Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Skandal um Frauenberatung in der Türkei RSS

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Türkei, Skandal

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 3 123
lerem
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 02:52



Achja, wenn mir jetzt wieder Takkiye vorgeworfen wird (Blabla im Koran steht,schlagt
eure Frauen...), dann kann ich sehr gerne einige Fatwas nach hanefitischerRechtsschule
übersetzen und hierreinposten. Gerne auch mit Link zur Quelle.
Frauenverprügeln
erlaubt im Islam....pah...

melden
caoz
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 03:11

hi @all,

ich dachte immer ,das die Frauen laut koran den männern gleichgestelltsind!
ich bin mir da jetzt auch nicht so sicher??!?!

Diesbezüglich werdeich meine SCHWESTER fragen ...sie hat nä(h)mlich theologie studiert und sich mitverschiedenen religionen auseinander gesetzt!

mein daddy hat den koran zu hauseliegen in arabisch (mit deutscher Übersetzung)!
Vielleicht werde ich ihn mir malausleihen....selber lesen macht schlau!!!

MFG caoz

Ps:Es ist absolutrespektlos frauen zu schlagen ...unter welchen Vorwänden auch immer und sollte hartbestraft werden( 50 Peitschenhiebe mit der neunschwänzigen oder so,hehe <---kleinerspass am rande) !!! <-----Meine Meinung zu diesem threat

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 11:15

@caoz

>>ich dachte immer ,das die Frauen laut koran den männern gleichgestelltsind!

ich bin mir da jetzt auch nicht so sicher??!?!<<


Frauen undMänner sind in in Bezug auf ihre religiösen Plichten gegenüber Allah (s.w.t.)gleichgestellt und jeder wird, unabhängig von seinem Geschlecht, nach seinen innerenAbsichten und der Ernsthaftigkeit innerhalb der Pflichterfüllung beurteilt.

Wasdas Alltagsleben von Männern und Frauen innerhalb des Islam betrifft, so gibt es dochUnterschiede, welche sich auf der unterschiedlichen Veranlagung und körperlichenKostitution von Mann und Frau begründen.
Die Pflichten unterscheiden sich.
So hatder Mann innerhalb einer Ehe für den Unterhalt der Familie Sorge zu tragen, was jedochnicht gleichzeitig bedeutet, dass eine Frau nicht arbeiten gehen dürfte, vor allem, wennes eine finanzielle Notsitautation verlangt. Natürlich muss sich diese Tätigkeit dann imRamen der Gebote Allahs (s.w.t.) bewegen. Aber sie ist nicht dazu verpflichtet, etwas zumUnterhalt der Familie beizutragen.
Die Pflichten der Frau bewegen sich im mehrhäuslichen Rahmen, wie die Fürsorge für die Kinder, die Aufsicht über das zur Verfügungstehende Geld, sprich die gesamte Organistation des Familienalltags.
Das meint abernicht, wie schon eben verdeutlicht, Frauen an den Herd und Männer an die Macht, das ganzund gar nicht.
Wir Muslime versuchen, unser Leben nach Koran und Sunna auszurichtenund folgt man der Sunna, dann unterstützt ein Mann seine Frau auch bei täglichenHausarbeit.
Es ist ein gegenseitges Geben, kein einseitiges Nehmen.
Denn eine Ehesoll nach folgendem Grundsatz geführt werden:

"Sie sind euch in Kleid und ihrseid ihnen ein Kleid." (2:187)

melden
followme
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 17:41

Begräbnis von Duygu Asena wurde zu Demonstration für Frauenrechte
Istanbul:AnhängerInnen der Frauenrechtlerin blieben bei Totengebet direkt vor dem Sarg stehenIstanbul - "Geht nach hinten", herrschte der Imam die weiblichen Trauergäste an - dochdie blieben in der ersten Reihe vor dem Sarg stehen. Traditionell beten in der Türkeibeim islamischen Totengebet nur Männer unmittelbar vor dem Sarg, selbst die Witwe einesVerstorbenen muss sich gemeinhin mit einem Platz in den hinteren Reihen begnügen. Doch eswar kein normales Begräbnis. Mehrere tausend Frauen und Männer in Istanbul trauerten umdie Frauenrechtlerin Duygu Asena.

Demonstration für Frauenrechte

UndAsenas Mitstreiterinnen ließen sich nicht einschüchtern. Sie trugen später sogar den Sargauf ihren Schultern. Damit wurde das Begräbnis zu einer Demonstration für Frauenrechteund gegen die weit verbreitete frauenfeindliche Auslegung islamischer Regeln.Islamwissenschaftler beglückwünschten die Frauen deshalb zu ihrem Tabubruch.

Beider Trauerfeier im Istanbuler Stadtteil Sisli kam der Imam in seiner weißen Robe unterseinem festlichen Turban nicht nur wegen der Sommerhitze sichtlich ins Schwitzen: Frauenumringten den über und über mit gelben Rosen geschmückten Sarg Asenas, die an einemGehirntumor gestorben war. "Die Frau hat keinen Namen", hieß das Buch, mit dem Asena inder Türkei bekannt geworden war. Bei ihrem Begräbnis wollten die Frauen deshalb jenesSelbstbewusstsein demonstrieren, für das die Verstorbene plädiert hatte. DerIslam-Experte Zekeriya Beyaz kommentierte das Verhalten der Frauen bei der Trauerfeiermit den Worten, im Koran stehe nirgendwo geschrieben, dass nur Männer einen Sarg tragendürften. "Ich beglückwünsche die Frauen", sagte Beyaz.

Schon seit langem gibt esin der moslemischen, aber laizistisch verfassten Türkei Streit darüber, was Frauen imIslam dürfen und was nicht. Anfang des Jahres sorgte die Ehefrau eines Beraters vonMinisterpräsident Recep Tayyip Erdogan für Schlagzeilen, weil sie ohne Kopftuch in einerMoschee betete.

Untersuchung der Hadith-Sammlungen



Nichtzuletzt im Hinblick auf die internationale Diskussion über eine vermeintlicheRückständigkeit des Islam bemüht sich das staatliche Religionsamt der Türkei nachKräften, den Vorwurf der Frauenfeindlichkeit der türkischen Hauptreligion aus der Welt zuschaffen. Fachleute des Amtes durchforsten die so genannten Hadith-Sammlungen, den Kanonislamischer Überlieferungen, Anweisungen und Verbote. Die Experten sollenfrauenfeindliche Passagen ausfindig machen, die nach Meinung der Behörde nicht auf denPropheten Mohammed zurückgehen.

Fatwa gegen Zwangsehen

Zudem plant dasReligionsamt eine Fatwa gegen Zwangsehen, die in vielen Landesteilen der Türkei nach wievor verbreitet sind. In dem Rechtsgutachten sollen Zwangsehen als Sünde und unislamischgebrandmarkt werden. Eine Arbeitsgruppe des Religionsamtes wurde bereits in den Osten undSüdosten des Landes entsandt, wo Zwangsehen besonders weit verbreitet sind. Sowohl derIslam generell als auch Mohammed selbst hätten klar gegen Zwangsehen Position bezogen,sagen Vertreter der Religionsbehörde. Eine Heirat setze nach islamischem Verständnis denWillen beider Eheleute voraus.

Gewalt gegen Frauen

Aufklärungskampagnendes Religionsamtes und demonstrative Aktionen wie die am Sarg von Duygu Asena sind in derTürkei bitter nötig. Während die Frauenrechtlerin in Istanbul von ihren Anhängerinnen zuGrabe getragen wurde, veröffentlichte eine Frauengruppe am anderen Ende des Landes diealarmierenden Ergebnisse einer neuen Umfrage. Im osttürkischen Van sagten 56 Prozent derbefragten Frauen, sie seien schon einmal Opfer von Gewalt geworden. Die meisten werdenvon ihren Ehemännern oder anderen Verwandten geschlagen; doch auch an den Arbeitsplätzenhagelt es demnach Ohrfeigen. Wie schlimm der Alltag für viele Frauen in Ostanatolien seinmuss, offenbart ein anderes Ergebnis der Studie: 49,5 Prozent der Umfrage-Teilnehmerinnensagten, wenn sie noch einmal auf die Welt kommen könnten, würden sie lieber keine Fraumehr sein. (APA)

(quelle:www.diestandart.at)

melden
followme
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 18:18

Stellvertretend für den unreflektierten Umgang mit islamischen Termini sei ein Beispielgenannt: Wer weiß schon, was der Begriff „fatwa“ tatsächlich bedeutet? Meistens wird ermit „Todesurteil“ gleichgesetzt. Dabei bedeutet er in der ganzen islamischen Welteinheitlich „Rechtsgutachten“. Rechtsgutachten sind aber aufgrund des islamischenVerständnisses von Gelehrtenmeinungen für den Muslim nicht automatisch bindend.(Quelle:www.derislam.at)

melden
freestyler
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 21:45

>>>Der Islam-Experte Zekeriya Beyaz kommentierte das Verhalten der Frauen bei derTrauerfeier mit den Worten, im Koran stehe nirgendwo geschrieben, dass nur Männer einenSarg tragen dürften. "Ich beglückwünsche die Frauen", sagte Beyaz. <<<

ÜberZekerya Beyaz brauchen wir hier nicht unbedingt zu reden. Der ist leider schon so weitabgeirrt, dass er in einem seiner Bücher schrieb, Frauen könnten auch halbnackt beten(rituelle Gebet), quasi so das man die Brüste sehen kann.
Ich halte diesen Mann fürsehr gefährlich. Der wird gerne von der Regierung benutzt und wird gerne zu Talkrundeneingeladen, um seine wirren Ansichten zu präsentieren. Gleichzeitig kassieren solcheMenschen wie er zig Millionen...

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

22.08.2006 um 22:23

Tut mir leid aber eure Diskussionen finde ich völlig absurd. Wie es schon einer erwähnthat , es gibt auch andere Beratungsstellen wo die Frauen hingehen können. Jetzt stellteuch mal vor, sogar Profesionelle !!!! Wo nichts mit dem Islam zu tun hat... Die Frauendie zu einer Religiösen Beratungsstelle gehen, die sind wahrscheinlich mit Ihrem glaubenfest verbunden.. Jeder Frau ist es wohl selbst überlassen was sie glaubt und auchdurchführen wird..
Auch in der Türkei gibt es die Scheidung.

melden
sipahi89x
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

25.08.2006 um 16:47

@freedstyler

WORD! Das sind alles solche möchtegern gelehrten, sie sind einrichtiger schaden für die Muslime......

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

25.08.2006 um 17:35

>und das Wasser ihren gewalttätigen Ehemännern zu geben,<
Ich weiß nicht,was ihr habt? Der Tip ist doch gut...
...so lange das Wasser noch in der Flasche ist und derSchlag damit genau zwischen die Augen geht.
Das hilft,da werden selbst gewalttätigeEhemänner zu zahmen Bettvorlegern ;) :) :D

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

25.08.2006 um 17:41

LOGISCH ! "Allah" wird ihnen helfen !

hrhrhrhrhrhrhr :D

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

25.08.2006 um 17:50

Vielleicht raten sie zu einer Pilgerfahrt, damit das Band der Liebe erneuert wird, es istpsychologisch erwiesen, das gemeinsame aktivitäten zusammenschweißen.

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

26.08.2006 um 21:17

Was für eine tolle Idee ... eine gemeinsame Aktivität.

Wenn hier in Deutschlandeine Frau von ihrem Ehemann geschlagen wird, würde niemand auf so einen beknacktenGedanken kommen.

melden
einmensch
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

26.08.2006 um 21:33

@jeara

ja hier in deutschland wüde auch niemand solch einen vorschlag machen..keine staatlichen einrichtungen. aber religiöse eirichtungen, arbeiten auf einer anderenebene (eben eine religiöse ebene) und menschen die sich an solche einrichtungen wenden,sind eben selbst religiös und suchen nach solchen vorschlägen.

wie es leremschon erwähnt hat, hat der berater dann grob fahrlässig gehandelt, wenn es ein richtigerhilfeschrei wahr. aber wir slbsr wissen nicht was für fälle dort bearbeitet wurden.
.

melden
freestyler
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

26.08.2006 um 21:46

Ich bin dafür, dass diese Leute mehr den Islam lernen. Dann würden sie nicht so handeln,sondern vielmehr sich nach dem Vorbild des Propheten richten, der sehr lobende Wortedarüber sprach, mit welcher Güte man seine Frau behandeln soll. Er schlug niemals seineFrauen und behandelte sie auch nie schlecht oder benachteiligt. Vielmehr forderte er dieGläubigen auf sie sehr gut zu behandeln, indem er sogar folgendes äußerte: "Der beste istderjenige, der seiner Frau am besten ist"....

Wenn das mit der Unwissenheit soweiter geht, dann werden Ehrenmorde und Gewalt an Frauen nicht enden. Da muss sicheinwenig die politische "Richtung" der Türkei ändern, indem sie nicht mehr den Islam zusehr aus der Öffentlichkeit verdrängen. Ansonsten geschieht es, dass der Islam mit derTradition vermischt wird.

Ich spreche bei diesem Thema definitv aus Erfahrung.Was sehr viele Leute, ganz besonders in den Dorfregionen für Islam halten, obwohl dasTradition ist, läuft dem guten Menschverstand entgegen und ist teilweise purerSchwachsinn.

melden
unecopine
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

27.08.2006 um 17:58

Oh je, oh je, sind wir (oder sie, besser gesagt) im Mittelalter? Was kommt danach?Hexenverbrennungen?

melden
shad
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

27.08.2006 um 23:49

@Freestyler
Nichts gegen Zekeriya Beyaz.... Ich kenne kein Gesicht, bei dem ich solachen muss wie seins... :D

@NALA
Ich stimme dem vollkommen zu, wie ich aufder ersten Seite schon erwähnt hatte.. Was erwarten diese Leute überhaupt, wenn sie schonso eine "Beratungsstelle" anrufen?

@The_sorcerer
Gott hilft sicher jedem,der ihn wirklich darum bittet. Keine Sorge.

@unecopine
Das Mittlelalter istschon längst vorbei.. Und zwar weltweit... Und Hexenverbrennungen gibt es wohl auch schonseit einiger Zeit nicht mehr!
Könnt ihr mir allesamt bitte einmal erklären, WAS GENAUEUER PROBLEM IST????
Diese Frauen haben bei einer RELIGIÖSEN BERATUNGSSTELLEangerufen!!
WAS -VERDAMMT NOCH EINMAL- ERWARTET IHR????
Ich warte noch immer aufdie Antwort...

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

28.12.2010 um 02:30

na ja auch wenn es das mitglid nicht mehr gibt, hexenverbrennung gibt es nicht mehr!

sorry da lebt diese person wohl hinter dem mond.

Wikipedia: Hexenverfolgung#Hexenverfolgung_heute

melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied


   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

28.12.2010 um 09:37

Das ist doch nur wieder eine von den Methoden, um den Menschen den Islam schmackhaft zu machen.

Man könnte ihnen auch empfehlen den einzig wahren Jesus als Gottheit zu verehren. Macht da keiner, weil es nur um ihre Religion geht.

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

29.12.2010 um 21:18

@Kissi
Nicht offiziell! In Afrika werden leider immernoch viele frauen als hexen hingerichtet.

melden
   

Skandal um Frauenberatung in der Türkei

29.12.2010 um 21:23

@shad
Die Antwort ist, man kann nicht alle uneinigkeiten oder streitereien mit gott klären.
Ein Mann schlägt seine Frau.Sie ruft in einer Religiösen breatungstelle an.......um zu hören dass das im Paradies besonders gewürdigt wird???

Auch in Deutschland gibt es Religiöse beratungsstellen.Und die raten auch zu scheidungen wenn es nicht mehr geht.
Da helfen dann auch keine Pilgerfahrten oder Tempelbesuche....



melden

Seite 2 von 3 123

86.489 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Was Meditation im Gehirn bewirkt
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
In zahlreichen Studien untersuchen Wissenschaftler die Gehirne meditierender Mönche und gelangen so zu faszinierenden Erkenntnissen.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden