Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen RSS

218 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Spirituallität, DMT

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 9 von 11 1234567891011
psychodelica
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

31.12.2010 um 21:49



@Sidhe

Da muss ich jetzt aber eingreifen, er hat sehr viel gepostet auch sehr, für den Thread , positives.

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

31.12.2010 um 22:20

@Psychodelica

Ob positiv oder nicht, kannst du leider nicht beurteilen.
Lies' mal besser noch ein anderes Buch^^

melden
psychodelica
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

31.12.2010 um 22:47

Und du kannst es beurteilen?

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

01.01.2011 um 23:30

@Sidhe

Sidhe schrieb:
Hier muß ich @nocredit aber unbedingt Recht geben, du kommst in den Thread und greifst ihn persönlich an, ohne auch nur ein Fitzelchen zum eigentlichen Thema zu schreiben.

1. Nachdenken
2.Paar Seiten zurück blättern
3. Fujis Beiträge suchen und lesen
4. siehe Punkt 1
5. An dieser Stelle ggf. was dazu posten

Sidhe schrieb:
Das ist kindisch UND off-topic

Trifft deine Vorgehensweise sehr gut ! *applaus*

Peace

Fuji

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

06.01.2011 um 16:23

Hallo Leute,

mag sein das der Titel des Threads unglücklich formuliert ist durch das Wort ?wahre? und daher den ?spirituellen? Drogengegnern etwas aufstöst zurecht wenn derjenige schon seine Wahrheit gefunden hat? wie könnt ihr auch nur meine hohe Wahrheit anzweifeln!!! ;-)

Schade das hier wieder so rumgedisst wird? wenn jeder etwas "open minded" wäre, so wie ich es von Lesern und Schreibern dieses Themas erwarte, würden wir evtl. einer art von ?Wahrheit? viel näher kommen.

Ich habe mich nun auch schon einige Zeit mit dem Thema Drogen und Spiritualität auseinandergesetzt. Und bin für mich Momentan auf den Stand, das Drogen Türen öffnen können welche auch, mit Mühe, ohne Drogen geöffnet werden können.
Angefangen hat das ganze bei mir mit 18, da habe ich in der Bücherei ?Den Kopf aufbrechen? von Daniel Pinchbeck in die Finger bekommen und fing an dieses Thema und Schamanismus genauer zu erforschen.

Wie Fuji (meiner Meinung nach am Anfang am besten hierzu beitrug) schon am Anfang schrieb, und das fand ich schon mal alles sehr passend, werden von unserem Gehirn gewisse Sachen gefiltert. Das ist auch ganz gut so, will man dem täglichen Dasein (Job, Familie, etc.) weiterhin nachgehen. Gewisse Substanzen haben wohl die Eigenschaft diese Filter zu erweitern, zu verschieben oder zu verkleinern, so dass ein entzerrtes Bild der ?Realität? entsteht. Das Bild an sich bleibt aber real im Sinne von es ist wirklich da aber halt nur anders?
Es gibt ja mehrere Bewusstseinszustände, Schlaf, Wachzustand, kurz vor dem Schlafen, Traumphasen, Meditation, Trance etc.
Das wären wohl alles verschiedene Schwingungszustände die bestimmt mit Drogen auch ausgelöst werden können. Einige davon hat unser Hirn gut drauf, z.B. Schlaf oder auch Trance (durch Trommelrythmen z.B., Jahrtausende alt). Einige davon wissen wir auch gut einzuordnen wie Träume (interessant sind anbei Bücher von Carlo Zumstein), diesen Zustand kennen wir schon sehr lange. Bei Drogen wird es eher so sein das man diese Zustände schlecht einordnen kann und meint es wäre nur Phantasie.
Ich denke Maria Sabina war eine die mit den Zuständen gut zurecht kam und einigen Leuten mit Pilzen helfen konnte. Gutes Beispiel auch Don Augustin? ich kenne Leute persönlich die waren bei ihm.
Was es mit DMT auf sich hat ist schon fragwürdig, das ist mit Sicherheit noch ein großes Rätsel der Menschheit und kann! bestimmt noch zum Wandel in der gesamten Wissenschaft über Tod und Geburt, Traum und Phantasie führen.

Phantasie? ist diese nicht auch irgendwie real? Sind träume evt. andere Daseinsebenen? Kann der Geist oder die Seele aus den Körper wandern in eine andere Welt jenseits von Materiellem? Ist das Bewusstsein unser Konstrukteur der vermeintlichen ?Realität??
Das wären ja Fragen die man zuerst erläutern müsste um dann zu schauen was welche Drogen mit einem machen können. Aber da wird ja in anderen Threads drüber diskutiert.

Drogen haben bestimmt zum einen oder anderem Geistesblitz verholfen, ob positiv oder negativ.
Vergessen darf man auch nicht das alles eine Droge ist? ein Stimulation unseres Bewusstseins. Koffein, Muskat, das Chilli von gestern Abend. Wer den "Drogen" entsagt, entsagt auch einem Stück der Welt oder nicht? Und beeinflusst nicht jedes Wort jedes Bild einfach alles unser Bewusstsein? Wo bitte soll es denn da negative und positive Beeinflussung geben? Was ist bei einer hohen Dosis Muskat oder Kaffe anders als LSD oder Speed (von der Wirkung her)?

Es gibt auch ein nettes Buch "High sein ohne Drogen" wo kleine Tipps gegeben werden die alltäglichen Mustern zu durchbrechen. Dort sind Meditationsübungen oder andere Wahrnehmungsübungen dabei wie z.B. mal eine Woche nur im Dunkel zu verbringen oder gewisse Atemtechniken. Dabei macht man nichts anderes als sein Bewusstseinszustand zu verändern, so wie man es mit gewissen Substanzen auch kann. Nur bei letzterem weiß ich nicht ob es immer so kontrolliert passiert, kann schon sein das man da auch in etwas hineingestuppst wird was man vorher nicht wollte? kann natürlich auch positiv aber auch negativ sein. Nur als Beispiel, wenn ich täglich 50 Km zur Arbeit fahre, so toll wie es auch ist, kann es schon mal passieren das ich mich durch eine Umleitung verfahre, einen Unfall baue oder schlimmeres. So ist es aber auch okay wenn ich den Wagen einfach stehen lasse und mir in meinem Ort einen Arbeitsplatz schaffe oder suche.

In der Psychotherapie jedenfalls wird ja auch eine Weile mit psychoaktiven Substanzen gearbeitet genauso wie mit schamanischen Reisen oder Trancen! Z.B. um aus Muster auszubrechen oder Traumata zu verarbeiten. Sogar um von anderen Drogen (Heroin) los zu kommen.
Früher wurde so was in einer engen Gemeinschaft in Form einer Zeremonie gemacht, da waren noch die Verwandten und Bekannten die Psychologen. Und haben auf Set und Setting geachtet. Hier der Verweiß auf Christian Rätsch?
Und wenn mir einer sagt er hatte auf Pilze eine tolle Erfahrung und sieht seit dem die Natur mit anderen Augen, dann ist dach doch eine tolle Erweiterung für ihn und zwar vom Bewusstsein und der Schönheit dieser Welt. Wer weiß ob er jemals diese Erfahrung hätte machen können wenn ihn sein Weg nicht zu den Pilzen geführt hätte.

Es ist ja auch der Mangel an Mystik in unserer egoistischen Gesellschaft welche von Medien und Kaufwahn geprägt ist. Sie lässt einen schon nach diesem Suchen und das für viele möglichst schnell und sofort.
Unsere Religionen hinken dem ein wenig hinterher würde ich fast meinen, vielen dauert es wohl zu lange in einer so schnellen Welt.
Aber jeder hat die Möglichkeit sich dafür zu entscheiden welcher Weg der seine ist, egal ob richtig oder falsch (Falls es so was überhaupt gibt).

Achso, zu sagen "wahre spiritualität", das klingt für mich schon fast so wie zu sagen es gibt nur DEN einen Gott.

Soweit erst mal mein (gerade mal zweiter) Beitrag?

Peace

Olmek

melden
psychodelica
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 13:27

olmek schrieb:
Phantasie? ist diese nicht auch irgendwie real? Sind träume evt. andere Daseinsebenen

Genau das wurde mir bei meinem Trüffel Trip bewusst ^^, ich lag in der Badewanne, vertieft in meine Visionen, ein Geistesblitz nach dem anderen^^, und als ich vor mich Hingeträumt hab ist mir aufgefallen, das unsere Welt auch nur eine Art ausgeprägter Traum ist.
Überall wo ich ne Zeit lang hingestaart habe, hat sich eine ganz neue "Welt" eröffnet, mehr kann ich nicht mehr sagen^^ Hab mich danach leider vollgefressen weil ich davor und während nichts gegessen hab, da hat sich das Gefühl der Erleuchtung schnell verzogen, naja aus Fehlern lernt man.


olmek schrieb:
Und wenn mir einer sagt er hatte auf Pilze eine tolle Erfahrung und sieht seit dem die Natur mit anderen Augen, dann ist dach doch eine tolle Erweiterung für ihn und zwar vom Bewusstsein und der Schönheit dieser Welt

Das hab ich nachdem 2.mal LSD :D
Ab Sommer mach ich ne Ausbildung zum Gärtner^^
Denke aus das ich das ohne LSD vielleicht nicht gemacht hätte.

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 14:04

@Olmek
@Psychodelica

Unsere Empfindungen sind immer real, und ob wir dabei unter Drogen stehen oder nicht, macht keinen Unterschied. Spiritualität ist also nichts anderes, als das, womit wir unsere eigenen Empfindungen bewerten und nach Mustern ordnen, die uns ein möglichst glückliches Selbstwertgefühl bescheren. Wahre Spiritualität gibt es also schon aus dem Grund nicht!
Mit Wahrheit haben diese Muster nichts zu tun, da es ja um das optimieren des Selbstwertes geht und wir eigentlich wissen müssten, dass wir Menschen im Normalfall unsere eigenen Ideale, aus denen sich unsere Ideologien ableiten - nicht skeptisch zu hinterfragen im Stande sind, da wir uns ja damit selbst eine ziemliche Delle in unser Selbstwertgefühl hauen würden!

Auch in der Kommunikation sind diese wahren Ideale ziemlich hinderlich, weil wir unsere Ideale nur damit als ideal bestätigen können, wenn wir auch minderwertige Referenzwerte zur Verfügung haben und da wir wenn wir Ideale haben, uns diese höheren Werte bei jeder gegebenen Gelegenheit wollen, produzieren wir uns auch unsere minderwertigeren Gegenideale selber und verstricken uns damit in dumme und energieverschwendenden Machtkämpfen

die ja nicht gerade eine höheres Bewusstsein zum Ausdruck bringen, sondern ein ziemlich gar nicht
Vorhandenes ^^

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 15:12

Mh… Mh… Mh… *Grübel*

@nocredit

Also das muss ich jetzt erst mal versuchen zu verarbeiten bzw. mich da rein zu denken was du genau sagen willst…

nocredit schrieb:
Unsere Empfindungen sind immer real, und ob wir dabei unter Drogen stehen oder nicht, macht keinen Unterschied.

Soweit schon mal meine Bestätigung. Aber empfindet man immer richtig bzw. "real", da fängt es ja quasi schon an… jeder hat seine eigene Realität, sieht Farben anders oder hört auf anderen Frequenzen. Manche können ja auch Farben riechen oder Musik sehen.

nocredit schrieb:
Spiritualität ist also nichts anderes, als das, womit wir unsere eigenen Empfindungen bewerten und nach Mustern ordnen, die uns ein möglichst glückliches Selbstwertgefühl bescheren.
Wahre Spiritualität gibt es also schon aus dem Grund nicht!

Also sagst du Spiritualität für ein positives Selbstwertgefühl. Soweit ja noch okay, ist ja immerhin was positives. Aber das dies nichts anderes sein soll als jene Erklärung.

nocredit schrieb:
Mit Wahrheit haben diese Muster nichts zu tun, da es ja um das optimieren des Selbstwertes geht und wir eigentlich wissen müssten, dass wir Menschen im Normalfall unsere eigenen Ideale, aus denen sich unsere Ideologien ableiten - nicht skeptisch zu hinterfragen im Stande sind, da wir uns ja damit selbst eine ziemliche Delle in unser Selbstwertgefühl hauen würden!

Das würde deiner Meinung nach bedeuten: Selbstbetrug um des eigenen Selbstwertgefühles?
Eine Delle im Selbstwertgefühl wäre ja noch okay, wenn man danach begreift das man sich nur was vorgemacht hat müsste man ja auch positiv aus dem ganzen "herausgehen". Aber soll das schon alles sein? Ist es so einfach?
Also als Suchender, nicht als Wissender der meint er habe sowieso recht, muss man ja sowieso drauf aufpassen das man sich selber nichts vormacht.
Wenn man also kritisch denkender Suchender ist, bekommt ja schon ne Menge Input von außen, versucht sich in so viele Dinge hinein zu denken und hinterfragt alles doppelt, da bleibt einen nach einer gewissen Zeit nichts anderes als zu sagen der Weg ist das Ziel. Man kann sich ja eh kaum auf etwas festlegen, weil wo willsten auch anfangen?
Der Schamanismus hat mir jedenfalls gezeigt, auch durch diese vielen "eigenartigen" Techniken und Richtungen das jeder seine eigene "Wahrheit" finden muss sonnst klapp es eh nicht so recht mit diesem Selbstwert, es sei denn man lässt sich von religiösen Dogmen einlullen…

nocredit schrieb:
Auch in der Kommunikation sind diese wahren Ideale ziemlich hinderlich, weil wir unsere Ideale nur damit als ideal bestätigen können, wenn wir auch minderwertige Referenzwerte zur Verfügung haben und da wir wenn wir Ideale haben, uns diese höheren Werte bei jeder gegebenen Gelegenheit wollen, produzieren wir uns auch unsere minderwertigeren Gegenideale selber und verstricken uns damit in dumme und energieverschwendenden Machtkämpfen

Mh… ich glaube das die eigenen Konflikte für einen "Suchenden" schon viel Energie kostet… wenn dann noch mit anderen darüber diskutiert wird und seinen Standpunkt für das wahre hält wird es richtig kompliziert.

Also meine Wenigkeit lässt sich immer gerne hinterfragen und ich entdecke immer wieder neue zusammenhänge, was aber auch oft bedeutet sich neu zu besinnen… das kostet Kraft!

Wenn ich sage ich habe mich Schamanismus beschäftigt dann habe ich auch versucht das ganze psychologisch zu betrachten und geschaut was da eigentlich passiert. Eine art Wahrheit zu finden ist aber in dieser Thematik kaum möglich denke ich.

So wie du es darstellst kann es sich schon plausibel anhören, evtl. sogar irgendwie etwas wissenschaftlich ergründet, meinetwegen auch irgendwo bestätigt. Nur ich denke es gibt noch viel mehr. Es gibt so viele Zusammenhänge auf energetischer Ebene, auf welcher auch kommuniziert werden kann. Auch diese Quantentheorien oder alles läuft auf unser Bewusstsein hinaus, Geist- Materie, Zeitbewusstsein, die suche nach etwas höherem… etc. diese ganzen Schamanismus-Sachen können doch nicht nur Selbstwertgeschichten sein.

nocredit schrieb:
die ja nicht gerade eine höheres Bewusstsein zum Ausdruck bringen, sondern ein ziemlich gar nicht
Vorhandenes ^^

Naja, Machtkämpfe sind echt fürn Arsch! Da kam noch nie so richtig gutes bei raus. Da geht es schon um dieses Selbstwertgefühl oder dieses Egoding.

Im Buddhismus geht es ja aber auch darum dieses Ego quasi abzulegen, mal grob formuliert oder dieses Selbstwertgefühl zu neutralisieren oder so. Ist ja trotzdem spirituell oder was meinst du? Ich meine Buddhismus würde ja irgendwie nach deiner Erklärung gar nicht funktionieren.

Mh, ich weiß nicht…

Sind alles Spirituellen nur ihres Selbstwillen spirituell? Was machen dann diese Substanzen mit dem Selbstwehrgefühl? Pushen sie es? Ist das dann gut oder schlecht? Mh?

Grübel…

Grüße

Olmek

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 15:51

@Olmek
olmek schrieb:
Aber empfindet man immer richtig bzw. "real"
ich kann nicht bestätigen, dass das Empfinden irgend etwas mit richtig und falsch zu tun hätte und Richtig und Falsch wohl nur eher nur mit dem Bewerten der Empfindungen ;)

Natürlich gibt es keine "eigene" Wahrheit . Man kann sich zwar eine solche selbst zusammenorden, was dann aber den interaktiven Kommunikationsfluss mit seiner Mitwelt entweder ganz behindert und auch dort zu Stausituationen führt, oder aber man grenzt sich ab und andere Verkehrsteilnehmer aus.

Idealisten mit eigener Wahrheit brauchen immer negative Refernzwerte zu den eigenen Idealen mit denen sie sich durch Identifikation selbst bewundern und beweihräuchern können. Und letztendlich wären Ideale auch keine Ideale, wenn keine Referenzen zur Verfügung stünden.
Doch diese Referenzen haben auch das Bedürfnis nach einem möglichst zufriedenen Selbstwertgefühl und was dann entweder dazu führt, dass junge und noch unerfahren Menschen, sich ganz von eigentlich brauchbaren gesellschaftlichen Orientierungspunkten abwenden und sich oft bei der Suche nach eigenen Orientierungspunkten wegen Mangel an Lebenserfahrungen hilflos verlieren, oder aber es kommt zu Gegengeringschätzung und was dann im hl. Krieg und in einer Apokalypse endet, wenn die technischen Voraussetzungen gegeben und vorhanden sind.

Schlussendlich werden aber dennoch die meisten Suchenden, trotz aller schlüssigen Ideen und interessanten Perspektiven immer nur dem falschen Weg folgen der sich ICH nennt. Auf die Idee, dass dieses Ich nur ein Identifikationsbewusstsein ist, das in sich keinen eigenen Wert hat und trotzdem gleichwertig mit Allem ist, kommen trotz intensiver Suche, die Suchenden nur äußerst selten ;)

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 16:23

nocredit schrieb:
Natürlich gibt es keine "eigene" Wahrheit. Man kann sich zwar eine solche selbst zusammenorden, was dann aber den interaktiven Kommunikationsfluss mit seiner Mitwelt entweder ganz behindert und auch dort zu Stausituationen führt, oder aber man grenzt sich ab und andere Verkehrsteilnehmer aus.

Wie das? Sind wir doch bei Kommunikation usw gerade auf unsere innere Rückkopplung und damit "Warheiten" angewiesen, sonst würden wir ja blind, taub und stumm durch die Gegend taumeln.

Unsere Sinne und unser Geist sind allerdings gar nicht dazu gemacht, die "Realität" in ihrer ursprünglichen Existenz und "Intention" zu erkennen. Dazwischen liegen Schleier um Schleier. Sie sind nützlich, keine Frage, aber meilenweit entfernt von umfassend. Wie heißt es doch im Volksmund "Man sieht nur mit dem Herzen gut." Festklammern an Körperlichkeit ist bestimmt nicht der Ruf der Zukunft.

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 17:06

@philomela
philomela schrieb:
Wie das? Sind wir doch bei Kommunikation usw gerade auf unsere innere Rückkopplung und damit "Warheiten" angewiesen, sonst würden wir ja blind, taub und stumm durch die Gegend taumeln.
Wenn das bei dir so ist, kann man daran nichts ändern. Bei mir funktioniert es andersherum.
Ich würde blind taub und stumm durch die Gegend taumeln und wahrscheinlich schon längst tot sein, wenn ich jedesmal beim Entscheiden auf welche Taste ich beim Klavier im richtigen Moment drücken muss auf meine eigene Dummheit zurückgreifen müsste, die du bei dir Wahrheit nennst.

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 17:18

nocredit schrieb:
Idealisten mit eigener Wahrheit brauchen immer negative Refernzwerte zu den eigenen Idealen mit denen sie sich durch Identifikation selbst bewundern und beweihräuchern können. Und letztendlich wären Ideale auch keine Ideale, wenn keine Referenzen zur Verfügung stünden.

Mh, des kann ich so bisher nicht nachvollziehen. Der Idealist würde ja dann, falls er positive Referenzwerte findet sich zu denen hingezogen fühlen, ist ja auch verständlich. Aber das es nun negative Brauch um sich seiner sicher zu sein weiß ich nicht… Glaube ich eher weniger. Es gibt ja auch viele Spirituelle, sogar Religionen oder Gläubige die andere Sichtweisen akzeptieren und nicht abwerten. Vielleicht kann ich deinen Gedankengängen auch nur beschränkt folgen, bemühe mich aber das ganze nachvollziehen zu können. Das mit den Idealen habe ich nie so in betrachtet.
Ist ja nun fast schon so als würdest du mit deiner Ausdrucksweise die Referenzwerte für andere verändern. ;-) (nicht negativ gemeint)

Aber wie ist es denn mit den gesellschaftlichen Idealen? Damit gehen die meisten doch konform, immer mehr aber finden Fehler oder können sich damit nicht identifizieren. Es gibt doch gerade da viele positive Referenzwerte gerade in der spirituellen Ecke zu finden (Gemeinschaftlichkeit, Bezug zur Natur, Freiheit)… Was soll man dann deiner Meinung nach tun? Du kannst doch auch nicht behaupten das wir gesellschaftlich gerade zu der Zeit auf dem "richtigen" Weg sind? (Ja, richtig und falsch… verstehe…)
Wie machst du es denn? Was ist für dich der Weg dein Selbstwertgefühl bei Laune zu halten? Kannst auch gerne per PM antworten…

Okay, wir sind doch schon nen bissel Off-Topic aber ich finde es sehr interessant gerade.

Sorry an alle anderen wenn es gerade an den Entheogenen vorbei geht…
Aber gerade auch solche Substanzen können einem Menschen welche so egomäßig drauf sind oder sogar Gewaltverbrechen begangen haben in die richtige Richtung weisen. Einfach weil ihnen die Substanz andere Wege zeigt oder nach nocredits Worten andere Referenzwerte erstellen lassen.

Zu Dummheit vs. Wahrheit... Wie nennst du denn dieses? Instinkt oder angelerntes? oder Wissen?

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 17:48

Na wenn es Dich weiterbringt, meine "Wahrheiten", die ich bislang gern bereit war, mit Dir zu teilen, als
Dummheiten

zu bezeichnen... @nocredit
Respektlos und anmaßend.

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 18:30

@philomela
nein philomela, ich beurteile deine Wahrheit nicht als dumm. Ich sage nur, dass ich das was du bei dir Wahrheit nennst, bei mir selber als Dummheit bezeichne. Das liegt daran, dass wir beide unsere eigenen Empfindungen unterschiedlich bewerten. Nachdem wir uns in unserer Anschauung der Dinge in diametralen Gegensätzen gegenüberstehen, muss es dafür einen triftigen Grund geben.
Und der kann nur darauf zurückgehen, dass wir beide Bewerten und Beurteilen in ganz anderen Zusammenhängen begreifen. Für mich ist meine Wahrheit die ich Bewusstsein nenne und mit der ich mir ein wenig mein eigenes Leben ordne eigentlich nur Dummheit, weil sich viele Widersprüche darin finden lassen. Mein wirkliches Potential ist mein Unterbewusstsein und damit die Intuition, mit der ich mich nicht nur viel schneller der wirklichen Wahrheit anpassen kann, die ja jeden Augenblick neu stattfindet, sondern auch besonderes gut in meine Mitwelt und meinen Mitmenschen hinein versetzen kann, was denen zwar nicht immer angenehm ist, aber je nach dem was ich damit bezwecke, durchaus auch fruchtbar sein kann.

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 18:52

@Olmek
ich würde Refernzwerte und Orientierungspunkte nicht gerne durcheinander gebracht wissen.

Andere Referenzwerte bedeuten nur andere Ideale. Wie z.B. vom fanatischen Kommunisten zum fanatischen Rechtsradikalen, die zudem einen ganz besonderen Hang nach spirtuellen Dingen haben, warum und wieso ist ja wohl logisch.

Orientierungspunkte sind objektive Markierungen, die nicht mit böse oder gut, falsch oder richtig....
bewertet werden müssen. Auch der Humanismus ist diesbezüglich noch immer eine bewertende Ideologie, weil er eben das Recht des Menschen höher bewertet, als das Recht des Lebens auf Leben. Das führt nur dazu, dass uns unser Planet wahrscheinlich schon sehr bald verabschieden wird. Nicht dass ich nicht in humanen Maßstäben denken würde. Ich meine damit nur, dass wenn der Mensch nur seine eigenes Ego zu verwirklichen sucht (auch mit entheogenen Substanzen), dann haben wir bald eine Superego-Menschheit, wo zwischen den einzelnen Individuen zu wenig Platz für deren freien Entfaltung der eigenen Wahrheit ist und und das führt zwangsläufig zu Problemen, die man mit dem Glauben an den freien Willen und jeder ist seine eigene Wahrheit nicht zu lösen mehr im Stande ist!

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 19:36

@nocredit

okay, das verstehe ich schon recht gut.

Was aber wären denn für dich das Ideal welches dem Planeten vor einem Untergang bewahren würde, bei dem du dich und dein Umfeld sich, in optimaler Weise entwickeln würden?

Wie würde das Recht des Lebens auf das Leben umsetzbar sein? Wie kann ich es verwirklichen? Ist das eine Art von leben und leben lassen? Was genau meinst du?

Das Ego zu verwirklichen? Also bei einigen Substanzen passiert evtl. sogar das Gegenteil. Der Konsument has mit dem der die Substanz eingenommen hat dann weniger zu tun wenn diese erst mal wirkt. (Viele Missbrauchen solche Substanzen und tun das aus niederen Beweggründen als ihr Bewusstsein zu entwickeln.) Einerseits erkennt man sich und auch das Ego, dein Unterbewusstes kommt nach oben und findet Kontakt zum Bewussten. Das kann, muss aber nicht immer, sehr hilfreich sein um erst mal sich über seine Stellung in der Welt bewusst zu werden. Klar Mediatation und so weiter können das gleiche bezwecken...

Wenn du sagst das es eher unhilfreich ist das der Mensch sich frei entfaltet, nach seiner Wahrheit entwickelt dann bedeutet es ja auch das man in seinem Gedankengefängnis lieber bleiben soll als sich bewusst zu werden das es noch anderes gibt außer man selbst. Du sagst es wäre zu wenig platz um sich frei zu entwickeln, weil man immer auf Gegensätze stößt oder was?

Ich denke anders, ich glaube wenn jeder zu sich und seiner Wahrheit findet, findet er auch die Welt neu, gleichzeitig besinnt man sich woher man kommt und das wir diejenigen sind die an der Welt hängen. Wenn jeder sich im klaren seines Platzes hier ist, würde es bestimmt ein positives Miteinander geben. Man würde sich respektieren und auf seine Umwelt und deren anderer acht geben.

Soweit von mir...

melden
nocredit
ehemaliges Mitglied


   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 20:22

@Olmek
ich weis nicht Olmek,
könnte es sein dass auch du eine Idealist bist? Wenn du die Menschen sachlich beobachtet hast
und die Geschichte der Menschheit ein wenig studiert, dann gab es da immer Menschen, die wenn sie einmal ihre Wahrheit gefunden hatten, so ziemliches Unheil hier angerichtet haben.
Könnte also gut sein, dass es so etwas wie eine eigen Wahrheit nicht gibt und wenn wir mal die Islamisten etwas genauer anschauen, dann haben Menschen mit eigener Wahrheit ein Problem damit, andere Menschen für gleichwertig anzuerkennen, wenn die nicht die gleiche Wahrheit haben.

Verwechseln wir also bitte Wahrheit nicht mit Begabungspotential! Das soll und kann selbstverständlich jeder Mensch entfalten und entwickeln können, wenn er damit nicht die Rechte seiner Mitwelt beschneidet, die ja nicht nur aus Mitmenschen besteht.

olmek schrieb:
Was aber wären denn für dich das Ideal welches dem Planeten vor einem Untergang bewahren würde, bei dem du dich und dein Umfeld sich, in optimaler Weise entwickeln würden?

Es gibt kein Ideal, das den Planeten vor dem Untergang bewahren könnte, weil der Planet nicht untergehen wird, sondern nur uns hier verabschieden wird. Mit Idealen können wir das auch nicht lösen, sondern nur mit Verantwortungsbewusstsein und ein Teil davon wäre eine rigoros geregelte Familienplanung. Das hätte nämlich zur Folge, dass für diejenigen die gerade dran sind bei Leben etwas mehr platz wäre ihr Potential an Begabungen zu entfalten und nicht jeden Tag im Wettbewerb darum kämpfen zu müssen, den nötigen Freiraum dafür zu haben.
Wir können auch nicht mit den natürlichen Ressourcen die wir zur Verfügung haben, allen Menschen auf dieser Welt nebst freier und persönlicher Warheitsentfaltung bis in alle Ewigkeit, undbegrenzetes Wachstum und damit genügend Mittel garantieren, damit alle satt werden können.
Unsere Ozeane sind fast leer gefischt, jede Ecke der Erde verdreckt und vergiftet und das liegt nicht nur an den wenigen Ökokatastrophen die jeden Tag häufiger werden, sondern an der Dummheit jedes einzelnen, der sich nur für seine eigen Wahrheit interessiert und jede andere Wahrheit ausblendet, aber trotzdem aktives Mitglied der Poifitgesellschaft sein will!

Recht auf Leben heißt nicht leben und Leben lassen, sondern die realen Zusammenhänge des Lebens das nur als ganzheitliches System funktionieren kann verstehen und achten lernen und zwar so wie sie sind und nicht so wie man glauben will, dass sie sind.

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 20:39

Hey nocredit,

das ist doch mal ein Wort!

In den meisten Dingen kann ich dir zustimmen! Du hast vollkommen Recht mit allem Absätzen! Vollkommen!

Planet untergehen habe ich falsch geschrieben. Er wird oder könnte uns verabschieden... Richtig!

Aber bin ich ein Idealist? Gute Frage!

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 21:02

nocredit schrieb:
realen Zusammenhänge des Lebens das nur als ganzheitliches System funktionieren kann verstehen und achten lernen und zwar so wie sie sind und nicht so wie man glauben will, dass sie sind.

Ich glaube da liegt der Knackpunkt! Bei den Dingen die man sich nicht erklären kann wird geglaubt. Da wird es schwierig... so kommen solche Diskussionen zustande...

Im Idealismus gibt es viele Formen... ich weiß nicht zu welchen ich mich zählen soll? Züge vom ethischen Idealismus trage ich bestimmt mit mir. Nur kann ich da nichts falsches aus meiner Sicht erkennen im Gegensatz zum ethischen Materialismus.
Naturalismus versuche ich zu folgen nur die Wissenschaft stößt irgendwann an ihre Grenzen und verliert sich an Dingen die nicht bewiesen werden können oder gewollt werden.

melden
   

Wahre Spirituallität durch Entheogene Substanzen

08.01.2011 um 21:38

Aber kann es denn deiner Auffassung nach nicht möglich sein Spirituell zu sein an etwas höheres zu glauben, nicht an einem Gott sonder nach einer Energie oder einem Sinn oder sowas wie die Gaia-Hypothese ohne gleich davon auszugehen das es Probleme geben würde.

Seine Umwelt und den Planeten als ein Ganzes zu betrachten schließt doch mit ein das man zumindest ein auch von ökologischem Bewusstsein hat und auch den Hang die Welt als eine "Mutter" zu betrachten, als einen großen Organismus. So ein bisschen tiefenökologische Betrachtung. Wo auch Entheogene Substanzen (um das Thema aufzugreifen) eine Rolle spielen weil sie Teil dessen sind.
Und das es doch magische Dinge gibt oder zumindest Bewusstseinsebenen die wir uns noch nicht ganz (wissenschaftlich) erklären können.

Das mit der eigenen Wahrheit und Probleme die daraus entstehen können passiert ja nur weil man nicht offen ist, erst mal für wissenschaftliche Erkenntnisse und keinen Respekt hat vor anderen Meinungen und zum zweiten weil es oft in größerem Ausmaß passiert. Es entstehen Gruppen welche sich gegenseitig pushen... da brauch nur einer mal einen dummen Spleen kriegen, da machen die anderen gleich mit... Ich verstehe schon, bei den großen Weltreligionen sind böse Dinge passiert. Aber das heißt ja nicht das die Menschen schlecht sind nur weil sie an etwas glauben was sie zum teil auch nur vorgesetzt bekommen.(Ich finde durch eigener Wahrheitssuche entgeht man schon mal den Fehler sich von religiösen Dogmen einschüchtern zu lassen)

Ich denke in jeder Religion steckt aber irgendwo ein Funken Wahrheit. Oder vielleicht basieren die Weltreligionen ja wirklich alle nur auf besuchen von Außerirdischen oder durch im Drogenwahn entstandenen Mythen. Wer weiß...



melden

Seite 9 von 11 1234567891011

87.037 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Linearer Energiefluss und Polarität19 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden