.
>> Sie werden die Söhne Gottes sein<<, sagt Hitler.
Durch die Natur und die Qualität sollen die Menschen für diese Mächte empfänglich sein.
In den Ordensburgen wurden den Kindern hartes Training und unmenschliche Disziplin aufgezwungen welche ihre Seelen in selbstlose Gefäße verwandeln, in denen sich dämonische Geister von hohem Rang niederlassen konnten. In wirklichkeit währen Hitlers Gott-Menschen nichts anderes als die Legionen Luzifers, die Heerscharen des Antigeistes, der sich mit dem Schiksaalsspeer verbunden hatte.


Gruß

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

04.08.2005 um 12:54

nachtrag..

>>Ach, holde gattin, welch Schicksal verfolgt uns?
Dein furchtbarer Anblick offenbart eine schreckliche Weissagung,
die wie ein Schatten über dem kinde in deinem Schoß liegt.
Es wird nichts lieben, wird des Blutes Band zerschneiden.
Und zuletzt mit leidenschaftlich bittrem Wort Streit säen unter Bürgern
und wie ein Feuer rasen in den Herzen der Gerechten.<<
Echempertus, Landulf von Capua
Chronist aus dem neunten Jarhundert

>>Über dem reich der Geister, die zwischen Himmel und Erde leben,
gleich ob sie gut waren oder böse, beherrschen Klingsor Macht
sie alle; Gott allein konnte sie schützen.<<
Richard Wargner
Parsifal

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 09:21

Cortex
Das Nazi - Netzwerk, funktioniert, gerade zur heutigen Zeit einwandfrei. Geändert hat sich in den Grundideen rein überhaupt nichts, also, im Gedankengut. Nur sind Sie heutzutage, wieder Welweit Organisiert, vernetzt - verkabelt. Menschen die diesses Gedankgut fördern, auch noch Mittel und Wege zur Verfügung haben, betreiben Ihre eigenen Trainingscamps. Das auch dort Spirituelle Köpfe mitarbeiten, ist auch Selbstredent. Nur warten Sie, bis man sich gegenseitig aufreibt, so könnten Sie dann alles an sich reißen, denken Sie...Man beachte wer in den Amerikanischen Strafanstalten, vorneweg ist, die Arische Bruderschaft, cü

In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!


melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 15:46

Magus

Ja das ganze braune gedöns ist leider noch überall auf der Welt zu sehen.
Der Braune einfluss geht heute immer noch bis in die Esoterik.
Hitler hatt es geschafft das selbst nach seinem tod sein genailes Werk, die Rassenlehre weiter existiert.

>>Es war auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden;denn da die
Kinder Gottes die Töchter der Menschen beschliefen, und ihnen Kinder zeugten, wurde daraus Gewaltige in der Welt, und berühmte Leute.<<

1.Mose 6,4

Die Heimliche Lehre kam unter den Eingeweiten im Tiebet vor 10 000 Jahren auf. Das war der eigentliche Ursprung der arischen Rasse.
Die Teile der Heimlichen Lehre, die Haushofer Hitler weitergab, betrafen vorwiegend den Ursprung der verschiedenen Menschenrassen in jenem Zeitabschnitt der Vorgeschichte, den die okulte Wissenschaft Atlantis nennt.
Sie versteht darunter eine Zivilistation, die viele Jahrtausende lang auf einem verschwundenen Kontinent existiert haben soll, der jetzt auf dem Grund des Atlantischen Ozeans liegt.







Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
nitram
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 17:34

vor allem Karl May hat er sehr gerne gelesen...

- und zur Esoterik - hört euch doch mal seine letzte Rede an,
wo er über Innerasien spricht (- da passt doch wohl eher Tibet als Rußland,
wenn man sich einen Atlas anschaut...).


Keine Seele kann je verlorengehen, solange:
ein einziger höherer Wunsch vorhanden ist;
eine selbstlose Tat vollbracht wird;


melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 17:48

Die SS hat Expeditionen nach Tibet und Indien unternommen.
Esoterische Hintergründe?

Das Schaf im Bärenfell

melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 18:17

Link: www.trimondi.de (extern)

Die Nazi-Tibet-Connection



Der Naturwissenschaftler Ernst Schäfer, Sohn eines einflussreichen Hamburger Industriellen, hatte in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts schon an zwei Tibetexpeditionen unter der amerikanischen Leitung von Brook-Dolan teilgenommen. 1936 erregte er die Aufmerksamkeit Heinrich Himmlers, der ihn sogleich zum "SS-Untersturmführer im Persönlichen Stab" ernannte. 1938 wurde die "SS-Expedition Schäfer" ins Leben gerufen. Im SS-Ahnenerbe, in dem sich die Intellektuellen und Akademiker des Schwarzen Ordens sammelten, diskutierte man über die Existenz einer verschütteten rassistischen, indo-arischen Kriegerreligion, aus denen sich unter anderem östliche „Weisheitslehren“, wie zum Beispiel der Buddhismus, entwickelt haben sollten. Diese „Urreligion“ nachzuweisen und zu rekonstruieren war ein primäres Anliegen Himmlers und seines Forscherstabes, zu dem auch bedeutende Orientalisten zählten. So verband er mit der SS-Tibetexpedition nicht nur naturwissenschaftliche und militärpolitische Zielsetzungen, sondern auch religiöse und okkulte. Seine Nazi-Forscher gingen mit den folgenden Aufgaben in den Himalaja:



1. Um nachzuweisen, dass dort in „Urzeiten“ eine arisch weiße Rasse geherrscht habe. In dieser Absicht wurden archäologische Recherchen und sogenannte „rassenkundliche“ Vermessungen an Einwohnern des Landes durchgeführt
2. Um in den tibetischen Klöstern nach Schriften zu forschen, in denen das Wissen dieser indo-arischen Urreligion verschlüsselt sei
3. Um meteorologische, zoologische und geologische Forschungen durchzuführen
4. Um militärstrategische Erkundigungen, insbesondere über die Einfluss Englands in dieser Region einzuziehen

(...) mehr unter dem Link!



Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 18:35

Nun gut. Ich möchte hier mal eine etwas kritischere Betrachtung- des "Ehepaars Trimondi" anfügen. Es handelt sich hierbei um Copy & Paste. Allerdings warte ich voller Spannung, was die Herren Ober-Verschwörungstheoretiker denn nun dazu sagen werden...


Seit ein paar Jahren erscheinen nun auch nicht minder abstruse Texte von linken Vertretern, die jede Religion grundsätzlich in die Nähe des Faschismus rücken. Entstanden sind neue bizarre Cocktails aus alten Nazi-Gerüchten, schemenhaften Spekulationen, chinesischen Argumenten, subtilen Unterstellungen, Beleidigungen und Fakten.

[...]


Ein ähnliches Machwerk erschien ebenfalls 1999 von Victor und Victoria Trimondi, "Der Schatten des Dalai Lama - Sexualität, Magie und Politik im tibetischen Buddhismus". Hinter dem Pseudonym verbirgt sich der ehemalige Verleger des linken Münchener Dianus-Trikont Verlages Herbert Röttgen mit seiner Frau Mariana. Röttgen wandelte sich in den 80er Jahren zu einem glühenden Anhänger, heute zu einem Gegner des Dalai Lama.

Auch in diesem 800 Seiten starken Wälzer wird der tibetische Buddhismus aufs Übelste diskreditiert und massiv in die Nähe des Nazi-Faschismus gerückt.

Die Röttgens beziehen sich ausführlich auf obskure Quellen der rechten Esoterik- und Okkult-Szene wie Ossendowksi; den ehemaligen chilenischen Botschafter in Indien (1953-62), einflußreichen Buchautor und überzeugten Nazi Miguel Serrano; den sizilianischen Okkultisten Julius Evola, "Spezialist" für Thule und die "weiße, arische Rasse" sowie auf zahlreiche anonyme (!!!)Internetangaben (!!!).

Der bekannte Schweizer Ethnologe und Tibet-Spezialist Martin Brauen kommentierte entsetzt: "Der tibetische Buddhismus wird unter tantrischem Buddhismus subsumiert, und darunter verstehen die Röttgens nichts Gutes: erotischer Kult, energetischer Vampirismus, ritualisierte Frauenopfer, niedrigster Mißbrauch der Frau, Nekrophilie, Ritualmorde usw".

Die über 1000 Jahre alten Texte seien wortwörtlich ohne die Weiterentwicklung und Textauslassungen übernommen und auch deshalb falsch interpretiert worden, weil sie auf eine Einführung durch einen buddhistischen Lehrer verzichtet hätten. Und Klaus Natorp ergänzte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 23.9.99, Rituale früherer Zeiten seien "den Tibetern von heute wahrscheinlich genauso fremd wie Christen mittelalterliche Teufelsaustreibungen oder mit allerlei grausamen Folterwerkzeugen erzwungene 'Geständnisse' von 'Hexen' in Inquisitionsprozessen". Die Röttgens stellen ferner eine Verschwörungstheorie auf, wonach der Dalai Lama, der kein "Gottkönig" ist, eine globale "Buddhokratie" errichten wolle.

Verbindungen zwischen Tibet und den Nazis gehören ins Reich der Phantasie. Nach dem jetzigen Wissenstand gibt es keine Belege für Kontakte vor und während des Zweiten Weltkrieges zwischen Privatpersonen oder offiziellen Stellen des Dritten Reiches und Personen oder Institutionen in Tibet.

Obgleich die SA-Leute und Bergsteiger Peter Aufschnaiter und Heinrich Harrer ("Sieben Jahre in Tibet") nach einer Nazi-Expedition zum Nanga Parbat in Indien unerwartet in einem britischen Camp interniert wurden, lebten sie nach ihrer erfolgreichen Flucht (1944) ab 1946 ohne Auftrag in Lhasa.

Zwar berichtete der Spiegel in seiner Ausgabe vom 6.9.1950: "Oberbefehlshaber der 10.000 Mann starken tibetischen Armee ist der Österreicher Heinrich Harrer. Im Augenblick versucht er, eine Art Verteidigung zu organisieren. Den Nachschub sollen die braven Yaks (Grunzochsen) sichern helfen". Doch selbst, wenn diese unbestätigte Meldung den Tatsachen entsprechen würde, so hätte Harrers Kommando ausschließlich der anrückenden chinesischen Besatzungsmacht gegolten. Im Übrigen muß er die Armee schmählich im Stich gelassen haben, denn zwei Monate später floh Harrer ins südliche Chumbi Valley, bevor er sich Mitte März 1951 nach Kalimpong bei Darjeeling in Indien absetzte.


Quelle: www.tourism-watch.de


Ich habe dem zunächst nichts hinzuzufügen.


Gr,


A.







Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 18:41

@Apollyon

Hab bisher noch nichts über Trimondi gelesen.. ich hab mir ehrlich gesagt den Link nicht ganz durchgelesen und hätte ich das gewusst das er ein Gegner des Dalai Lama ist hätte ich das niemals geposted..also mein Fehler!

Danke um die berichtigung!


Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 19:00

Moment. Nur weil die nazis in Tibet waren, heißt das noch lange nicht dass die Tibetaner zum Nazional-Sozialismus kamen. Völliger Quatsch, soweit zu asozieren. Natürlich gibt es immer fragwürdige Individuen, die Tatsachen tot-interpretieren. Das ändert jedoch nichts an feststehenden Sachen. Apollyon, nach deinem Post zu urteilen, setze ich eine gewisse Vorkenntnis bei dir vorraus. Zu dementieren, dass Die nazis verbindungen, bzw. Bestrebungen nach Fernost hatten, kommt der Verläugnung der KZ gleich.

Das Schaf im Bärenfell

melden
cortex
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 19:07

Nein, sie hatten auch die Tiebet Connection!
Trimondi unterstellt ihnen aber das Braune gedönse soweit ich das verstanden habe.
Der Schwarze Orden der SS hat sich nur an ihrem Wissen bereichert und in die Rassenlehre mit eingebunden!


Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 19:13

Right, wie auch anders zu erwarten...

Das Schaf im Bärenfell

melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 19:18

Zu dementieren, dass Die nazis verbindungen, bzw. Bestrebungen nach Fernost hatten, kommt der Verläugnung der KZ gleich.


Das geht nun wirklich ein kleinwenig zu weit, findest du nicht auch, der; der du so offen und frei bist!?

Nicht DIE Nazis hatten Verbindungen nach Tibet, sondern Individuen, welche eben auch Nazis waren. Allerdings sind mir stichhaltige Beweise, welche die Verbindungen von Nazis während (!) des Krieges belegen, nicht bekannt.

Wie bereits bekannt, gab es eine Expedition der SS nach Tibet. Diese hatte die Aufgabe, "rassekundliche Forschungen" vorzunehmen.
Ebenso wie es Expeditionen in viele andere Teile der Welt gab.
Das Interesse der Expedition erklärt sich deshalb, weil Himmler glaubte, dort Überreste der "tertiären Mondmenschen" (Was immer das auch sein mag) zu finden, außerdem wollte man anhand von Schädelabdrücken usw. untersuchen, ob die Einwohner Tibets möglicherweise nicht einmal zur "arischen Rasse" gehört hätten. Das war aber auch das einzige, und Tibet war in diesem Kontext für die Nazis nicht interessanter, als es beispielsweise Schweden oder Norwegen waren!!!


Fernost ist im übrigen nicht nur Tibet. Hier rede ich aber explizit von Tibet, bzw. vom tibetischen Buddhismus. Ich bitte, selbiges zu beachten.


Diese angebliche "Nazi- Tibet Connection" ist leider völliger Humbug. Man kann das nicht anders bezeichnen.

Und kommt mir jetzt nicht mit Karl Haushofer!!!
Ich lasse mich natürlich gern eines besseren belehren.

Fakt ist: DIE Nazis hatten und haben mit dem Buddhismus sowenig zu tun, wie ein Huhn mit einem Apfelkuchen: Nämlich schlichtweg überhaupt nichts.


Gr,


A.








Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 20:05

@Apollyon: Verbindungen zwischen Tibet und den Nazis gehören ins Reich der Phantasie. Nach dem jetzigen Wissenstand gibt es keine Belege für Kontakte vor und während des Zweiten Weltkrieges zwischen Privatpersonen oder offiziellen Stellen des Dritten Reiches und Personen oder Institutionen in Tibet.
@ Verbindungen - Belege ? die nicht einmal viele Mitwisser oder Mittäter kennen/kannten?
Also ins Reich der Phantasien? stellte man auch K.Z. ts, obwohl manche den Verbrennungsgeruch, bis ins Wohnzimmer schmeckten. Das Reich war groß und mächtig, Phantasien noch größer. Tatsachen, wiederum fast unaussperchlich groß, daher, auch jetzt noch, ein weit offenes Feld. Da braucht man nichts dazuzudichten, trotzdem könnte man Monumetalwerke der Zeit A.H. samt Anhangs schreiben. Der Grundgedanke ist heute noch Global vertreten, was man nicht weiß, kommt noch dazu. Denke es reicht das Dokumentierte, völligst aus! Das ist Fakt genug! Gruss M.

In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!


melden
hellcam
ehemaliges Mitglied


   

Welche Bücher hat Hitler gelesen ?

05.08.2005 um 20:18

Man kann sich seine Fans halt leider nicht aussuchen...

oder wie hat Charles Manson so schön gesagt
" wenn gott alles ist, wie kann ich dann böse sein?

die meisten die Glauben von der Vorsehung auserwählt zu sein werden jedes mittel nutztn um ihre aussagen zu beweisen...leider...



melden

Seite 5 von 10 12345678910

87.284 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
UFOs im Altertum
Schon damals gab es Ufos am Himmel
Schon damals gab es Ufos am Himmel
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden