Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ? RSS

128 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Weltherrschaft, Indianer

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 7 1234567
gioraepstein
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:18



Sehr schön wie hier die Parallelen aufgezeigt werden zu der immer mehr um sich greifenden Islamisierung in Europa !

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:27

@ImIslamDaham
"Die Krankheiten wurden auch bewusst eingesetzt, das haben die Briten in Irland genauso gemacht, warum sollten sie es mit den Indiandern anders machen?"

Ja aber Krankehietn brieten sich nun mal aus und brigen dann alle moeglichen Leute um ohne dass man es geplant hat.
Und vor allem ist es nicht trivial festzustellen wieviel durch eine Krankheit eigentlich gestorben sind wohingegen man das bei einem herkoemlichen Massaker noch ziemlich genaus sagen kann.


"Erzählt keine Ammenmärchen, die Absicht war und ist es, die Indianer auszurotten und ihren Willen zu brechen. Die Kasinos und "alkoholfreien" Reservate mit angrenzenden Alkohol- Läden sind ein Teil der Verschwörung gegen die ersten Amerikaner."

Ihr immer mit euren Verschwoerungen.
Es gibt Leute die Geld verdienen wollen und es interessiert niemaden genung um etwas dagegen zu tun...
Das ist keine Boesartigkeit sonderen einfach nur Egoismus und Ignoranz.
Was im Ergebnis natuelrich keinen Unterschied macht.

Aber warum fuer eine voellig offensichtliche Konsequenz unsere Geselschaftsystems eine Verschwoerung zur Erklaehrung herbeiziehen....
.

melden
Koriander
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:28

@JPhys
Es ging u.a. um den sich zur Macht emporschwingenden Handelskapitalismus, der von Europa aus Amerika in Besitz nahm und die Ureinwohner fast ausrottete.

Es gibt Chronisten, die schreiben, dass das der größte und schlimmste Völkermord der Menschheitsgeschichte war, eben alles andere als eine 'lapidare' Völkerwanderung.

"Völkerwanderung" in dem Zusammenhang ist nicht nur eine bösartige historische Leugnung, sondern einfach auch als wahrheitswidrig belegbar...
Die indianischen Gebiete wurden geplant in Besitz genommen, deren ursprüngliche Besitzer bewußt ermordet oder versklavt....Indianer, auch im Norden waren für die Besatzer weniger wert als Tiere. Nachfolgend mal wahllose ein paar Zitate, die den Genocid sowohl in Mittel- und Südamerika, als auch in Nordamerika spiegeln:

"Inzwischen wird angenommen, dass die ursprüngliche Bevölkerung wesentlich größer war. Wie viel größer, ist umstritten. Zwar sind sich alle weiter einig, dass Nordamerika weniger dicht besiedelt war als Mittel- und Südamerika, aber 20 Millionen gelten jetzt als durchaus realistisch. ..."

"Im Jahr 1492 fand Kolumbus die Neue Welt. Die Menschen dort nannte er aus bekannten Gründen “Indianer”. Schätzungsweise 60 Millionen Ureinwohner lebten damals in Nord- und Südamerika.
Bis zum Jahr 1600 waren mehr als 90 Prozent von ihnen tot [1][2].
([1] Brogan, Hugh The Penguin History of the USA, Second Edition 1999. [2] Diamond, Jared Guns, Germs, and Steel, Vintage, London 1998)


"Die Indianer waren nicht die einzigen, die die Folgen der Eroberung, der Kolonisation und Neokolonisation trugen; auch Millionen von Afrikanern wurden aus ihren Heimatländern gerissen und nach Amerika geschleppt. Die Entdeckung Amerikas ist der größte Völkermord in der Geschichte der Menschheit, der die indianische Bevölkerung innerhalb weniger Jahre auf 10% ihrer Gesamtzahl reduzierte."


"Der umfassendste, unstrittigste und "erfolgreichste" Völkermord in der Geschichte der Menschheit wird immer wieder "vergessen" und wird wohl niemals gesühnt werden, obwohl die Täter bekannt sind und die Taten nicht bestritten werden (können). Trotzdem werden sie nie vor Gericht kommen!"

"Nie in der Geschichte sind so viele Millionen Menschen - gezielt die Angehörigen bestimmter Völker - so systematisch ausgerottet worden, wie in Amerika. "

"Wir hoffen durch diesen privaten Beitrag wenigstens... dazu beizutragen, dass die Rechte der wenigen Überlebenden dieser Völker von den direkten Nachfahren der Mörder ein bisschen mehr respektiert werden. "


melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:38

JH@

Damit schiebt man die Verantwortung wieder bequem an die Indianer selbst ab. "Ihre Stammeschefs und skrupellose Geschäftsmänner sind korrupt und lassen ihre Stammesbrüder in Armut, Elend und Alkohol" - Schwuppdiwupp hat man die perfekte Erklärung: die Indianer selbst könnens nicht und es gibt skrupellose indianische und nicht- indianische Geschäftsleute.

Genauso wie mans mit Afrika macht

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:43

@Koriander
Wie gesgat die Europaisch asiatisch voelkerwanderung war auch nihct ohne.
Gut soviele Menschen werden dabie nicht gestorben sein aber sicher auch mehrere Millionen....

Die von dir zitierten Zahlen untershceiden sich nicht wesentlich von denen aus meinen Quellen....

Allerdingst

"obwohl die Täter bekannt sind und die Taten nicht bestritten werden (können). Trotzdem werden sie nie vor Gericht kommen!"

Die Taeter sind seid Jahrhunerten tot sie vor Greichst zustellen koennte schwierig werden... vielleicht glaubtder Autor ja an die Vorzuege von Sippenhaft?"

"Nie in der Geschichte sind so viele Millionen Menschen - gezielt die Angehörigen bestimmter Völker - so systematisch ausgerottet worden, wie in Amerika."

Besonders systematisch war das nicht.
Man wollte sie keineswegs ausrotten (Zumindest in Suedamerika)
Man wollte sie versklaven ging dabei aber so unmenschlich vor das die Sklaven alle gestorben sind.....

Was die Sklaverei der schwarzen angeht(die man ja nur brauchte weil man durch reine Ignoranz die bisherigen Sklaven allen zu Tode bebracht hatte)
Das ist ein anderes Kapitel indem sich nicht nur weisse sondern auch Schwarze nicht mit Ruhm bekleckert haben. (90% aller Sklaven die die Europaer nach Amerika brachten wurden von ihnen nicht gefangen sondern von Scharzen Sklavenhaendlern gekauft...Die Weissen selbst haetten niemals soviele fangen koennen...)
Nicht das es das irgendwie besser macht ist nur auch ein gern ignoeriert Fakt.

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:47

Koriander@

Das waren doch damals alles Irrtümer, weil man vor lauter Wigwam- Liebe schwärmerisch die Indianer verklärte. HEUTE dagegen wissen wir, dass das alles gar nicht SO schlimm war, es waren ja nur ein paar Millionen, die ums Leben kamen, die meisten durch unabsichtlich eingeschleppte Krankheiten, und HEUTE gehts den Indianer doch gut, sollen froh sein, dass sie in Trailern wohnen dürfen und nen pick- up davor stehen haben. Das hatten sie zu Winnetous Zeiten nicht! ;)

Genauso war der Sklavenhandel ja in Wahrheit nur die Fortsetzung des viel schlimmeren arabischen Sklavenhandels und die Kolonialverbrechen der Briten, Franzosen, Holländer, Spanier, Portugiesen, Belgier und Deutschen ein Pappenstil gegenüber antiken oder mittelalterlichen Kolonialherren.

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 18:52

JH@

Hehe hab ichs doch gewusst, dass das Argument noch kommen wird, dass die Schwarzen selbst oder Araber gleichberechtigt am Sklavenhandel schuld sind ;)

Aber meine scharfe und zynische Schreibweise in diesem Thread hat nichts mit dir zu tun. Du bist für mich einer der angenehmeren, weil immer sachlichen und recht systematisch vorgehenden Gesprächspartner.

Aber ich werde immer traurig und wütend zugleich, wenn die Mutter des Rassismus, des Sozial- Darwinismus, des Raubtierkapitalismus und des Wissenschaftsfanatismus, die europäische Kolonialzeit, relativiert und verdrängt wird.

melden
   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:06

Besonders systematisch war das nicht.
Man wollte sie keineswegs ausrotten (Zumindest in Suedamerika)
Man wollte sie versklaven ging dabei aber so unmenschlich vor das die Sklaven alle gestorben sind.....

Das ist ja teilweise noch schlimmer. Menschen werden für wirtschaftliche Zwecke aufs Unmenschlichste missbraucht und müssen solange arbeiten, bis sie sterben.

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:11

So ähnlich wie in den KZs - in den Minen im Kongobecken war es genauso - und ist es teilweise immer noch

Klar können wir uns damit trösten, dass es auf Atlantis und beim Tutelch-irgendwas auch sowas gab ... Wenn das zu verdrängen hilft ;)

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:12

@ImIslamDaham
Du scheinst den Irrglauben zu haben das wenn etwas schlechtes passiert das jemand beschlossen haben muesste.
Vielleicht damit man schoen eindeutig die Schuld feststellen kann.

Ich versuch es nochmal.

Es gibt eine Zone in der kein Alkohl verkauft werden darf....
Logische Konsequenz genau am rand dieser Zonen gibt es Alkohol laeden weil die Hoch profitabel sind und sich immer jemand findet der den Profit machen will

Angebot und Nachfrage.

Schau mal in den Skaninavischen staaten ist Alkohl zwar nicht verboten aber Stark besteuert, resultat es gibt schiffstouren bis ausserhalb der Hoheitsgewaesser und kaum hinter der Grenze geht das besoefnis los....

Ist dass ein Zeichen fuer eine Verschwoeung die Schweden ins Verderben zu treiben?

Es ist genau der gleich Vorgang mit genau den gleichen Gruenden nur sind bei den Indianer reservaten die Konsequenzen schlimmer...


"Genauso wie mans mit Afrika macht "
Nein die Aafrikaner haben etwas was man haben will und fuer das man nicht bezaheln moechte(zumindest nicht den fairen Preis) Rohstoffe.

Afrika ist ein Kontinent.... Falls es dir entgangen sein sollte von welchem Teil von Afrika reden wir gerade?

In vielen Staten stuetzen die Europaer efektiv korrupte regime und halten indirket so die Bevolekrun im Elden aber auch dass nicht weil eine bewusste Entscheidung getroffen wurde sonderen einfach dadurch das man mit den betreffende HAndel treibt Entwicklungshilfe vom Lokalen Potetaten verteilen laesst(Auf Militae und Luxusgueter ) .
Aber wie gesgat das untershceidet sich von Land zu Land...

Und vor allem ist das keine Verschwoerung sondern....

Das ziel bei all dem ist zu keinem Zeitpunkt der Bevolkerung zu schaden sondern sich selbst zu nutzen, dass die Bevolekrung darunter leidet wird billigend in Kauf genommen ist aber keineswegs das Ziel des ganzen...

Der Irrtum ist ubrigenz sehr haeufig in der Geschichte.
Weil die Unterdrueckung jeden Aspekt des Lebesn der Unterdureckten dominieren
denken sie das muesste auch bei den Unterdruecken der fall sein.
Das ist aber keinesfalls so die muessen nicht mal wissen dass sie uberhaupt unterdruecken.

.

.

melden
   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:21

Die Eroberung Amerikas durch die spanischen und portgiesischen "Conquistadores" war ein riesiges Blutbad, ein Verbrechen oft auch im Namen Christi.
Auf diesem Völkermord wurde die USA gebaut.


Falsch

Ist dieser blutig-christliche, imperialistische Geist der Conquistadores inzwischen mutiert zur globalen Eroberungsmanie der USA ?

Nööö

Waren es nicht europäische, christliche Seefahrer und Auswanderer christlichen Glaubens, die auch in Amerika, eroberten, wüteten, mordeten ? Waren es nicht christliche Priester, die die Eroberer begleiteten, als sogenannte Missionare...?

Nööö
Hauptsächlich Auswanderer, Glückritter, Globbetrotter, Abenteurer, Kriminelle, gesuchte Kriminelle.

Auswanderer Christlichen Glaubens wollten und haben sich in Nordamerika eine neue Existenz aufgebaut, eine neue Heimat gefunden.
Siedler eben.

Wenn sie verständlicherweise durch Horden feindseeliger Indianer angegriffen wurden.
Zwecks behauptung ihres Territoriums............haben sich die Siedler natürlich auch verteitigt.

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:22

Afrika@

Dann haben wir wahrscheinlich unterschiedliche Definitionen von Verschwörung

Eine Verschwörung ist für mich, wenn eine relativ kleine Gruppe plant, anderen zu ihrem Gunsten zu schaden

Klar geht es Verschwörern zuerst nicht darum, anderen Böses anzutun, aber es geht ihnen darum, den Kuchen nicht teilen zu müssen

"""Logische Konsequenz genau am Rand dieser Zonen gibt es Alkohol laeden weil die Hoch profitabel sind und sich immer jemand findet der den Profit machen will"""

So lässt man es aussehen ja ...

Nicht dass ich gegen dry areas wäre ... Aber so ist das eine Farce, die nur den Zweck haben kann, dass den Bewohnern des Gebiets geschadet wird

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:26

In den skandinavischen Ländern ist die Alkohol-Politik aber alles in allem erfolgreich. Vorher gab es eine prozentual größere Zahl an Trinkern. Dort kann man aber nicht einfach den Alkohol ohne Zoll einfach in Grenzkäffern kaufen und dann im eigenen Land offen konsumieren ...

melden
Koriander
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:27

JPhys schrieb:
Die Taeter sind seid Jahrhunerten tot sie vor Greichst zustellen koennte schwierig werden... vielleicht glaubt der Autor ja an die Vorzuege von Sippenhaft?"

Was den Autoren dazu veranlasst hat, kann ich wirklich nicht sagen, aber halt-

das hab ich doch schon mal irgendwo gelesen, nochmals so eine offizielle Verurteilung
posthum, vielleicht auch die schon längst fälligen Gedächtnisstätten errichten , die an diesen Völkermord erinnern, damit er niemals aus dem Weltgedächtnis entfernt wird und dann auch noch regelmäßige kräftige Entschädigungszahlungen ...
vielleicht hat der Autor das gemeint...


Ich bin ja schon froh, @JPhys, daß Du den "größten Völkermord der Menschheitsgschichte" nur zur Völkerwanderung, aber nicht auch noch zur Sterbehilfe verklären möchtest.

Für mich persönlich ist das übrigens nicht der "größte Völkermord der Menschheitgeschichte".

Ich betrachte die jährlich bis zu 100 Millionen sogenannten Hungertoten als Ermordete, als Opfer des größten Verbrechens der Menschheitsgeschichte....
das ist aber immer schwierig, den einen Völkermord mit dem anderen zu vergleichen.

Zu verurteilen sind diese Massenmorde alle.

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:29

Christliche Zwangsmissionierung gab es vor allem bei den spanischen- und portugiesischen Eroberungen, da wateten entzückte Prieser schon mal im Blut der erlösten Seelen, die ohne die Gnade der frühen Erlösung durch die barmherzigen Christen noch viel länger im Jenseits leiden hätten müssen, in Nordamerika (ich meine damit nur die USA und Kanada) gab es ,soweit mir bekannt ist, keine Zwangsmission.

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:36

+@ImIslamDaham
"Hehe hab ichs doch gewusst, dass das Argument noch kommen wird, dass die Schwarzen selbst oder Araber gleichberechtigt am Sklavenhandel schuld sind"

Was heist gleichberechtigt....
Die Unmenschen aller Volker vereinigen sich eben auch manchmal zu etwas was sie einzlen nie vermocht hatten.

Wer traegt dann die Schuld der Warlord der Staat um staat(Ja es gab in Afrika richtige Staaten) uebfaellt und tausende versklavt
Oder die die ihm fuer die ihm die Sklaven abkaufen und Waffen dafuer liefern.....

Da haben sich Leute gesucht und gefunden....

"Aber ich werde immer traurig und wütend zugleich, wenn die Mutter des...."
Werde nicht theatralisch all diese Dinge sind unter anderem Namen wesentlich aelter

"Rassismus,"
SO alt wie die Menshceit solange es mNEshcen gibt werden die die anderes sidn abglehnt.
Wenn du es bestreiten willst kann ich dir gerne Quellen dazu geben wa Perser Arber Aegypter Roemer Chinesen usw so von ihren Nachbarn hielte und wie sie jeweils deren Verklavung rechtfertigten....

Dir Eiropaere waren nur die ersten die wirklich jedem auf dem Planeten diese UBerheblichkeit haben schmekcne lassen was aber eben daran liegt das sie auch die ersten waren die jeden besucht haben.

Aber Leute wie Dshingiskkan oder Attila haben das auch nicht anders gehalten...

" Sozial- Darwinismus,"
Als Brgiff natulerihc nicht sehr alt, aber
"vae victis" ist so alt wie die Menscheit

"des Raubtierkapitalismus "
Auch das zusammen mit der Zinsknechtschaft so alt wue die Menscheit Romer pflegten 4% Zinsen zu verlangen....im Monat

"Wissenschaftsfanatismus"
Was ist Wissenschaftsfanatismus?
Das Beduerfnis sich nicht mit der Eklaehrung das ist Gottes Wille zufrienden zu geben?
Dann such die Schuldeigen bei den Griechischen Philosophen.
Wobei ich ehrlich gesagt die Wissenschaft fuer eine Errungeschaft halte.

Wenn du die Leute die durch wissenschaft gestorben sind aufzaehlen willst dann sei bitte ehrlich und rechene die die deren Leben durch sie gerettet wurden dagegen.

Alleine das Ausrotten diverser Krankeiten die Grune Revolution oder dir Reduktion der Kindersterblichkeit....

melden
dont_panic
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:38

@ImIslamDaham

Als die ersten Missionare nach Afrika kamen, besaßen sie die Bibel und wir das Land. Sie forderten uns auf zu beten. Und wir schlossen die Augen. Als wir sie wieder öffneten, war die Lage genau umgekehrt: Wir hatten die Bibel und sie das Land.

(Desmond Tutu)

melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:38

Mit Wissenschaftsfanatismus meinte ich z.b. Folgendes

"Die Grune Revolution"

Gruß (wie eine Userin zu pflegen sagt, wenn sie besonders boshaft schreibt :D)

melden
Koriander
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:40

"Wenn sie verständlicherweise durch Horden feindseeliger Indianer angegriffen wurden.
Zwecks behauptung ihres Territoriums............haben sich die Siedler natürlich auch verteitigt."

Lol,

na, @Lamm, aus welchem Indianerfilm kommst Du denn gerade in den thread gehoppelt ? Weiß Rin-Tin-Tin, daß Du hier bist ?*g


"...ihres Territoriums..." war wohl das Territorium der Ureinwoher Amerikas, aber nicht das der Siedler. Deshalb haben die Siedler auch angegriffen, sie können ja schlecht etwas verteidigen, was ihnen nicht gehört.

Das gehört den Siedlern auch dann nicht, wenn sie einen Zaun drum machen. Da bist Du wohl von der aktuellen Weltpolitik und der gängigen Desinformation ein wenig fehlgeleitet in Deiner moralischen Wertung...So etwas ist Landraub...

melden
Koriander
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

USA - vom Indianerblut zur Weltherrschaft ?

17.03.2009 um 19:42

@dont_panic
"Als die ersten Missionare nach Afrika kamen, besaßen sie die Bibel und wir das Land. Sie forderten uns auf zu beten. Und wir schlossen die Augen. Als wir sie wieder öffneten, war die Lage genau umgekehrt: Wir hatten die Bibel und sie das Land."(Desmond Tutu)

Was für ein genialer Spruch. lol



melden

Seite 2 von 7 1234567

89.625 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.099 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden