Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften RSS

46 Beiträge, Schlüsselwörter: arm, Reich, Studie, Lebensqualität, Status, Ungleichheit

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 3123
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 01:54



Studie über Lebensqualität

Eine Wissenschaftlerin belegt, was viele Linke immer schon angenommen haben: In gerechteren Gesellschaften lebt man länger, besser, glücklicher.

In den USA, Großbritannien und Portugal ist die Kluft zwischen Arm und Reich größer als in Japan und den skandinavischen Ländern. Da die oberen zwanzig Prozent der Bevölkerung etwa viermal so viel wie die unteren zwanzig Prozent verdienen. In den USA, Großbritannien und Portugal hingegen ungefähr achtmal so viel.

Nun legen zwei britische Forscher – Kate Pickett und Richard Wilkinson – eine umfassende Studie vor, wie sich Ungleichheit in 21 Industrieländern auf Gesundheits- und soziale Fragen auswirkt – etwa auf die Lebenserwartung und Säuglingssterblichkeit, auf Mord und Selbstmord, auf Teenager-Schwangerschaften und Fettleibigkeit, auf psychische Erkrankungen und Sucht, auf Bildung und soziale Mobilität.

Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind eindeutig: Je ungleicher eine Gesellschaft, umso größer die Probleme. Und: Auch reiche Menschen schneiden in ungleichen Gesellschaften schlechter ab. „Wenn ich jemanden aus einer ungleicheren Gesellschaft mit einer guten Bildung und gutem Einkommen in eine gleichere Gesellschaft einbinden würde, würde dieser Mensch vermutlich länger leben, und seine Kinder wären besser in der Schule“, sagt Kate Pickett im sonntaz-Gespräch.

Dass die Ergebnisse so eindeutig sind, hat die Wissenschaftler selbst überrascht. „Die Mordraten sind in ungleicheren Gesellschaften zehnmal so hoch wie in gleicheren. Die Zahl der psychisch Kranken ist dreimal so hoch. In ungleichen Gesellschaften bringen sechs- bis achtmal so viele Teenager Kinder zur Welt.“ Die Ergebnisse sind übrigens nahezu linear. Je größer die Ungleichheit, desto größer die Probleme. Deutschland liegt auf der Ungleichheitsskala zwischen den gleicheren skandinavischen Ländern und der ungleicheren USA. Entsprechend ist das Ausmaß der Probleme größer als in den skandinavischen Ländern aber kleiner als in den Vereinigten Staaten.

Die Wissenschaftler erklären sich ihre Ergebnisse so, dass es in ungleicheren Gesellschaften für jeden Menschen schwieriger ist, seinen Status zu behaupten. Der Kampf um Status aber verursacht Stress. Chronischer Stress ist ein Auslöser für viele gesundheitliche Probleme, da er sich negativ auf das Hormon- und Nervensystem auswirkt. Zudem gilt der Kampf um Status laut Pickett und Wilkinson als eine hauptsächliche Ursache für Gewalt.

Drei Themengebiete, die die Forscher untersucht haben, passten allerdings nicht in ihr Schema: Selbstmord, Rauchen und Berufswünsche von Jugendlichen. Geraucht wird überall. Und in gleicheren Gesellschaften gibt es mehr Selbstmorde. „Das kann man so erklären, dass Menschen in gleicheren Gesellschaften Gewalt in stärkerem Maß gegen sich selbst richten als gegen andere. Wenn das Leben schwierig wird, man diskriminiert wird oder abgewertet, kann es sein, dass Menschen in gleicheren Gesellschaften den Grund dafür eher bei sich selbst suchen“, erklärt Kate Pickett.

Die Wissenschaftler haben ausschließlich mit offiziellen Statistiken gearbeitet. Auch deshalb gelten ihre Ergebnisse unter Ökonomen und Wissenschaftlern als nicht widerlegbar. Die Ergebnisse haben eine großepolitische Dimension. Forscherin Kate Pickett leitet daraus ab: Macht die Gesellschaften gerechter. Das ist kostengünstiger und macht die Menschen glücklicher.

Quelle:

http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/ungleichheit-zersetzt-die-gesellschaften/

melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 03:38

deswegen sage ich, lasst uns fröhlich weiter cdu, spd und fdp ach und noch grüne wählen.

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 10:37

Du hast nur zwei Stimmen, nicht vier :D

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 10:49

@Fabiano

Er sagt ja auch "lasst uns" und nicht "lasst mich" ;)

*blubb*

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 10:57

Je gleicher die Gesellschaft, desto kleiner ist sie. In dem Modell, dass sich gerade in meinem Kopf zusammenspinnt gibt es dann viele kleine Gesellschaften die in sich recht fröhlich und glücklich sind. Doch werden die Ihre Blicke auf die anderen Gesellschaften werfen und dann entsteht wieder Neid, Hohn, Konkurrenzdenken, ungesunder Patriotismus ... und Kleinstaaterei. Und ruck zuck sind wir in einem Kreislauf, bei dem ich nach den oben genannten Folgen im 30jährigen Krieg wieder in die Geschichte einsteige. Diesmal vielleicht durch andere Gründe ausgelöst.
Ich denke der derzeitige Pluralismus ist schon 'ne ganz gute Sache, wenn man sich die realistischen Alternativen vor Augen hält. So ein Miteinander verschiedener Ansichten ist halt kein Selbstläufer und daher sieht die Praxis zur Zeit auch nicht rosig aus. Es gibt halt Gruppen, die sich für ihre Sache mehr reinhängen als andere. ... oder zur Zeit davon profitieren, dass sich ihre Vorgänger mehr reingehängt haben die damalige Position zu verbessern.

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 12:39

@nurunalanur


die Alternative wäre?

Linke ? Rechte ? graue Panther?

Mach mal n konstruktiven realistischen Vorschlag!

melden
mathok
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 12:43

Die Kapitalgesellschaft weltweit zur Hölle schicken, in die Hände spucken und was Menschenwertes aufbauen aber bevor das passiert gefriert die Hölle.

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 12:44

@mathok


mathok schrieb:
aber bevor das passiert gefriert die Hölle.


deswegen sprach ich von "realistischen" Alternativen!

melden
mathok
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 12:47

Gibt es nicht. Gier sichert sich selbst, da hilft selbst Dein ! nach deiner unrealistischen Frage nach ner realistischen Lösung nix.

melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied


   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 12:57

@mathok
„in die Hände spucken und was Menschenwertes aufbauen“

Du sagst es. Ein System, indem der Mensch etwas zählt. Der Mensch ist Mittelpunkt und nicht das System.

Was uns der Mensch wert ist, sieht man z.B. an den Klassengrößen in der Schule. Das ist nur eins von hunderten von Beispielen.

Der Kluge Mensch verzweifelt und wird psychisch krank. Ein großer Teil säuft sich krank. Und ein riesiger Teil der Menschen in unserem Land verblödet.

Über die Möglichkeiten wie wir das Wirtschaftlich hinkriegen, haben wir genug gesprochen. Das soll hier nicht Thema sein. Es geht hier um das menschliche.

Wollen wir kranken Abschaum züchten, oder Menschen die das Leben zumindest in diesem Land, erträglich machen.

melden
Kc
Profil von Kc
Moderator
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 15:35

Mag sein, dass Ungleichheit auf der einen Seite schlecht für die Gesellschaft ist.

Auf der anderen Seite ist sie aber auch ein untrennbarer Teil der Gesellschaft.

Denn seit sich Menschen überhaupt zu Gemeinschaften zusammen geschlossen haben, gibt es die Ungleichheit. Einfach deshalb, weil beispielsweise manche Menschen eher bereit sind, zu führen, manche Menschen lieber folgen, einige sich eher dazu berufen fühlen, handwerklich zu arbeiten, während wieder anderen Menschen Buchhaltung mehr liegt.

In einer Gesellschaft gibt es unterschiedliche Menschentypen und unterschiedliche Aufgaben, die die Gesellschaft, also die Gemeinschaft der Menschen für wichtiger oder weniger wichtig hält.
Dadurch ergibt sich unterschiedliche Wertschätzung.

Und durch unterschiedliche Wertschätzung wiederum gibt es Ungleichheit.


Die utopische Vorstellung einer vollkommen gleichen Gesellschaft mag vielleicht hübsch klingen, aber sie wird höchstwahrscheinlich niemals real.


Übrigens bin ich auch der Meinung, dass ohne Ungleichheit gar keine Entwicklung möglich wäre.

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 15:40

Der Mensch ist keine Ameise, und unsere Zivilisation entstand bestimmt nicht durch Gleicheit.

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:02

Und selbst bei den Ameisen gibt es Klassen, die sich aus biologischer Ungleichheit heraus ableiten.

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:07

CurtisNewton schrieb:
die Alternative wäre?

Linke ? Rechte ? graue Panther?

Mach mal n konstruktiven realistischen Vorschlag!

Den Stimmzettel ungültig machen ;)

Eine eigene Partei gründen ;)

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:07

ach mist, stimmt

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:20

@Waldfreund
Waldfreund schrieb:
Der Kluge Mensch verzweifelt und wird psychisch krank.

Manchmal wünsch ich mir, so einen Mist nicht lesen zu müssen.
Darf sich jetzt niemand mehr zu den klugen Menschen zählen, der nicht beide von dir o. a. Symptome sein eigen nennt?

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:30

Lilie schrieb:
Den Stimmzettel ungültig machen

ist so ziemlich das dümmste was man mit seinem Wahlrecht anstellen kann.

Lilie schrieb:
Eine eigene Partei gründen

Die uns dann WIE aus der Krise führt?

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:34

CurtisNewton schrieb:
ist so ziemlich das dümmste was man mit seinem Wahlrecht anstellen kann.

Welch Schlauberger ;)

CurtisNewton schrieb:
Die uns dann WIE aus der Krise führt?

Überleg es Dir doch selber. ;)

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:41

@Lilie

Dein Kommentar ist völlig daneben, da ICH einen User gefragt habe, er solle doch mal Alternativen nennen zu dem was er anprangert und nicht gut findet.


Lilie schrieb:
Den Stimmzettel ungültig machen


ist so ziemlich das dümmste was man mit seinem Wahlrecht anstellen kann.

Welch Schlauberger


Scheinbar schlauer als Du, ansonsten würdest Du nicht so einen Unfug schreiben.....denn der ist völlig überflüssig

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:43

Oh, jetzt hast Du es mir aber gegeben... mit Deiner Beurteilung :D

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:45

@Lilie

und damit kannst Du weiter von Deinem Blödsinn a la

Lilie schrieb:
Den Stimmzettel ungültig machen

machen?

Au weia

melden
   

Ungleichheit zersetzt Gesellschaften

15.03.2010 um 16:59

Nonkonformismus
Der Nonkonformismus oder die Nonkonformität bezeichnet die Nichtübereinstimmung der individuellen Haltung mit den allgemein anerkannten Ansichten, der gültigen Etikette, dem vorherrschenden Lebensstil oder dem kulturellen Mainstream. Stark von der sozialen Norm abweichende Individuen nennt man Exzentriker. Im kulturellen Kontext spricht man von Zugehörigkeit zu einer Gegenkultur oder „Underground“-Bewegung.

führt immer zu Unverständnis es wird befremdet empfunden bis hin zu ablehnend. In diesem Klima schwindet die Hemmschschwelle für Gewalt. Probleme treten daher gehäuft auf.
Gründe sind,
unterschiedliche Hautfarbe
unterschiedliche Religion
unterschiedliche Kultur
neoliberale Ansichten
konservative Ansichten
Eigentlich alles ein alter Hut, der aber heute aus liberaler politischer Rücksichtnahme geleugnet wird.
Es wird gewaltsam zusammengeführt was nicht zusammen gehört und deshalb auch nicht funktioniert.



melden

Seite 1 von 3123

87.260 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wie ist es in wirklich in Griechenland, Spanien, Italien?9 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden