Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng RSS

266 Beiträge, Schlüsselwörter: Euro, Italien, Krise

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachten3 BilderSuchenInfos

Seite 4 von 14 123456 ... 14
krijgsdans
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 19:06



@omem
omem schrieb:
Wer hätte gedacht, dass wir so schnell Karten fürs Endspiel bekommen werden.

Tja, die Rettungspakete haben die Todgeweihten fuer 2-3 Monate laenger am Leben erhalten, zu Ungunsten der Angehoerigen.
Ich fordere aktive Sterbehilfe fuer die Waehrungsunion.

melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 19:07

Deutschland mit seinen Dichtern und Denker, welches in der Vergangenheit schon oft von der führenden Klasse verkauft und verraten uwrde, hat zum Glück durch entsprechende Dichter zu fast jedem Thema etwas zu bieten

Jetzt aktueller denn je ist Friedrick Rückert
"Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten. Dann richtet das Volk; und dann gnade euch Gott!"

Lange werden sich die Völker von diesen Eurofaschisten nicht mehr unterdrücken und ausbeuten lassen. Das kann und darf nicht mehr lange gut gehen

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 19:58

ich hoffe auf ein baldiges schreckliches rettungsschirm-ende, denn dieser schrecken ohne ende, lässt die europäischen lotterwirtschaften allesamt einknicken. in flandern hat filip dewinter einen nordischen eu-staatenbund ins gespräch gebracht, der aus funktionierenden volkswirtschaften besteht: deutschland, niederlande, den skandinavischen ländern und flandern, was ohnehin perspektivisch selbstständig wird. in diesem bund sollte es auch keine sonderregelungen, rabatte oder sonstige extrawürste geben. wenn diese länder allein den euro halten, muss niemand mehr bange, um diese währung sein. der andere eurorest darf sich wieder auf sich selbst besinnen und sich eine angemessene eigenweichwährung zulegen.

ich würde da auch noch österreich und luxemburg mit rein nehmen, die gehören schließlich auch zu den eu-geberländern:

die eu-geberländer 2009:

1. Deutschland: 8107

2. Frankreich: 4739

3. Niederlande: 2026

4. Großbritannien: 1363

5. Dänemark: 821

6. Schweden: 704

7. Österreich: 432

8. Finnland: 430

9. Luxemburg: 83




die eu kassiererländer 2009

1. Polen: 6489

2. Griechenland: 3252

3. Ungarn: 2772

4. Portugal: 2243

5. Spanien: 1794

6. Tschechien 1777

7. Rumänien: 1756

8. Litauen: 1511

9. Bulgarien: 642

10. Estland: 582

11. Slowakei: 580

12. Lettland: 514

13. Slowenien: 262

14. Irland: 47

15. Malta: 12

16. Zypern: 7


da italien und spanien fehlen liegt deren geber und nehmerstatistik bei null

entdeckt hier: http://www.saada.de/geopolitik/organisationen/internationale-und-multinationale-buendnisse/item/1042-eu-geber-und-nehmerlaender-2009

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 20:12

Möge der (T)Euro endlich pleite gehen, uns für immer in Ruhe lassen und im Grab bis auf alle Ewigkeiten in Frieden ruhen.

melden
Heidenthom
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 20:52

@siriusnova
zusammen mit der EU und beide sollen nie wieder auferstehen ;)

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

11.07.2011 um 21:02

Ist Italien nicht schon längst ne Filliale für Megaset??

@siriusnova
Deine Kommentare haben sicher auch noch Platz in diesem Grab

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 10:20

@Warhead
Warhead schrieb:
@siriusnova
Deine Kommentare haben sicher auch noch Platz in diesem Grab


Tja ,aber wo er recht hat , da hat er Recht. Ich gehe da mit seiner Meinung konform.
Dein Satz : "Deine Kommentare haben sicher auch noch Platz in diesem Grab"
Da glaube ich eher ,dass dein Geldbeutel in diesem Grab hoffentlich noch genug Platz findet.
Du scheinst ja sehr gerne den Zahlemann zu spielen ,für die Weiterführung dieser mistigen Teuro-Währung. Spende halt etwas für die Rettung deines heißgeliebten Teuro - Euro.
Ich jedenfalls befürworte die Rückkehr zur DM.
Ich bin da nicht so in Geberlaune wie du es zu sein scheinst.
PS:
Hätte noch ein paar gute Slogan's für dein Sammlungsbegehren.
Schreibe darauf:
Blühende Euro Landschaften werden versprochen !
Oder wie wäre es mit :
Der Euro ist sicher !
Oder aber:
Unser Euro soll stärker werden. Rettet die Wale , findet Nemo !
MfG:
Maverick119

melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 11:46

@Maverick119

Den wichtigsten haste vergessen:

Das ist alternativlos, weil systemrelevant ;)

P.S.: Wenn die systemrelevanten Banken fallen sollten, würde ja auch das System fallen. Das wäre doch die ideale Gelegenheit, ein System zu etablieren, das nicht wie das jetzige darauf ausgelegt ist, dass es einem Drittel der Bevölkerung gut geht, weil es zwei Dritteln schlecht geht.

melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 11:56

*Den hiesigen Postern ein Stammtischfähnchen reicht*

Damit euer weltfremdes Geschwafel die richtige Kulisse hat.... Mehr kann man dazu echt nicht schreiben....

melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:01

@van_Orten

Dann erzähl doch mal Deine Sicht der Dinge, statt hier nur rumzumosern. ;)

melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:05

@omem

Habe ich in mehreren Threads dieser Art (Mimosenthreads über das bööööse System gibt es ja hier genug, auch das Ende des bestehenden Systems wird seit mindestens 8 Jahren regelmässig propagiert) bereits getan.
Macht euch halt mal Gedanken wer wirklich die Leidtragenden sind sollte der Euro wirklich kollabieren; eine konventionelle Rückkehr zur DM ist nämlich nahezu ausgeschlossen.

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:09

Vermutlich wird die DM kommen. Aber das bedeutet dann, z.B. 10 Euro = 1 DM.

melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:11

@van_Orten

Wir reden hier nicht in einem Mimosenthread, sondern vor dem realen Hintergrund, dass die Finanzmärkte außer Kontrolle geraten und die Politiker dem Treiben hilflos zusehen müssen, weil sie nicht wissen, was sie tun wollen oder sich nicht trauen, das zu tun, was notwendig ist.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende sollte die Devise lauten. Aber einen Schuldenschnitt trauen sie sich nicht. Warum wohl?

Und die Leidtragenden sind wir alle so oder so.

Also nochmal: Wie beurteilst Du die jetzige Situation? Wir reden nicht von Weltuntergangsphantasien, sondern von der jetzt gerade stattfindenden Realität (siehe Threadtitel).

melden
Wolfshaag
Profil von Wolfshaag
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:16

@van_Orten

Fakt ist, das Griechenland, Italien, Belgien, Irland, Portugal und Spanien pleite sind.

Fakt ist, dass kein noch so großer Rettungsschirm, oben genannte Länder, vor ihrer Pleite bewahren wird.

Fakt ist, das nicht etwas Rating-Agenturen Schuld sind, an der Instabilität des Euro, sondern inkompetente Politik und maßlos gierige Banken.

Fakt ist, dass es in nahezu allen EU-Staaten immer größere Bevölkerungsanteile gibt, die weder den Banken, noch der Politik noch über den Weg trauen. Stichwort Vertrauensverlust.

Fakt ist, dass deutsche Steuer-Euros nicht beim griechischen Volk, beim kleinen Ladenbesitzer "Gyros Tzatzikipopolous" ankommen, sondern ad hoc wieder zur Schuldentilgung bei den Banken landen.

Fakt ist, dass die EZB die meisten Griechenanleihen hält, die kaum noch einen Wert haben, würde es zum Schuldenschnitt kommen, wären sie nichts mehr wert und die EZB wäre pleite, weswegen sie sich mit allen Mitteln dagegen wehrt.

Fakt ist, dass die EZB allein mit über 330 Millarden Euro bei der Deutschen Bank in der Kreide steht, bricht also die EZB zusammen, dann folgt auch die Deutsche Bank.

van_Orten schrieb:
Macht euch halt mal Gedanken wer wirklich die Leidtragenden sind sollte der Euro wirklich kollabieren;
Da muss ich mir nicht viele Gedanken machen, es wird wie immer der Normalbürger, wie Du und ich sein.

Und jetzt, geschätzter @van_Orten sag mir doch mal, was Deiner Ansicht nach passieren wird?
Glaubst Du, dass Grossinvestoren weiter ihr Geld in Staatsanleihen von Eurostaaten investieren werden, weil sie etwa einem Herrn Schäuble glauben, der meint, es sei alles in Ordnung?
Glaubst Du es läuft alles weiter wie bisher, weil sich ja auch nach der Finanzkriese von 2008 nichts geändert hat? Meinst Du irgendwer hat etwas daraus gelernt?

melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:19

@Wolfshaag

Richtig, das ist alles Fakt. Aber für @van_Orten ist das alles Stammtischgeschwätz. Die Begründung, warum das ein Stammtischgeschwätz ist, erwarte ich noch von ihm.

melden
Wolfshaag
Profil von Wolfshaag
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:35

@omem
Weil @van_Orten nicht dumm ist. Er scheint relativ genau zu wissen, dass ein Zusammenbruch der Weltwirtschaft, oder auch nur der europäischen Wirtschaft, kein "Wir installieren jetzt einfach mal ein neues System"-Abenteuer wird, wonach wir alle ein Jahr später fröhlich "Ringelpitz mit Anfassen" spielen.

Es wird dann nämlich richtig heftig.
Dann werden sehr viele Menschen ihr Erspartes, ihre Rücklagen verlieren. Es wird zur Massenarbeitslosigkeit kommen, so wie es bei jungen Menschen in Griechenland, Spanien und Portugal bereits der Fall ist.
Daraus werden dann Verteilungskämpfe folgen, welche ebenfalls sehr unschön ausfallen werden.
Es wird eine sehr gewalttätige Zeit folgen.

Und @van_Orten wird das sicher wissen, vielleicht hat er auch persönlich viel zu verlieren, jedenfalls wird es einen Grund geben, warum er sich an das bestehende System klammert und sei es einfach nur nicht ganz unberechtigte Angst.

melden
omem
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:48

@Wolfshaag

Das Klammern ans bestehende System würde seine Argumentationsweise erklären.

Das von Dir geschilderte Szenario schätze ich auch für realistisch ein, aber jede grundlegende Veränderung in der Gesellschaft (des Systems) fordert ihren Tribut. Letztlich sollte aber auch klar sein, dass es so, wie es sich in den letzten Jahren entwickelt hat, nicht weitergehen kann. Wir haben nämlich nicht nur eine Verantwortung für uns, sondern auch und besonders für unsere Kinder. Dafür lohnt es sich, Opfer zu bringen.

Ändern läßt sich die jetzt eingeläutete Entwicklung in meinen Augen sowieso nicht mehr.

melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:54

@Wolfshaag
@omem

Meiner Meinung nach wird das bestehende System sich noch 10-20 Jahre halten und dann kontrolliert kollabieren.
Es wird eine Hyperinflation geben, die Banken werden bestehende Kredite und Hypotheken kündigen und die Normalbürger welche nicht genug Geld besitzen (selbst wenn dieses dann wertlos ist) werden ihren Besitz (zum Grossteil Immobilien) an die Banken verlieren.
Diese werden nach der Währungs- oder von mir aus auch Systemreform die Wertgegenstände veräussern und haben nichts verloren.

Ich verstehe nicht wie man sowas wollen kann.....

melden
   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 12:58

@siriusnova

siriusnova schrieb:
Möge der (T)Euro endlich pleite gehen, uns für immer in Ruhe lassen und im Grab bis auf alle Ewigkeiten in Frieden ruhen.

Und dann?? Was haben wir dann von dem Schwachsinn?


Gruß

SaifAliKhan

melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied


   

EU-Krise: Jetzt wird es bereits für Italien eng

12.07.2011 um 13:04

@SaifAliKhan

Da hast Du Recht... Sowas kann eigentlich nur jemand sagen der nichts zu verlieren hat....



melden

Seite 4 von 14 123456 ... 14

88.947 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Was Meditation im Gehirn bewirkt
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden