Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Dolchkrallen der Raptoren RSS

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Dinosaurier, Tiere, Vögel

zur Rubrik (Natur)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 512345
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 14:24



Gibt es irgendeine Möglichkeit, wissenschaftlich zu untermauern, dass die langen Klauen an den Hinterfüßen der Raptoren auch beim Klettern auf Bäume halfen?

Das war irgendwie so ein Geistesblitz, der mir gestern kam. Z.B. beim Microraptor, der ja eindeutig auf eine Lebensweise im Geäst ausgelegt war. Er hatte die gleichen Krallen. Mich erinnern sie zunehmend an gewisse Werkzeuge, die von Bergsteigern verwendet werden.

Vielleicht war das auch bei anderen Raptoren so?

Und vielleicht förderte gerade dies die Entwicklung zum Vogel? Man kann sich das so vorstellen: ein Raptor klettert einen Baumstamm hoch, und lässt sich dann herabfallen, wobei die Federn sich wiederum als vorteilhaft erwiesen, weil er mit ihnen das Gleiten lernte und somit nicht mit voller Wucht auf dem Boden landete.

Hier passt allerdings wiederum der Archaeopteryx nicht ins Bild, da er weit vor den Raptoren lebte. Wobei es ja einfach sein kann, dass man entsprechende Fossilien nur noch nicht gefunden hat...

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 17:19

Gibts denn hier sonst niemanden, der ein bisschen Ahnung davon hat?

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 17:36

@17
Is doch wie bei Katzen, die hauen auch ihre Klauen in Bäume um sich raufzukrallen sozusagen...

oder?

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 17:39

@sentex

Sicher, ich red ja speziell von diesen Krallen hier.

DeinonychusFoot

Wurde bis jetzt ausschließlich einem Zweck zugeschrieben: Dem Aufschlitzen und Erdolchen der Beute.

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 17:57

Hypothese
Velociraptor benutzte "tödliche" Krallen nur zum Klettern


Britische Paläontologen glauben, dass der Räuber sich aus Bäumen auf seine Opfer stürzte



http://derstandard.at/1252771273615/Hypothese-Velociraptor-benutzte-toedliche-Krallen-nur-zum-Klettern

Ich habe davon auch schon mal eine Doku gesehen.

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:02

@insiDeman

Ah, ich bin also nicht die Erste, die diese Theorie im Kopf hat. Das ist ja interessant.

Ich denke ja, dass die Krallen sich auch zum Töten eigneten (aber nicht zum Schlitzen, sondern zum Stechen, ähnlich wie Fangzähne von Raubsäugern), aber eben nicht ausschließlich dafür verwendet wurden.

Dass die Krallen zum Schlitzen, wie früher immer behauptet wurde, nicht geeignet waren, haben neuere Tests ergeben, dafür aber zum Stechen.

Mal sehen ob ich den entsprechenden Artikel auch nochmal wiederfinde.

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:02

Der neue Superstar der Truppe ist das Modell eines kleinen, flinken Raubsauriers aus den USA: Deinonychus antirrhopus - die Schreckenskralle. Deinonychus stellt mit seiner Befiederung ein ungewöhnliches Bindeglied zwischen den Sauriern und Vögeln dar. Er verbindet spektakuläre Ausstellungstechnik mit neuesten Erkenntnissen in der Saurierforschung. Dieses befiederte Modell in Lebensgröße ist das erste dieser Art in Europa

http://www.nhm-wien.ac.at/Content.Node/forschung/geologie/deinonychus_die_schreckenskralle.html

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:03

walters deinonychus

Das wäre dann schon unser Freund hier wenn man Google bemüht.

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:03

@insiDeman

Kenn ich schon lange, ein Klasse Modell. Meiner Meinung nach das beste bisher

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:04

Ich meine natürlich den Gefiederten, der andere ist ja gerupft!

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:05

@17

Bei einem Test erwiesen sich diese Krallen nicht geeignet dafür sich so einfach in die beute so reinzukrallen damit man diese auch schwer verletzt.

Ich hatte als ich 5 war ein Saurier Buch wo ausdrücklich darin stand dass die Krallen eben eine tödliche Waffe waren um größere Beutetiere zu verletzten

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:06

Deinonychus feathered

Der hätte es sein sollen

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:07

@17

Mit einem Stahlmodell einer Kralle hat man damals versucht, in eine Schweinsschwarte hineinzuhacken. Die Schärfe reichte jedoch nicht, um die Haut aufzureißen", erinnert sich der Münchner Paläontologe Oliver Rauhut.

Auch aus meinem Link.

Denke auf N24 sah ich sowas mal

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 18:17

@17

Dein Microraptor

rchaeopteryx bringt zwar die Möglichkeit des Baumkletterns mit (Krallen an den Flügeln), allerdings spricht zum einen das Habitat, zum anderen der Befund an den fossil erhaltenen Krallen dagegen. Interessanterweise hat man in China einen kleinen Saurier, Microraptor gui, gefunden, welcher auch an den Hinterfüssen Konturfedern besaß. Damit, so nimmt man an, konnte er quasi mit 4 Flügeln von Baum zu Baum schweben [1]. Es wird vermutet, dass auch Archaeopteryx solche Federn an den Beinen besessen hat, allerdings so klein, dass diese nicht zum Fliegen bzw. Gleiten hätten eingesetzt werden können [2]. Allerdings könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass sich das Fliegen von oben nach unten, aus in den Bäumen lebenden Tieren, entwickelt haben könnte. Es stellt sich aber die Frage, warum Dinosaurier, wenn diese die Vorfahren der Vögel sind, zuerst Bäume als Lebensraum erschlossen, da diese ja ursprünglich bodenbewohnende Tiere waren. Als mögliche Erklärung kann unter anderem das Entziehen vor Fressfeinden genannt werden


http://www.fossilien-solnhofen.de/archflug.html

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:12

@insiDeman

Was etwas seltsam ist, ist die Zeit, in der Archäopteryx lebte, und wie "fortschrittlich" er angeblich schon war, gerade mal im mittleren bis späten Jura, und die Raptorenfossilien stammen alle aus der Kreidezeit.

Microraptor lebte viel später, deshalb auch meine Bemerkung am Ende des Einführungsposts.

Microraptor ist dieser hier, er hatte auch an den Hinterbeinen Schwungfedern, also praktisch vier Flügel. Er hat auch die typischen Hakenkrallen, die ihn zum echten "Raptor" machen.

http://www.dinosaur-world.com/feathered_dinosaurs/species/microraptor_gui.gif

Archaeopteryx hatte dagegen nur an den Armen echte Schwungfedern, und die speziellen Krallen fehlten ihm auch.

http://rocek.gli.cas.cz/Rekonstrukce/Archaeopteryx%20small.jpg

>>Mit einem Stahlmodell einer Kralle hat man damals versucht, in eine Schweinsschwarte hineinzuhacken. Die Schärfe reichte jedoch nicht, um die Haut aufzureißen", erinnert sich der Münchner Paläontologe Oliver Rauhut.<<

Ja, genau, ich meine aber, dass die Kralle sich zum Stechen eignete, aber eben nicht zum Schlitzen, wie in Jurassic Park gesagt wurde.

Vor allem die größeren Raptoren benutzten ihre Krallen u.A. als Waffen.

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:24

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Utahraptor BW.jpg&filetimestamp=20070805054527

Forscher um Phillip Manning (2005) vermuten, dass die Kralle wie ein Steigeisen fungierte, mit dem sich die Tiere an großen Beutetieren festhalten konnten. So haben Versuche mit einem hydraulischen Robotermodell des Fußes von Deinonychus ergeben, dass die Kralle kleine und rundliche Einstichlöcher erzeugte und dass das Gewebe unterhalb der Einstichlöcher stark zusammengeschoben wurde, was der Kralle zusätzlichen Halt verschaffte. Nach der Vorstellung dieser Forscher haben Dromaeosauriden große Beutetiere angesprungen und konnten mit ihren gesägten Zähnen viele Verletzungen verursachen, während sie mit ihren Fuß- und Armkrallen fest am Beutetier verankert waren.[9]



Eine neuere Studie unter Leitung von Manning (2009) kommt zu dem Schluss, dass die Sichelkralle und die anderen stark gekrümmten Krallen der Hände und Füße nicht nur zum Beutefang, sondern auch ideal zum Klettern geeignet waren. Dazu röntgten die Forscher eine Handklaue von Velociraptor, erstellten daraus ein dreidimensionales Kontourdiagramm und verglichen es mit Krallen des heutigen Uhus, um die Verteilung von Belastungen auf die Klaue zu untersuchen. Wie frühere Studien an heutigen Säugetieren und Vögeln gezeigt haben, lassen sich baumbewohnende Tiere anhand der Krümmung ihrer Krallen von bodenbewohnenden Tieren unterscheiden. Die starke Krümmung der Krallen von Dromaeosauriden ähnelt derer heutiger baumbewohnender Tiere, was nach Ansicht der Forscher auf eine baumbewohnende Lebensweise hinweist. Des Weiteren vermuten die Forscher, dass der zweite, die Sichelkralle tragende Zeh dank modifizierter Sehnen beim Greifen mechanisch sperrte, und sich erst beim Heben des Fußes wieder lösen ließ. Diese Anpassung findet sich bei heutigen baumbewohnenden Vögeln

Wikipedia: Dromaeosauridae

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:29

@insiDeman

Das ist genau das, was ich meine, ja!

Also ist tatsächlich was dran und ich hatte da keine "Schnapsidee".

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:30

Norell und Kollegen (2001) sehen die Dromaeosauriden als näher mit den Vögeln verwandt als mit den Troodontiden – sie vermuten sogar, dass die Dromaeosauridae als paraphyletische Gruppe die Vögel mit einschließen, dass also alle Vögel von Dromaeosauriden abstammen.[17] Larry Martin (2004) vermutet, dass die gesamte Gruppe der Maniraptora einschließlich der Dromaeosauriden keine Dinosaurier, sondern sekundär flugunfähige Vögel waren. Martin zufolge spalteten sich die Vögel während der Trias von basalen, vierfüßigen Archosauriern ab.[30] Auch Feduccia und Kollegen (2005) widersprechen der verbreiteten Ansicht einer Abstammung der Vögel von den Dinosauriern. Nach diesen Forschern muss zumindest die Dromaeosauriden-Untergruppe Microraptorinae innerhalb der Vögel eingeordnet werden.[24]



Auch aus dem Link.

Wie man aber sieht ist das noch alles recht "Neu" Damals in den 90ern hatte ich sehr viele Bücher über Dinosaurier, aber Bilder von gefederten Raptoren waren da keine drin.

Wird sich vl auch noch ändern, so wie man heute noch streitet ob der T Rex ein Jäger war oder nicht^^

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:34

Auch die Raptoren die so groß waren wie die aus Jurassic Park gibt es ja wirklich. Nur waren das keine Velociraptoren sondern Utahraptoren

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:36

@insiDeman

Ich seh das ja andersrum, Vögel sind eine Gruppe der Dinosaurier (und somit die einzigen noch lebenden Dinosaurier der Erde).

>>Wie man aber sieht ist das noch alles recht "Neu" Damals in den 90ern hatte ich sehr viele Bücher über Dinosaurier, aber Bilder von gefederten Raptoren waren da keine drin.<<

Ja, man fand erst Mitte der 90er in China gefiederte Dinosaurier und nach diesen Funden untersuchte man auch die übrigen Dinosaurier noch mal genauer, unter anderem fand man an den Armknochen einiger Raptoren "Huckel", die auch moderne Vögel haben, und an denen die Schwungfedern ansetzen.

Bei Federn besteht das Problem, dass sie extrem schnell zerfallen und deshalb besonders viel Glück vonnöten ist, damit diese fossil erhalten bleiben. Archäopteryx aus Solnhofen hatte so viel Glück. Ebenso wie die chinesischen Dinosaurier, die in ganz feinem Sandstein lagen.

Ich habe schon so einige Bücher in der Hand gehabt, wo gefiederte Raptoren drin sind, so ab 2000 hat man da gute Chancen.

Die Bäumekletterertheorie steckt jedoch noch in den Kinderschuhen, aber das wird sich auch noch ändern.

>>Wird sich vl auch noch ändern, so wie man heute noch streitet ob der T Rex ein Jäger war oder nicht^^<<

Gibt sogar Theorien, dass junge Tyrannosaurier mit Flaumfedern auf die Welt kamen, die sie dann verloren, wenn sie ca. 14 Jahre alt waren.

melden
17
Diskussionsleiter
versteckt


   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:38

@insiDeman

>>Auch die Raptoren die so groß waren wie die aus Jurassic Park gibt es ja wirklich. Nur waren das keine Velociraptoren sondern Utahraptoren<<

Ja, und auch die hatten Federn.

Aber ob die bei ihrer Größe auch kletterten? Ich schätze, sie kletterten weniger auf Bäume, sondern eher Sauropodenbeine hoch.

melden
   

Die Dolchkrallen der Raptoren

25.04.2010 um 19:42

@17


Das mit dem T Rex las ich auch schon mal, das ist aber noch nicht mal in den Kinderschuhen ;)

Man hat da Geier oder Straußen ähnliche Zellen gefunden die man aber nicht zuordnen konnte.

Hab davon aber nie mehr was gehört



melden

Seite 1 von 512345

84.328 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Wie entsteht ein Abflussrohr im See?27 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden