Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute. RSS

223 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Moderne Ausbeutung

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 12 12345 ... 12
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 20:56



@eckhart
Dann ist ja alles gesagt.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 20:57

pprubens schrieb:
Dann ist ja alles gesagt.
Genau wie in der Politik! :D

Und dann wundert man sich.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:03

badbrain schrieb:
Viele Facharbeiter zähle ich mal dazu, gern auch Fachidioten genannt
Der Begriff "einfacher Arbeiter" beschränkt sich auf Arbeitnehmer mit geringer Qalifikation, zB ungelernte Hilfskräfte.

AN mit Qualifikation (Ausbildung, Fachausbildung) sind qualifizierte Arbeitskräfte.

@badbrain

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:07

Wer kennt schon nicht den Satz: "Arbeit macht frei"

Als ob wir alle, die wir heute arbeiten uns im KZ befinden @libertarian ?
Ich denke, das ist komplett übertrieben und umschreibt in keinster Weise das heutige Geschehen auf dem Arbeitsmarkt.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:09

libertarian schrieb:
Dein Zitat berücksichtigt nicht, dass die Rohstoffe eben nicht grenzenlos sind, dass die Menschen eben nicht Arbeitstiere sind.

Aus dem Zitat geht für mich hervor, dass die Zukunft auch Innovationen bringt, bei denen es darum geht Neuerungen zu schaffen, die den Verbrauch an Rohstoffen minimieren. Ein geläufiges Beispiel sind da wohl die allseits bekannten regenarativen Energien. Zur Zeit noch nicht für jeden Ottonormalverbraucher erschwinglich, wird aber auf die Jahre gesehen kommen.

Mit dem Wandel der Zeit und damit auch der Gesellschaft verändern sich eben auch die Technologien, Arbeits- und Produktionsabläufe usw.
Eine für den Arbeiter effiziente Nutzung, sprich Schaffung von Arbeitsplätzen, Umgliederung bestehender Ausbildungsgänge,Weiterbildungsmöglichkeiten älterer Arbeitnehmer ist daher unverzichtbar.

Da kann sich der Elektriker, der Anfang der Neunziger seinen Beruf gelernt hat nicht nur auf seine Ausbildung versteifen und mit den Technologien seiner Zeit arbeiten.
Der Facharbeiter, der über den Tellerrand nicht hinaus schauen kann, warum auch immer, wirkt dann halt wie partieller Stillstand in einem sich dennoch weiter drehenden Kreislauf.

Es gibt sicherlich Leute, die ihren Arsch nicht hochbekommen, um im Leben weiter zu kommen. Die brauchen dann aber auch nicht über mangelnde Möglichkeiten klagen.
Andererseits sehe ich es nicht so, dass die deutsche Wirtschaft auf Fachexpertise aus dem Ausland zurückgreifen muss, es gibt genug auch bei uns.

Ein wenig ein Teufelskreis.
Die Schuld liegt aber nicht nur an der Politik oder den "Wirtschaftsbossen", sicherlich auch zum Teil an jedem selbst.
Alte Besen kehren halt nicht immer gut.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:10

Arbeit macht frei"
hat wohl nicht die gleiche Bedeutung wie
"Sozial ist, was Arbeit schafft" ?

melden
libertarian
Diskussionsleiter
Profil von libertarian
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:10

@pprubens
Dieser Satz existierte schon vor der NS-Zeit - und hat durchaus seine Wahrheit.

Jedoch wird er immer wieder missbraucht - inwiefern das Heute der Fall ist, das habe ich geschrieben. (Natürlich wird dieser Satz heute nicht mehr ausgesprochen)

Übrigens halte ich mir Satire vor.(die ist belebend)

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:11

@libertarian
Über Satire in Form eines Satzes mit menschenverachtendem Hintergrund ist nicht gut lachen.

melden
libertarian
Diskussionsleiter
Profil von libertarian
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:24

OddThomas schrieb:

Aus dem Zitat geht für mich hervor, dass die Zukunft auch Innovationen bringt, bei denen es darum geht Neuerungen zu schaffen, die den Verbrauch an Rohstoffen minimieren. Ein geläufiges Beispiel sind da wohl die allseits bekannten regenarativen Energien. Zur Zeit noch nicht für jeden Ottonormalverbraucher erschwinglich, wird aber auf die Jahre gesehen kommen.
Ja, kann man natürlich so sehen; hast Recht.
Unsere heutigen Wünsche aber sind, ich will alles(Nach mir die Sintflut).

Aber auch hier kommt es darauf an, was für regenerative Methoden.

Gerade in Mexico bereichert sich die USA an Maisfeldern - die Ernte dient nicht etwa der Ernährung, sondern der Kraftstoffnutzung.
Das bedingt, dass in Mexico weniger Menschen etwas zu essen haben - tolle Regeneration.
Gleiches soll in Brasilien geschehen.(Regenwälder tschüss)

Durch was wird heute gedüngt - weitläufig durch Dünger, der Erdöl enthält; was passiert wenn es kein Erdöl mehr gibt?!
Und vorallem Phosphor neigt sich dem Ende zu - das wohl wichtigste Element.

@all
Worauf ich hinaus will ist:
Wieso verabschieden wir uns nicht von diesem Wachstumsgedanken?
Und besinnen uns darauf, was wirklich wichtig ist im Leben?

@pprubens
Darüber sollte auch nicht gelacht werden:
Satire (lat. satira; von satura lanx: „mit Früchten gefüllte Schale“, im übertragenen Sinne: „bunt gemischtes Allerlei“; früher fälschlich auf Satyr zurückgeführt, daher die ältere Schreibweise Satyra) ist eine Spottdichtung, die mangelhafte Tugend oder gesellschaftliche Missstände anklagt. Historische Bezeichnungen sind im Deutschen auch Spottschrift, Stachelschrift und Pasquill (gegen Personen gerichtete satirische Schmähschrift).
Was nicht heißt, dass Satire mit Komik gemixt werden kann.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:26

... dann meinetwegen nicht gut schmunzeln.

@libertarian

melden
libertarian
Diskussionsleiter
Profil von libertarian
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:28

@pprubens
Du darfst den Satz ja auch nicht so aus dem Zusammenhang reißen:

Wer kennt schon nicht den Satz: "Arbeit macht frei"
Ich will nicht bestreiten, dass sie das macht, aber dennoch kann man darüber streiten, von was sie denn frei machen soll.
Denn die größte Instrumentalisierung für schlechte Zwecke, erfuhr der Begriff ja wohl im Nationalsozialismus.
Heute sieht das ganz ähnlich aus: die Arbeit wird über alles gepriesen, da sie frei macht von Schuld, einer Schuld, die wir der Gesellschaft gegenüber haben.
Wer hat das denn aber wohl in den Zeitgeist geschüttet - die Frage beantwortet sich für mich, wenn man einen Blick auf die großen Wirtschaftsunternehmen wirft.


melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:28

@libertarian
Der Satz steht für sich allein.

melden
libertarian
Diskussionsleiter
Profil von libertarian
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:30

@pprubens
Du willst garnicht ernsthaft darauf eingehen stimmts?
Na dann.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:30

die Arbeit wird über alles gepriesen, da sie frei macht von Schuld, einer Schuld, die wir der Gesellschaft gegenüber haben.

Blödsinn.

Verdrehung der Tatsachen.

@libertarian

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:32

@libertarian
Ich bin ernshaft bei der Sache. Da verstehe ich keinen Spaß.

melden
libertarian
Diskussionsleiter
Profil von libertarian
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:34

@pprubens
Dann schreib die Tatsachen.
Ich bin nicht voreingenommen - und will hier ja auch diskutieren, ansonsten hätte ich es gleich bleiben lassen können.

Und das sollte auch nicht zum Spaß dienen, wie ich weiter oben schon schrieb - es war ein satirisches Eingehen auf die heutige Arbeitssituation.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:36

Zur Schuldfrage: Tatsache ist, dass man sich trotz gut bezahlter Arbeit verschulden kann. Das liegt aber nicht an der Arbeit sondern an den Anprüchen des Arbeitnehmers. @libertarian

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:39

Gerade in Mexico bereichert sich die USA an Maisfeldern - die Ernte dient nicht etwa der Ernährung, sondern der Kraftstoffnutzung.
Das bedingt, dass in Mexico weniger Menschen etwas zu essen haben - tolle Regeneration.
Gleiches soll in Brasilien geschehen.(Regenwälder tschüss)
-------------------------------------------------------------------------

Tja wenn man für die Devisen Lebensmittel einkaufen würde, gebe es kein Problem

Ist ja des Farmers entscheidung wohin er seine Ernte verkauft.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:39

Tatsache der neuen Arbeitn in Postindustriellen Ländern ist das immer mehr erhöhte Bildung notwendig ist um auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen.

melden
   

Die neue Arbeit, oder Arbeit heute.

10.02.2011 um 21:40

pprubens schrieb:
Tatsache ist, dass man sich trotz gut bezahlter Arbeit verschulden kann
kann ?
Soll!
Das ist der Sinn der Sache !
Schulden sind der Türöffner für die Finanzdienstleister !



melden

Seite 3 von 12 12345 ... 12

84.323 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
EU Beitritt der Türkei?1.081 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden