Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Dow Jones - der nächste Absturz RSS

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft, Börse, Crash, Finanzkrise, Börsencrash, Eurokrise, Dow Jones

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachten6 BilderSuchenInfos

Seite 4 von 5 12345
25h.nox
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

18.04.2012 um 00:09



nurunalanur schrieb:
Es ist ein Naturgesetz, dass es nicht unendlich nach oben gehen kann.
ja? wo kommt das gesetz in der natur den vor? dehnt sich das universum nicht unendlich aus?

melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

18.04.2012 um 00:10

@25h.nox

Das Universum mag unendlich sein (obwohl es auch da Zweifel gibt), unsere Erde jedoch nicht, korrigiere mich wenn ich falsch liege^^

Man kann auf einer Begrenzten Erde nicht und endlich wachsen. Korrigiere mich wenn ich falsch liege^^

melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

18.04.2012 um 00:12

@nurunalanur digitales geld hat keine grenzen.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

18.04.2012 um 00:45

@25h.nox
25h.nox schrieb:
das in meinen augen größte problem ist in meinen augen auch ein bank problem, die banken im süden haben kaum noch eigenkapital, da können sie kaum kredite verteilen und kaum staatsanleihen kaufen. so kommt es zu einer schwächung der wirtschaft und steigenden zinsen für den staat.
Nein, die hohen Zinsen kommen vor allem von den hohen Risikoaufschlägen, die Kapitalgeber nun verlangen. Dass Banken eine höhere Eigenkapitalquote haben sollten, sehe ich auch so.

melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 08:09

@Jimtonic


Jimtonic schrieb:
Ich würde das nicht als "generell gültige Regeln" bezeichnen. Wäre es möglich Kursverläufe mithilfe von generell gültigen Regeln vorauszusagen, würde das den Markt ad absurdum führen. Gaps werden oft aufgefüllt, aber bei weitem nicht immer.
(...)
Jimtonic schrieb:
Im Idealfall reguliert sich der Markt durch Angebot und Nachfrage selbst. Das Stören des Gleichgewichts wäre - außer durch staatliche Regulierung - nicht möglich.


Vorhersagen wann genau die Gaps gefüllt werden kann man natürlich nicht,
natürlich ist das alles noch volatil, zumindest für uns "aussenstehende", "Kurshistorisch" gesehen wurden Gaps jedoch immer gefüllt.

Was die Selbstregulierung des Marktes angeht, so kann ich nur darauf verweisen das nicht nur Staaten regulatorisch Eingreifen sondern eben auch Zentralbanken.
Die Immobilienkrise war m.M.n ein Beispiel dafür wie mit ein paar wenigen, gut vernetzten Personen in den richtigen Positionen Global Politik gemacht werden kann und genau da liegt eine der Problematiken von Notenbanken wie ua. der Fed. Geldpolitik wird mehr und mehr zu einem Machtinstrument. Speziell im Fall der USA unterliegt diese einer bestimmten Agenda und nicht mehr unbedingt der Maxime eines stabilen oder auch nur ansatzweise "natürlichen" Marktes.

Jimtonic schrieb:
Zu deinem post bezüglich Immobilienkrise: Dass Banken vor der Immobilienblase in den USA einen "Kreditvergabedruck" hatten, glaube ich nicht. Habe ich noch nie von gehört, aber wenn du Quellen dazu hast, gerne.
(...)
Jimtonic schrieb:
Ansonsten klingt das am Ende schon sehr nach Verschwörungstheorie, aber generell stimme ich zu. Das Wort "Systemkrise" beschreibt es ganz gut.


Was genau definierst Du da als Quelle ?
Mit genug Zeit und Nerv könnte ich jetzt ein paar Ökonomen finden die das offensichtliche Bestätigen, aber ist das wirklich notwendig ?

Das unter Greenspan Geldpolitik mit der Notenpresse gemacht wurde ist kein Geheimniss und die Konsequenz aus dieser Überflutung mit billigem Geld ist schlichtweg ökonomisch "zwingend".
Je mehr Geld im Umlauf ist, desto mehr findet Entwertung statt und wenn keine Debitoren gefunden werden können die das exponentiell wachsende Plus mit einem Minus aufwiegen, kollabiert das System.. zumindest schlägt eine Inflation zu, die sich in diesem Fall auch schnell zu Hyperinflation hätte ausweiten können.

Wer das Verhalten der Finanz-Eliten als Verschwörungstheorie bezeichnet, der müsste auch Parteipolitik oder die Taktik des FC Bayern München als "Verschwörungstheorie" titulieren.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 08:28

Jimtonic schrieb:
Ansonsten klingt das am Ende schon sehr nach Verschwörungstheorie, aber generell stimme ich zu. Das Wort "Systemkrise" beschreibt es ganz gut.

Genau da sind wir dann wohl unterschiedlicher Ansicht.

Mit einer Krise hat das meiner persönlichen Ansicht nach nämlich wenig zutun, zumindest aus der Sicht jener vernetzten Oligarchen die an den Schalthebeln dieses System walten.

Unsere momentane Geldordnung ist weder "gottgegeben" noch besteht sie sonderlich lange.
Sie wurde unter Auschluss des Souveräns im kleinen Kreis konzipiert und dies, so wage ich zumindest zu unterstellen, mit genau dem Hintergedanken das sie über kurz oder lang zu einer zentralen, finanziellen "Superklasse" führen wird.

Man kann nicht ernsthaft unterstellen, dass jene Bankies die das System erdacht haben, nicht absehen konnten das die, im System angelegte, exponentielles Geldvermehrung, zu zyklisch wiederkehrenden Blasen und ihrem logischen Kollabs führen wird, erst recht wenn man weiss,
das der Zeitpunkt des "Platzens" im Grunde schon Jahre im Vorraus auf den Tag genau festgelegt werden kann.

Jede dieser Systemkrisen lässt bezeichnenderweise jene am meisten Gewinnen die durch ihre Vernetzung mit der Oligarchie über Vorwissen verfügen. Genau diese Verkaufen dann zu Höchstpreisen und nutzen den daraus resultierenden Gewinn um zu kaufen, wenn die Kurse am Boden zerschellen.

Dieser Mechnanismus erinnert ein wenig an den einer zeitgesteuerten Bombe.
Wenn ich nun als Mensch eine dieser Bomben im Wald finde, würde ich doch davon ausgehen das ein intelligentes Wesen diese Bombe konstruiert hat, erst Recht wenn nach der Detonation Hotelkomplexe auf dem gerodeten Gebiet errichtet werden.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 08:47

So mal zum Threadersteller

Ich weiss nicht wie du darauf kommst das Gold eine sichere Anlage sein soll bzew. wieso man in Gold investieren sollte. Wenn die Russen nur mal anfangen im Ural nach Gold zu suchen dann wird der Preis in den Keller gehen. Mal so als Beispiel.
Zweitens betrachte ich jeden als sehr hmm sagen wir einfach im Denken der mir Gold empfehlt als Anlage. Was willst du damit? Grundbedürfnisse sind Essen und trinken. Von Gold werd ich nicht satt. Wenn wirklich eine Wirtschaftskrise kommt wer zum Teufel soll dir dein Gold abkaufen damit du an Nahrung kommst? Und vor allem was willst du mit dem Geld machen was nach und nach entwertet wird und dir dir davon noch gerade mal ein Brot kaufen kannst. So etwas hatten wir schon einmal.

Ein Vorschlag wie Land kaufen das ziehe ich eher in betracht. Land hat einen Wert. Und anbauen kann ich darauf auch etwas. Und es wächst immer wieder und ich kann es immer wieder verkaufen. Nicht wie bei Gold wo ich einmalig mal etwas verscherbel.

Traurig wie manche einfach nur der Werbung und sogenannten Experten folgen und auf sie hören anstatt einmal nur den eigenen Geist zu nutzen und eins und eins zusammen zu zählen. Essen brauch ich und kein Gold.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 09:07

@Argh
Kann ich im Prinzip überall zustimmen.
Interessanter Beitrag von Monitor über genau das, was du beschreibst:



melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 14:17

@norway
Essen, Trinkwasser und derartige Dinge setze ich voraus.

Mein thread bezieht sich nicht auf solches, es ist lediglich eine PERSÖNLICHE Ansicht über den Stand der Dinge.
Land mag ebenfalls eine Möglichkeit sein, aber es ist nicht zwangsläufig vor Staatseinflüssen geschützt.


Bevor Du Unterstellungen wie in Deinem letzten Abschnitt aufführst solltest Du evtl. die Leute ein kleines bisschen kennen oder einschätzen können, ansonsten sind solche haltlosen Anschuldigungen unnötig und tragen nichts zum Thema bei.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 17:32

@norway
Dass Gold gemeinhin als sichere Anlage gilt - vor allem in Krisenzeiten - ist schon begründet. Währungen sind immer durch die Goldreserven der jeweiligen Notenbanken gedeckt (oder sollten das zumindest sein). Daher fällt Gold der allgemeinen Entwertung bei einer Inflation nicht zum Opfer bzw. nicht so stark. Einen festgeschriebenen "Gold-Wert" haben beispielsweise Goldmünzen von Krügerrand.

Zur Frage "wer tauscht mir meine Münzen dann gegen was essbares?" würde ich sagen: jeder, der in diesen turbolenten Zeiten eine Wertanlage braucht, die nicht verfallen kann. Da wird es schon vielerlei Interessenten geben ;)

melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 17:45

Jimtonic schrieb:
Währungen sind immer durch die Goldreserven der jeweiligen Notenbanken gedeckt (oder sollten das zumindest sein)
ehm nein? die goldreserven der notenbanken sind nicht mehr zum decken der währung da, das ist in nem land mit goldstandard üblich, aber den gibts ja nciht mehr.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 18:01

@25h.nox
Ich sprach nicht vom Goldstandard, sondern davon dass die Währungen durch Goldreserven gedeckt - oder vielleicht besser formuliert "besichert" sind gegen Kursschwankungen. Ja, das ist heute immernoch so.
Da Gold auch jederzeit als direktes Zahlungsmittel dienen kann, ist seine Rolle als "Krisenwährung" sehr wohl begründet.

melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

19.04.2012 um 18:06

Jimtonic schrieb:
Ich sprach nicht vom Goldstandard, sondern davon dass die Währungen durch Goldreserven gedeckt -
ehm ja...

Jimtonic schrieb:
oder vielleicht besser formuliert "besichert" sind gegen Kursschwankungen.
ja, das ist richtig formuliert.

melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

22.04.2012 um 21:10

http://www.zerohedge.com/contributed/2012-16-21/spain-about-enter-full-scale-collapse

http://gainspainscapital.com/


Wenn das mal kein dickes Fass Pulver für die EU ist...
so etwas würde selbst den Dow nicht unberührt lassen.

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

24.04.2012 um 23:36

Ein Hoch auf die Kompetenz

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dow-hat-die-13-000-article6103116.html

Von Absturz weit und breit nichts zu sehen, dabei hat man sich doch sooo Mühe mit dem Thema

Dow Jones - der nächste Absturz

gegeben.

melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

25.04.2012 um 07:06

Am Montag wurden eben mal schnell ein paar hundert Milliarden vernichtet ... einfach so.


Das war noch kein wirklicher Crash, aber es zeigt wie labil das Kartenhaus steht und der Wind bläst stärker.

http://www.telegraph.co.uk/finance/financialcrisis/9221954/Billions-wiped-off-Europes-biggest-companies-as-political-rebellion-rocks-eurozone.html


Die Eurozone wird auseinanderbrechen - ob dieses oder in 2 Jahren ist ein anderes Thema, aber der Zerfall lässt sich meiner Meinung nach nicht mehr aufhalten.

melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

25.04.2012 um 08:05

@25h.nox

Die Natur sieht folgende Zyklen vor:

Geburt

Wachstum

Tod



Auch die Sonne wird irgendwann sterben, somit werden die Planaten die um die Sonne kreisen zu Vagabunden oder ebenfalls "sterben" (Kollision whatever)

melden
   

Dow Jones - der nächste Absturz

25.04.2012 um 13:22

facehugga schrieb:
Die Eurozone wird auseinanderbrechen

OT im eigenen Thread, na sowas


Dow Jones - der nächste Absturz


melden
facehugga
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Dow Jones - der nächste Absturz

25.04.2012 um 14:57

Meinst Du etwa dies steht nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Börse, selbst wenn es der Dow ist?

Sorry aber Deine Bemerkungen sind zum Teil recht peinlich.



melden

Seite 4 von 5 12345

90.087 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Ist etwas nur was wert, wenn es einen Preis hat?114 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden