Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Weiblichkeits-Feindlichkeit RSS

215 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Weiblichkeit, Frauenfeindlichkeit

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 8 von 11 1234567891011
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:26





replay,

“ Außerdem hat die Spezies Neandertalensis nicht im geringsten mit der Spezies Homosapiens und dem modernen Menschen zu tun,…“

Das stimmt nicht ganz, werter replay, es gibt Ausgrabungen welche belegen, dass der Neandertaler und moderne Mensch sogar in Nachbarschaftlichen Frieden zusammen gelebt haben, die selben Werkzeuge benutzt und ebenso ihre Toten begraben haben. :)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:28

@Coelus
jafrael,

Bitteschön, werter jafrael, doch den „booeschenstein-kink“ haben wir Dir zu verdanken, damals bei „Adam und Eva“ und ich habe festgestellt, dass der Herr Boeschenstein permanent noch immer daran arbeitet und laufend neuste Entdeckungen wieder mit einfliessen lässt, das macht ihn dynamisch und bleibt aktuell auf dem neusten Stand.
Leider hast Du gefehlt wenn mir Phys den "boeschenstein" (in Grund und Boden) verriss! -gg*

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:29

"usf. an aktuellsten Daten auf dem Tisch liegen haben und das dies natürlich den"

Ja genau diese aktuellsten daten sind es eben die mich interessiern
Je weniger man weiss desto mehr details sind interpretation.
Und aus deinem Text wir eben nicht klahr aus was man das alles geschlossen hat.

Wohl kaum aus wie beim Link als Interpreation aus irgendeiner Gottersaga...

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:30

Ilvi schrieb:
Ich denke das ist so weil die Frau nun mal das stärkere Geschlecht ist.

werte Ilvi mit welchen objektiven Belegen möchtest Du uns das beweißen

merkst Du nicht, dass es gerade solche leeren Gedanken sind, welche immer wieder die gleichen Machtkampf herbeischwören?

Ihr Frauen seid gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft ohne und mit dem "besser zu sein"

der Rest ist hirnverbrannter Schmarrn, welcher nur das Männliche verletzen soll, um euch selbst ein Machtgefühl einzureden.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:33

ich hab am Anfang des Thread schon wieder Schimpfe auf die pöse pöse Bibel gelesen und wollte mal ein paar Worte darüber verlieren! ;)

Tertullian, sagte mal über Frauen, sie seien Wesen, die „dem Teufel Eingang“ verschafften.
Und andere behaupteten, Frauen seien weniger wichtig als Männer, und argumentierten dabei mit der Bibel.

soweit so gut, geb ich euch gerne recht! ;)

Kommen wir jetzt aber vom Wunschdenken in die Praxis:

Sprüche 31 sagt über Frauen z.B.:
10 Eine tüchtige Ehefrau, wer kann [sie] finden? Ihr Wert geht weit über den von Korallen.
Dort findet man gerade zu ganze Kapitel wie wertvoll Frauen sind...
ähm moment sowas gibt es gar nicht über Männer! DISKRIMINIERUNG!!! ;)
Ebenfalls wird nirgens in der Bibel aufgezeigt Frauen seien weniger wert.

Allerdings ist die Verehrung von Maria etc. im christlichen Glaube fehl am Platze.

Gruss

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:36



"Das stimmt nicht ganz, werter replay, es gibt Ausgrabungen welche belegen, dass der Neandertaler und moderne Mensch sogar in Nachbarschaftlichen Frieden zusammen gelebt haben, die selben Werkzeuge benutzt und ebenso ihre Toten begraben haben."

Interpretation das ist es was ich meine....

Deutschland und Frankreich haben in duzenden von Kriegen auch die Gleichen Wergzeuge benutzt und auf die gleiche weise ihre Toten begragen aber Friedliches miteinander sit was anderes....


Ein Zeichen ffuer friedliches Mitteinander ist es wenn man geographisch nahe beinanderliegende Skelete findet die keine waffenspuren aufweisen....
Ob man sowas findet wuerde mich interessieren.
Werkzeuge kann man auch klauen...

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:39

Das stimmt nicht ganz, werter replay, es gibt Ausgrabungen welche belegen, dass der Neandertaler und moderne Mensch sogar in Nachbarschaftlichen Frieden zusammen gelebt haben, die selben Werkzeuge benutzt und ebenso ihre Toten begraben haben.

werter Coelus, diese Tatsache ist mir bekannt.
die paläontologische Gliederung war aber gemeint

und dass der Neandertalensis sich mehr vom Fleische zu ernähren wusste - welches ihm zum Verhängnis wurde, während der Homosapiens schon eine weiterentwickelte Immunabwehr gegen bestimmte Bakterien hatte, auf Grund seiner Herkunft

wobei es auch möglich ist, dass die Entwicklung des Homosapiens nicht einzig in der wärmeren Hemisphäre abgeschlossen (bedingt) wurde.

danke trotzdem für den Hinweis

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:43

JPhys schrieb:
Interpretation das ist es was ich meine....

95% aller Funde beruhen auf Interpretationen und bereits vorgefasster Meinung der Expedition! ;)

Aber da rennt man gegen stark befestigte Mauern! :D
Es gibt so ein schönen Satz der da lautet:
‚Beginnt ein Satz mit den Worten: „Die Wissenschaft sagt“, läßt sich damit jeder Artikel, von der Zahnpasta bis zum Kühlschrank, verkaufen oder auf einer Gesellschaft im allgemeinen jede Diskussion beenden.‘ “

melden
alderan
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:45

Ich sehe, Du hast meine diesbezüglichen Anmerkungen im Forum verinnerlicht!

Nein ,das habe ich eigentlich aus dem Spiegel
es gab da mal eine titelgeschichte zum Urchristentum
(oder wars der Stern?)

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:46



Ilvi,

“ Nicht nur im christlichen Glaube wird die Frau als Feindbild gesehen, dies kommt in vielen Religionen vor.“

Ja, das hat ca. vor 4000 Jahren angefangen, als Muttergottheiten fast in sämtlichen Kulturen weltweit, welche Rituale und Religion hatten, dem Herr-Gott weichen mussten, bis sie schlussendlich ganz unterdrückt waren.

Grundsätzlich sind heute Mann und Frau vielerorts in einem Abhängigkeitsverhältnis drin gefangen und es handelt sich bloss um bedingte Liebe, also eine Liebe welche klare Bedingungen stellt… Sowas ist nicht gesund und es ist ebenso überhaupt nicht erstaunlich, warum es so ist, wie es IST.


JPhys,

Die Rede ist vor 4000 Jahren und Du kannst heute noch Kulturen finden wo diese Null- Hierarchie –Anarchat- anzutreffen ist, schaue z.B. mal bei den Eibo’s.


jafrael,

“…denn Riane Eisler zeigt auf, daß der menschliche Wunsch nach Harmonie und Leben nie völlig erloschen ist und auch nie wird.

Eben, es ist eine weit verbreitete Klischeevorstellung, dass derartige Kontrolleinrichtungen, Hierarchie, Häuptlinge usf in unseren Genen stecken SOLLe, sondern im Gegenteil zeigt es sich, dass der Mensch genetisch nicht für diese Art der Dominanz-Unterwürfigkeits-Psychologie angelegt ist. :)


"Leider hast Du gefehlt wenn mir Phys den "boeschenstein" (in Grund und Boden) verriss!"

Können wir nachholen... *gg


JPhys,

Wenn unzählige Skelette und Schädel keine Spuren von Fremdeinwirkung aufzeigen, dann kann man hier ruhig korrekt interpretieren und nicht Gewalt hinsuggerieren wo keine IST. ;)

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 21:48

lieber Phys

die Archäologische Rekonstruktion der zeitlichen Geschichte der Neandertaler und des Homosapiens ist leider aus technischen Gründen (begrenzte Lebensdauer der C14 Isotope) nicht ganz einfach - außerdem wurden bei viele vermeintlichen Neandertalfunden schwerwiegende Irrtümer begangen, so dass es nur sehr wage Rückschlüsse auf deren tatsächliches Leben gibt.

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 22:02

Aber da rennt man gegen stark befestigte Mauern!
Es gibt so ein schönen Satz der da lautet:
‚Beginnt ein Satz mit den Worten: „Die Wissenschaft sagt“, läßt sich damit jeder Artikel, von der Zahnpasta bis zum Kühlschrank, verkaufen oder auf einer Gesellschaft im allgemeinen jede Diskussion beenden.‘ “

Es gibt auch einen schönen Satz in die andere Richtung :)
solange es sich die Wissenschaft mit der Bibelforschung befasst ist kein keine Wissenschaft falsch genug, um sie nicht als Beweis zu missbrauchen.

Wenn es aber um den Glauben geht hört jede Diskussion auf und es beginnen die alten Schuldzuweisungen:)

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 22:17

@replay
Das ist ja was ich gerade sagte
Die Quellenlage ist verhaeltnismaessig duenn

@coelus

"Wenn unzählige Skelette und Schädel keine Spuren von Fremdeinwirkung aufzeigen, dann kann man hier ruhig korrekt interpretieren und nicht Gewalt hinsuggerieren wo keine IST"

Ja aber das habe ich ja selbst gesagt
Also ist die Frage gibt es Skellete mit Waffenspuren aus (Waffen aus der Zeit) oder nicht.
Da ich das selbst als Moeglichen Hinweis erwaehnt habe.
reicht mir ein natuerlich nicht aus.wenn du mir das jetzt einfach so versicherst.
Es Sollte schon eine entsprechene Statistische Untersuchung sein.


"Die Rede ist vor 4000 Jahren und Du kannst heute noch Kulturen finden wo diese Null- Hierarchie –Anarchat- anzutreffen ist, schaue z.B. mal bei den Eibo’s."

Habe ich nicht selbst gesagt es gibt "Staemme" mit besagter struktur.
Das allein beweist aber nicht das es jemals die weitverbreiteste oder gar auschliessliche struktur war. Schlieslich gibte es eben ja auch die Patriachalen...

Ach ja vor4000 Jahren Haben die in China Aegypthen oder Zweistromtal schon belegt Patriachalisch gelebet.

Was auch nicht heissen muss das waere uebrall so gewesen.

melden
replay
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 22:39

in einigen Regionen Tibets haben Frauen mehrere Männer und das Oberkommando über die Familie.. also es geht doch ;)

melden
JPhys
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 22:48

@coelus
Ich diskutiere momentan ein bischen unfaehr weil ich Beweise fuer eure Thes verlange die ich fuer meine nicht bringen kann.

Aber die aelstestn Kulturen mit Schriftlichen Zeugnissen sind nun man patriachalischer Natur.
Und fast alle Kulturen haben sich gegenseitig bekaempft.

Daher ist die logische extrapolation erst mal das haben sie vor Erfindung der Schrift auch schon getan.
Das heist ja nicht das das richtig sein muss.
Aber die Beweislast liegt prinzipiell erst mal bei euch....

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 22:51

Link: www.zdf.de (extern)


JPhys,

“ Habe ich nicht selbst gesagt es gibt "Staemme" mit besagter struktur.“

Doch das hast Du und ich habe es korrekt aufgenommen und nicht vergessen. :)


“ Das allein beweist aber nicht das es jemals die weitverbreiteste oder gar auschliessliche struktur war. Schlieslich gibte es eben ja auch die Patriachalen...“

Das habe ich aber auch in dieser Reihenfolge gar nicht behauptet JPhys, sondern, dass die vorliegenden Erkenntnisse auf diesen Schluss hinweisen und eben nicht, dass Patriarchate und Gewalt seit jeher vorherrschend sein SOLLen, nur weil es nur die letzten 4'500 Jährchen SO der Fall gewesen IST.

Im Zweistromland - Çatal Hüyük - z.B. gibt es sogar Hinweise auf eine dominante Stellung der Frau, siehe Link.


“ Also ist die Frage gibt es Skellete mit Waffenspuren aus (Waffen aus der Zeit) oder nicht.“

Erst die letzten 4'500 Jahre sind Einwirkungen von Gewalt, Waffen und zertrümmerte Skelette, Schädel in den Regionen von Bauernkulturen ans Tageslicht gekommen. Vor dieser Zeit zeigen die Funde diese Gewalteinwirkung NICHT auf.

Das was vorliegt spricht diese Sprache, auch wenn nicht alle Skelette aufgefunden wurden, so ist es ebenso NICHT logisch und sinnvoll das Gegenteil behaupten zu wollen, nur weil wir in einem 4500 jährigen Patriarchat, Männerherschaft Struktur leben und uns fast nichts anderes mehr vorzustellen vermögen, weil wir selbst nicht mehr merken, wie weit wir von unserem Selbst/Natur schon entfernt haben.

Nehme ein/e Städter/in und setzte ihn/sie in der Wildnis aus, schon am ersten Abend würde nach dem Mammi geschrien und er/sie wäre innert Kürze mausetot.

Oder wir können ja mal einen anderen Gedankengang gehen, auch wenn Du das was vorliegt nicht in Betracht ziehst- dann hast Du ein zweites Problem, nämlich ein logisches Problem zum lösen:

Wir reden ja hier von 100'000 enden von Jahren moderner Mensch, stell Dir jetzt einmal vor, diese Menschen hätten unser Prinzip umgesetzt, Karrieregeist, Wettstreit –wer ist der Beste, die schönste, wer hat der längste usf.- Hierarchiegläubigkeit, Autoritätshörigkeit, Unterwürfigkeit, schonunglose Ausbeutung unserer einzigen Lebensgrundlage, einfach unsere äusserst unvernünftige Lebensweise, welche wir so liebend gerne in den Himmel heben usf.

Was denkst Du nun JPhys, wenn also unser Lebensprinzip (Patriarchat – Gewaltherrschaft –Herr-Gott-Glauben) –welches höchstens ein Alter von 4500 Jährchen aufzuweisen vermag- vor 150'000 Jahren schon geherrscht haben SOLLe, könnten wir alle HIER und JETZT übers Internet zusammen kommunizieren? ;)

melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied


   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 23:37

"""es gibt Ausgrabungen welche belegen, dass der Neandertaler und moderne Mensch sogar in Nachbarschaftlichen Frieden zusammen gelebt haben, die selben Werkzeuge benutzt und ebenso ihre Toten begraben haben"""



Nebenbei gefragt: Woher wollen die eigentlich wissen, dass nicht beide "moderne" Menschen waren

Angeblich sollen sie ja teilweise in denselben Höhlen gelebt haben

Den Neandertalern wird ja heute mehr Intelligenz und Kultur zugesprochen als früher

Das Leben in Höhlen ist in Kaltzeiten ist keineswegs ein Zeichen für "Primitivität" - Die Menschen, die es unter diesen schwierigen und rauhen Bedingungen trotzdem ausgehalten haben, zogen sich in Höhlen zurück, in der auch im Winter eine vergleichsweise milde Temperatur herrscht, Nahrung gelagert werden kann usw.

Aber wie so oft hat man mit der "Neandertalertheorie" Tatsachen geschaffen, die wie ein Naturgesetz gehütet werden

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 23:41

Es gibt auch einen schönen Satz in die andere Richtung
solange es sich die Wissenschaft mit der Bibelforschung befasst ist kein keine Wissenschaft falsch genug, um sie nicht als Beweis zu missbrauchen.

Wenn es aber um den Glauben geht hört jede Diskussion auf und es beginnen die alten Schuldzuweisungen

Touche ;)

Worauf einigen wir uns? Ich hab keine Lust schon wieder dieses Neandtertalerdiskussion zu führen! :)

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

28.08.2008 um 23:57

Nebenbei gefragt: Woher wollen die eigentlich wissen, dass nicht beide "moderne" Menschen waren

Angeblich sollen sie ja teilweise in denselben Höhlen gelebt haben

Den Neandertalern wird ja heute mehr Intelligenz und Kultur zugesprochen als früher

Das Leben in Höhlen ist in Kaltzeiten ist keineswegs ein Zeichen für "Primitivität" - Die Menschen, die es unter diesen schwierigen und rauhen Bedingungen trotzdem ausgehalten haben, zogen sich in Höhlen zurück, in der auch im Winter eine vergleichsweise milde Temperatur herrscht, Nahrung gelagert werden kann usw.

Aber wie so oft hat man mit der "Neandertalertheorie" Tatsachen geschaffen, die wie ein Naturgesetz gehütet werden

_______

faik kann man anhand der Knochen bestätigen, das diese Menschen sich signifikant von uns unterschieden.

melden
   

Weiblichkeits-Feindlichkeit

29.08.2008 um 00:06

WAS habt ihr gegen das weibliche Prinzip?

Überhaupt nichts, im Gegenteil !

Und ein ausgewogenes ying und yang Prinzip ist am erstrebenswertesten für die Menschheit :)



melden

Seite 8 von 11 1234567891011

88.789 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Warum man so gerne Gott abstreitet1.541 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden