Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ? RSS

168 Beiträge, Schlüsselwörter: Mond, Raumfahrt, Chandrayaan 1

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 5 von 9 123456789
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 06:40



zur jahrhundertmitte
rechnet man mit 1,6 mrd indern,
wenn davon dann 8.000 millionen nur so reich sind wie ein deutscher arbeiter nach dem krieg,
dann wär´s soweit.
ist zwar noch über 40 jahre hin
aber ismaayl war ja auch schon bei 25 jahren.

fraglich nur,
ob so ein moloch stabil zu regieren ist

buddel

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 07:18

8.000 Millionen sind 8 Milliarden, da kommt selbst Indien nicht hin. Aber egal, bei so einer Einwohnerzahl werden sich dann inzwischen ganz andere Probleme auftun.

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 07:37

uups, natürlich^^

buddel

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 09:39

Raumfahrt hat aber auch seinen nutzen ! TECHNOLOGIE nennt man sowas oder denkt Ihr das die USA Technologisch den Stand haben weil Sie gesagt haben Raumfahrt ne ! ?

Das gleiche will nun auch Indien und alle anderen Nationen ! Nebenbei wer die besten Raumsonden baut kann so vielleicht ein TICKET zum Mond bei den Amerikanern/Russen bekommen ! schließlich sind es die Sonden die die Vorbereitung für eine Mondstation sind.

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 09:40

Nebenbei wäre es nett wenn die Genie's hier (nicht böse gemeint) mir erklären würden was die Lage der Menschen in Indien mit Raumfahrt am Hut hat ???

Thema: Indiens Raumfahrt
und nicht Indiens Wirtschaftslage

melden
Pantheratigris
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 09:42

In Deutschland hat doch bereits jeder 5 Handies, 3 Fernseher, 2 Autos und (zumindest die Frauen) 236 Paar Schuhe.....

Wasn Klischee ... Ich: 1 Uralthandy, keinen Fernseher, kein Auto, 4 Paar Schuhe (und ja ich bin weiblich)

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 09:52

hallo,

ich sehe es wie prometheus:

Thema: Indiens Raumfahrt
und nicht Indiens Wirtschaftslage

bleibt beim topic und macht meinetwegen einen thread auf, der sich mit indien als produktionsland o.a. beschäftigt.

danke.

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

12.12.2007 um 12:02

Oha, Greenlines Indien Progaganda, eigentlich sollte Pakistan ja ebenfalls eine weltwirtschaftsmacht sein.


Indien kommt so langsam in Fahrt, war es vo 30/ 40 Jahren immerhin noch ein 3. Well-Land.

Aber bis dort durchgängig gute Lebensverhältnisse herrschen dauert es noch ein paar Jahrzehnte.

Gegenüber den Chinesen bleibt ihnen allerdings ein Stein im WEg erspart. Indien ist eine Demokratie, wodurch die massiven Politischen umwälzung im vergleich zu China ausbleiben werden.

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 19:04

Raumfahrt hat aber auch seinen nutzen ! TECHNOLOGIE nennt man sowas oder denkt Ihr das die USA Technologisch den Stand haben weil Sie gesagt haben Raumfahrt ne ! ?

Ist Technologie neuerdings eine Entschuldigung dafür, dass es den Einwohnern dreckig gehen darf? Na dann hat Nordkorea aber nochmal Glück gehabt.

Nebenbei wäre es nett wenn die Genie's hier (nicht böse gemeint) mir erklären würden was die Lage der Menschen in Indien mit Raumfahrt am Hut hat ???

Ja, ich erkläre gerne nochmal die Besonderheiten eines Forums, vor allem den Diskussionsverlauf: Der Ersteller hat anhand der Raumfahrtambitionen Indiens den wirtschaftlichen Aufschwung erklärt. Alles was er sich dazu eingefangen hat, sind Gegenargumente. Bist du nun genug aufgeklärt, oder muss ich Genie noch nachlegen?

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 20:09

Indiens Mondpremiere: Chandrayaan 1

Mit Chandrayaan 1 wird Indien in neue Dimensionen vorstoßen und damit seinen eigenständigen Weg im Weltraum fortsetzen. Dies geschieht mit großer Unterstützung der ESA.
ESA

Druckansicht RSS Newsfeed

Beachtliche Leistungen wie die Entwicklung eigener Trägerraketen oder der seit vielen Jahren auch international erfolgreiche Einsatz von Fernerkundungssatelliten finden in den weltweiten Medien kaum noch Beachtung. Neben der politischen Aufwertung möchte das Land mit der Mondmission deshalb den Übergang von einem Entwicklungsland zu einer wirtschaftlichen und technologischen Großmacht demonstrieren.

Mit derartigen Programmen will der Staat gleichzeitig der Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte ins Ausland entgegenwirken sowie junge Inder bewegen, sich für Naturwissenschaften zu interessieren. So helfen Visionen dieser Art, das Bild Indiens in der Weltöffentlichkeit aufzupolieren und das Selbstbewusstsein der 1,1 Milliarden Einwohner des Subkontinents zu stärken.



So soll die erste indische Sonde aussehen, mit europäischer Beteiligung (Bild: ESA)
Indiens erste interplanetare Herausforderung erhielt den Namen Chandrayaan, das bedeutet in der Amtssprache Hindi "Reise zum Mond". Die erste "Reise zum Mond" soll mit der vierstufigen indischen Trägerrakete PSLV (Polar Satellite Launch Vehicle) von dem an der Ostküste des Bundesstaates Andra Pradesh gelegenen Weltraumzentrum Satish Dhawan in Sriharikota gestartet werden.

Als frühest möglichen Termin gibt die indische Raumfahrtorganisation ISRO September 2007 an. Die PSLV wird dann die quaderförmige, 1,50 Meter große Raumsonde mit einer Startmasse von 1050 Kilogramm in einen geostationären Transferorbit von 240 x 36 000 Kilometer absetzen.

Nur 100 Kilometer über der Mondoberfläche
Chandrayaan 1, dessen Konstruktion auf dem meteorologischen Satelliten Kalpana 1 (2002) basiert, benötigt etwa sechs Tage, um den Mond zu erreichen. Dort wird die Sonde in mehreren Etappen von einer anfänglichen 1000 Kilometer hohen auf eine Kreisbahn 100 Kilometer über der Mondoberfläche abgesenkt, die - wie bei SMART 1 - über beide Pole führt. Jetzt, am Ziel angekommen, hat Chandrayaan 1 immer noch eine Masse von 523 Kilogramm, von der 55 Kilogramm auf die eigentliche Nutzlast entfallen. Somit ist Chandrayaan 1 deutlich größer als SMART 1.

Verglichen mit SMART 1, ist Chandrayaan 1 technologisch weniger anspruchsvoll. Sie ist eine konventionelle Raumsonde mit einem üblichen "chemischen" Antrieb, bei dem ein Brennstoff und ein Oxidator im Raketenmotor verbrannt werden und damit Schub liefern. Das ist völlig ausreichend. Schließlich will Indien mit dieser "Reise zum Mond" überhaupt erste Erfahrungen mit einer interplanetaren Mission gewinnen.

Das Spektrum wissenschaftlicher Experimente ist breit gefächert und geht sogar über die wissenschaftlichen Zielsetzungen von SMART 1 hinaus. Zusätzlich zu den optischen und spektroskopischen Experimenten umfasst die Nutzlast auch ein Laser-Altimeter, mit dem die Topographie der Mondoberfläche hochgenau vermessen werden kann. Die Kommunikation zur Fernsteuerung erfolgt im S-Band, die wissenschaftlichen Daten werden im X-Band übertragen. Der Energiebedarf in Höhe von 750 W wird über Solarzellen gedeckt. Indiens lunarer Orbiter wird mindestens zwei Jahre lang den Erdtrabanten aus einer Höhe von 100 Kilometern erkunden und Daten zurück zur Erde senden. Die Projekt- und Missionskosten betragen nach neuesten Angaben umgerechnet 80 Mill. Euro.

Sowohl das Missionskonzept als auch die Missionsziele von SMART 1 sowie Chandrayaan 1 unterscheiden sich fundamental voneinander. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Ähnlichkeiten in der wissenschaftlichen Zielsetzung. Indien lud die ESA-Mitgliedsstaaten zur Mitarbeit an ihrem ehrgeizigen Projekt ein. Konkrete Wünsche signalisierten sie vor allem im Bereich der Nutzlasten. Den europäischen Wissenschaftlern wiederum ist nicht entgangen, dass die gegenüber SMART 1 deutlich niedrigere Umlaufbahn der indischen Mondsonde sehr lukrativ ist (Chandrayaan 1: 100 km; SMART 1: 300 km). Die Auflösung ihrer Hightech-Messinstrumente würde von der geringeren Bahnhöhe profitieren. Sie könnten durch präzisere Nachmessungen ihre ersten Messergebnisse wesentlich verfeinern und verifizieren. Mit anderen Worten: Beide Seiten hätten einander etwas Vorteilhaftes zu bieten. Das ist die Basis einer guten Partnerschaft.

So beschloss der in Paris tagende ESA-Rat am 17. März 2005 einstimmig eine lunare Zusammenarbeit mit Indien. Am 27. Juni wurde dann das entsprechende Abkommen zur gemeinsamen Erkundung des Mondes durch die Chefs beider Weltraumorganisationen, Jean-Jacques Dordain (ESA) und Madhavan Nair (ISRO), in Bangalore unterzeichnet. Die ESA wird die ISRO an ihren Erfahrungen mit SMART 1 teilhaben lassen, drei wissenschaftliche Instrumente beisteuern und außerdem die operationelle Phase der Mission unterstützen. Im Gegenzug werden alle Daten, die die Instrumente liefern, den ESA-Mitgliedsstaaten sofort zur Verfügung gestellt. Vor dem Hintergrund der in den kommenden Jahren in China, den USA sowie in Japan beginnenden Mondmissionen erweitert die Kooperation mit Indien zugleich die Forschungsarbeit der europäischen Wissenschaftler und festigt deren anerkannte Position in der internationalen Wissenschaftsgemeinde.

Die europäische Beteiligung
Bei der Hardware, die die ESA-Mitgliedsstaaten Indien liefern werden, handelt es sich um drei identische Geräte, die bereits in der europäischen Hochtechnologiesonde SMART 1 eingesetzt sind. Dazu gehören:

* das Röntgen-Spektrometer CIXS-2 (ESA/Großbritannien)
* der Teilchenanalysator SARA (ESA/Schweden)
* das Infrarot-Spektrometer SIR-2 (ESA/Deutschland)

Außerdem wird die ESA Hardware-Komponenten für das indische Hochenergie-Röntgen-Spektrometer HEX liefern. Mit ihm sollen schwere Elemente wie Radon, Uran und Thorium auf dem Mond aufgespürt werden.
jai hind

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 20:13



melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 20:35

Was isn beim indischen Raumfahrtprogramm noch indisch, wenn jede Technologie aus Europa kommt?

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 20:52

kannst du nicht lesen, esa unterstütz das Programm ,heut zu tage wird selbst die nasa von denn russen untertüzt.
heute lauft alles zusamen ,wenn du lesen könntest würdest du verstehen das die inder selber Raketen entwickelt haben

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:01

Vielleicht der staat aber nicht die arme Bevölkerung.

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:05

marxloh
indien hat die höchste mittel schicht der welt, und tag täglich werden die Leute immer wohlhabender, ob du glaubst oder nicht es ist so...

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:07

>>indien hat die höchste mittel schicht der welt

Absolut oder prozentual?

melden
   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:08

indien hat damit wohl wenig zu tun .
da hat wohl ne andere raumfahrt-organisation die hand im spiel,
das ist doch genauso wie die deutschen firmen nach polen abwandern ,
billige arbeitskräfte (aber lernfähig siehe diese" it inder").

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:08




indien ist nicht mehr so wie du es dir vorstellst, und mit afrikanischen ländern ist es nicht vergleichbar
Indiens Mittelschicht stürzt sich in den Konsum
Von Oliver Müller

Seine explosiv wachsende Konsumentenklasse macht Indien zu einem Zukunftsmarkt für Firmen, die im gesättigten Westen kaum noch wachsen können. Der Kaufrausch soll bis Ende des Jahrzehnts alleine 300 Millionen Inder zu neuen Mobilfunkkunden machen. In spätestens zehn Jahren soll Indiens Konsumbedarf so groß sein wie heute in der Volksrepublik.

In den 80er Jahren war Gurgaon ein Nest mit ein paar zehntausend Einwohnern. Heute leben dort etwa eine Million Menschen, und in 15 Jahren sollen es über drei Millionen sein. Mit fieberhafter Ungeduld spuckt die Retortenstadt neue Multiplex-Kinos, Einkaufszentren, Bars und Restaurants aus. Endlose Reihen von Wohnsilos wuchern in den staubgelben Himmel, und entlang monotoner Achsen, die irgendwann in der Steppe versanden, schießen immer neue Büroblocks aus dem Boden. Darin verrichten blutjunge Inder gut bezahlte Dienstleistungen, die aus dem Westen abgewandert sind. Sie geben einen Teil ihrer Löhne bei Adidas, Marks & Spencer oder Benetton aus und essen bei McDonald’s

http://www.handelsblatt.com/News/Journal/Vermischtes/_pv/grid_id/1050643/_p/204493/_t/ft/_b/1146684/default.aspx/indiens-neue-mittelschicht-stuerzt-sich-in-den-konsum.html

melden
ismaayl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:10

Strahlemann

nein ist nicht so, die inder geben ihre karten nicht aus der hand, inder sind sehr Geschäfts tüchtig mehr als juden sogar

melden
lolle
ehemaliges Mitglied


   

Indien nun bald schon die "Nr. 5" ?

13.12.2007 um 21:26

Ach, aber nicht ganz so geldgierig oder was?...

stereotype sind schon was tolles....

Jedes Land erlebbt irgendwann seinen Boom, jetzt ist Indien dran.

Das es eine Weltmacht wird darf bezweifelt werden.



melden

Seite 5 von 9 123456789

88.719 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.099 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden