Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Tibetisches Totenbuch RSS

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Reinkanation, Tibet, Totenbuch

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 1 von 212
m.burns
Diskussionsleiter
Profil von m.burns
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Tibetisches Totenbuch

14.03.2004 um 18:50



Eines der wichtigsten Bücher des Lamaismus ist das Tibetische Totenbuch, welches etwa in der Zeit vom 8. bis zum 14. Jahrhundert entstanden ist.

Das Ziel jedes Wesens ist es nach buddhistischer Ansicht den Kreislauf der Wiedergeburten zu beenden. Aber leider nur wenige Seelen können dieses von sich aus erreichen. Das Tibetische Totenbuch beschreibt nun wie die Seele, die vielen Illusionen des Lebens überwinden kann. Dadurch das man es intensiv studiert, soll man sich auf den Tod vorbereiten können. Damit man sich im entscheidenden Moment daran erinnert, beginnt man zum Zeitpunkt des Todes, dem Sterbenden das Totenbuch vorzulesen, und setzt diese Lesung bis zum 49. Tag nach dem Tod fort. So lange dauert es nämlich nach tibetischem Glauben, bis die Seele des Menschen endgültig den Körper verlassen hat und in einen neuen Leib eingekehrt ist.


Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, bist du wahrhaft mächtig!
DENKT doch was IHR WOLLT!
Wer andere kennt , ist klug! Wer sich selber Kennt, ist weise!
Wer andere besiegt, hat kraft!
Wer sich selber besiegt ,ist Stark!
Wer sich durchsetzt, hat Willen!
Wer sich genügen läßt, ist Reich!



melden
proximac
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

14.03.2004 um 18:55

ja ja was es alles giebt


verlieren die auch 33 gramm?



Wenn du 8 Jahre, 7 Monate und 6 Tage schreien würdest, hättest du genug Energie produziert um eine Tasse Kaffee zu erwärmen.




melden
corey
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

14.03.2004 um 19:11

Ein Werk des tibetischen Tantrismus, das den Zwischenzustand zwischen Tod und Wiedergeburt beschreibt.

Verfasser ist Padmasambhava (8. Jahrhundert nach Christus), der auf Einladung des Königs Tibet besuchte und dort die Nyingmapa-Schule gründete.

Das tibetische Totenbuch, das als Grundlage den Hatha-Yoga hat, beschreibt, wie man in den dem Tod folgenden Zwischenstadien die Erleuchtung erlangen kann.

Sobald sich der aus fünf Elementen (Holz, Feuer, Erde, Eisen, Wasser) bestehende Körper aufgelöst hat, ist das Bewusstsein von allen materiellen Bindungen befreit. Voraussetzung für eine Erlösung ist, dass es den Körper durch das Brahma-Tor (Scheitel-Chakra, Ajna) verlassen hat.

Alle weiteren Erfahrungen hängen vom Karma und den letzten Gedanken beim Sterben ab.

Wenn die Seele den Weg durch die darunter liegenden Chakren wählt, muss sie am Ende des Bardo-Zustandes mit einer niederen Wiedergeburt rechnen.


Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen (ich)
FUCK IT ALL
*DANKE*
Die Zeit ist ein Feind, denn wir uns selbst erschaffen haben(ich)
Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen(Platon)
In meinem ersten leben war ich Atlas.
Icq: 302770804
The whole thing, i think its sick (slipknot)
Stay sick




melden
phoebee81
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

17.03.2004 um 08:54

Proximac @ nicht 21 gramm??


melden
blöterlifisch
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

17.03.2004 um 12:31



Was viele nicht wissen:

Die Essenz des Tibetanischen Totenbuches beschreibt Ebenen, Stadien des Bewusstseins, die durch Meditation/Yoga erreicht werden können.

Es ist nicht der körperliche Tod gemeint, sondern das Sterben/Auflösen des Ego/Ich.

Die Überlieferungen wurden dann von den "Normalsterblichen" falsch interpretiert und vermischt mit Todesriten aufgeschrieben.


melden
spuky
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

17.03.2004 um 15:06

@blöterfisch

geiler name "lol"

so sehe ich das auch

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt



melden
slash
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

17.03.2004 um 15:08

Proxi, wie wäre es ,wenn du deine Kommentare mal etwaskleiner schreibst, dann kann man schneller dran vorbei blättern.


melden
miskira
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

21.03.2004 um 11:27

ich frage mich ob diese tradition auch heute noch fortgeführt wird, es klingt serh interessant, aber ich glaube nicht das jede seele innerhalb der nächsten 49 tage in einen anderen körper eingeht, sicher weilen manche auch länger im "zwischenreich"


tu was du willst, solange es keinem schadet


melden
   

Tibetisches Totenbuch

21.03.2004 um 22:43

H@All !

Der einzige Satz, der mir aus dem t. Tb. in Erinnerung geblieben ist,
ist folgender :

Der nächste Tag, oder das nächste Leben, -
Du weißt nie, was Dir zuerst begegnet.

So, jetzt geh ich schlafen.
Also, bist Morgen, oder bis zum nächsten Leben :D


Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH



In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.


melden
m.burns
Diskussionsleiter
Profil von m.burns
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Tibetisches Totenbuch

24.03.2004 um 13:36

auch mit dir möge die macht sein, bruder mikesch!! ;)

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, bist du wahrhaft mächtig!
DENKT doch was IHR WOLLT!
Wer andere kennt , ist klug! Wer sich selber Kennt, ist weise!
Wer andere besiegt, hat kraft!
Wer sich selber besiegt ,ist Stark!
Wer sich durchsetzt, hat Willen!
Wer sich genügen läßt, ist Reich!



melden
   

Tibetisches Totenbuch

19.08.2004 um 22:22

Hallo

kann mir mal jemand das mit den 33 oder 21 gramm erklären das kapier ich nicht so richtig was damit gemeint ist.

danke
cu


Let´s Freak

melden
spliffster
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

19.08.2004 um 23:01

Damit ist gemeint, dass der menschliche Körper während des Sterbens 21 bzw. 33 Gramm Körpergewicht verlieren soll. Was den Gewichtsverlust verursachen soll kannste dir sicher denken.



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)

melden
hellcam
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

29.06.2005 um 01:31

Mit surreal gesteigerten Bestrafungsphantasien werden die Gläubigen vor dem Abweichen vom Pfad der Tugend gewarnt. In diesen Bestrafungsphantasien wimmelt es nur so von Teufeln, Dämonen und Höllen. Die genau ausgemalten Qualen, denen der karmisch unzuverlässige Buddhist in einer künftigen Wiedergeburt, oder in der Phase zwischen den verschiedenen Inkarnationen (wie im Tibetanischen Totenbuch, dem Bardo Todöl beschrieben) ausgesetzt ist, wirken wie die Fieberphantasien von Sadisten:

"Die Höllen, sechzehn an der Zahl, lägen >viele Meilen unter der Erde<; acht davon seien sogenannte >Heiße Höllen<, die anderen acht seien >Kalte Höllen<. In den >Heißen Höllen< bestehe der Boden aus >rotglühendem, sengendem Eisen; an den Seiten ist er von versengenden, eisernen Zäunen umgeben (...) und mit vier Toren abgesichert<. Ohne Pause werde man dort den schrecklichsten Qualen ausgesetzt: >In der Heißen Hölle wird man wie ein Fisch in riesigen, rotglühenden Eisenkesseln gebraten. Mit einem brennenden, spitzen Pfahl wird man vom Anus her durchstoßen, bis dieser wieder am Scheitel austritt<, auch werde man >auf den rotglühenden Boden gelegt und dann mit eisernen Hämmern geschlagen<." (S. 37) ´

http://www.cityinfonetz.de/homepages/hammerschmitt/low_goldner.html

hat einer das Totenbuch gelesen?
stehen da echt "nur"solche splattervisionen drinen oder ist das Zitat ehr die ausnahme?

melden
   

Tibetisches Totenbuch

09.01.2006 um 17:21

Schade das sich nicht mehr Leute für das Bardo Thödol interessieren.

@hellcam

Gelesen? Hier ich! *aufzeig*

Und: Nein es stehen _nicht_ solche "Splattervisionen" darin. Es besteht aus drei Teilen.
1. Der Bardo des Augenblicks des Todes.
2. Der Bardo der mitfühlenden und der rasenden Buddhas.
3. Der Bardo der Wiedergeburt.

Die "Teufel und Dämonen" von denen du sprichst, sind keine, sondern die dunklen Aspekte deiner (Buddha) Natur (2.Bardo). Ein sehr kompliziertes Thema.
Solltest du zu Lebzeiten ein unleidlicher Sack mit schlechten Angewohnheiten gewesen sein, oder im Augenblick des Todes Gedanken wie "Isch mach disch platt!" gehegt haben, kann es auch im Bardo der Wiedergeburt zu unschönen Szenen kommen.

Falls das der Fall sein sollte hilft dir auf jeden Fall dieses alte, tantrische Mantra, welches du unbedingt auswendig können solltest:

"The Internet is for porn!
The Internet is for Porn!
So grab your dick and doubleclick!
The Internet is for porn!"

Nichts zu danken und viel Glück!
Q.

melden
laestkolben
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

09.01.2006 um 17:51

Schade, dass sich niemand für mein Fur Unkel interessiert.

Man kann einen Garten nicht düngen, indem man durch den Zaun furzt.
Was ist das? - Blaues Licht. - Was tut es? - Es leuchtet blau!


melden
   

Tibetisches Totenbuch

09.01.2006 um 18:31

Warum? Liegt es im Sterben? Lies ihm 49 Tage lang das Totenbuch vor, vielleicht wird es als Ak Ne wiedergeboren!

melden
nocheinPoet
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von nocheinPoet


   

Tibetisches Totenbuch

10.03.2006 um 07:22

Ich habe es mehrere Male gelesen. Es gibt unterschiedliche Übersetzungen, welche sich inder Qualität doch schon unterscheiden. Ich finde das mit dem Vorwort von C.G.Jung ambesten. Wenn man überhaupt keine Ahnung hat, versteht man wohl nicht worum es wirklichgeht und hält es schnell für Schwachsinn. Wenn man aber ein wenig weis um was es geht,ist es schon sehr interessant.

Die Angesprochene "Hölle", gibt es ja auch in derBibel. Hier im Totenbuch wird sie aber so beschrieben, das es der Geist/Seele selber ist,die diese erzeugt. Ich denke mal es ist so, wenn ich etwas tue, weis ich in demAugenblick der Tat, ob ich es gut oder schlecht finde. Diese eigene Wertung der Tat istes, welche einem später richtet. Ich weis ja was ich schlechtes getan habe in meinemLeben, und dem sehe ich nach meinem Tot wieder gegenüber.

Soweit erstmal.


So hoch der Geist, der uns erhebt,
Es wankt der Grund, auf dem er steht.


melden
ophiuchus
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

10.03.2006 um 09:57

Ja wenn er sich fürchtet erschafft er sie selbst^^
Und man liest Ihm nihct 49 Tagedas Buch vor. Es gibt verschiedene Stadien auf denen man den Toten begleitet und IhmKraft u. Hilfe gibt. Es sind sprüche, Weisungen die der Tote noch mit nehmen soll.


|°-=Versus=-°|~}ATC{~

((Exekultive(¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.--00O°°°


melden
   

Tibetisches Totenbuch

02.02.2012 um 17:10

@m.burns


Da ich gestern Nacht wieder einmal das Buch in die Hand nahm, stell ich dieses Zitat von C.G. Jung mal rein, das auf der Rückseite der Ausgabe geschrieben steht.


"Der eigentliche Zweck des sonderbaren Buches ist die den gebildeten Eurpäer des 20. Jahrhunderts gewiss sehr fremdarig anmutende Bemühung um die Aufklärung es im BARDO befindlichen Toten.
Die katholische Kirche ist der einzigste Ort in der Welt des weissen Mannes, wo noch wesentliche Reste einer Fürsorge für die abgeschiedenen Seelen anzutreffen sind.
Aber wir haben im Westen nichts, das wir irgendwie mit dem Bardo Thödol vergleichen können"

J.G. Jung, Buchausgabe Tibetanisches Totenbuch, Walter Verlag

melden
alamerrot
ehemaliges Mitglied


   

Tibetisches Totenbuch

04.02.2012 um 02:07

@blöterlifisch

Du schreibst im Jahre 2004:

Was viele nicht wissen:

Die Essenz des Tibetanischen Totenbuches beschreibt Ebenen, Stadien des Bewusstseins, die durch Meditation/Yoga erreicht werden können.

Es ist nicht der körperliche Tod gemeint, sondern das Sterben/Auflösen des Ego/Ich.

Die Überlieferungen wurden dann von den "Normalsterblichen" falsch interpretiert und vermischt mit Todesriten aufgeschrieben.
-------

Eine interessante Interpretation. Falls Du dies heute noch lesen solltest: Kannst Du Quellenangaben zu Deiner Interpretation nennen?



melden

Seite 1 von 212

88.719 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Kann man Verbrechen vorhersehen?14 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden