Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Fragen zum Christentum RSS

222 Beiträge, Schlüsselwörter: Fragen Zum Christentum

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 10 von 12 1 ... 89101112
   

Fragen zum Christentum

31.01.2008 um 18:23



also das du an Gott glaubst, würde ich nicht aus deinen Beiträgen zu den Freimaurern erkennen, denn mit Sicherheit hätte Jesus a.s. die Freimaurer als Feinde Gottes bezeichnet

Was hat Jearas Glaube damit zu tun, dass die Freimaurer angeblich als "Feinde Gottes" angesehen würden?

melden
   

Fragen zum Christentum

02.02.2008 um 08:26

Hier ist vermutlich nicht Gott persönlich:) sondern die RKK gemeint. Da soll es ja zumindest zeitweise ein angespanntes Verhältnis gegeben haben. Vorsichtig ausgedrückt! Inwieweit dies auch un unseren Tagen noch zutrifft ist mir unklar.

melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied


   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 09:37

Der jüngste Spiegelartikel, etwas reisserisch "Jesus als Guru" bezeichnend, wie stehen Christen zu diesem Themenkomplex?

melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied


   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 16:32

@Puschelhasi
Ich habe keinen Spiegel hier. Magst du das etwas weiter ausführen?

melden
madmaxx99
ehemaliges Mitglied


   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 16:44



Ich habe lange in der Suchfunktion gewühlt, jedoch keinen solchen Thread gefunden.Das ist kein Konter gegen den Thread "Fragen über den Islam"! Ich denke nur, dass viele einige Fragen an das Christentum haben. Ich fang' mal an: Wurde das Alte Testament mit dem Neuen fortgesetzt oder wurden die Bücher "erneuert"?


AT hat an ihre Gültigkeit nicht verloren, unhd Jesus sprach, das er nicht gekommen sei, um das Gesetz aufzulösen, sondern um es zu erfüllen.

Wer AT parallel zu NT studiert, wird auch AT besser verstehen können.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 16:50

Wer AT parallel zu NT studiert, wird auch AT besser verstehen können.

Ich finde das schwachsinnig. Die Juden haben das AT geschrieben und das NT hat damit nichts zu tun.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 16:56

madmaxx99 schrieb:
AT hat an ihre Gültigkeit nicht verloren, unhd Jesus sprach, das er nicht gekommen sei, um das Gesetz aufzulösen, sondern um es zu erfüllen.

ja das stimmt und damit das er das Gesetz erfüllte setzte er auch neue Massstäbe was das angeht.
Paulus verdeutlicht das ganz gut:
28 Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.
Jesus lehrte ein anderes Gesetz als das des mosaischen Gesetzesbundes.

Wer AT parallel zu NT studiert, wird auch AT besser verstehen können.

Na ja man muss schon chronologisch vorgehen um das gesamtbild zu verstehen

Das AT wurde übrigens nicht von Juden geschrieben!
Juden sind nur ein Teil des 12 Stämmesreiches gewesen.
Moses war Israelit ebenso wie viele andere. Die haben mit dem heutigen Judentum nichts
zu tun. Ausserdem bezog sich Jesus und seine Jünger häufig auf das AT.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 17:04

Meinst du mit Israelit die Menschen, die vor 2000 Jahren in Israel gelebt haben? Waren sie selbst etwa keine Juden?

Jesus ist meiner Meinung nach kein Messias. Seine Existenz als Messias widerspricht dem AT. Also darf er sich auch gar nicht darauf beziehen.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 17:19

Meinst du mit Israelit die Menschen, die vor 2000 Jahren in Israel gelebt haben? Waren sie selbst etwa keine Juden?

Jesus ist meiner Meinung nach kein Messias. Seine Existenz als Messias widerspricht dem AT. Also darf er sich auch gar nicht darauf beziehen.


Zu Punkt 1:
die Israeliten waren keine Juden! Es war eine Volksgruppe von 12 Stämmen!
Die Juden sind als letzte übrig geblieben.
Es gab eine Spaltung des 12 Stämmereiches! und Kriege untereinander etc.
Die Juden waren die letzte bzw. dominateste Gruppe aus diesen 12 Stämme.
Es war ein versprechen das gott gegeben hatte.
Es gab als Beispiel die Volksgruppe Manasse, Ruben, Juda (später eben Juden), Ephraim usw.
Diese 12 Stämme stammen von den 12 Söhnen Jakobs ab.


Punkt 2:
Wie kommst du darauf das Jesus nicht der Messias ist?Und wieso widerspricht dies dem AT?

gruss

melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied


   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 17:23

@Still

Woher weißte eigentlich soviel zum Thema Religion etc.?

Würde mich mal echt interessieren. Hast du Theologie studiert oder informierst du dich einfach so?

melden
madmaxx99
ehemaliges Mitglied


   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 17:25

Jesus ist meiner Meinung nach kein Messias.

Das ist ein Irrtum,

Die Juden haben ihn nicht erkannt, gemäss Röm 9 und 11

Jesus ist das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt trägt.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 17:27

Punkt 1)

Zu welcher Zeit ist das passiert?

Punkt 2) Quelle: hagalil

Zu der Zeit als Jesus lebte, waren die Erwartungen von Juden an den Messias sehr klar. Der Messias, den unser Volk erwartete, würde vier Dinge tun bzw. herbeiführen:

1. Das Ende der Unterdrückung der Juden durch die Römer

2. Einen Nachkommen König Davids über ein vereinigtes Israel einsetzen

3. Die wunderbare Rückkehr der ins Exil Zerstreuten in das Land Israel

4. Eine unendliche Zeit des Friedens und der Harmonie in der Welt.

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 18:08

@varian

zu Punkt 1

In 1. Mose 14:13 ist von ihm als „Abram, dem Ebräer“, die Rede; doch später wurde sein Name auf Abraham umgeändert (1. Mose 17:4-6). Von ihm leiten die Juden eine Abstammungslinie ab, die mit seinem Sohn Isaak und seinem Enkel Jakob beginnt, dessen Name auf Israel umgeändert wurde (1. Mose 32:27-29). Israel hatte 12 Söhne, die die Begründer von 12 Stämmen wurden. Einer von ihnen war Juda, von dessen Namen schließlich die Bezeichnung „Jude“ abgeleitet wurde (2. Könige 16:6).
Im Laufe der Zeit wurde die Bezeichnung „Jude“ nicht mehr nur auf einen Nachkommen Judas angewandt, sondern auf alle Israeliten (Esther 3:6; 9:20). Da die jüdischen Geschlechtsregister vernichtet wurden, als die Römer im Jahre 70 u. Z. Jerusalem schleiften, kann heute kein Jude mehr genau feststellen, welchem Stamm seine Vorfahren angehörten. Wie dem auch sei, die alte jüdische Religion hat Jahrtausende überdauert.

zu Punkt 2
um dir vernünftig zu antworten hab ich ne Frage vorweg bist du Jude oder im jüdischen Glauben?


Gruss

melden
   

Fragen zum Christentum

28.03.2008 um 20:53

Punkt 1)
Wann sind die Juden dann Juden geworden? Ich meine den Zeitraum.

Punkt 2)
Ich bin ein Atheist.

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 10:25

Punkt 1

Also die Juden stammen von Juda ab der ein Sohn Jakobs war und dieser wiederum der Sohn Abrahams.
Juda wurde ca. im Jahr 1858 v. u. Z geboren.
Wann Juda genau geboren wurde vermag ich jetzt auch nicht zu sagen.
Aber rechne mal so ca. 60 bis 70 Jahre drauf bzw. runter.

zu Punkt 2
die Juden hatten eine andere Vorstellung von dem was der Messias tun sollte.
Aus den Bibelstellen des AT´s geht aber unmissverständlich hervor das der Messias sein Leben gegen viele geben würde und das er sterben würde.

. In Jesaja 11:1-10 wurde vorhergesagt, dass er der ganzen Menschheit Gerechtigkeit und Frieden bringen werde, allerdings sind die gesamten Verse aus Jesaja als prophetisch aufzufassen und haben nichts damit zu tun das eine sofortige veränderung mit seinem erscheinen auftretten würde

Anhand von Daniel 9:24-27 konnte errechnet werden, wann der Messias erscheinen sollte und wann er zu Tode gebracht werden würde.

Des weiteren haben wir viele Prophezeihungen die sich ausschliesslich auf jesus Beziehen bzw. an Jesus erfüllt haben Mattjäus 2:4-6, 14, 15, 19-23; Micha 5:2; Hosia 11:1; Jesaja 11:1; Jeremia 23:5 ; Matthäus 13:55 usw.

Mir ist kein Mann bekannt der sich dafür in Frage kämme ausser Jesus.
Ausserdem sind von Jesus selbst Prophezeihungen und Wundertaten ausgegangen die ebenfalls als anzeichen für den Messias im AT genannt werden.

gruss

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 12:23

ist im alten testament eigendlich jemals die rede vom "sohn" gottes?

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 13:00

hanif schrieb:
ist im alten testament eigendlich jemals die rede vom "sohn" gottes?

In Sprüche z.B.

JHWH selbst brachte mich als den Anfang seines Weges hervor, als das früheste seiner Werke vor alters. 23 Von unabsehbarer Zeit her war ich eingesetzt, von Anbeginn, von den Vorzeiten der Erde. 24 Als es keine Wassertiefen gab, wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, als es keine Quellen gab, wasserschwer. 25 Ehe die Berge selbst eingesenkt worden waren, vor den Hügeln wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, 26 als er die Erde und die offenen Räume und den ersten Teil der Staubmassen des ertragfähigen Landes noch nicht gemacht hatte. 27 Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis über der Fläche der Wassertiefe festsetzte, 28 als er die Wolkenmassen droben festigte, als er die Quellen der Wassertiefe stark werden ließ, 29 als er dem Meer seine Verordnung festsetzte, daß die Wasser selbst seinen Befehl nicht überschreiten sollten, als er die Grundfesten der Erde verordnete, 30 da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte, während ich allezeit vor ihm fröhlich war, 31 fröhlich über das ertragfähige Land seiner Erde; und die Dinge, die mir lieb waren, waren bei den Menschensöhnen.

Es gibt noch andere erwähnung wenn es um die Erlösung von Adams Sünde geht.
Aber im Grunde genommen ist das AT streng auf Gott fixiert, da er dort handelt und aggiert.

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 13:01

@montecristo

Wenn ich mir dass Leben von Jesus a.s. ansehe und derer die sich seine Anhänger nennen, sehe ich kaum gemeisamkeiten,

im Gegenteil, ich sehe viele viele Differenzen.'

Hey, den Nagel auf dem Kopf getroffen sag ich da nur. Den Gedanken habe ich ja schon mehrmals angerissen, aber nie konkret ausformuliert. Wahrscheinlich weil man sich vorher ja oft schon denkt, so eine Banalität ist eigentlich gar nicht erwähnenswert und man müsste sich schon dumm dabei vorkommen wenn man es ausspricht, weil man es selbst schon so verinnerlicht hat, und wenn mann es dann so vor sich stehen hat kann man sich nur noch denken: in der kürze und einfachheit liegt eben doch die Würze ;)

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 13:04

Es unterstreicht nunmal sehr schön die Unverfrorenheit und unpräzise/undiffernzierte Kritik an christlichem im engeren Sinne.

melden
   

Fragen zum Christentum

29.03.2008 um 13:18

Wenn ich mir dass Leben von Jesus a.s. ansehe und derer die sich seine Anhänger nennen, sehe ich kaum gemeisamkeiten,

im Gegenteil, ich sehe viele viele Differenzen.'


Auch hier sollte man Differenzieren!
Ihr Muslime wollt ja auch nicht das man auch alle Terroristen nennt! ;)



melden

Seite 10 von 12 1 ... 89101112

86.420 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Jesusgrab gefunden?108 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden