Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Urangst - Mutter aller Ängste RSS

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Erleuchtung, EGO

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 11 von 14 1 ... 91011121314
Yoshi_89
anwesend  
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 11:24



@Emineo
emineo schrieb:
Kann ich nachfühlen, dass Du schnellsten dieses leben verlassen möchtest, sofern die Fehler nicht mehr zu beheben sind. Wünsche Dir die Kraft das durchzustehen und ich kann es nachfühlen, zwar nur bedingt weiß ich was schmerzen sind, aber irgendwann kann man dann nicht mehr......

Alles Liebe Dir
Danke! :)

Das bedeutet mir wirklich sehr viel!

melden
Yoshi_89
anwesend  
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 11:26

@Rotglut
Rotglut schrieb:
Bei dir muss ein Leid dahinter stecken, das wohl über meine Vorstellung geht. Aber ich finde es nicht schlimm, dass du dir ein Ende herbei sehnst. Ist dein gutes Recht irgendwann erlöst zu werden. Naja, dass du keine Urangst vorm Tod hast, ist klar.

Ich sag auch manchmal, wenn mir was nicht passt, dass ich, wenn ich wiedergeboren werden würde, als Mensch nicht nochmal wieder kommen will. Aber meistens bin ich dann doch der Meinung es ist schon ganz nett hier. Die Vielfältigkeit der Erfahrungen, die körperlichen Funktionalitäten, die verschiedenen Arten. Man muss sich einmal drüber bewusst werden wie alles perfekt auf einander abgestimmt ist und welche Sinnesfreuden wir haben können. Ist doch schon echt ein Geborenwerden wert. Ängste im Leben sind gemacht, aus uns heraus. Mangeldenken, Denken aus dem Nichtwissen darüber, wer man wirklich ist. Wir können Ängste auch auflösen oder wenigstens minimieren. Liegt immer an uns selbst.

Ich weiß ja nicht was deine Erfahrungen so waren, weil du schreibst " gewisse Fehler nicht nochmal machen ". Du weißt doch selber, dass es keine Fehler gibt. Und falls du es einfach nur kurz vergessen haben solltest, dann weiß ich für dich, dass du es eigentlich weißt :P
Danke! :)

Wie gesagt, was mir aufgefallen ist. Wenn es mir prächtig geht, will ich so lange leben, wie nur möglich, wenn es mir beschissen geht, dann wünsche ich mir oft, dass ich es nicht mehr allzulange ertragen muss.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 12:51

@Emineo

emineo schrieb:
Wie kann die Quelle eine vorübergehende Erscheinung sein, ist diese nicht eher ein IST Zustand,

Wieso fragst du, ob die Quelle eine vorübergehende Erscheinung ist, wenn ich doch genau das Gegenteil schrieb, nämlich:

oneisenough schrieb:
Das EINS ist vielmehr die Quelle alles Existierenden,

Da steht deutlich:

Die Quelle ist NICHT das Existierende. Die Quelle ist stattdessen das, was alles Existierende hervorbringt. Du musst unterscheiden zwischen der Quelle und das, was sie hervorbringt.

Das Hervorgebrachte ist das Konstruierte. Die Quelle jedoch ist nichts Konstruiertes, sondern das Konstruierende.

Bitte verstehe die folgenden zwei Beispiele nicht wörtlich, sondern als Analogie für Quelle und das, was sie hervorbringt.

1. Wenn du ein Brötchen isst, dann isst du ein Brötchen und nicht den Bäcker. Das Brötchen ist das Konstruierte und der Bäcker ist die Quelle, der Konstrukteur, der das Brötchen hervorbringt.

2. Wenn du ein Haus betrittst, dann betrittst du das Haus und nicht den Architekten. Das Haus ist das Konstruierte und der Architekt ist die Quelle, der Konstrukteur des Hauses.

Der Architekt ist etwas vollkommen anderes, als das Haus.
Der Bäcker ist etwas vollkommen anderes, als das Brötchen.
Das Sein (die Quelle) ist etwas vollkommen anderes, als das hervorgebrachte Existierende.

Deswegen ist das EINS die Quelle alles Existierenden.

Auch ist diese Quelle kein IST-Zustand, wie du schreibst. Sie ist deswegen kein IST-Zustand, weil weder die Quelle sich in einem beschreibenden Zustand befindet, noch befindet sich in der Quelle irgendetwas, was einen Zustand haben könnte. Eine Quelle bedeutet Singularität, das heißt, es gibt keine ZWEI Quellen für alles hervorgebrachte Existierende.

Etwas, das sich in keinem Zustand befindet, kann unmöglich mit den Kriterien für etwas Konstruiertes beschrieben werden, nämlich, dass es weder einen Raum, eine Form, noch eine zeitliche Dauer haben könnte. Diese beschreibenden raumzeitlichen Kriterien gelten nur für alles, von dem wir sagen, dass es existiert, jedoch nicht für die Quelle, nicht für das Sein.

Alles, was sich in einem bemerkbaren Zustand befindet, ist etwas vorübergehend Konstruiertes. Und für etwas, das sich nicht in seinem solchen Zustand befindet, gilt, dass es unvergänglich, unveränderbar, formlos, zeitlos, ohne jegliche Begrenzungen, ist.

Diesen Unterschied gilt es zu verstehen, auch wenn das Wort "Zustand" suggeriert, dass das Sein sich in einem Zustand befinden könnte. Aber das tut es nicht. Es befindet sich VOR allen Zuständen, die überhaupt möglich sind, weil es diese erst hervorbringt.

Ich hoffe, ich konnte dir den Unterschied zwischen dem Sein und etwas Existierendem verdeutlichen.

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:00

@oneisenough
Ich bezog dies auf:
oneisenough schrieb:
und alles Existierende hat keine andere Qualität als die einer vorübergehenden Erscheinung.
Vielleicht sollte man unterscheiden zwischen Geist - Seele - Bewußtsein
Und dessen was Träger von Allem ist, nenne ich einen IST Zustand, der göttliche Geist, denn wer kann schon wirklich hinter diesen IST Zustand sehen...im Jetzt ?

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:17

@oneisenough

snafu schrieb:
"Ich" ist jetzt wahrnehmbar, weil "ich" sich selbst wahrnehmbar gemacht hat [indem es sich manifestiert]


Jaja, das sagst du immer wieder. Aber das will ich nicht wissen. Ich möchte wissen, wie du das angestellt hast. Und womit hast du das angestellt. Und wann genau vor deiner körperlichen Geburt hat dieses Ereignis stattgefunden.



Warum willst du das nicht wissen? ^^

Keine Ahnung wie, "ich" erschiehn in mir. :)



(hier kann man sehen, dass wir unterschiedliche Definitionen haben, und deshalb oft aneinander vorbeireden. :D )
@Emineo @oneisenough ,das ist es für mich:

- wahre selbst = unsterbliches Unbennbares 'Selbst'
- positive Ebene = pos/neg erscheint nur in der sichtbarkeit/Dualität
- negative Polarität = zurückziehende kraft
- Manifestation des Selbstbewusstseins des Kosmos = der Mensch
- Ego (mit Groß- und Kleinnbuchstaben) = Ich
- EGO = Ich
- Seelenpersönlichkeit = die Seele ist was das ich und das wahre unsterblich Selbst (Geist) connectet. Wobei die Seelenpersönlichkeit durch das Ego gefiltert sich darstellt.


Für mich gehört nur der erste Punkt, das 'wahre Selbst' NICHT zum Ego. Alles andere ist Egovorstellung.


oneisenough schrieb:

Die Quelle ist NICHT das Existierende. Die Quelle ist stattdessen das, was alles Existierende hervorbringt. Du musst unterscheiden zwischen der Quelle und das, was sie hervorbringt.

Das Hervorgebrachte ist das Konstruierte. Die Quelle jedoch ist nichts Konstruiertes, sondern das Konstruierende.

so ähnlich sehe ich das auch.
Wobei aber die Quelle auch gleichzeitig das Konstruierte IST. Das IST ja das Bemerkenswerte daran. das ist ja die verbindung, die Erkenntnis, dass wir eben die Schöpfer unserer eigenen Welt tatsächlich SIND. ( @Yoshi_89 ,das hast du auch schon mal gewusst. ;) )

Zuerst kannst du unterscheiden, und dann erkennen, dass das was du unterschieden hast, ein und dasselbe ist. --> solve et coagula!

Es ist nichts getrenntes. Du BIST deine Welt.

oneisenough schrieb:

Deswegen ist das EINS die Quelle alles Existierenden.

Deswegen würde ich dies der 0 zugestehen. denn die 0 ist, und ist nicht, gleichzeitig. und ist auch fähig, zu verzehnfachen.
die 0 ist ein Phänomen, wenn man es genauer betrachtet.

Die Formel ist in 0 = 2 symbolisiert. Nämlich aus der 0 aus dem Nichts , welches das Potential des Ganzen in sich verbirgt, entsteht immer Zwei. denn 1 allein kann sich niemals erkennen/reflektieren und so muss es notgedungen um eine Schöpfung in gang zu bringen, zwei Kräfte sein, die sich als ein ich und als ein du erkennen. oder in andern Worten, als ein Impuls und ein Empfangen und erschaffen einer Resonanz, was in weiterer Folge scih zu Materie "formt.

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:31

mich schrieb:
Ego und Welt sind eine gemeinsam entstandene, mit einander verschränkte Illusion, finde ich.

So seh ich das auch. :) @mich

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:36

Hallo @snafu :)
snafu schrieb:
negative Polarität = zurückziehende kraft
Aus der Perspektive im Jetzt, aber wenn Du an eine akku denkst ist der minus pol auch keine zurückziehnde kraft, sondern ein kraft die stetig abgibt, was belebt den Akku dieser Welt, damit diese Illusion möglich ist ?

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:39

Damit hast du recht. @Emineo
die "zurückziehende kraft" ist es, welche eigentlcih die Evolution beschleunigt, und so durch ihre Gegenkraft , die ständige neuordnung der werdenden kraft erfordet.

melden
   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:48

ich glaub die urangst ist die verlustangst. ^^

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:49

@snafu

snafu schrieb:
Wobei aber die Quelle auch gleichzeitig das Konstruierte IST.

Du meinst, der Bäcker ist gleichzeitig auch sein Brötchen? Der Fleischer ist gleichzeitig auch seine Leberwurst? Hast du deinem Bäcker und Fleischer deine Sichtweise schon mal so deutlich ins Gesicht gesagt?

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:51

Das ist die Sichtweise, aus der materiellen Illusion... durch die Wahrnehmung des Ego's. ;) @oneisenough

melden
Yoshi_89
anwesend  
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:53

Es ist eigentlich ganz simpel... man selbst ist seine gesamte Realität. Ich bin die Menschen, die ich wahrnehme, und auch nicht. Das, was ich von ihnen wahrnehme ist das, was ich selbst erschaffe, genauso, wie sich jeder in in Allmy ein Bild der User erschafft. Die Bilder der User ist man selbst.

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:54


Es ist eine perspektivenfrage, @oneisenough , für dich als Konsumenten gehören der Bäcker und das Brötchen zusammen. Ohne Bäcker kein brötchen, ohne Wunsch nach Brötchen kein Bäcker....doch ist das ein vergelcih, der dem was es ausdrücken soll, vllt nicht gerecht wird.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:56

@snafu

snafu schrieb:
Das ist die Sichtweise, aus der materiellen Illusion... durch die Wahrnehmung des Ego's.

Welche Sichtweise hast du denn noch? Ist es dir schon mal gelungen, bei deinem Bäcker und Fleischer mit einer anderen Sichtweise zu erscheinen?

melden
Yoshi_89
anwesend  
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 13:58

@oneisenough
Du, der Bäcker und die Brötchen sind in Wirklichkeit eins. Ihr erfahrt euch bloß aus verschiedenen Perspektiven, aber ihr seid alle Aspekte des einen Ganzen.

Du bist auch dein Computer, aber du erfährst dich in Trennung, damit du eben genau diese menschliche Erfahrung machen kannst.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 14:01

@Yoshi_89

Lieber Yoshi, wenn du mich jetzt auch noch ein Leberwurst-Brötchen nennst, dann rede ich nie wieder ein Wort mit dir... :)

@snafu hält sich für so etwas. Ich dagegen nicht.

melden
Yoshi_89
anwesend  
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 14:04

@oneisenough
Aus unserer Perspektive mag das seltsam erscheinen, aber gehe mal über dein Körperbewusstsein, über dein Menschsein hinaus. Du wirst sehen, dass alles ein einziger energetischer Ozean ist. Es gibt keine Trennung zwischen dir, dem Bäcker und dem Leberwurst-Brötchen ;)

Du "steckst" aber in einem Körper, und erfährst eine Illusion der fünf Sinne, welche dich glauben machen lässt, du seist dieser Körper und die Welt sei von dir getrennt. Frag' mal @snafu, die wird dir das detailierter schildern können.

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 14:06

@Yoshi_89

Yoshi_89 schrieb:
Du "steckst" aber in einem Körper,

Ich hab grad mal nachgeschaut und festgestellt: Ich stecke in keinem Körper.

melden
snafu
Profil von snafu
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 14:07

Vllt steckt der Körper in dir :D

melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied


   

Die Urangst - Mutter aller Ängste

19.02.2012 um 14:13

@snafu

snafu schrieb:
Vllt steckt der Körper in dir

Im übertragenen Sinne gemeint, stimmt das sogar. Nicht ich befinde mich "in" meinem Körper, sondern mein Körper befindet sich "im" Bewusstsein. Denn befände er sich nicht dort, wüsste ich nichtmal, dass es ihn gibt.

Aber auch das ist nicht ganz korrekt formuliert, weil Bewusstsein kein Behältnis ist, in das man etwas hineingeben kann. Die vorherige Formulierung dient nur Anschauungszwecken.



melden

Seite 11 von 14 1 ... 91011121314

90.155 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott47 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden