Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum RSS

163 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Traum, Monster, Wesen, Schlaf, Albtraum

zur Rubrik (Träume)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 8 von 9 123456789
zraak
ehemaliges Mitglied


   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

18.03.2012 um 19:29



hi erstmal also mein schlimmster alptraum und es waren bis jetzt echt viele für mein alter war
ich fragte gott ob ich in die hölle darf ich höhrte auf zu existieren und wurde irgendwo anders wieder existend wie sterben und wiedergeboren werden und befand mich dann auf einmal in einer dunklen welt ich sah nur schemenhaft eine höhlenwand und ging nach links mit einen schwenker als ich im unbewussten einen weg hinter mir hatte sah ich wie schon oft sehr merkwürdige kreaturen als ich sie hinter mir ließ war der traum für eine kurze zeit vorbei ich ging erneut in eine höhle da packten mich etwa 3 bis 5 lebewesen und quelten mich zu tode es war schrecklich denn ich bekamm alles mit sie packten mich und geißelten mich so lange bis ich kein leben mehr in mir hatte ich hatte die größte angst meines lebens todesangst und die erfahrung zu sterben ab dann kriegte ich es mit dass etwas mit mir passierte aber nur aus der sicht einer seele die schon bei gott ist als ich urgesinnt beschloss wieder ins leben zu kommen und sah was mit mir also meinen alten körper geschah sah ich dass ich aufgespießt über einen feuer schmorrte und wurde böse worauf hin ich den kreaturen die sich als vampiere herausstellten folgte als sie bei einen anderen lagerfeuer saßen und mich verzerrten ging ich als seele in einen von ihn hinein und saß als der vampier vor dem lagerfeuer und man bot mir fleisch an mein fleisch mann sagte mir es ist menschenfleisch ich antwortete ist mir egal und biss hinein
traum vorbei
diesen traum hatte ich mehreremals in allerlei sichten so dass sich eine komplette sicht der hölle bildete

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

20.03.2012 um 00:21

In meinem schlimmsten Albtraum war es wie in einem schlechten Horrorfilm und ich weiß nur noch Bruchstücke, aber kann mich noch erinnern wie grauenhaft ich das alles fand. In dem ganzen Traum war es Nacht und in einer Situation war ich auf einem riesigen gepflasterten Platz und wollte vor einem Dämon fliehen. Er war riesig und hatte durchsichtige Haut, man konnte seine ganzen Organe sehen, er lief auf seinen langen schwarzen Krallen, die beim Laufen ein schabendes Geräusch von sich gaben. Aber am schlimmsten war sein Gesicht, das zu einem breiten Grinsen verzerrt war, das nicht weg ging und immer wenn ich zurückgeschaut habe, war er ein ganzes Stück näher, bis sein Gesicht ganz nah war.
Später war ich in einer Höhle auf der Suche nach einem kleinen Mädchen. Es war sehr dunkel und labyrinthartig, überall konnte jeden Moment jemand hervorschnellen oder eine Falle sein. Irgendwann kam ich in einen großen Hohlraum mit einem See. Darüber flogen zwei Schrumpfköpfe, aufgehängt an ihren Haaren, hin und her, die wollte ich nach dem Weg fragen, aber sie konnten nichts sagen, weil jemand ihre Münder zugenäht hatte. Das war das grauenvollste am ganzen Traum: Die zwei Schrumpfköpfe, die hin und herflogen und dabei an die Wände knallten, die mit Dornen besetzt waren und dabei das Geräusch: Eine Mischung aus Pingpongbällen und zermatschten Tomaten. Wah, mich schüttelt es jetzt noch :D

melden
_Katerina_
ehemaliges Mitglied


   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

20.03.2012 um 11:41

Da hab ich 1-2 Mal im Jahr den gleichen Traum, der jedes Mal genau gleich abläuft.

Anfangen könnte ich genau wie @Elalina - meiner ist auch wie ein schlechter Horrorfilm.
Aber ich nenn den weder "gut" noch "schlimm", der ist einfach nur dämlich^^

Es ist Nacht und ich fliehe durch einen Wald, 3 Männer bzw. eher 3 schwarze Silhouetten verfolgen mich.
Ich laufe und laufe und stehe irgendwann vor einem großen, alten, unheimlichen Haus ;)
Gehe rein und lauf nach oben *facepalm* zum Dachboden.
Dort verstecke ich mich dann hinter einem grünen Sessel und warte was kommt.
Natürlich bin ich dann schnell nicht mehr alleine in diesem Haus, es ist klar wo ich bin und dann sind nur noch Schritte zu hören - die immer näher "zu mir" kommen.
Kurz bevor dann irgendwas ("mit mir") passiert wache ich auf.

Naja, doof. Wäre ne schlechte Verfilmung :D

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

20.03.2012 um 13:16

mein schlimmster traum war mal, das ich tot war!!
mein schönster, dass ich in hollywood bin!!


viele liebe früße
julianna

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

21.06.2012 um 12:23

Ich hatte als kleines Kind, im Alter von ca. 7 Jahren enorm viele und abartige Albträume die sich heute noch mit diversen Horror-Filmen vergleichen lassen können D:

Mein schlimmster war jedenfalls:

Vor-Info: Ich hab mir mit 7 Jahren das erste Mal, Harry Potter und die Kammer des Schreckens angeschaut..was definitiv nicht die beste Idee war. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich irgendwann Nachts zu meinen Eltern ins Schlafzimmer gegangen bin, was ich relativ oft gemacht habe..warum das so war, weiß ich leider nicht mehr. Jedenfalls muss man sich das so vorstellen, mein e Eltern, weshalb auch immer, schliefen immer mit offener Tür...wir hatten ein 3 Stückiges Haus (Keller, Erdgeschoss und 1.Stock) was damals wohl noch etwas zur Atmosphäre beigetragen hat und heute der Grund ist warum ich Wohnungen bevorzuge, JEDENFALLS - Hatte mein Vater immer eine schwarze Jacke an der Türe hängen.

Ich weiß leider nicht mehr ganz ob es ein Traum war oder nicht, jedenfalls habe ich gesehen oder es mir vorgestellt, wie aus dieser Jacke - Professor Snape wurde, der seine Hand nach mir austreckte und zu mir flog und mich dagegen nicht währen konnte, sprich- Ich konnte mich nicht bewegen, also fast wie in einer Schlafparalyse... Das war, ich denke mal ein Traum obwohl ich mich noch erinnern kann das ich meine Eltern in der Nacht zig mal aufgeweckt hab und gesagt hab sie sollen das Licht anmachen, weil ich Professor Snape nur im dunklen gesehen habe. Das alles ist schon fast 10 Jahre her weshalb ich mich nicht mehr ganz so gut daran erinnern kann. Was fest steht ist das es eine der schlimmsten Erfahrungen war, die ich jemals erleben musste.

melden
SweetDreams
ehemaliges Mitglied


   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

01.07.2012 um 17:15

mein schlimmsten albtraum den ich seit meiner kindheit träume ist wo dieses mädchen das aus sieht als ware ich es und wäre im einen brunnen oder kinaliesation ertrunken egal wo ich bin mich immer wieder verfolgt und wenn ich weck renne sieht es mich nur an und ist auf einmal wieder weck und an der nachsten ecke wieder da.letztens hab ich bei meinem freund übernachtet da stand dieses mädchen vor dem bett guckte uns an und zeigte mit ihrem finger auf mich,( da dieses mädchen sehr hell war und keine pupillen oder sonst was hat machte sie mir nur nochmehr angst könnte auch daran liegen das sie aussah als wäre sie gerade von den toten auferstanden^^)
ich bin auf gestanden und weck gelaufen nach ner zeit war ich dan im bad und hab die tür zugemacht und gedacht ich hätte sie abgehängt,ich hab im den spiegel geguckt durchgeatmet und mein gesicht gewaschen dann hab ich nochmal in den spiegel gesehen und auf einmal war sie stad mir im spiegel und schrie mich mit ihrer komisch verzerrten stimme an: ,,WIESO HAST DU MIR DAS ANGETAN?!?!" ich hab das garnicht realisiert und bin schreiend zurück in das zimmer meines freundes gerannt,als ich dort angekommen war sah ich sie nur bei ihm am bettrand sitzen und hat ihm übern rücken gekrault wärend er seelenruhig geschlafen hatte (es sah zumindens so aus)....ich schrie sie an und meinte sie soll ihn inruhe lassen aber sie lachte mich nur aus,stand auf und fragte was daran so schlimm wäre,danach schrie sie mich an und meinte ich hätte ihr viel schlimmeres angetan da hab ich sie gefragt was das wäre aber sie meinte nur das ich das ganz genau wüste und ging wieder zu meinem freund und sagte das sie mich leiden lassen will für etwas wovon ich nicht wuste,sie fuhr mit ihren nägeln wieder über seinen rücken und drückte sie imer fester in seinen rücken bis er blutete das hat er auf einmal angefangen total komisch zu zucken aber sie hat ihre nägel immer weiter in seinem rücken rerammt,da hab ich angefangen zu heulen mich gleichzeitig auf dem boden gekniet und sie angeschriehen das sie ihn inruhe lassen soll. da bin ich dann aufgewacht und mein freund hat mich im arm gehalten dan meinte er das ich das ganze haus zusammen geschrien hätte und fragte mich mit wem ich geredet hätte und warum ich weinen würde.........da hab ich ihn einfach auch in den arn genommen und und das voll freuden tränen gehabt............

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

04.07.2012 um 21:11

Mein schlimmster Albtraum: Bin campen, mit Zelt, mitten im Wald, wie ich es öfters mache.
Dann gehe ich raus, stehe zwischen einigen dichten, schwarzen Bäumen. Und dann kommen plötzlich Spinnen, richtig fette und auch einige ziemlich kleine von oben runter und aus dem Boden und kommen auf mich zu. ich kann mich nicht bewegen und sehe zu, wie diese Kreaturen auf mich zu kommen, spühre, wie sie auf mir rumkrabbeln, bis ich dann irgendwann schweißgebadet aufwache. Und das Beste ist, dass ich einmal, ich glaube, beim vorletzten Mal, da bin ich aufgewacht, aus dem Bett gesprungen und habe die Decke zurückgeschlagen, weil ich dachte, dass dort Insekten wären!

Tja, und mein schönster Traum war glaube ich vor kurzem, komischer Weise war es ein Traum von Selbstmord. Ja, ich stand am Rande einer hohen SChlucht, überall Bäume, und trotzdem war alles ziemlich hell. Ich fühlte mich wunderbar, dann sprang ich, wie man halt vom 10Meter Brett springt, und fiel, und fiel, Felsen und Bäume zogen an mir vorbei, ich spührte das Kribbeln im Bauch, und spührte, dass ich gleich aufkommen würde, aber die ganze Zeit war dieses Leuchte da und das Gefühl von ungestühmer Glücklichkeit...

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

05.07.2012 um 15:40

Einer meiner eindrucksvollsten Träume hatte ich im Frühjahr 2011, morgens erwachte ich in einem fremden Haus, jemand sagt mir schau da am Himmel, dort ist ein riesiger "Planet", der "Planet" war dicht an der Erde, bedeckte einen großen Teil des Himmels, es schien als sei er künstlich, er besteht aus Strukturen, sie waren weiß/grau, riesige "Gebäude", später dann wurden wir auf den Planeten transportiert, wir standen vor den Eingängen in Schlangen, wir gingen hinein in die Eingänge, um zu lernen. Drinnen sah es steril aus, durch tunnelartige Gänge gelangen wir zu einem sehr großen Raum er war tribünenartig gestaltet, die Eingänge waren oben am Rand, die "Tribünen"/große Stufen gingen zur Mitte hinab, in der Mitte stand war etwas wie ein Schwimmbecken, stand man direkt davor war es begrenzt durch Wände, 1,5-2m hoch, die Wände waren auch kachelartig aufgebaut, ca 30 cm dick, das Schwimmbecken war viereckig, ca. 20-30m an jeder Seite lang und mit Wasser gefühlt, sehr tief, ich weiß heute leider nichtmehr ob er über einen Grund hatte. Die Menschen setzten sich also (wie in einem Kinosaal) auf die Tribünen, 1 an jeder Seite, 4 insgesamt an der Zahl. Irgendetwas gab uns Anweisung, was wir zu tun hätten. Einige andere und ich sind über die Wand geklettert und stiegen in das Wasser. Ein anderes Wesen war im Wasser (den genauen Zusammenhang kann ich nichtmehr genaurekonstruieren, da ich in den Momenten keinen klaren Gedanken fassen konnte), jedenfalls tauchten einige hinab und es stellte sich heraus, dass der Grund keiner war, das Becken war nicht begrenzt, es war als blickte man in der Tiefe in einen gigantischen Ozean. Das Wesen began Menschen zu töten, wie genau dass weiß ich nichtmehr, weil ich sofort aus dem "Becken" flüchtete. Wir rannten zusammen durch kanalisationsartige breite Tunnel, die Wege waren glaube ich von Wasser umgeben, einige und ich sind hineingefallen, ich versuchte wieder auf den Weg mich zu ziehen, wir gelangen an eine Brücke, unter ihr war Wasser, am anderen Ende war eine Art Transportapperatur, wir gingen in sie hinein, sie schloß sich und ich wachte auf.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

09.07.2012 um 06:03

Der intensivste Traum von mir dauerte nur einen Moment.

Meine Hände waren hinten zusammengebunden und ich kniete. Ein Henker drückte dann meinen Kopf auf einen Baumstumpf. Ich lag mit dem Kopf seitlich und konnte sehen was er macht. In diesem Moment holte er mit seinem Beil aus und wollte mich erschlagen. Ich sah die Klinge auf mich zukommen, aber kurz bevor er meinen Hals erreichte wachte ich schweißgebadet und lauthals schreiend auf.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

16.07.2012 um 14:52

Mein schlimmster Alptraum is schon ca. 7 Jahre her aber den vergeße ich nicht mehr
Ich habe meinen Mann in so einer Kinder Sitzbank so eine die man öffnen kann schön bunt beerdigt , woran er gestorben ist weiß ich nicht er war plötzlich tot ich sah das richtig wie ich ihn da reingelgt hatte
obwohl die Bank ja klein war *lach* aber er passte perfekt rein
Und ich dachte im Traum noch blöder Traum nun wach mal auf aber ich wachte nicht auf boar das war schlimm
Irgendwann bin ich natürlich aufgewacht und war voll durch den Wind , der Alptraum war so furchtbar

melden
Empyrean
ehemaliges Mitglied


   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

17.07.2012 um 00:54

Mein schlimmster Alptraum ( wobei ich ihn im Nachhinein eher lustig finde ) war:

Ich stand nachts vor einem Schwimmbad und habe auf irgendjemand gewartet. Auf einmal hör ich es in den Büschen rascheln. Ich denke mir nichts dabei, rauche meine Zigarette fröhlich weiter, will sie gerade wegschnippen, da springt plötzlich Michael Myers aus dem Gebüsch. Ich voll die Panik, renne in das Schwimmbad hinein, denke mir noch so " Nachts sollte da eigentlich abgesperrt sein".... Myers immer noch hinter mir. Ich renne Richtung Sprungturm, hetze daran vorbei auf die andere Seite des Beckens um einen kleine Vorsprung zu bekommen, aber nee, was macht der Depp? Latscht einfach mal so mit seinem lieben kleinen Messer quer übers Wasser. Ich dachte mir noch so "WTF Jesusstyle". Dann steht der Typ vor mir, hebt den Arm und will zustechen. In dem Moment werde ich wach.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

18.07.2012 um 13:02

Wenn ich Fieber habe dann Träume ich meist nur von irgendwelchen Formen oder komischen Hügellandschaften und bin so halbwach. Echt schlimm.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

19.07.2012 um 17:32

Ich hatte früher einen immer wiederkehrenden Alptraum.

Die Träume liefen fast alle nach Schema F ab. Ich bin zu Hause bei meinen Eltern. Entweder im Garten in meinem ehemaligen Kinderzimmer am Balkonfenster oder auch manchmal in der Küche. Es ändert sich nie. Meistens ist noch meine Mutter und meine Schwester dabei. Dann hören wir ein Flugzeug heranfliegen, selten mal ein Hubschrauber. Es kreist dann vollkommen unrealistisch eine Weile über dem Garten oder der Straßenseite vorne (Kinderzimmer / Küche). Fliegt mal nach vorne, dann nach hinten, dann auf dem Rücken.

Irgendwann kracht es dann runter. Den Aufprall habe ich glaube ich nie mitbekommen weil ich immer wegrenne. Beim letzten mal "hörte" ich ihn aber und merkte wie hinter mir alles in Flammen aufging und Teile durch die Gegend flogen. Das ist dann immer die Stelle an der ich aufwache.

Beim letzen mal rannte ich in das Gästezimmer, hockte mich vor die Wand und betete (im Traum??) das es aufhören soll. Und jetzt kommt's. Es machte blitzartig CUT und alles hörte auf. Ich habe seitdem nie wieder so einen Traum gehabt.

Ab und zu habe ich auch seltsame Fahrstuhlträume. Die fahren nie dahin wo sie sollen, stürzen ab oder rasen wie blöde in die Luft. Der letzte war echt heftig. Ich war irgendwo in China oder Japan und ging in ein riesiges Hotel, nahm den Aufzug und fuhr weit nach oben. Dann fing es an zu wackeln und zu krachen, er hielt an und ich konnte von Leuten aus dem Fahrstuhl gezogen werden. Kaum raus donnerte er runter. Wir standen dann erst mal wie blöde rum, weil wir konnten die Treppen nicht erreichen (waren durch Panzerglas versperrt) Wir mussten den Aufzug nehmen. Ich traute mich nicht rein also fuhren die anderen alleine los. Der stürzte natürlich ab und als er aufschlug spritzten Fontänen von Blut hoch. Danach kamen kleine Monster (?????) angelaufen und wollten mich fangen. Die Glasscheibe vor der Treppe war plötzlich weg, ich rannte runter aber da warteten schon andere Monster auf mich. Dann bin ich glaube ich aufgewacht.

Hab wohl zu oft "Fahrstuhl des Grauens" gesehen ;-)

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

23.07.2012 um 21:35

mein schlimmster alptraum war so real :(

ich war in einem zug und bin eingeschlafen. Dann habe ich im halbschlaf zwei schwarze gestalten gehen. Als ich sie mir genauer anschauen wollte, hat der einer zu anderm gesagt: halt sie fest, sie sieht uns. Danach ist das ding auf mich raufgekrabbelt. Und dann war ich plötzlich ziemlich wach und habe mich nicht bewegen können. Ich wollte mein hand bewegen, aber es ging nicht. Ich fragte mich auch, ob das real ist oder nur ein traum. nach 20 sek. war alles vorbei und ich erlangte wieder bewusstsein.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

13.08.2012 um 16:15

Mein bisher schlimmster Albtraum ist eher für einige lustig, aber für mich war er etwas gruselig und angsteinflößend. Manchmal ist es bei Träumen so, dass es Dinge gibt von denen man weiß dass sie nicht real sind, aber trotzdem man im Traum glaubt, dass es die Realität ist. Versteht ihr?

Also ich war im Traum in einem Badezimmer versteckt und es war abends oder nachts. Ich saß glaub ich auf der Toilette. Auf einer Metallplatte über dem Waschbecken lag eine Zahnbürste. Plötzlich flog die Zahnbürste langsam direkt auf mich zu. Und dann bin ich aufgewacht und war erleichtert.

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

13.08.2012 um 18:36


Lol, da muss ich dir Recht geben ein echt schlimmer Traum. xDDD

Wenn eine Zahnbürste auf dich zufliegt kann man schon sehr schlimme Verletzungen davontragen. xDD

Haha, ne aber dieser Traum ist echt genial. xDD

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

15.08.2012 um 00:56

ich weiss nicht ob das ein traum war aber ich erzähl euch mal davon:

ich lag auf meiner couch und hörte mit meinen kopfhörern musik..ich machte meine augen zu plötzlich hörte ich statt der musik ein lautes rauschen..ich bekam panik und wollte mich aufrecht setzen um meine lampe an zu machen..meine arme und beine waren so schwer wie blei und ich fiel vom bett auf den boden..auf einmmal packte mich jemand von hinten und zog mich durch das zimmer bis kurz vor meinem bett und wollte mich unter das bett ziehen..ich dachte mir: "nein die puppe!! das kann nicht sein..such die musik, such die musik!!" dann wurde das rauschen in meinen ohren noch lauter und langsam erklang wieder die musik..ich machte die augen auf und lag wieder auf meiner couch..

als kind hatte ich einen serientraum..ich hatte immer wieder von der einen meter großen puppe geträumt, die meine schwester mal zum geburtstag bekam..jedesmal war sie mit einem messer in meinem traum erschien und wollte mich umbringen..doch ich bin immer rechtzeitig aufgewacht..seit den träumen habe ich große angst vor puppen..

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

04.02.2014 um 21:45

Also der (vom Gefühl her) heftigste Traum, den ich bisher hatte war etwa mit 10.

Ich habe geträumt, dass ich in unserer damaligen Kleinstadt im einzigen "richtigen" Einkaufsmarkt war.
Meine Mutter war dabei und wir beide hörten ein lautes Motoren-Nageln von draußen. Sie sagte nichts dazu und ich bin stillschweigend von einem LKW ausgegangen, der vielleicht neue Ware zum Laden gebracht hat.
Als wir rauskamen war es dunkel, da wir gegen Abend in dem Laden waren. Es war ein bisschen kalt draußen und der Laden war direkt neben dem Hafen (also nicht nur im Traum :D)

Normalerweise war die Luft ständig etwas salzig, da über einen kleinen Hügel an dem Markt direkt ein Hafen lag. Es führte eine kreisrunde Straße nach auf eine Erhöhung, hinter der direkt der Anleger war, wie in echt.

Naja als ich in dem Traum dann aus dem Laden rausging, roch es merkwürdig nach Essig, oder so. Es war ein bisschen säuerlich.

Außerdem roch es nach Abgasen, da direkt vor dem Laden ein Panzer stand. Der Panzer wirkte riesig und mächtig. Es war unglaublich, dass in unserem Dorf einfach so ein Panzer stand, da man sowas sonst selten gesehen hat. Das komische war, dass absolut keine Soldanten oder Kommandäre oder sonst irgendjemand zu sehen war. Nur der Panzer stand im Leerlauf auf dem Parkplatz und zielte in den Nachthimmel.

Ich sah verwundert nach oben, wo die Kanone hin zielte. Dort war ein kleines, gelbliches Objekt zu sehen.

Mit einem Mal gab es einen übertrieben lauten Knall. Der Panzer schoss in den Himmel. Ringsrum erhob sich der Staub von der Straße und die Alarmanlagen der umher parkenden Autos lösten teilweise aus.

Der Schuss war so heftig, dass man den Boden mit den Füßen leicht vibrieren spürte.

Mit etwa einer halben Sekunde Verzögerung war der Schweiß der abgeschossenen Rakete bei dem gelblich leuchtenden Flugobjekt angelangt und es gab erneut ein Ohrenbetäubendes Knallen.

Ich sah zuerst eine kleine Explosion und etwa eine halbe Sekunden später diesen enorm lauten Knall. Das Flugobjekt schien davon nicht beeinflusst worden zu sein. Allgemein bewegte es sich unabhängig von jeglicher physikalischen Regel. Es blitzte auf, verschwand, entstand ein paar CM weiter an anderer Stelle des Nachthimmels. Es wunderte mich dadurch noch mehr, dass das Objekt dem Geschoss nicht einfach auswich.

Meine Mutter zerrte mich in unser Auto und wir fuhren los. Danach bin ich ängstlich aufgewacht.

Besonders die Gefühle während des Traumes waren sehr intensiv.

Zuerst der Panzer, der da stand. Es musste etwas schreckliches passiert sein, dass in unserem kleinen Dorf extra ein Panzer stationiert wurde.

Als nächstes die Tatsache, dass die Rakete zwar extrem schnell war, aber dennoch erst verzägert das Flugobjekt erreicht hatte.... Trotzdem konnte man das Obbjekt deutlich sehen. Dadurch schloss ich, dass es 1. Ziemlich groß sein musste und 2. Echt weit im Himmel flog.

Dann die Sache, dass dieses Flugobjekt es offensichtlich nichteinmal nötig hatte der Rakete auszuweichen. Wenn das Ding vor derart bestialischem Kriegsgerät nichtmal wegzuckte, was hätte man dem Teil sonst noch entgegensetzen können!?

Und zletzt erschrack ich am meisten, als die Rakete auftraf und explodierte. Es war keine optische Täuschund und da oben flog tatsächlich irgendetwas.

Es war irgendwie "zum Anfassen" nah und höchstwahrscheinlich waren tatsächlich Außerirdische an Bord. Sie "atmeten also die selbe Luft, wie wir". Und wir waren diesen Wesen vollkommen ausgeliefert. Sie waren so Fern und doch irgendwie so nah an uns dran.

Einfach ein ekelhafter Traum...

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

20.02.2014 um 08:18

heute wars heftig ... hab zwar nur 3 stunden geschlafen ... aber die hattens in sich

ich träumte nur so halb ... ich hab mich wahrgeniommen wie ich in meinem bett schlafe .. und das zimmer war ganz normal ... nur war irgendwas in dem zimmer .. etwas unsichtbares gewaltiges ... es machte mir tierisch angst ... ich hab mich dann verteidigt, in dem ich Jesus Christus wiederholte ... und jedesmal wenn ich es sagte durchzuckte mich ein schauer ... scheinbar ist der Name von Jesus ein mächtiges schutzsymbol auf traumebene ... gut zu wissen ... jedenfalls abgefahrene scheisse

melden
   

Euer bester bzw. schlimmster Albtraum

20.02.2014 um 19:46

ich hatte schon lange keinen albtraum mehr..

ich kann mich noch gut erinnern als ich noch klein war hatte mich im traum ein baumwesen und ein rabe entführt und gefangen gehalten O.O dann hat mich meine mom befreit , wir sind ins auto gestiegen aber ich wollte raus weil irgendwas komisch war und als ich draussen war ist das auto mit meiner mom drinnen explodiert ;_;



melden

Seite 8 von 9 123456789

88.809 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Immer öfters den selben Traum6 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden