Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte RSS

355 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Wissenschaft, Atheisten, Atheismus, Annahme

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 18 von 18 1 ... 8161718
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

08.10.2008 um 02:37



Und das heisst nicht, dass der Glaube der Bequemlichkeit wegen geformt wird,
im Gegenteil, sondern dem "gesundem Menschenverstand" folgend.
und auf die "Instinkte" und dem " Bauchgefühl" folgend,
sofern diese noch vorhanden sind..!,
das führt einem zu : Verantwortung übernehmen in der Familie, für den Nächsten, den Schwächeren rundum wie auch für Tieren und Pflanzen , Respekt haben allen Lebewesen und der Umwelt gegenüber. Auf dass wir die Welt in einem genau so guten, wenn nicht besseren, Zustand unseren Kinder überlassen können.
Genau das Gegenteil passiert leider.
Vielleicht sind wir sehr weit entfernt von dem "Richtigen, naturnahem Glauben"?

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

08.10.2008 um 20:32

Wenn Du den RICHTIGEN Glauben hast, bist Du nie allein, immer Gesund und kennst keine Angst. Arm die Menschen, die an nichts mehr glauben, und Geistig tot sind.

Jaja die Atheisten sind dann wieder die "seelenlosen" Dämonen die euch "guten" Gläubigen vom Weg abringen wollen oder wie soll man diesen Quark schon wieder verstehen?

Wenn wieder Menschen mit anderen Ansichten regelmäßig als gefühlos und "tot" dargestellt werden dauert es bis zur nächsten Hexenverbrennung sicher auch nicht mehr lange.

Im Geist werden wir weiterleben, und nicht im Körper, der leider für alle Menschen zum Wichtigstem im unbedeutendem Leben geworden ist.
Glaube weiter an die Materie, und Du hast leider Dein Leben umsonst vergeudet, nichts gelernt, und nur Materie hinterlassen, wenn Du gegangen bist.


Auch Menschen die nicht an das "Übernatürliche" glauben hinterlassen liebende Menschen, Wissen und Wertesysteme die man als moralisch gut bezeichnen kann.

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

08.10.2008 um 20:41

@angel29.01

sie vergessen das glauben nicht immer glauben heust

man kann auch aus glauben WISSEN

das ist das wichtigste
den glauben kann man vieles doch aus dem wahren glauben endsteht wissen

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

08.10.2008 um 20:42

@angel29.01

oder noch besser aus dem wissen entsteht glauben

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

09.10.2008 um 09:51

Ursprünglich war die Übersetzung der Bedeutung von "Glauben", Gewissheit.

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

14.10.2008 um 08:29

Aber in dieser Übersetzung macht der Glaube immer noch die grössten Probleme.
Wenn sich die Leute gewiss sind, das sie das richtige machen, können sie alles tun.

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

14.10.2008 um 17:06

Ich bin mir gewiss das es EINE höhere Macht gibt.
Ob diese nun gerecht, human und gut ist, na, ja drüber lässt sich disskutieren.

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

14.10.2008 um 17:25

gott ist nur ein mütos von menschen für menschen

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

14.10.2008 um 17:44

Gott verändert alles. Alles.
Die Sicht auf sich selbst, die Sicht auf seine Mitmenschen, auf die Welt, auf das was richtig und falsch ist usw.

Ich glaube an einen Schöpfer. Nun das der Glaube die Einstellung zum Leben verändert dürft klar sein, doch ändert es sich irgendetwas zum negativen?
Nein. Warum sollen man also nicht an einen Gott glauben dürfen?
Es gibt keine negativen Konsequenzen die von einem Glauben an Gott ausgehen.

Der Glaube verändert unser Leben zum positiven.
Der fanatische Glaube an eine Religion führt allerdings zu der gegenteiligen Wirkung.
Ich bin kein Anhänger des Christentums oder einer anderer Religion, im Gegenteil ich verabscheue zum Teil das Christentum und seine Vormachtsstellung in der Welt. Die Institution Kirche erlaubte es sich im Namen des Herrn Massentötungen und Kriege rechtzufertigen. Auch heutzutage hat sich da nicht viel geändert....natürlich muss sich die Kirche anpassen um im Zeitgeist zu bleiben und keine Mitglieder zu verlieren, von denen sie schließlich abhängt und finanziert wird.

Das hängt allein von der Betrachtungsweise ab.
Es ist der falsche Weg sich an eine Religion zu klammern und sich dieser Dogmen bis zu dem Tode zu verschreiben.
Gott kann man alleine durch sich und seine Erfahrungen erleben, dazu benötigt man keine Kirche.
Der Glaube an einen Gott (und nicht an ein Buch, heilige Schriften, Dogmen die von der Kirche aufgestellt wurden) führt zu einer positiven, aufgeschlossenen Grundeinstellung zum Leben sich selbst, dem Sein. Man sieht die Welt wahrlich mit anderen Augen.

Somit liegt es jedem frei an einen Gott zu glauben.

melden
Kakashi_Sama
ehemaliges Mitglied


   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

14.10.2008 um 18:32

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

-Immanuel Kant-

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

15.10.2008 um 18:07

Das Wort glauben hatt noch eine andere tiefgreifende Bedeutung...

Und das ist Vertrauen / anvertrauen.... Ein "vernünftiges Vertrauen darauf, dass meine Ansicht (oder Gottes, oder wessen Ansicht auch immer) die "wahre, richtige" ist....

Ich finde diesen Aspekt sollte man nicht außer Acht lassen...

melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied


   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

15.10.2008 um 18:25

Atheisten sind eigenartige Gläubige! Denn Sie glauben dran, dass es keinen Gott gibt!

melden
   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

16.10.2008 um 17:55

Atheisten sind eigenartige Gläubige! Denn Sie glauben dran, dass es keinen Gott gibt!

An einen Gott zu glauben kann aber auch "eigenartig" sein ;)

melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied


   

Warum man nicht an einen Gott glauben sollte

16.10.2008 um 21:39

Atheisten sind eigenartige Gläubige! Denn Sie glauben dran, dass es keinen Gott gibt!

Atheisten sind auch nicht eigenartige Gläubige !

Sie sind nur Weiterentwickelter in der Evolutiongeschichte als die übrigen Menschen
die noch Furcht in sich tragen und sich noch verstecken vor einer Macht von dem Sie Glauben das dieser Permanent Anwesend sei und sie beobachtet :)



melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



88.708 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Atheisten kommen in den Himmel - oder doch nicht?127 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden