Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Urangst - Mutter aller Ängste RSS

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Erleuchtung, EGO

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 14 123412 ... 14
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:47



@lahiri
ja, aber ich rede von der angst/panikstörung,nicht von jeglicher angst

melden
lahiri
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:48

@Elli84
Das macht nichts.
Wikipedia: Angsterkrankung

laut wiki:
"Angststörung ist ein Sammelbegriff für eine >>psychische<< Störung, bei der eine unspezifische Angst oder die konkrete Furcht vor einem Objekt oder einer Situation im Vordergrund steht"

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:50

@lahiri
doch, das macht schon etwas..du sprichst hier mit einer person, die wirklich ganz genau weiß, was sie schreibt^^ wikipediaist fürmich nicht gerade maßgeblich :D:D

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:51

@lahiri

lahiri schrieb:
Wieso ist der Zeuge gebunden an die Dualität?

Alles, was es gibt, ist dual, es ist objektiv/subjektiv. Ähnlich wie zwei Seiten einer Münze. Zwar unterschiedlich, aber dennoch untrennbar miteinander verbunden.

Das "Ich bin" ist zunächst ein konstruiertes Objekt im Bewusstsein, damit es seine Eigenständigkeit erlangt und sich von einem anderen "Ich bin" unterscheiden kann. Erst die - anschaulich gesagt - zweite Seite des "Ich bin" ist das eigentlich Subjektive, welches bezeugt "Es gibt mich".

Das ist die sogenannte Selbst-Beobachtung, die in Wirklichkeit keine ist, sondern nur auf diese Weise möglich ist. Erst dieser Zeuge (der Subjektvität ausübende Aspekt des Objektes "Ich bin) erlangt durch den Akt der Beobachtung das Wissen, dass es mich gibt.

Deswegen bin ich, das was meine wahre Natur ist, nicht das "Ich bin", nicht seine duale Objektvität/Subjektivität.

Ich befinde mich a priori dazu, das heißt, VOR der Dualität.

melden
lahiri
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:52

@Elli84
Ich weis, du denkst:
Da erleide ich schon seit Jahren diese Krankheit und dann kommt irgendson spiritueller Vogel daher und will mir etwas über MEINE krankheit erzählen die ICH erleide und nicht er.

Du bist gekränkt, nicht bereit wirklich hinzusehen. Du haltest fest an dieser Identifikation mit der Angst.
Aber es ist deine Entscheidung. :)

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:54

@lahiri
im gegenteil...ich habe ähnlich gedacht, bevor ich einen vernünftigen therapeuten fand, der jahrelang nur in einer klinik mit angst/panik-patienten gearbeitet hat. ich binnicht gekränkt,,ich will nicht dass du anderen auf dem genesungsweg steine in den weg legst mit dem quatsch

melden
lahiri
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:59

@Elli84
Ich hatte schon das Gefühl dass dir irgendein "therapeut" das eingeredet haben muss und du deswegen nicht auf mich hörst. Deswegen hab ich den Wikipedia link gepostet :)

In welchem Zustand befindet sich die Psyche dieses Therapeuten der ständig mit Menschen zu tun hat die Angst haben?
In welch einem Zustand kann der sein?
Richtig, auch in totaler Angst.
Hör nicht auf ihn, hör nicht auf mich, aber lass deine voreinstellung weg und mach selbst die erfahrung. Meditiere, beobachte neutral.
Bevor du mir wieder antwortest, wäre es klug es doch erstmal wenigstens wieder auszuprobieren oder nicht?
Versuch es, was hast du zu verlieren?

@oneisenough
es kann auch sein das wir das selbe meinen nur dir Begriffe unterschiedlich verwenden.
Ich verwende das Wort "Ich" für das künstliche Ich das man als ersatz Ich erschaffen hat weil man sein wahres Selbst nicht kennt.
Man weis nicht wer man ist.
Deswegen ist die grundlegendste Frage um der Sache auf den Grund zu gehen die Frage: Wer bin ich?

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

15.02.2012 um 23:59

@Elli84

elli84 schrieb:
das denkst du nur...oder es ist keine panikstörung

Zunächst gilt:
Du kannst nicht wissen, was ich denke, bevor ich es dir nicht mitgeteilt habe. Du kannst dir lediglich etwas darüber ausdenken,

Ich denke keinesfalls, dass mein Knie eine Panikstörung bemerkt, oder mein rechtes Ohr, oder mein Bauch, oder meine linke Hand, oder mein Gehirn, oder sonst etwas Körperliches.

Ich mache die tatsächliche Erfahrung, dass ich Panik oder Angst oder Schmerzen ausschließlich im Bewusstsein erfahre.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:03

@lahiri

lahiri schrieb:
Deswegen ist die grundlegendste Frage um der Sache auf den Grund zu gehen die Frage: Wer bin ich?

Endlich mal jemand, der die Frage aller Fragen stellt. :)

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:05

Es gibt wohl mehrere Formen der Angst:

Angst die vor einer " realen Gefahr" warnt, bringt den Körper kurzfristig in Höchstleistung,
kommt danach keine Phase der Beruhigung, kann dies sich in Krankheit manifestieren.
Und dies ist ein Zustand in dem sich viele Menschen dauerhaft befinden. Angst zu haben ohne konkreten Auslöser und da dieser fehlt, kann es auch nicht zur Erlösung aus dieser kommen.

Diese Angst scheint im Unterbewusstsein zu entstehen und kommt ohne konkreten Auslöser,
um die Ecke. Was hat also diese Angst hervorgerufen ..oftmals ist keine Ursache zu finden ;)
Wer sind wir? Die Angst findet zumindest bei mir definitiv im Bewusstsein statt, welche sich somit dann natürlich auch im Körper manifestiert. Aber dort entsteht sie nicht, der Körper ist das langsamste Element. Dort entsteht es zuletzt und dort transformiert es sich auch zuletzt.
Dass macht es auch so schwierig, wieder rauszukommen @Elli84 und lässt Dich glauben, was Du glaubst über Deine Angst zu wissen. Es dauert bis der Körper folgt. Aber die Energie folgt unserer Aufmerksamkeit und dort liegt der Schlüssel :)


Zur Thematik 2012 @lahiri
Stelle ich auch fest, es tut sich tatsächlich was...zumindest bei mir. Und da geht es eben um diese Ängste, welche sich verstärken und sichtbar gemacht werden möchten. Sie wollen ans Licht :)
So auch gewisse Zwänge, welche sich verstärken.

Zum Thema Angst auch Sehr empfehlenswert : Grundformen der Angst von Fritz Riemann
http://www.claus-stahl.de/clausstahl_grundformen-der-angst.pdf

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:06

Hattet ihr alle noch nie Angst um einen anderen Menschen als euch selbst?

Die Angst vor dem Tod spielt für genug Menschen keine Rolle, zentral ist eher die Angst, zu versagen; ob es nun um Zwischenmenschliches, berufliches oder sontige Aspekte geht. Die eigene Sterblichkeit kann niemand wirklich begreifen, dafür fehlen uns das nötige Vorstelllungsvermögen. Dementsprechen halten wir alle uns mehr oder weniger für unsterblich, bis wir sterben. Aber wir haben Angst, was zu verpassen....

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:09

oneisenough schrieb:

Angst ist die Abwesenheit von Liebe. Alles, was man nicht liebt, davor fürchtet man sich. Alles, was man liebt macht niemandem Angst.

Wenn man es einfach akzeptiert? Weder mit Angst noch mit Liebe.

ist das dann "wahre Liebe" eben zu diesem nichts... zu dieser Befreiung. und erlösung.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:09

@Tara

Tara schrieb:
Aber die Energie folgt unserer Aufmerksamkeit und dort liegt der Schlüssel

Du bist eine/r der ganzen Wenigen, die das hier offen ausspricht. Kompliment !

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:13

@snafu

snafu schrieb:
Wenn man es einfach akzeptiert? Weder mit Angst noch mit Liebe.

ist das dann "wahre Liebe" eben zu diesem nichts... zu dieser Befreiung. und erlösung.

Wenn du dich als der Zeuge empfindest, als die subjektive Seite des Objektes "Ich bin", dann wirst du es lediglich zur Kenntnis nehmen, dass es jemanden gibt (dich - die objektive Seite die Erfahrungen erlebt), der solche Erfahrungen macht. Es ist dann reines Beobachten.

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:18

Du bist mir zu kompliziert zu dieser spätenen Stunde. @oneisenough
Man muss ja nicht unbedingt lieben, was einem keine Angst macht, das meinte ich.
man kann in neutraler Weise drüberfliegen.... ;)

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:20

@snafu

snafu schrieb:
Du bist mir zu kompliziert zu dieser spätenen Stunde. @oneisenough

Bin ich das nicht immer? :)

snafu schrieb:
Man muss ja nicht unbedingt lieben, was einem keine Angst macht, das meinte ich.
man kann in neutraler Weise drüberfliegen....

Das geht mir in Richtig Ignorieren. Hast du das damit gemeint?

melden
lahiri
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:21

@Tara
Ja da gibt es die instinktive Angst und die peychologische.
Die instinktive Angst ist allerdings lebenserhaltend, die psychologische ist lähmend.

@oneisenough
Der Zeuge ist der der das Subjekt und das Objekt wahrnimmt.
Der Zeuge richtet nicht er erfährt einfach nur.
Das künstliche Ich wertet, richtet und kategorisiert alles. Es verzerrt die Realität.
Nun, für heute zieh ich mich zurück, ihr seid ganz schön Nachtaktiv hier :)

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:22

@lahiri

lahiri schrieb:
Der Zeuge ist der der das Subjekt und das Objekt wahrnimmt.

Nee, einen solchen Zeugen gibt´s nicht. Warum nicht?

Weil alles, was du beobachten kannst, nicht du sein kannst.

Beobachten ist immer ein "vor dir weg gerichteter" Vorgang. Immer !

Ein Beobachter sieht immer nur Objekte.

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:23

Ja , bist du immer :D
Wenn du es ignorieren nennen willst... @oneisenough
ich nenne es vllt eher, drüberfliegen :) hierbei versagt nicht die wahrnehmung, was beim ignorieren vllt der fall ist.

melden
DonFungi
Profil von DonFungi
beschäftigt
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

16.02.2012 um 00:25

Die Angst besteht aus einem uralten Instinkt aus einer Zeit in der es in der Nacht kein Licht gab.
Eine Zeit in der die Feinde des damaligen Menschen nachtaktive Tiere waren, in der die Dunkelheit Gefahr bedeutete. Angst die als Schutzfaktor diente und dazu bewog sich zu schützen.

Diese Urangst haben wir mitgenommen.
Wenn sich die Nackenhaare sträuben meldet sich das Unterbewusstsein das uns sagt: „Pass auf!“

Nun kann es geschehen, dass diese Eigenschaft die erhalten blieb manchmal eine Dynamik entwickelt die über das Verhältnis an Notwendigkeit hinaus geht. Bedrohung der Existenz, was wird sein wenn, ...? Oder jene die den Körper klammern, eine Ursache haben dessen Grund es zu finden gilt damit die sich die Zustände einigermassen stabilisieren können. Dazu braucht es einen Seelenklempner. Die sind ja nicht nur für die Reichen da, jeder darf sich helfen lassen, ist besser als unnötig weiter zu leiden.



melden

Seite 2 von 14 123412 ... 14

87.135 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Glückliche Menschen
Sind manche Menschen wirklich einfach glücklicher als andere oder ist alles nur Kopfsache?
Sind manche Menschen wirklich einfach glücklicher als andere oder ist alles nur Kopfsache?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden