Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll? RSS

130 Beiträge, Schlüsselwörter: Hölle, Schmerz

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 7 1234567
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 03:19



gibt es denn überhaupt eine hölle? oder ist es nur eine erfindung der
religionen um irgendwo einfluss auf ihre schäfchen zu haben?

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 03:24

es gibt keine hölle

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 03:44

Bis du sicher?

CU m.o.m.n.

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 08:58

Könnten wir uns wenigstens darauf einigen (nur mal rein hypothetisch um weiter an unseren Gedanken festzuhalten) dass es ein Jenseits gibt? Also irgend ein Ort oder Zustand, in welchen wir nach unserem irdischen Ableben hin gelangen?

Wenn wir diese Frage bejahen, dann taucht als nächstes doch die Frage auf, wie wird das sein? Mal angenommen Himmel und Hölle haben keine scharfe Trenn-Linie, sondern sind im Grunde nur zwei entgegengesetzte Pole mit fließenden Übergängen. Sagen wir der Himmel wäre von mir aus der Nordpol und die Hölle der Südpol. Und dazwischen gäbe es unendlich viele Zwischenstufen.

Wenn nun in diesem Jenseits die Menschen nicht mehr ungeordnet so wie hier auf der Erde alle durcheinander leben, sondern nach dem Grad ihres inneren Zustandes geordnet jeweils einem bestimmten Bereiche zugeordnet würden, dann gäbe es sicherlich auch einen Ort, den man Hölle nennen könnte, wo sich die ganz böse gesinnten dann befänden und weiterhin böse Ränke schmieden. Und im weiteren vielleicht auch einen Ort, wo sich die wirklich guten Seelen befinden, die keiner Fliege etwas zuleide tun könnten. Und ebenso dazwischen wohl den größten Teil ausmachend, diejenigen mehr oder weniger mittelmäßigen, die welche so die Zwischenstufen bevölkerten. Das wäre doch denkbar?

Und in diesem gedanklichen Modell bedarf es weder himmlischer Harfenklänge noch brodelndes Höllenfeuer. Ob Himmel oder Hölle, das bestimmt sich die Menschenseele durch ihre eigene Gesinnung und dazu in der jeweiligen Gemeinschaft gleichgesinnter letztlich selbst. Die grundbösen machen sich damit diesen Ort selbst zu Hölle, erlegen sich gegenseitig selbst ihre Qualen auf, an denen sie so große Freude haben. Im Himmel hingegen bereiten sich die Menschen gegenseitig den Himmel selbst, weil sie einfach nett, zuvorkommend, rücksichtsvoll unter ihren gleichgesinnten miteinander umgehen.

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 10:25

@Fabiano

Volltreffer.....dem ist nichts mehr hinzuzufügen ;)

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 10:37

Also die Frage ist sehr, sehr, sehr tiefgründig.
Deswegen sagt es 'ne Menge über die aus, die diesem beitrag nichts abgewinnen können.

Schmerz wäre der Hölle ist nur dann "sinnvoll", wenn er von ewiger Dauer ist.
Wobei dann nicht die körperlichen Schmerzen zu betrachten sind, sondern die Gewissheit, dass eben diese nie aufhören würden.
Ich glaube selbst wenn man wüsste, dass man nach einer Milliarden Jahre rauskommen würde, würde man ja noch einigermaßen Hoffnung haben.
Aber die Gewissheit, dass es nie aufhören wird, ist wohl die größte, schmerzvollste Bestrafung.

Das zur Theorie.

Allerdings kann sich -logischerweise- niemand beschweren, wenn er dort landet.
Wenn es sie dann gibt, gibt es Gott, wenn Gott alles geschaffen hat, ist er auch immer im Recht.
Und da ein Gott, der uns geschaffen hat, auch erhaben von jeglichen, uns Menschen bekannten Handlungen ist, wird uns schnell klar werden, dass wir im Grunde Tausende von Chancen hatten, nicht in die Hölle zu gelangen.

Strange...also ich will bestimmt nicht dort landen...

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 12:24

wo bin ich, - oder: Ist Schmerzerfahrung beim Lesen mancher Posts und Threadtitel sinnvoll?
Und - was interessanter wäre, handelt es sich dabei um rein körperlichen Schmerz, oder ganz anderes? :)

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 12:58

gut und böse kann man aber selbst noch nicht einmal klar definieren. es
kommt immer auf die herkunft und den standpunkt des betrachters an.
jemand der tötet wird sich selbst wohl kaum als böser mensch sehen.
wir hingegen werden ihn als böse verurteilen. wenn ein strenggläubiger
christ sieht, wie ich jedes wochenende mit einer anderen rum...... wird
er mich als sündiger abtun während ich mich selber nicht dabei schlecht
fühlen würde, weil es ja der mann und die frau wollen und dabei auch
keinem was zu leide tun. wo liegt hier die grenze zwischen gut und böse.

die nationen und völker haben ja schon alleine unter sich verschiedene
grenzen, in denen sie unterschiedlich zwischen gut und böse
unterscheiden. alle ihrem glauben entsprechend. während bei den
osmanen sex vor der ehe mit dem tode bestraft wird, wird man bei uns
mit dem kondom in der hand aufgeklärt (soll nur ein beispiel darstellen).

deswegen weiss ich nicht, ob man jemanden in die hölle schicken kann!
jenachdem in welchen glauben man groß geworden ist, müsste man oder
auch nicht. aber was ist denn jetzt allgemein gültig. was sieht jeder
mensch für sich als böse und was kann jeder einzelne moralisch oder
ethisch mit sich vereinbaren.?

melden
kiddo.
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 15:23



artemi schrieb:
Es gibt keinen freien Willen. Die Möglichkeit dass ein freier Wille besteht, muss ein Bestehen des "Ich" vorangehen. Da es aber eigentlich kein wirkliches "Ich" gibt, kann es auch keinen freien Willen geben.

Cool, wenn du dich so siehst dann greift ja auch Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetz bei dir nicht. Wer so über sich denkt scheint seine würde ja schon ohne Kampf verloren zu haben.
Grenzen wir den freien willen mit Schopenhauers Worten ein:
Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will...#

Meine Frage
OK? Sind wir nur die Summe unserer Teile?
Ich verstehe deine Frage nicht ganz, sorry.

Sind wir nur die Summe unserer Teile, bezog sich auf DEINE Aussage das wir nur Biochemische Roboter seien. Jetzt ist eben die Frage Was macht den Menschen zum Menschen? Sind es nur die verschiedenen Chemiecocktails die in unserem Hirn erzeugt werden und die Mini volt Spannungen die durch unseren Körper fließen? Also, sind wir nur die Summe unserer Teile die uns zu dem machen die wir sind oder sitzt da noch ein Geist in der Maschine Mensch der sich Seele nennt? Selbst in der Informatik ist das Phänomen von dem Geist in der Maschine präsent und die Überlegungen ab wann eine KI zu einer echten Intelligenz wird.


artemi schrieb:
Wir sind im Endeffekt einfach nur "hilflose" Gestalten gefangen in dieser bizarren und verwunderlichen Welt.

Auch wenn du dich als hilflose Gestallt oder Sklave deiner selbst darstellst befreit es dich nicht von der Verantwortung und den Folgen deiner Handlungen die du immer noch selbst bestimmen und wählen kannst. Oder auf wessen Texte antworte ich wenn nicht auf die eines sich und seiner Umwelt bewussten Wesen das auch sein Selbstbildnis erkennt das gewöhnlich als das ICH interpretiert wird.
Also, wenn wir alle nur Handlungsunfähige Roboter sind kann es dann überhaut schuldige in einem verbrechen geben? Oder ist die Ausrede Biologische Roboter, Sklave seiner selbst, usw nur der eigens ausgestellte General Ablassbrief für alle Handlungen und deren Kausalkette?

Kiddo

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 17:43

@belight82

Es mag ja sein, daß Du nicht weißt was gut oder böse ist, aber genau für
solche gibt es dann auch die Hölle.
Nach dem Motto, wer nicht hören kann oder will, muß fühlen.

Denn im Grunde ist es sehr einfach gut und Böse zu unterscheiden.
Du mußt nur an das alte deutsche Sprichwort denken :

was Du nicht willst, daß man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu

Und wenn ein Mensch nicht von selbst fähig ist zu dieser Einsicht zu gelangen, dann
werden es eben die Schmerzen in gebündelter Form sein, die er im Laufe seiner Leben
anderen zugefügt hat und die auf ihn zurückkommen.

Das ist nicht nur gerecht sondern auch sinnvoll, denn irgendwie muß er zu der weiterentwickelten
Ansicht gelangen und wie Fabiano bereits weiter oben richtig beschrieben hat, niemand
straft ihn, ausser er sich selbst in dem er die Früchte seiner Saat genießt, er tut es sich
also selbst an und irgendwann lernt er vielleicht sogar etwas daraus und das ist durchaus
sinnvoll.

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 17:47

Jede Handlung birgt Konsequenzen und wer sich darüber hinwegsetzt, wird eines
Besseren belehrt werden, früher oder später jedenfalls.
Die Konsequenzen sind an die Handlung gebunden somit ist der Urheber der
Handlung logischerweise auch der Verursacher der Konsequenzen.

Wer Brennesseln sät wird keine Tomaten ernten und säen tut man mit jeder Handlung
jedem Gedanken und jeder Empfindung in jedem Augenblick.

Wer das erst einmal eingesehen hat, der braucht sich auch nicht vor irgendeiner
Hölle zu fürchten.

melden
kiddo.
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 17:51

taothustra1
Danke für die Bestätigung meiner schon geposteten texte.

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 17:54

Es mag ja sein, daß Du nicht weißt was gut oder böse ist, aber genau für
solche gibt es dann auch die Hölle.
Zum Verständnis wäre es wohl auch sinnvoller, die Begriffe "gut" und "böse"
durch konstruktiv und destruktiv zu ersetzen,
weil so die Wirkung des jeweiligen Prinzipes jenseits aller Subjektivität beschrieben wird.

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 17:59

oder egoistisch und altruistisch.
Man durchaus konstruktiv im bezug auf seine eigenen Pläne sein, aber deshalb nicht
zwangsläufig auch gut bzw an die Folgen für andere denken und in seinen Plänen
berücksichtigen.

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 18:02

Stimmt, das wäre noch detaillierter,
ich ging schon automatisch im Sinne von konstruktiv/destruktiv für das Allgemeinwohl aus.

melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 18:29

@betonmischer ich bin das licht das über allem steht

---------------

Dieses zitat vom jesus könnte auch das bedeuten ;) :

Die Christliche Religion ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung,in welcher sie eine figur namens Christus an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommen lassen,die ursprünglich der Sonne galt

Thomas Paine 1737-1809



Wie jeder weiß ist das sonnenlicht welches über uns allen steht :D

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 19:12

Ich will jetzt auf keine bestimmte Lehre der Hölle eingehen, aber vom Grundprinzip und in der Kurzfassung ist sie als Strafe für Sünder/Ungläubige gedacht, wo man im Fegefeuer unendliche Schmerzen leiden muss.

Das ist schon mal falsch.

Du bringst hier zwei Dinge durcheinander – die Hölle und das Fegefeuer. Das sind nämlich zwei völlig verschiedene Dinge.
Das Fegefeuer ist ein Ort der Reinigung. Dort werden die erretteten Menschen von allem Bösen gereinigt. Man befindet sich also nur für einen bestimmten Zeitraum im Fegefeuer und nicht für immer. Alle Leute im Fegefeuer, gelangen früher oder später, ins Himmelreich.
In der Hölle ist hingegen Endstation. Von dort gibt es kein Entkommen, keine Errettung; dort ist jegliche Hoffnung verloren.

Aber was zum Henker haben Schmerzen in der Hölle für eine Funktion,

Es ist eine Bestrafung.

wenn man dort für immer lebt und weiss, dass man nicht mehr krepieren kann? Welcher Volltrottel hat sich dieses Märchen ausgedacht?

Es gibt auch andere Theorien davon, was mit "schlechten Menschen", passieren wird.

Annihilationismus

Der Annihilationismus ist eine von mehreren Ansichten über die Hölle innerhalb des Christentums. Er besagt, dass der endgültige Zustand der Gottlosen die vollständige Vernichtung ist. Er verwirft die traditionelle Ansicht, dass die Hölle ein Ort der nie endenden Qual und/oder ewigen Trennung von Gott ist.

Im Unterschied zur traditionellen Auffassung, die besagt, dass die Gottlosen auf ewig gequält werden, und im Gegensatz zur Allversöhnung, die besagt, dass alle Menschen gerettet werden, vertritt der Annihilationismus die Auffassung, dass Gott die Gottlosen in der Hölle komplett (also einschließlich Leib, Seele und Bewusstsein) vernichten (engl.: to annihilate, v. lat.: annihilare) wird. Hierbei werden die Gottlosen ggf. vor ihrer Vernichtung ein gewisses Maß an Bestrafung bewusst erleben, das ihren Sünden entspricht. Nach dieser Ansicht erleben nur die Gerechten ein ewiges Leben in Unsterblichkeit.

Diese Ansicht ist oft, aber nicht immer, mit der Ansicht der „bedingten (konditionellen) Unsterblichkeit“ verbunden, der Ansicht, dass die Seele nicht aus sich selbst heraus unsterblich ist. Hierbei führt der Tod bei den Gerechten wie bei den Gottlosen in einen Zustand der Nichtexistenz (oder des Schlafs), aus dem sie zum Jüngsten Gericht auferweckt (oder neu erschaffen) werden. Gott, der allein unsterblich ist, verleiht den Gerechten dann nach dem Gericht die Unsterblichkeit zu einem ewigen Leben im Himmel oder auf einer paradiesischen Erde, während die Gottlosen einen zweiten Tod sterben, der ihre ewige Auslöschung bedeutet.

melden
killercash
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 19:45

wenn ein Mensch z.b. Hitler millionen Menschen umbringt und als Strafe man ihn nur einmal umbringen kann und mehr nicht ist das gerechtfertigt gegenüber den millionen von Menschen. Jeder der jetzt logisch nachdenken kann würde mit "Nein" antworten.Dann muss es ja auch demnach eine Abrechnung nach dem Tod geben wo dieser Mensch der millionen Menschen umgebracht die gerechte Strafe dafür bekommen, weil er in der Schuld dieser Menschen steht.Dann wird dieser wenn er gute Taten hat diesen Menschen geben in dessen schuld er steht, wenn es keine guten Taten mehr gibt und die Schuld immer noch nicht beglichen wurde, wird er die Sünden dieser Leute bekommen und seine Strafe wird umso qualvoller.

melden
adonim
ehemaliges Mitglied


   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 22:36

"Es geht nicht darum ob es die gibt oder nicht. Es geht darum ob man darna glaubt. Das ist ein riesen Unterschied."

Das ist richtig! Wer daran glaubt dass er in die Hölle kommt wird sich nach seinem Tod viel wahrscheinlicher eine unangenehme oder schmerzhafte Umgebung schaffen bzw durch seine Intention Schmerzen zu erfahren an eben so einem Ort landen und dort einige Zeit verbringen, je nachdem wie stark diese Intention ist und wie sturr er gegenüber den Wesen ist, die versuchen ihn aus diesem Zustand zu befreien und ihm die "Wirklichkeit" (Was ein sehr schwammiger Begriff ist, da jedes Wesen sich seine Wirklichkeit selbst erschafft durch seine Intention) erklären.
Sogesagt glaube ich unter keinen Umständen, dass es eine Hölle im Sinne von ewiger Verdammnis gibt. Jede Erfahrung ist auch eine positive und wer Leid auf sich gezogen hat wird selbst wenn er sich im nächsten Leben nicht bewusst daran erinnern kann dadurch sicher im Charakter geprägt sein. Ich für meinen Teil gehe davon aus Leid zu erfahren, aber auch große Freude da ich ein Leben zwischen Extremen führe. Es lässt sich eigentlich nicht sagen warum ich leid auf mich ziehe, es ist eine schlechte Angewohnheit. Vermutlich aus einem Gefühl der Insuffizienz und um mich dafür zu bestrafen dass ich so vieles was ich erreichen könnte noch nicht erreicht habe. Diese Einstellung hemmt natürlich mögliche Erfolge, aber es ist schwer sie abzuschütteln wenn man sich einmal daran gewöhnt hat.

"wenn ein Mensch z.b. Hitler millionen Menschen umbringt und als Strafe man ihn nur einmal umbringen kann und mehr nicht ist das gerechtfertigt gegenüber den millionen von Menschen. Jeder der jetzt logisch nachdenken kann würde mit "Nein" antworten."

Nein. Es ist gerechtfertigt. Niemand sollte umgebracht werden. Jeder muss mit sich Leben, selbst Hitler. Jedes Leben ist gleich viel Wert - unendlich. Ein Leben ist so viel Wert wie Millionen - es gibt keinen Unterschied - alles ist ein Teil vom Ganzen.
Seine Strafe besteht darin, dass er damit Leben muss diese Taten gebracht zu haben. Die Schmerzen die er anderen zugefügt hat, muss er auch selbst erdulden. Was ihn in letzter Instanz dazu führen wird sich zum Guten zu bekennen und das Leben zu respektieren weil er realisiert dass er ein Teil des Ganzen ist und alles was er anderen antut ihn schließlich selbst trifft. (Wenn man einen Menschen umbringt tötet man quasi einen anderen Teil von sich selbst!)

"Gott, der allein unsterblich ist, verleiht den Gerechten dann nach dem Gericht die Unsterblichkeit zu einem ewigen Leben im Himmel oder auf einer paradiesischen Erde, während die Gottlosen einen zweiten Tod sterben, der ihre ewige Auslöschung bedeutet."

Das glaube ich auch nicht. Es gibt keine ewige Auslöschung. Nichts was entstanden ist kann je wieder vergehen. (Umso härter für Hitler und umso besser für alle die Gutes tun)
Aber in einer Metapher könnte dies wahr sein. Die Gottlosen werden reinkarniert um zu Gott zu finden und damit ihr gottloses Selbst aufzugeben/auszulöschen.
So wie Jesus sagt: „Ich lebe und ihr sollt auch leben.“

melden
   

Ist Schmerz in der Hölle sinnvoll?

05.10.2008 um 22:57

@adonim:

Welchen Gott meinst Du?

Den Gott von Abraham oder einen Gott aus dem Hinduismus?

Reinkarnation, Shiva und Shakti etc. - haben ja nicht viel mit dem Judentum, Christentum, sowie dem Islam, am Hut.



melden

Seite 3 von 7 1234567

89.615 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Das Discovery Shuttle UFO Video
Echtes UFO oder lediglich Eispartikel?
Echtes UFO oder lediglich Eispartikel?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden