Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Gesellschaftskritische Theorie RSS

38 Beiträge, Schlüsselwörter: System, Gesellschaft, Anarchie

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers
Seite 1 von 212
Kazanian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 02:46



Hi!

Ich habe über einnige zeit nachgedacht und eine Theorie aufgestellt. Hui, da weiss ich garnicht, wo ich anfangen soll. Ich probiers einfach mal.

Also, es ist so, dass ich denke, dass es kein funktionierendes (Gesellschafts-)System, bzw. keinen wirklich funktionierenden Staat geben kann. Das ganze verbinde ich teilweise mit Philosophie. Man möge an folgendes denken:
In unserem System ist man praktisch dazu gezwungen zur Schule zu gehen, später zu Arbeiten und irgendwann in Rente zu gehen. So will es das System. Weigert man sich, so kommt schnell Gewalt ins Spiel. Schnell herrscht so Hass und die Gewalt. Also, was ist wenn jemand sich nicht vom System unterdrücken lassen will, wenn einer anders ist, dann ist man gleich der Dorn im Arsch des Staates. Aber wenn die Lebensphilosophie eines Menschen nunmal so ist, dass er ein Fauler, gemütlicher Geselle ist, ist er durch das System dennoch dazu gezwungen, seinen "Pflichten" wie Schule und Arbeit nachzugehen. Ist jemand anders und will sich nicht unterdrücken lassen (ja, in meinen Augen ist das System hier Unterdrückung pur), "versagt" das System, es kann sich nur mit Gewalt "wehren".
Viele Anarchisten denken ähnlich, und wollen Anarchie, damit jeder Mensch frei ist. Das ganze kann allerdings noch weniger funktionieren. Ich denke, dass auch ohne eine Regierung die meisten Menschen Arbeiten würden - zB in Fabriken, damit Strom vorhanden ist, oder in der Lebensmittelproduktion. Ist dem nicht so, würde das Volk schnell aussterben. In der Anarchie hätte niemand Macht, allerdings denke ich, dass es überall, wo mehr als 3 Induviduen aufeinander Treffen immer Meinungsverschiedenheiten geben wird und es auch immer "Arschlöcher" geben wird, die sich mit gewalt Macht nehmen. Nicht auszudenken, was In der Anarchie vorgehen würde.
Ebenso hängt dieses Thema mit dem momentanen Stand der Menschheit zusammen: Heute wird die Umwelt extrem verschmutzt, resourcen wahnsinnig verschwendet und so weiter... man kennt das ja. die meisten ignorieren das, keiner will sich problemen stellen, oder gar schuld auf sich nehmen (nicht nur in dem bezug). die welt geht, auch wenn es viele nich hören wollen zugrunde und versinkt in der scheisse. wenn sie nicht bereits darin versunken ist.
das ganze mag pessimistisch klingen. aber so sehr ich die heutige gesellschaft kritisiere, glaube ich schliesslich auch, dass die leute sich schon in der steinzeit die fresse eingeschlagen haben, und wären wir jetzt ein urwaldvolk oder ähnliches, würde es auch so aussehen. interessant ist, dass "die seuche mensch", die den planeten vernichtet, tiere und sich gegenseitig ausrottet, die einzige rasse der erde zu sein scheint, die so dumm ist, dies alles zu tun. es mag zwar kluge köpfe geben, aber ich persönlich denke, dass diese welt verloren ist.

so pessimistisch das alles klingen mag, möchte ich persönlich jetzt anmerken, dass ich keiner von den leuten bin, die nur über sowas nachdenken und heulend in ihrer ecke sitzen. ich habe trotzdem spass an meinem leben, egal wie bekackt es um mich herum aussieht. meine lebensphilosophie ist unpolitisch und das einzige was ich neben nahrung zum leben brauche ist spass und freunde, geld und materielle dinge sind mir dabei nicht halb so wichtig, auch wenn kohle um bier zu kaufen schon was nettes ist ;)
deswegen halte ich den geldgierigen kapitalismus für so grausam, da hier oft materielle dinge über menschen stehen.

Mein Fazit ist, dass vieles nicht so sein soltle, wie es ist, dass sich vieles nicht ändern lässt, dass wir in einer traurigen, verlorenen welt leben, es aber trotzdem wege gibt, genug spass zu haben und sein leben zu geniessen. und ich denke, dass viele leute echt mal über sowas nachdenken sollten.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:33

Seh das ganze doch mal Entwicklungstechnisch...

wie hättest du vor, sagen wir 5000 Jahren, ein gemütlicher Geselle sein können?
Meinst du, du hättest in der Gesellschaft, der damaligen Menschen nen Penny bekommen? Oder vielleicht ein Stück vom Fleische des Elefanten? ;-)
Ich glaube kaum...
Unsere ganze Gesellschaft, ist schon immer darauf aufgebaut, das einer was gibt und einer was nimmt.
Bestimmte Leute hatten bestimmte Fähigkeiten, was die Gruppe Leistungsfähiger und zum Überleben wichtige, weiterbrachte.
Und im Vergleich zum Leben früher, ist heute das Leben relativ leicht.
Es gibt heute natürlich auch viele Misstände, denen ich garnicht widersprechen möchte.
Mal angenommen, es wäre so, wie viele Anarchisten es wollten, wie würde die Welt aussehen, wenn es keine Polizisten, Krankenschwester, Feuerwehrleute geben würde?
Ach... der Patient XXX hustet sich mal wieder die Seele ausm Leib... Naaaa, ich hab etz ka Lust... bin zu gemütlich gerade...
Ich finde dieses ganze anarchische Denken, einfach zu selbstherrlich. Ich tue nur was, wenn ich Lust habe... das geht leider nicht, oder es geht, wenn man gewisser weise auch skrupellos gegenüber seiner restlichen Gesellschaft ist.

Du willst, das es dir gut geht?
Du willst in Frieden leben?
Gerne... genieß es, solange deine Grenzen nicht an meine Stoßen und Du dein Leben über das der anderen setzt :-)

melden
RotFront
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:44

du hast ein problem damit, dass man zur schule gezwungen wird? gibt viele kinder auf der welt, die froh wären, wenn sie überhaupt könnten.
man kann doch kindern in einer relativ wohlhabenden gesellschaft doch nicht so schwerwiegende entscheidungen überlassen. die konsequenzen können die doch gar nicht überblicken. man muss eben auch mal dinge tun, die einem stinken.
deine "theorie" hast du wohl eben recht schnell zusammengeschrieben, deswegen unstrukturiert und mangelhaft. lass dir doch zeit und schreib es nochmal zu einer menschlicheren tageszeit erstmal in word und kopier es hier nach mehrmaligem korrekturlesen rein.

melden
Kazanian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:45

Richtig, das hätte ich erwähnen sollen - Ich bin nicht so - und würde sowas als falsch empfinden - wenn ich durch meine bequemlichkeit anderen schade ö.ä.

ich selebr bin ein extrem gemütlicher und fauler mensch, aber trotzdem kümmere ich mich um andere leute und versuche ich ja auch zur zeit ne ausbildung zu finden.
ich bin kein anarchist oder kerl der sagt "ich tu dies und das nur wenn ich bock hab", das wäre hier nicht auszudenken, auch wenn ich es mir oft wüsche, dass das leben nur aus freizeit besteht. aber dass das nicht real ist, ist schon klar.
aber trotzdem gehe ich meinen weg und würde mich selber auch als anders als den rest der gesellschaft bezeichnen. mein lebensweg ist eben nicht der, den die meisten gehen, um sowas geht es mir hier auch eigentlich. die leute sollen sich nicht zu sehr vom system leiten lassen und alles zu ernst sehen...

melden
Kazanian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:47

hoppla, da war jemand schneller.

"du hast ein problem damit, dass man zur schule gezwungen wird?" - ganz ehrlich? ja. wer nicht will, warum sollte er?

"deine "theorie" hast du wohl eben recht schnell zusammengeschrieben, deswegen unstrukturiert und mangelhaft." - das kommt leider so rüber, da ich viele sachen die ich eigentlich schreiben wollte, nicht erwähnt habe, da ich teilweise nicht weiss, wie ich das ganze erklären soll, aber ich arbeite weiter daran.

melden
RotFront
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:53

"ganz ehrlich? ja. wer nicht will, warum sollte er?"
weil, wie ich ja schon geschrieben hab, ein kind nicht die konsequenzen abschätzen kann?
kinder wollen sich oft auch nicht waschen, im winter ordentlich warm anziehen, zum arzt gehen oder gemüse essen. laissez-faire erziehungsvorstellungen, ich dachte, die wären längst ausgestorben... und du bist dir auch nicht bewusst, wozu schulbildung gut ist? (art und inhalt sind ein anderes thema)

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:56

Okay "The_Dude"... das ehrt dich... ich bitte 1000 x um Verzeihung.
Ich will dich natürlich nicht mit irgendjemand in einen Sack stecken.
Präzesiere doch mal, was du genau anprangerst, was dich stört.
Nenne Beispiele die du gesehen oder erlebt hast.

... ich brauch jetzt jedenfalls erstmals nen paar Pommes ;-)

melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 03:57

The Dude@

Ich denke, dass die meisten über solche Dinge nachdenken - wie sehr sie diese dann verinnerlichen und in ihr Denken und in ihren Charakter integrieren, ist eine andere Frage ...

Es ist alles eine Prüfung von Gott. Der Mensch ist eben nicht als sündloser, gehorsamer Engel geschaffen

Was das System betrifft, gebe ich die Recht - Ebenso, dass sich diese und ähnlihe Strukturen in der menschlichen Gemeinschaft kaum verhindern lassen.

Aber ich denke auch, dass der Zwangscharakter der Lebensbestimmung (Schule, bezahlter Beruf, "sich verwirklichen") eher negativ auf unsere Verfassung, vor allem auf unsere geistige Verfassung auswirkt

Und dann wären da noch die Medien - wobei die Schule auch ein solches ist. Sie bestimmen, was es wo und wann gibt, wie wichtig das ist und wann es wichtig ist. Sie schränken unseren Geist mehr ein, als ein jeder von uns zuzugeben bereit ist ...

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 04:07

Na na... wir wollen doch den lieben Gott, da nicht mir reinziehen...
ansonsten gebe ich dir recht @ al-chidr FULL ACK

Unser Tun und Handeln ist auf unsere Entwicklung zurückzuführen...

Aber das Ganze wandert mir jetz schon wieder zu weit ins Philosophische ab.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 05:41

Ich denke dem Dude geht es eigentlich ganz gut in unserer Gesellschaft, immerhin hat er Zeit und Kraft über solch wichtige Dinge nachzudenken. Was er sich wünscht ist mehr individuelle Freiheit und mehr Toleranz gegenüber indivuduellen Bedürfnissen. Das kann ich nur nachvollziehen.

Das Problem bei der Sache ist, daß eine funktionierende Gesellschaft mit all den verschiedenen Ansprüchen immer, also in jeder noch so kleinen Themennische, einen gemeinsamen Nenner finden muss um halbwegs vernünftig miteinander auszukommen.
Und da dieser Nenner sehr oft nicht der kleinste gemeinsame (meiner Meinung nach ist dieser immer der vernünftigste) ist, gibt es Menschen die sich nicht zu 100% anpassen können. Man muss für diese Diskussion gar keine Beispiele finden. Die stecken doch in jedem von uns und jeder kennt so etwas.

Solange die Menschen nicht lernen durch Vernunft, und damit meist durch persönlichen Verzicht, das Leben anderer angenehmer zu gestalten, werden sie gar nicht merken, dass es damit allen, auch einem selber, besser ginge.


so long

peni

melden
RotFront
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

26.11.2008 um 07:11

wenn es ihm nur um mehr toleranz für seine andersartige lebensweise geht, braucht er 1. nicht ins extreme verfallen und 2. doch nur die augen zu öffnen. nie zu vor hat man derart viel toleriert wie heute. dass da nicht jeder mitmacht ist klar, aber im groben und ganzen... also ich blick nicht, worauf dude wirklich raus will.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 01:38

Zitat: "Mein Fazit ist, dass vieles nicht so sein soltle, wie es ist, dass sich vieles nicht ändern lässt, dass wir in einer traurigen, verlorenen welt leben, es aber trotzdem wege gibt, genug spass zu haben und sein leben zu geniessen. und ich denke, dass viele leute echt mal über sowas nachdenken sollten."


Es ist gut zu wissen, dass es leute wie dich gibt, die aussprechen, dass die Wirtschaft und ihre Führer Geldgier über Menschen stehen!

Aber ebenso gehörst du zu den Menschen weswegen, sich nichts ändert, wenn du sagst es ändert sich sowieso nichts, also scheiss drauf die Menschheit ist verloren.


Dabei kann etwas geändert werden, wenn sich nur genug Menschen aus der den unteren "Schichten" zusammen tuen und ihren Unmut bekunden.
Wenn zum Beispiel, in Deutschland keiner mehr ein Nokia Handy gekauft hätte, nachdem diese Firma, wie eine Heuschrecke, aus unserem Land verschwunden ist.
So hätte Nokia Millionen, wenn nicht sogar Milliarden Verlust gemacht und das hätte allen andernm Firmen gezeigt, "mit uns nicht, wir lassen uns nicht abziehen, von euch geld gierigen Säcken."

Und schon sehe die welt anders aus.

Viva la Revolution


myspace.com/goddi87

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 07:21

Eine richtige oder falsche Gesellschafsform gibt es meiner Meinung nach nicht wirklich, richtig und falsch ist es nur in dem Sinne ob es sich erfolgreich an seine Umwelt angepasst hat.

Ein Beispiel.
Mensch war da, Mensch hatte hunger, Mensch entdeckte Tiere kann man essen, Mensch jagte Tiere, Mensch bekam Kinder, es entstand die Jäger und Sammler Gesellschaft.

An einem anderen Ort bzw. zu einer anderen Zeit passierte dann etwas anderes:

Mensch war da, Mensch hatte hunger, Mensch entdeckte essbare Pflanzen, er entdeckte das man durch Bearbeitung des Boden neue Pflanzen zum Essen wachsen lassen konnte, Mensch fand heraus das man einige Tiere in Gruppen gefangen halten kann um sie nach und nach zu essen und für sonstiges zu nutzen, es enstand die sesshafte Gesellschaft.


Schaut einfach mal wie unterschiedlich Jäger und Sammler und sesshafte Menschen leben.
Jäger können nicht leben wie Bauern und umgekehrt.
Ihre Lebensweise beeinflusste ihren Alltag und ihre Kultur.

Kann man sagen das wir sesshaften die in einer modernen Stadt leben eine bessere Lebensweise haben als die der noch übrig geblieben Jäger und Sammler?
Was wenn durch gravierende klimatische Veränderungen dauerhafte Ackerbau nicht möglich wäre?
Wir müssten dann die Methoden von Jäger und Sammler anwenden.

Oder aber was wenn es kaum noch Wildtiere gibt die man jagen kann und immer seltener Früchte die man sammeln kann? Dann müssten die Jäger zum überleben auf Methoden unserer Lebensweise zurückgreifen.


Richtig und Falsch oder gut und besser müssen im Rahmen der gegenwärtigen Zustände betrachtet werden. Und wenn ich das tue glaube ich nicht das wir ein besseres Leben hätten wenn man anarchistische Zustände schaffen würde.

Vielfalt ist ein Vorteil der nicht vernichtet werden sollte, aber auch zentralisierte Führung hat enorme Vorteile für unser Leben.

@Kazanian du sagst ohne viele Gesetze würde der Mensch sowieso arbeiten und sich bilden um zu überleben.
Du übersiehst vielleicht das unsere heutige Gesellschaft mit seinen Gesetzen und Zwängen genau aus dem freien Zustand entstanden ist.
Es bringt nicht viel wieder auf Null zurück zu gehen, die Menchen entdecken früher oder später wieder den Vorteil zentralisierter Macht und Gesetze.

Man kann es auch als Erziehung sehen, Erziehung (gezielte beeinflussung des menschlichen Willens) kann dem Menschen helfen besser zu überleben.

Natürlich kann eine Macht viel falsch machen, eine Erziehung kann falsch sein oder faschistisch werden. Aber letzendlich selektiert die Natur alles was sich nicht anpassen kann aus.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 07:33

Der menschliche Wille ist evolutionistisch betrachtet genau wie die Evolution selbst, neben einer Menge funktionierender Dinge bringt sie auch zerstörerische Fehler hervor.

Und solange das so ist wird es niemals eine perfekte Ideologie bzw. eine perfekte Gesellschaft geben.

Wir können nur versuchen Fehler möglichst früh zu erkennen. Die Schulfpflicht, eine ausgepräte Arbeitsdisziplin und die soziale Absicherung durch das Rentensystem sind meiner Meinung nach keine Fehler.

Kann sein das man dadurch die eine oder andere individuelle Freiheit und die damit einhergehenden Früchte verliert.
Aber bedenke das die schlausten Köpfe einer Gesellschaft nur eine kleine Minderheit sind, die Mehrheit ist einfach nur eine Masse die eine bestimmte Ausbildung hinter sich hat und als Arbeiter sein Leben führt.

Akzeptieren wir es einfach, der Mensch ist auch ein Gruppen Wesen und trägt bereits genetisch bedingt psychologische Eigenschaften um in der Gruppe zu leben, Menschen lassen sich nun mal auch gerne führen.


Warum rauchen die meisten Menschen, weil sie es selbst entschieden haben? Ich behaupte nein, die meisten rauchen weil das Unterbewusstsein ihnen sagt du musst dich der Gruppe anpassen und auch rauchen.

Das ist immer so, es muss nicht rauchen sein, Kleidung, Sprache, Verhalten, ob mehr oder weniger, wir passen uns alle an und lassen uns damit durch andere bestimmen.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 09:17

Komisch...aber selbst in unangepassten Gruppen hab ich mich nie angepasst,in Punkrockkreisen nannte man mich Pinguin,weil ich nen Bratenrock und weisse Hemden trug.Auf Konzerten kam ich in Anzug und Gamaschen daher,bei anderen bürgerlicheren Feierlichkeiten lief ich rum als hätte ich auf ner Müllhalde genächtigt.
Die Leute kochten...alle kochten sie vor Wut,gib einen Scheiss auf Anpassung,hör nicht auf das Dummgeschwafel das man dir entgegenbringt,hör am allerwenigsten auf mich,ich mach sowieso alles falsch und ignoriere diesen Link,lies nicht die Minima Moralia,lies auch nicht Bloch

http://www.raffiniert.ch/sadorno.html

http://www.raffiniert.ch/sbloch.html

melden
Hansi
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 09:28

@Warhead
Du bist einer jener Weltenretter die nach dem Motto leben: "Nimm keine Rücksicht" - und machst dich damit äußerst unglaubwürdig.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 09:53

@Warhead

Ich denke diese Ausnahmen von extremer Individualismus hat Ursachen die auf die Mehrheit nicht so sehr zutrifft.

Dadurch versuchen sich viele ja gezielt von den anderen abzuheben, oft ist es auch mit einer sozialen Distanzierung verbunden, Punks unter sich sozusagen oder eben einsamer Außenseiter Punk.

Das kann verschiedene Ursachen haben, wie etwa große Entäuschungen, wenn man in der Vergangenheit oft von der Gruppe ausgeschlossen wurde entwickelt man solche extreme Distanz die nebem dem denken dann halt auf Musikgeschmack und Kleidung übergreift, wenn sich dann mehrere Außenseiter finden entwickeln sie sogar eigene Gruppen :D

Hoher Individualismus kann auch darin liegen das man nach Aufmerksamkeit sucht, indem man sich von anderen abhebt versucht man besser zu sein, anders zu sein, die Neugier anderer zu wecken, sie zu beeindrucken usw.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 09:58

Ein bisschen so wie mit dem Leben der Promis.
Wenn die Aufmerksamkeit nachlässt bekommen die Depressionen und machen irgendein Skandal um wieder das Gesprächsthema in den Medien zu werden, sie provozieren die Gemüter.


Daher hat der Gothic Styl ein Hauch von Melancholie, Depression, Schwarz ... wenn ich nur an diese künstlerischen Posen und Zeichnungen denke mit dunklen Mädchen bei denen schwarze Augenschminke die Wangen runterläuft.

Diese ganze Gothic Kunst wirkt sehr pessmistisch.

Auch die Punks machen heufig ein Eindruck von "mein Leben ist so beschissen das ich auf alles scheiße" ...

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 10:00

Nicht das Gothic`s und Punks alles depressive Menschen wären.
Vielmehr denke ich ist diese Art durch Phasen von Trauer entstanden und haben sich zu einem egenständigen Style entwickelt der auch in guten Zeiten anhält.

melden
   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 10:47

Punkrock und Goth sind zweierlei...früher nannten sich Gothics New Romantics und wir haben sie regelmässig vermöbelt...aber irgendwann machts einfach keinen Spass mehr Leute zu verdreschen die sich nichtmal wehren.

@Hansi
Das ist deine Interpretation,und sie passt zu deiner Wahrnehmung

melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied


   

Gesellschaftskritische Theorie

13.12.2008 um 14:13

2952-duracell-besoffen-evoke-philipp-puenzli-p%C3%BCnzli-zamboo-christian-hawaii-evoke2006-kissen-demoscene-bla




Jeder Tag ist Gleich lang
jedoch unterschiedlich breit :)




melden

Seite 1 von 212

84.249 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Heraldik8 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden