Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

das Geheimnis der UFOs RSS

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Außerirdische

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 6 von 6 123456
johnholmes
ehemaliges Mitglied


   

das Geheimnis der UFOs

16.12.2005 um 16:09



" @JohnHolmes

Ist Dir eigentlich kein anderer UFO-Alien-Befürworter
eingefallen als der unseelige Billy Maier?"

@ jafrael

--- Dass ich gerade dich darauf aufmerksam machen muss genauer zu lesen ist ungewöhnlich, zeigt aber auch dass es dir gerade was meine Person angeht kaum um Sachlichkeit geht sondern um einfache Polemik.
Ich habe sehr wohl sogenannte „ernsthafte“ UFO Forscher wie Kevin Randle, Stan Friedman, Bud Hopkins genannt, ich hätte ja auch noch die deutschen Stars wie Hesemann anführen können. Das du dich auf dieses Niveau einlässt ist schon enttäuschend und gibt deinen SPAM Vorwürfen an mich einen sehr bitteren Beigeschmack.

------------------------------------------------------

"Damit auch DIR geholfen werde:

<""Gesellschaft zur Untersuchung von anomalen
atmosphärischen und Radar-Erscheinungen MUFON-CES e.V."
- der deutschsprachige zentraleuropäische Sektion (CES)
der amerikanischen Gesellschaft [extern] Mutual UFO
Network. Die 1974 von dem Dipl.-Physiker Illobrand von
[extern] Ludwiger gegründete aus verschiedenen
Arbeitsgruppen bestehende private Vereinigung, der rund
70 Wissenschaftler, Ingenieure, Ärzte und Psychologen
angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, die
UFO-Problematik mit wissenschaftlichen Methoden und
technischem Equipment zu untersuchen.">

Jaaa - ich weiss - diese Wissenschaftler sind alles
"Lampensäue" und "nicht ganz dicht im Kopf" und wie die
Beleidigungen heissen, die hier bei Nennung solcher
Akademiker (egal wie bedeutend ihre Wissenschaftliche
Reputation und Vita auch gewesen sein mag.) gepostet
worden sind. Fest steht es GIBT& Wissenschaftler von
Rang, die der UFO-Thematik offener gegenüberstehen als
es die hier auftretenden "Forums-Wissenschaftler" für
möglich halten."

@jafrael
---- Hier wird also verallgemeinert, bravo! Die Geschichte der MUFON solltest du gerade durch Fälle wie Gulf Breeze, Phoenix, Santilli und auch Greifswald ein wenig distanzierter sehen, das hat mit objektiver Arbeit nichts zu tun sondern ist schlichte Lobby die einen Fall so lange wie möglich als mysteriös verkauft obwohl er längst schlüssig aufgeklärt ist.
Und bitte versuche doch nicht den Anschein zu erwecken dass die „vielen“ Wissenschaftler von Rang bei MUFON die Ausserirdischen These vertreten, nicht wenige von denen sind durch die oben genannten Fälle in Schaaren ausgetreten weil MUFON eben simple Erklärungen für spektakuläre Fälle gar nicht hören bzw. veröffentlichen wollte sondern weiterhin von „echten Fällen mit Ausserirdischen“ redete.

---------------------------------------------------------------------------

"Auch nicht von B. 'Meier stammt diese Meldung:

<" nach einer Umfrage des Astrophysikers Peter [extern]
Sturrock aus dem Jahr 1962 sollen 65 Astronomen erklärt
haben, bereits unerklärliche Flugobjekte beobachtet zu
haben; 1983 waren es sogar 117. Außerdem sollen mehr als
50 Prozent der Mitglieder der Internationalen
Astronomischen Union eine wissenschaftliche Untersuchung
von UFOs befürwortet haben. Hinzu komme, dass allen
militärischen Luftraum-Überwachern unidentifizierbare
[extern] Radarspuren bekannt sind....">

------ Ja und, habe ich irgendwo behauptet dass es keine unbekannten Objekte am Himmel gibt? Hier wird von UFO´s im eigentlichen Sinne gesprochen und nicht von Ausserirdischen!!!

--------------------------------------------------------------------------

"enensowenig wie DIESE:


<"Der amerikanische Astrophysiker Prof. Timothy Ferris
denkt in seinem neuen Buch darüber nach, ob
außerirdische Intelligenzen nicht ein galaxienweites
Netzwerk untereinander kommunizierender Sonden
installiert haben könnten. Wenn wir annehmen, irgendwann
vor Jahrmillionen habe eine intelligente Spezies damit
angefangen, in jedem erreichbaren Sonnensystem eine
solche Sonde zu installieren, die beständig Daten
aufnimmt und an die Heimatzivilisationen zurücksendet,
könnte heute in der Tat das gesamte Weltall durch ein
solches Netzt miteinander verbundener Sonden und damit
miteinander verbundener Intelligenz verknüpft sein.

------ Super, wilde Spekulation ohne jeglichen realen Hintergrund!

------------------------------------------------------------------------------------------

"...Der Physiker Prof. Michael Sword hält ein solches
Szenario nicht nur für möglich, es hält es auch für
vereinbar mit dem UFO-Phänomen. Implantate zum Beispiel
würden nach dieser Sichtweise mikro-miniaturisierte
Ferris-Sonden sein, die einzelnen Betroffenen eingesetzt
werden und durch die, die Fremden tatsächlich unter uns
weilen - auch wenn sie sich in Wirklichkeit Lichtjahre
in ihrer Heimatwelt aufhalten.">"

@jafrael
----- Sämtliche untersuchten Implantate sind gänzlich irdischen Ursprungs gewesen ohne jegliche Mystik. „Mikro – miniaturisierte Ferris Sonden“ – schick mir doch bitte eine handvoll davon.

-------------------------------------------------------------------------------------------

"DAS ALLES sind KEINE Billy Maiers und DAS könntest Du
auch kennen. Aber mitlerweile genügt Dir ja Spam, wenns
um diese Thematik geht."

@jafrael
----- Ob Wissenschaftler über fantastischen Welten sinnieren oder sich in Gedankenexperimenten versuchen ändert NICHTS daran dass es für keine der Behauptungen auch nur den Hauch einer Grundlage gibt. Zeig mir mal heute einen Wissenschaftler der weiterhin an Entführungen durch Aliens glaubt.
Deine Postings waren auch schon besser und vor allem stichhaltiger als über 30 Jahre alte Zitate die schon damals nichts mehr als Träumereien waren.
Und nach all dem wirfst gerade du mir Spam vor, das ist der totale Höhepunkt eines völlig nutzlosen Beitrags.


"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
   

das Geheimnis der UFOs

16.12.2005 um 19:52

@ Jafrael

Dein Beitrag; Seitenhieb gegen die Wissenschaft, hat mir gefallen! :)

Es hat auch etwas mit der Bequemlichkeit und dem Festhalten an Gewohntem und dem Festhalten des bekannten und bestehenden Weltbildes zu tun.

Der Mensch mag sich sehr ungern eingestehen, dass Er eigentlich doch nichts weiß.

Denn dieses Eingestehen ist für den Menschen demütigend. Die Geistige Größe, diese Demut dann zu ertragen, oder anzunehmen, hat der Mensch im großen und ganzen nicht, oder diese ist nicht sehr ausgeprägt.

Denn wenn der Mensch begreift, dass er eigentlich von Gott und der ganzen Schöpfung, sogut wie nichts weiß, und dadurch dann jener Demütigung seines Hochmutes anheimfällt, so kann sich der Mensch auch nicht mehr als den Herren der Welt nennen.

Der Mensch ist aber gerne ein Herr der Welt und vorallem möchte der Mensch auch sehr gerne sein eigener Herr sein!!

Da passt eine Demütigung seines Verstandes, überhaupt nicht rein, denn sie würde den Hochmut des Menschen empfindlich treffen.

Aber es könnte gerade anders herum gehen, wenn der Mensch seine Demütigung mit offenen Armen empfängt, oder annimmt. Dadurch bedingt dann ein anderes oder weiteres Erkennen der Dinge und Verhältnisse eintreten und entstehen kann. Wie es auch heißt...

Wenn man das Alte verliert, oder aufgibt, so kann man etwas neues gewinnen.

:)

In der Gesamtheit aller Informationen liegt die Fülle der universellen Wahrheit!

melden
   

das Geheimnis der UFOs

18.12.2005 um 12:20

@Rafael

Zitat: „Wenn man das Alte verliert, oder aufgibt, so kann man etwas neues gewinnen.“

Wir wenden uns von unserer bekannten Welt ab und widmen uns einer Scheinwelt!
Was ist der Lohn für das Aufgeben? Finden wir dann alle zu Gott? Das nenne ich bequem!
Für mich klingt das nach der Angst davor, das der Mensch sein eigener Herr sein könnte, ohne den großen Lenker und Schöpfer.

Das die Wirtschaft in vielen Bereichen die Forschung negativ beeinflusst mag sein, aber es gibt auch eine Unmenge an freien Wissenschaftlern, die nicht unbedingt alle käuflich sind. Es ist falsch nur „das Böse“ im Menschen zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)



melden




An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!


Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:



88.749 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Verrückte Wissenschaftler
Die Geschichten ihrer sonderbaren Erfindungen
Die Geschichten ihrer sonderbaren Erfindungen
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden