Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit RSS

114 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Hölle, Angst

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 6123456
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:21



hallo.
ich eröffne hier einen neuen thread, weil es zwar schon viele über die
hölle gibt aber da wird eben nur diskutiert wie sie zb. aussehen soll oder
so.
ich hab die letzten tage immer wieder über die existenz der hölle
nachdenken müssen. die meisten von uns glauben dran oder auch nicht,
aber im großen beschäftigt sich keiner groß damit, weil es die meisten
auf später verschieben oder es einfach so abtun. (wie ich ja auch)
allerdings weiss keiner so richtig von uns was danach kommt. keiner ist
ja jemals zurückgekommen und hat es uns erzählt.

jetzt muss ich mich allerdings mal auch fragen, warum wir denn da
hinkommen sollen. der liebe gott, der ja in der bibel als die
unbeschreibliche alleserleuchtende liebe beschrieben wird schickt also
leute dort hin. auf der einen seite verlangt er von dem menschen (der ja
im angesicht gottes ja nur eine kleine scharbe darstellt und von
schwachem fleisch ist) alles zu verzeihen. man soll vergeben und noch
so oft und auch dann wenn es einem noch so schwer fällt. aber auf der
anderen seite kann dann der allmächtige gott, der ja die liebe selbst ist
nicht verzeiehen? der schickt dann den mennschen in die hölle? er
verlangt also von einem viel schwächeren wesen mehr als er als das
alles herrschende selber kann? wieso?

ausserdem kann doch keiner von uns zu 100% die absichten gottes
kennen, auch nicht seinen gerechtigkeitssinn. die meisten leute sollten
doch selber wissen dass gerechtigkeit und die unterscheidung zwischen
gut und böse auch immer auf einen eigenen standpunk zu betrachten ist.
jede kultur, jedes land, jede religion ja sogar jeder einzelne mensch
definiert gerechtigkeit und gut/böse auf seine eigene ar und weise. wie
soll das alles denn unter einen hut zu bringen sein?

melden
alpha_omega
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:27

"gott" schickt niemandem in die hölle.
das machen die menschen ganz von selbst. für so viele ist die erde die hölle und sie kennen sie leider garnicht anders obwohl die erde eigentlich ein ganz netter planet ist/ sein könnte für alle. aber ist nunmal nicht...

melden
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:29

nein, dass macht eben gott selbst. der mensch ist schwach, gott nicht.
der mensch soll verzeihen, bekommt aber nicht verziehen? gott schickt
einen in die hölle, nicht der mensch. denn der mensch macht fehler. er
soll selber auch verzeihen können. warum also nicht gott? kann es sein,
dass gott als der tyrann des universums dargestellt wird?

melden
alpha_omega
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:33

"gott" ist das universum, oder alles, wie auch immer man das nennen will.
und "gott" macht garnichts, gott ist das sein halt, ohne wert-urteile.

kann es sein,
dass gott als der tyrann des universums dargestellt wird?


ja, oft.

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:33

Was hat die Hoelle mit Gerechtigkeit zu tun?
Wessen Durst nach Gerechtigkeit soll denn gestillt werden? Gottes?

melden
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 10:37

die frage stell ich mir auch..warum soll es den ort der ewigen bestrafung
geben, wenn gott der verzeihen kann? der mensch soll es doch auch.
und der mensch ist eben nur mensch, kein gott. bestrafen wir denn für
eine ewige zeitspanne? warum tut das gott. warum will gott für ewig
abstrafen? für etwas was nur von kurzer zeit war? während wir auch
nach langer zeit verzeiehn sollen? ich komm da nicht mit bei sowas.

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 12:08

der liebe gott, der ja in der bibel als die
unbeschreibliche alleserleuchtende liebe beschrieben wird schickt also
leute dort hin.
intressant, welche Bibel hast du denn gelesen?
In meiner Version präsentiert sich der "liebe" Gott im Grossteil vor allem als Massenmörder und Tyrann, das passt doch hervorragend.
auf der einen seite verlangt er von dem menschen (der ja
im angesicht gottes ja nur eine kleine scharbe darstellt und von
schwachem fleisch ist) alles zu verzeihen. man soll vergeben und noch
so oft und auch dann wenn es einem noch so schwer fällt. aber auf der
anderen seite kann dann der allmächtige gott, der ja die liebe selbst ist
nicht verzeiehen? der schickt dann den mennschen in die hölle? er
verlangt also von einem viel schwächeren wesen mehr als er als das
alles herrschende selber kann?
Laut christlicher Doktrin wird einem Christen der um Vergebung bittet auch vergeben, je nach Konfession beinhaltet dieses "bitten" allerdings auch Dinge wie selbstgeisselung, und man muss uU noch einige Zeit, abhängig davon, wie gut man war, ins Fegefeuer (bei den Katholiken)
Jemand, der bis zu seinem Tod nicht "bereut" (konvertiert) ist allerdings nach gängiger Meinung verloren und kommt dann eben endgültig in die Hölle.
Im Islam wurde mir meistens ähnliches erzählt, allerdings ist hier nicht nur das bitten um Vergebung notwendig, sondern die Unterwerfung vor Allah, solange man an ihn glaubt.
Wenn man nicht glaubt, hat man ohnehin verschissen, und man muss glaube ich konvertieren, bevor man auf dem Sterbebett liegt oder so ähnlich.

Wie es sich im Judentum mit dem Leben nach dem Tod verhält, weiss ich nicht, aber ich glaube, das die Vorstellung von einem Jenseits dort nicht in dem Sinne existiert, wenn der Messias kommt, werden die Toten auferstehen und das Paradies wird kommen, in dem kein Leid und kein Tod mehr ist oder so ähnlich.

Die von mir und den meisten anderen Atheisten und Kirchen- und Konfessionsunabhängigen Menschen favorisierte Version ist, das die Hölle ein Schreckgespenst ist, um die einzuschüchtern, die vom Paradies nicht gelockt werden und um uU Folterungen als Akt der Nächstenliebe zu legitimieren, denn die irdischen Qualen sind natürlich nichts gegen die höllischen, die durch ein abgepresstes Lippenbekenntnis vermieden werden.

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 17:19

Das ganze so wie es geschrieben ist Hölle und Himmel finde ich nicht glaubwürdig. Tut mir leid.
Eher bin ich der Meinung das wir uns schon in der Hölle befinden. Die wo töteten und sich damit bereicherten wurden noch als Heilige geweiht. Wenn das Gottes Wille ist? Bedenklich wie gut er eigentlich ist und vorallem gerecht.

Um mich für etwas schuldig zu erklären muss er mir schon auch die Regeln vorweisen, an die man sich halten kann auf dieser verrückten Erde.
Nehmen wir nur das eine: Du sollst nicht töten.
Welches Kind hat nicht schon mal einen Käfer zertreten, wer hat nicht schon mal eine Fliege erschlagen? So gesehen sind alle Mörder und kommen in die Hölle.

Ich finde das wir unter seiner Kontrolle stehen und genau das machen müssen, was er will. Freien Willen, richtig freien Willen gibt es nicht. Wir können nur denken, aber mehr auch nicht und selbst dies wird durch Fakten manipuliert.

melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 20:30

Da ich beschlossen habe das ich Gottes Thron nach meinem Ableben erobern werde, werde ich umgehend dafür Sorgen den eins vorher Allmächtigen in die Hölle zu verbannen genau dort hin in seinen eigenen Kerker das er erschaffen hat !

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 20:42

da wirst du sicher keinen erfog haben

melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 20:47

menschensohn schrieb:
da wirst du sicher keinen erfog haben

Glaubst du ich Lasse mich jetzt entmutigen :)

melden
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 21:23

jetzt aber mal im ernst. auf der einen seite kann ich ja den
gerechtigkeitssinn verstehen. menschen wie hitler, stalin, napoleon oder
andere haben viel schlechtes getan oder eben in auftrag gegeben. viele
menschen mussten vorzeitig das leben lassen. auch kinder. und das
unter qualen. das ist schrecklich und würde doch irgendwie keinen sinn
machen, wenn es nicht gesühnt würde. aber ein normal-sterblicher wie
es unser einer ist, der sein leben mit höhen und tiefen lebt kann doch
nicht in die hölle kommen. was hat man denn so schlimmes getan?

hat gott uns denn als seine hobby- und freizeitbeschäftigung erschaffen
um uns zusehen wie wir uns ins unglück stürzen? wie wir uns selber in
die verdammnis stürzen? dann wäre er doch nicht besser wie eben hitler
und co.

ich kann mir da einfach keinen reim drauf machen. aber trotzdem macht
es mir hin und wieder angst. was erwartet mich danahc? welche
gerechtigkeit?

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 22:37

Gott ist barmherzig und gerecht.

Schickt er Leute in die Hölle,kann er nicht barmherzig sein.
Schickt er Leute nicht in die Hölle,ist er nicht gerecht,weil die Leute müssen ja bestraft werden.
Deswegen hat sich Gott für die Menschen geopfert,und ihre Sünden in kauf genommen:
Wir kennen diese Geschichte als Jesus. So muss niemand in die Hölle.

So oder so hat es mir mal ein Christ erklärt.

melden
   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 23:03

@belight82

interesantes thema

zu erst sollte klar sein DAS!

gott überhaupt niemals jemande in die hölle schickt!

des weiteren ist er nicht der "liebe gott" sondern

er ist GOTT!

melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

14.10.2008 um 23:36

die meisten von uns glauben dran oder auch nicht,

lol die Aussage ist echt wertlos.^^

Wie auch immer ist doch dieses ganze Himmel/Hölle Prinzip vollkommen für den Arsch. Es ist radikalste Gut/Böse Trennung. Das ist dich Müll... so simpel ist nichts im leben!

melden
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 00:05

was heißt denn gott? ja er ist nicht der liebe gott, aber laut bibel die
absolute liebe....

zum anderen. ja aber jesus hat sich vor 2000 jahren für den menschen
geopfert. was war vor 3000 jahren. sind da alle direkt in die hölle
gefahren, weil es da noch keinen erlöser gab?

genau das ist es ja....jeder mensch, kultur definiert gut/böse teilweise
anders. strenggläubige musline verbieten sex vor der ehe während sich
unser einer nicht daran stört. man kann das nicht verallgemeinern.

trotzdem, ist es nur zufall, dass wir in einer (noch) ruhigen zeit leben
und keine folter/verfolgung erleiden müssen? haben die leute im dritten
reich einfach nur pech gehabt damals geboren worden zu sein und zu
leiden? wird der mensch, der sollche taten vollbringt nicht dafür
gestraft? irgendwo muss es doch etwas geben, dass die waage hält. aber
ich weiss nicht wie ich das beurteilen soll...soll ich mein leben ab jetzt
streng nach der bibel führen damit ich ins paradies komme? oder
zumindest nicht auf ewig pein erleiden muss???

melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 00:12

The.Secret schrieb:
Wie auch immer ist doch dieses ganze Himmel/Hölle Prinzip vollkommen für den Arsch. Es ist radikalste Gut/Böse Trennung. Das ist dich Müll... so simpel ist nichts im leben!

dem kann ich leider nicht zustimmen, denn:

1. Jeder wird das bekommen, was er vorraus geschickt hat, das ist im Diesseitigem Leben nicht anders! Mit anderen Worten: man erntet, was man säht! Was soll jetzt an diesem Prinziep am Arsch sein ?

2. Gäbe es kein Himmel oder Hölle, dann würden manche von uns ziemlich Blöd da stehen, was die Gerechtigkeit anbetrifft. Der eine Unterdrückt den anderen und kommt unbestraft davon!?!

3.
The.Secret schrieb:
... so simpel ist nichts im leben!
da hast du recht! Jedenfalls finde ich deine Aussage recht simpel, zu diesem Thema!

Danke schon, für deine Beitrag.

melden
Belight82
Diskussionsleiter
Profil von Belight82
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 00:44

@nurunalanur

dazu muss man aber auch sagen, dass bestrafung/rache/vergeltung ( er
hat was böses gemacht, also muss er es heimgezahlt bekommen) etwas
menschliches ist und teilweise nichts mit liebe zutun hat. der mensch
und sein gerechtigkeitssinn wollen immer rache under vergeltung für
etwas das einen oder anderen wiederfahren ist.

rache und vergeltung ist aber etwas das leut bibel böse ist. du sollst ja
vergeben und dich nicht rächen!!! haben denn das alle prediger hier im
forum vergessen? ist gott denn ein rächer und vergelter oder ist er die
allmächtige unbeschreibliche liebe? wie kann er dann rachegelüste
ausüben???

melden
geistwerk
versteckt


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 00:48

aus psychologischer sicht:

Horst ist Christ. Er sieht, dass in seinem Umfeld viele Leute unchristliche Dinge tun und nicht nur damit durchkommen, sondern auch noch erfolgreicher im Leben sind als Horst, der sich immer an alle christlichen Gebote hält (außer an die schwachsinnigen - aber an die meisten der 10 wichtigen hält er sich meistens) und dennoch ein bescheidenes dasein fristet.
Das führt zu Frustrationen und Rachegelüsten. Horst will dass es ihm besser geht als den anderen, da er sich an die christlichen Gebote hält und die anderen nicht.
Die Motivation für Horst moralisch zu sein ist übrigens nicht die pure Uneigennützigkeit und Nächstenliebe, sondern die Aussicht auf Belohnung, bzw die Furcht vor Strafe. Und da die Moral offensichtlich keine direkten Auswirkungen auf Erfolg hat, da keine direkte Belohnung zu erkennen ist, schafft sich Horst in seiner Fantasie einen Ort, an dem er für seine Tugendhaftigkeit belohnt wird und in ewigem Glück lebt, während alle anderen, die sich nicht an die christliche Moral gehalten haben, in ewigem Schmerz leben und von Dämonen gefoltert werden.
Horst hat sich so sehr in diese Fantasie hineingesteigert, dass er sie für real hält.
Und wie nennt man jemanden, der Fantasie und Realität nicht unterscheiden kann?
Richtig. Psychisch gestört.

jetzt mal aus philosophisch/ teologischer Sicht:

Egal wie viel Leid ein Mensch anderen Menschen antut, dieses Leid und die Auswirkungen sind immer quantitativ, zeitlich, als auch qualitativ begrenzt. Das Leid ist endlich.
Die gedachte Bestrafung dafür durch "Gott" dagegen: ewiger Aufenthalt in der Hölle mit unendlichen Qualen.
Dieses Leid ist also unendlich mal größer als alles was ein Mensch auf der Erde je anrichten könnte.
Da Gott das nicht nur einem Menschen antut, sondern allen, die "sündigen", ist Gott x*unendlich mal schlimmer als zB Hitler, Stalin, Mao, Hussein und Bin Laden zusammen.
Klingt für mich nach keinem netten Gott.

melden
geistwerk
versteckt


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 00:48

ich meinte natürlich tHeologisch

melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied


   

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

15.10.2008 um 01:10

@belight: da hast du ja auch prinzipiell recht. Gott selbst sagt ja in der Bibel und im Quran, das Vergebung besser ist als Rache. Gott liebt die Vergebenden. Gott selber schickt auch keinen Menschen in die Hölle, es sind immer die Menschen selbst, die sich selbst in die Hölle schicken. Das ist im Diesseitigem Leben auch nicht anders. Wie gesagt, man erntet, was man säht!

Ach ja und einen sehr wichtigen Punkt will ich noch anfassen:
rache und vergeltung ist aber etwas das leut bibel böse ist. du sollst ja
vergeben und dich nicht rächen!!!

da stimme ich dir 100% zu! Nur darf man die Hölle nicht als Rache oder Vergeltung Gottes oder der Menschen sehen. Denn wie heißt es doch wieder?: Man erntet was man säht, ob man will oder nicht! somit ist man NUR, und NUR selber derjenige, der aufgrund seines Denkens und Handelns darüber bestimmt, ob man in die Hölle kommt oder nicht! Gott ist erhaben von Dingen wie "rachegelüsten". Eigentlich gäbe es noch viel zu sagen, aber ich hoffe, das reicht vorerst als Antwort auf deine Frage...

gruß



melden

Seite 1 von 6123456

86.275 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Hinter dem Schleier3.003 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden