Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Rassismuss in Deutschland & Österreich RSS

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Österreich, Türkei, Rassismuss, Detuschland

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 3 von 3 123
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:07



@skjelmHoedur
burma eignet sich auch sehr gut ;-))

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:10

@interrobang

interrobang schrieb:
Wen von den ausländern die Türken in der anzahl überwiegen ist es doch logisch das es dort mehr gibt

Die Schulabbrecher- und Arbeitslosenquote verhält sich ziemlich unproportional zu der Anzahl der hier lebenden türkischen Bürger. Und wenn man sich mal die Grundhaltung dieser Menschen ansieht, dann erübrigen sich sämtliche weiteren Fragen diesbezüglich.

interrobang schrieb:
Nebenbei glaube ich sagen zu können das die integrierten Türken im vergleich zu andere ausländischen gruppen auch überwiegt

Nichts als Wunschdenken und subjektives Wahrnehmen. Selbst die Russen sind hier weitaus besser integriert als die Türken. Die 2. Generation heiratet bereits zum großen Teil einen deutschen partner, während die Türken nur unter sich und ihrer Kultur bleiben.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:13

@DismembraZion

DismembraZion schrieb:
andere länder sind da glücklicherweise weiter. in diesem land herrscht jedoch eine linksgrüne gesinnungsdiktatur deren mächtigste waffe nunmal die nazikeule ist. die einzige hoffnung besteht meines erachtens im aussterben der 68er und ihren geistigen erben.

viele deutsche teilen die selbe meinung wie du, weil sie tagtäglich ihre erfahrungen mit unseren freunden aus nahost, nordafrika etc machen. doch missstände dürfen nicht mehr angesprochen werden. sonst bist du rassist!


Du sprichst mir aus der Seele! Das unterschreibe ich sogar merhmals.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:14

@jimmybondy
Ist dir klar dass das erste Bild was du gepostet hast eine Fotomontage ist? Bei dem blaßen Jungen ist der Lichteinfall von Links, der Lichteinfall im Hintergrund kommt aber von Rechts. Auch die Schärfe und Qualität der Entfernungen ist anormal.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:15

@individualist
Soll ich ein anderes mit Sprengstoffgürtel suchen? ^^

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:16

@trance3008
trance3008 schrieb:
während die Türken nur unter sich und ihrer Kultur bleiben
Ja deswegen hab ich eine türkische freundin und ein anderer hier auf allmy heiratet bald eine Türkin ^^

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:17

@jimmybondy
Ne, lass man die Charakterisierung als Monster von verschieden Volksgruppen finde ich abartig.

melden
fabs
versteckt


   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:20

individualist schrieb:
Ne, lass man die Charakterisierung als Monster von verschieden Volksgruppen finde ich abartig.

Wohingegen du mit der Ideologisierung von Kindern scheinbar ganz gut leben kannst. :)

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:22

@interrobang

Freut mich sehr für dich, dass du eine so westlich erzogene Freundin hast. Aber hier geht es nun mal nicht um Ausnahmefälle, von denen man gleich auf das große Ganze schließen kann.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:23

fabs schrieb:
Wohingegen du mit der Ideologisierung von Kindern scheinbar ganz gut leben kannst
Hast du gerade ein neues Wort erfunden? Die Kreativität zur Stigmatisierung von Menschen kennt scheinbar keine Grenzen.

melden
fabs
versteckt


   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:26

Nö, wenn man Kindern von Anfang an auf ein Feindbild einschwört - ob nun radikaler Jude oder radikaler Moslem - nennt man das Ideologisierung. Das die Kinder dabei die Opfer sind, ist wohl logisch.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:33

Demokratie ist ebenfalls eine Ideologie, die Kahane Bewegung ist ebenfalls eine, ich weiß nicht was du daran gut findest, dass man Volksgruppen als Monster stigmatisierst, wahrscheinlich um ein gutes Gewissen zu bekommen wenn man diese bösen Kinder mit weißem Phosphor Manieren beibringt? 70% der Israelis und 80% der Palästinenser wollen Frieden, ich finde sowas ist wesentlich besser als sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:35

@individualist
Das hier ist kein Israeltread -.-*

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:41

@interrobang
Sorry du hast recht :)

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:46

@individualist

individualist schrieb:
70% der Israelis und 80% der Palästinenser wollen Frieden

Wenn die meisten Palästinenser wirklich Frieden wollten, dann gäbe es ihn schon längst. Die Israelis haben sich den jahrzehnelangen Krieg mit denen gewiss nicht erbettelt. Ergo waren es die Araber, die 1948 & 1967 Israel den Krieg erklärt haben. Israel tut sehr vieles, um Frieden zu schließen: Nahrungslieferung nach Palästina, Stromversorgung, Krankenhäuser für palästinensische Zivilisten etc. Und nebenbei leben über 1 Mio. Araber wie gleichberechtigte Bürger in Israel. Und was gibts zum Dank? Hetzerische Propaganda in den arabischen Medien, wie zu NS-Zeiten, Hassprediger, die zu Vernichtung Israels aufrufen und immer wieder Angriffe seitens der Palis auf Israel.

Fazit: Vielleicht wollen die Palis ja Frieden. Aber den gibt es für sie erst, wenn sie Israel fällen, die Juden - den Erzfeind aller Moslems - bekriegen und ihr Land einnehmen. Dann herrscht erst Frieden in Nahost. So lehrt es auch der Quran.

melden
fabs
versteckt


   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:46

Statt dich hier antirassistisch profilieren zu wollen und eine "Stigmatisierung von Menschen" herbeizuschreiben, solltest du dir lieber Gedanken machen wie man wirklich progressive Ansätze auf palästinensischer Seite unterstützen kann; immerhin ist die letzte Initiative solcher Art zwischen den Mühlen der Hamasgewalt und der Entsolidarisierung der "um das Wohl der Palästinenser besorgten" Soliszene aufgerieben wurden. Den hätte ich zugetraut so Ferienlager für immer zu beenden. :)

Neben Koran-Lesungen gibt es Sport im leicht paramilitärischen Stil und kindgerechte Gehirnwäsche. "Erst müssen wir die palästinensischen Gefangenen befreien und dann die Al-Aqsa-Moschee" skandieren die Kinder, dirigiert von einem Hamas-Aufseher im Camp bei Shati. Die Gefangenen sitzen in israelischen Gefängnissen, teilweise wegen Mordes verurteilt.

Und die Al-Aqsa-Moschee steht im besetzten Ost-Jerusalem. In den Worten von Hamad al-Raqub, einem Hamas-Verantwortlichen: Man wolle eine Generation prägen, die "die Befreiung Palästinas von der israelischen Besatzung erkämpft".

Die UN warnen zwar davor, eine ganze Generation palästinensischer Kinder zu militarisieren, greift die Hamas, die jede Verantwortung für den Überfall bestreitet, aber nicht offen an. Zumal es im Gaza-Streifen Gruppen gibt, die noch militanter sind als Hamas.

Auf der anderen Seite haben Hamas-Politiker kritisiert, dass Jungen und Mädchen in den UN-Sommerlagern nicht voneinander getrennt würden und Tanzunterricht bekämen. Womit klar ist, wo der Ferienspaß für Hamas-Hardliner aufhört.

http://www.sueddeutsche.de/politik/gazastreifen-kinder-unislamischer-ferienspass-1.967437



“In den Kreisen der internationalen »Palästina-Solidarität« wusste man zunächst nicht, wie mit der Erklärung umzugehen ist. Einige große Gruppen wie das International Solidarity Movement ignorierte sie einfach, andere Gruppen kritisierten sie ausgiebig. Wo sich Blogger positiv äußerten, waren sofort warnende Stimmen zur Stelle, die zu Vorsicht mahnten und »westliche« bzw. »zionistische Interessen« hinter der Erklärung vermuteten. Hunderte Kommentare auf der Facebook-Seite der Gruppe kritisierten, das Manifest stelle die Hamas als »genauso schlimm wie Israel« dar, und das schade »der palästinensischen Sache«. Aktivisten im Ausland bemängelten außerdem das Fehlen der Forderungen der »Boycott, Divestment And Sanctions«-Bewegung (BDS), eines Netzwerkes politischer Gruppen aus aller Welt, das sich zum Ziel gesetzt hat, Boykottmaßnahmen gegen Israel im wirtschaftlichen, kulturellen und akademischen Bereich zu organisieren. Als problematisch sehen die Kritiker der GYBO die im Manifest »wohl unintendierte« Gleichsetzung des »palästinensischen Widerstands« mit den »zionistischen Aggressoren«.

In der Netzcommunity tritt eine kaum verborgene ideelle Koalition großer Teile der »Palästina-Solidarität« mit dem Repressionsapparat der Hamas zu Tage. Ein Beispiel für den eigenen unverstandenen Paternalismus und den Hass auf ­Israel liefert etwa ein Kommentar auf dem amerikanischen Blog »mondoweiss.net«, der den Befürwortern des Manifests entgegenschleudert: »Wer seid ihr, dass ihr anderen vorschreibt, was sie jetzt wollen oder brauchen? (…) Als erstes müssen die Menschen sich gegen den Zionismus zusammenschließen.«

Auch berühmte Palästinenser äußerten Unmut darüber, dass Jugendliche aus dem Gaza-Streifen sich eigenständig zu Wort melden, ohne politische Sponsoren und jenseits der ihnen zugedachten Rollenbilder und Argumentationen. In der London Review of Books sprach eine ehemalige Repräsentantin der PLO, Karma Nabulsi, heute Akademikerin in Oxford, dem Manifest gar ab, in einer »palästinensischen Tradition« zu stehen. Die Erklärung sei wertlos, da sie »keine Handlungsanleitung bietet, keine feste Organisationsstruktur ins Leben ruft und zu nichts mobilisiert«. Nabulsi, die vor wenigen Jahren in einem Aufsatz die palästinensische volonté générale in der Verbindung von Blut und Boden erkennen wollte, bemängelt nun, dass die »Terminologie des Widerstandes« durch das »F-Wort« ersetzt werde.”

http://jungle-world.com/artikel/2011/03/42452.html


individualist schrieb:
die Kahane Bewegung ist ebenfalls eine, ich weiß nicht was du daran gut findest, dass man Volksgruppen als Monster stigmatisierst

Gibt's bei dir eigentlich nen Ranking welcher Beitrag der unvernünftigste ist?

Wenn ich davon schreibe das die Hamas gezielt Kinder ideologisiert kritisiere ich keine Volksgruppe oder gar einen Menschenschlag, noch schreibe ich diesem naturalisierte Eigenschaften zu.

Bei Kahane ist es dasselbe: es wird ja nicht dem Judentum an sich etwas "angelastet", sondern die Bewegung in ihrer Weltanschauung kritisiert. Und die ist so reaktionär wie die der Hamas.

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 12:47

@fabs
@trance3008
Ähm.. topic? -.-

melden
   

Rassismuss in Deutschland & Österreich

17.11.2011 um 14:12

Wow ein Thema über Rassismus in Deutschland und Südostdeutschland und schon auf Seite eins geht es um ein komplett anderes Thema. Respekt.



Aber worüber soll denn diskutiert werden? Das es Rassismus oder eher Fremdenfeindlichkeit in diesem Land gibt? Ja toll wird es immer geben.
Genau so wie es Rassismus in Polen, Russland, Schweden, Namibia, Kolumbien, China.......... eigentlich überall immer geben wird.



Mein Freund ist Ausländer!
http://s1.directupload.net/images/111117/h28koh85.jpg



melden


Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Über Rassismus gibt es nun wahrlich genug Threads. Zumal auch dieser hier auf die gleichen Inhalte hinaus mündet.

87.632 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Außerirdische Schädel
Ist Evolution das Resultat genetischer Manipulation durch Außerirdische?
Ist Evolution das Resultat genetischer Manipulation durch Außerirdische?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden