Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Wissenschaften.. RSS

79 Beiträge, Schlüsselwörter: HH

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 41234
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:13



Hier wede ich beweisen dass alle wissenschaften und die meisten der geistesforscher sich mit relativem vergänglichem wissen beschäftigen.
Denn es gibt zwei arten von wissen;

-Spirituelles Wissen, Absolutes wissen, es ist zeitlos und ewig, und unter jeden umstand unverändert und ewig gültig.

-Materielles wissen, es ist relativ, seine richtigkeit und gültigkeit ist immer nur temporär und zeitweilig,seine gültigkeit existiert nur in relation zu etwas seiendem.


Ja, Wissenschaften heute, untersuchen und erforschen nur die vergänglichen, unbeständigen, die sich endlos wandelnden Elemente der existenz.
Und zwar die Materielle energie.
astronomie, physik, psychologie,mathematik, okkulte psychologie, sogar mystiker und viele geistesforscher gehen in die irre.

Das gilt in Psychisch-geistiger hinsicht für alle Arten von Psychologien und für alle Naturalistischen Wissenschaften.

Dazu muss man folgendes ersteinmal verstehn;

"Materie ist eine sich endlos wandelnde Energie"

Materie selbst ist eine form von verdichteter ,ewiger energie, die sich aber durch den Faktor der Raum-Zeit endlos neu manifestiert und auflöst.
Materie ist Energie die sich auflöst, - aufgepasst, nicht die energie löst sich auf, nur die energie die eine bestimme form oder gestalt beseelte, entweicht aus dem gegenstand.
Die energie bleibt erhalten , sie wandelt sich, oder manifestiert sich neu, oder assimiliert sich.

Die materielle Energie beinhaltet; Vom feinstofflichsten feinstoff bis zum grobstofflichsten.
Feinstoff gehört immer noch zur ebene der materiellen schöpfung.


Jiva=Das ego mit allen feinstofflichen umhüllungen existieren durch diese materielle energie.
dazu gehören mentakörper, astralkörper, ect..

Daraus schließe ich; es muss sowas wie ein reich der ewigkeit geben(gottes reich?).
Denn das einzige, was im menschen zeitlos ist und von spiritueller natur, ist der atman.
Atman; Der ewige, unveränderbare, unzerstörbare, und unverängliche göttliche funke, der reine unbefleckte beobachter allen geschehens.

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:17

Nur blöd, dass sich in den letzten, sagen wir mal 2000 Jahren, die Religion ebenfalls stark gewandelt hat und auch das "Wissen" der Religionen nicht mehr das ist, wie früher^^. Da also von einem absoluten Wissen zu sprechen ist vermessen.

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:20

@Cricetus

Hier gehts nicht um religion.

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:23

Hiroichi schrieb:
Hier gehts nicht um religion.
Das heißt du machst einen Unterschied zwischen Spiritualität und einer damit verbundenen Weltsicht und Religion auf?
Dann müsstest du das mal bitte definieren^^.

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:27

@Cricetus
Du verstehst unter religion, die gesammtheit aller insitutionen der welt ,die in irgend einer weise an einem schöpfer gott glauben.

Religion heißt für mich nur = rückbindung.
Und zwar in dem ich nach wahrheit suche.
Meine religin ist die Philosphie.^^

Denn durch sie versuche ich mich an das absolut wahre zu zurück-zubinden.^^

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:31

Hiroichi schrieb:
Du verstehst unter religion, die gesammtheit aller insitutionen der welt ,die in irgend einer weise an einem schöpfer gott glauben.
Nein das tue ich nicht.
Hiroichi schrieb:

Religion heißt für mich nur = rückbindung.
Aha. Damit bist du wahrscheinlich der einzige.
Hiroichi schrieb:
Meine religin ist die Philosphie.^^
Dann müsstest du an all deine Überlegungen den Maßstab der Vernunft anlegen. Und genau das tust du nicht, sondern schwurbelst hier nur rum und erfindest irgendwelche neuen Definitionen von schon lange geklärten Begriffen.

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:33

Dann müsstest du an all deine Überlegungen den Maßstab der Vernunft anlegen.
kann ich.
Aber werde ich ier nicht auf einem schlag tun.
immer langsam

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:37

Leute, ich hoffe auf konstruktive und kluge kritik, wäre sehr dankbar dafür.

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:38

Auf die du scheinbar nicht eingehst o.O.

Hiroichi schrieb:
-Spirituelles Wissen, Absolutes wissen, es ist zeitlos und ewig, und unter jeden umstand unverändert und ewig gültig.
Dieses spirituelle Wissen unterliegt, genau wie die Wissenschaft, einem stetigen Wandel, ob du es willst oder nicht.

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:40

@Cricetus

mein wille tut nichts zur sache.
Ich kann beweisen dass es nicht so ist wie es es hier darlegst.Aber zunächst möchte ich eine vernünftige argumentation hierzu haben;

Dieses spirituelle Wissen unterliegt, genau wie die Wissenschaft, einem stetigen Wandel, ob du es willst oder nicht.


du sagts einfach es ist nicht so und für dich hat ich die sache damit.
das kann ich als beweis nicht akzeptieren.

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:43

Hiroichi schrieb:
mein wille tut nichts zur sache.
Dieser bzw. deine Meinung ist momentan das einzige, was deine These stützt.
Dieses spirituelle Wissen unterliegt, genau wie die Wissenschaft, einem stetigen Wandel, ob du es willst oder nicht.
Wie du vielleicht weißt, entsteht Religion und damit auch Spiritualität (ja es gibt dort einen Zusammenhang) immer einem gewissen Einfluss der jeweiligen Umgebung und damit auch einer Veränderung. Als Beispiel kann hierbei das alten und das neue Testament dienen. Beide haben zwar den gleichen Gott vor Augen, allerdings offenbart er sich unterschiedlich, weil die Menschen, die diesen Gott erblicken, in unterschiedlichen Umgebungen aufgewachsen sind und leben.

Genauso kannst du auch in jeder anderen heiligen Schrift oder Offenbarung oder sonstwas Bezüge zur jeweiligen Umgebung der Menschen finden, zu deren Zeit diese Offenbarungen entstanden sind.

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:46

Ach ich vergaß;

Bedingung fürdiesen tread;
-Der wille zur wahrheit
-Und die liebe zur weisheit muss im menschen vorherrschen

melden
   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:53

@Hiroichi
Hiroichi schrieb:
Ich kann beweisen dass es nicht so ist wie es es hier darlegst.Aber zunächst möchte ich eine vernünftige argumentation hierzu haben;

Hast du für deine aussagen irgentwelche argumentation?
Also über Süiritueles "Wissen".

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:54

interrobang schrieb:
Hast du für deine aussagen irgentwelche argumentation?
Wozu braucht man die noch, wenn man eine so ausgeprägte eigene Meinung hat?
Hiroichi schrieb:
Bedingung fürdiesen tread;
-Der wille zur wahrheit
-Und die liebe zur weisheit muss im menschen vorherrschen

Bin ich dann raus? :(

melden
bacter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 15:56

@Hiroichi
Hiroichi schrieb:
-Spirituelles Wissen, Absolutes wissen, es ist zeitlos und ewig, und unter jeden umstand unverändert und ewig gültig.

und wie kommst du auf so eine "arrogante" Idee?
Das müsstest du doch auch begründen können!

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 16:02

@Interrobang


Also über Süiritueles "Wissen".
jo spiritulles wissen.
das wissen um seine wahre identiät.
das problem bei diesem wissen, ist,das man es nicht intersubjekiv vermitteln kann.
Man kann nur die sich vollziehenden prozesse im bewusstsein beoabachten.
Also die transformation des eigenen bewusstseins einhergehend mit einer sich erweiternden wahrnehmung und und weitsicht.

Der beweis läss sich dennoch erleben.
Indem man meditiert kann man erkennen das man nicht identisch mit seinen gedanken und gefühlen ist, bei tieferer medtion ist man einfach nur beobachter der vorgänge im bewusstsein.
der grund man kommt bei meditation dem atman näher,und erkennt die beschattungen des bewussteins- der feinstofflichen aber immernoch materiellen vorgänge

melden
   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 16:05

@Hiroichi
Und das war jetzt die argumentation für was genau?

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 16:06

deswegen muss dieses atman von den eigenen vorgängen unverwandt und absolut rein sein,unbefleckt von jeglicher begierde und leideschaft, ansonsten könnte es diese nicht beobachten.
Also haben wir etwas in uns das von absolut reiner, unbefleckter ewiger natur ist.

melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 16:07

Dir ist aber schon klar, dass die "Kunst" der Meditation ein alter religiöser Ritus ist. Das heißt dass du, wenn du deine "Weisheit" und dein "Wissen" aus der Meditation schöpfst, du eben doch ein Anhänger einer bestimmten Religion bist?

melden
Hiroichi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Wissenschaften..

23.10.2011 um 16:08

@Cricetus
@Interrobang
diskusion beendet. viele dank fürs gepräch.



melden

Seite 1 von 41234

84.187 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Erfahrungen aus dem Jenseits
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden