Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

WW: Skeptiker ist nicht gleich RSS

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Beweise, Skepsis

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 3 von 11 1234567891011
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 15:45



soso
diesem beitrag von Richard M. Dolan kann ich nur zustimmen.
irgendwie erschreckend......

dwight d. eisenhover hatte recht.
wieso sollte der militärisch-industrielle-wissenschafftlich-finanzielle komplex uns die wahrheit preisgeben ?

für mich ist die situation schon lange klar. es läuft schon lange was falsch auf unserer welt.
aber was weiss ich schon....
soso



ich sagte zum affen:" siehst du das dinosaurierei ? saug es aus !"

melden
sanseo
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 16:18

Werner Walter mit einer addcom.de Email... aha,

mal schauen ich hab Dir gerade eine Email an cenap@alien.de geschrieben, bin gepannt ob Du mir antwortest WW !

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 16:23

der arme würstchen willi.

email-spam von irgendwelchen internetspinnern.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat schdaiff: "Seine Sig beantwortet dir, warum Kreis einen "hohen Rang" hat *hehe*"
-=eBai=-


melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 16:32

moin

jedenfalls auch nichts weiter als allgemeinplätze von dem guten mann zu lesen

buddel

melden
rosen
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 18:34

@mcfisto

....Kannste scheinbar alleine net!
Brauche ich ja auch nicht, das machst du ja schon selber ^^
Wenn man jemand uneingeschränkt recht gibt, zeugt das nicht gerade
von einer eigenen Meinung, aber bitte jeder wie er meint.

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 18:57

@Rafael

Zitat: "Stellt das ein Problem mit der Auffassung und mit dem Weltbild dar, dass man sein eigen nennt!?"

Die Frage ging zwar nicht an mich, ich antworte aber trotzdem.
Da ist kein Problem. Es ist doch so, das man in ca. 60 Jahren, keinen einzigen überzeugenden Beweis erbracht hat. So etwas öffnet einem normalerweise die Augen, aber einige übersehen diese Tatsache ganz offensichtlich. Damit komme ich zu der Frage, wer hier eigentlich Realitätsfremd ist!

Mit freundlichen Grüßen Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)

melden
gesehen
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 20:33

Weil keine Beweise an die Öffentlchkeit gelassen WIRD!!

melden
mcfisto
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 21:04

@rosen

ich gebe dem Post vom wem auch immer er sein mag in seiner Aussage richtig und bin nicht der Meinung er sollte sich dafür in ein Loch verkriechen und angst haben das der oberfleischer (sorry überspitzt dargestellt) Rocket ihn in die Mangel nimmt! Und daraus schliesst Du jetzt das ich keine eigene Meinung hab!? Alles klar...wenn Dir sonst nichts einfällt.....

beLIEve

melden
mcfisto
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 21:05

recht net richtig.....:-(

beLIEve

melden
WernerWalter
Diskussionsleiter
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 22:52

Hallo Leute,

zunächst einmal etwas grundsätzlich Astronomisches: Einen Vorhersehbaren
Meteor(it) gibt es NICHT. Es gibt Meteorschauer zu festen Zeiten des Jahres.
Auch als "Sternschnuppenregen" bekann, auch wenn jene in den letzten
Jahren alles andere als ein "Regen" waren, auch wenn sie nach wie vor
angekündigt werden und als große Himmelsschau nur eine Märchenschau
hergeben. Überraschungsobjekte dagegen sind die Feuerball-Meteore
(Großsternschnuppen) die seit Oktober mir eine Menge Arbeit einbrachten.
Und zwar als UFO-Meldungen, wie immer.

UFO-Bilder sind zunächst zwar "aufreizend", aber ohne komplette
Beobachtungsberichte genauso uninteressant wie einfach nur so verteilte
Videoclips. Zudem sind viele jener Aufnahmen mit dem Markel besetzt: "Da
habe ich nach der Entwicklung oder bei der Bearbeitung am Computer dies
entdeckt..." Kann man gleich in den Acker kicken, dort wo im Sommer die
Kornkreismacher unterwegs waren. Andere Aufnahmen die BEWUSST
aufgenommen wurden sind aus einem weiteren Grund uninteressant, egal wie
sie ausschauen: Das aufgenommene Objekt wurde nur von der fotografieren/
videografierenden Person gesehen. Und die anderen Objekte die sogar in
ganzen Schwärmen aufgenommen wurden (siehe Mexiko) und sogar von
mehreren Leuten gesehen wurden - sind dann simple Objekte (in Mexiko
einfach heliumgefüllte Folienballone die von Spaßvögeln aufgrund der
Aktivitäten von Maussan zur UFOlogie en masse aufgelassen werden um
künstlich UFO-Aufregung zu verursachen).

Nebenbei: 2005 war das größte Jahr in der letzten Zeit betreffs UFOs im
deutschen TV! Da liefen im zweiten Halbjahr mehrere Dokus bei ARTE, N-24,
ZDF, N-24, Kabel Eins.

Egal ob jene die Wunschvorstellungen haben angeblich "in diesem Forum fehl
am Platz sind" - dennoch ist es trotzdem so, dass diese sich auch hier
tummeln.

Was "uns aufgedrückt wird" heißt: Die konzeptuelle UFO-Idee wonach
Fliegenden Untertassen aus dem Kosmos hier über Erden unterwegs sind.
Dies ist keine orginale Idee irgendeines Users hier, sondern wurden uns allen
(inklusive mir!) von UFOlogie-Schreibern, Klatschpresse und Hollywood uns
eingegeben. Jeder der vom UFO spricht macht sofort im Gedanken
(meintwegen mit dem "Dritten Auge") genau das Bild von der Untertasse auf.
Dies ist ein Bild, welches wir grundsätzlich und unterschwellig mit den
außerirdischen Besuchern aufmachen. Niemand ist davon gefreit. Die UFO-
Problematik wird also unter diesem Brandstempel diskutiert - und dies wird
uns extern aufgestempelt und genau dieses Bild diskutieren wir intern dann.
Perfekter kann die "Gehirnwäsche" nicht laufen. Dahinter steht aber kein
Programm, sondern ist ein ungeheurer Zufall weil das Thema in bzw mit
diesem Bild unsere Seelen aufstachelte. Es ist mit den Kornkreisen genauso.
Da lohnt es sich über den Tellerrand zu schauen, was ich nur jedem
ernsthaften Forscher nahelegen kann.

Doch, ich gehe grundsätzlich davon aus, dass alle Beteiligten hier eine
"eigene Meinung" haben, doch diese ist keines unabhängig durch Sachkunde
entstanden. In der Wissenschaft bzw in der wissenschaftlichen Anerkennung
eines "potenziellen physikalischen Neo-Phänomens" geht es aber gar nicht
um Meinungen, darum geht es nur in der demokratischen Diskussion. Fach-
und Sachdiskussion ist wieder etwas anderes als Schwätzerei am
Stammtisch nach der 5.Halbe. Grundsätzlich gilt natürlich: Jede Meinung darf
geäußert werden. Habe ich auch nichts dagegen, soweit. Doch wie sagte mein
Buchvorwortschreiber Prof.Harry Ruppe mir einmal: "Die Frage ist nur welche
Meinung ernst zu nehmen ist, und die meisten sind es eben nicht."

UNFUG der gepflegten Art um sich selbst noch am Thema zu halten und mit
dieser Pseudoerkläung sich noch selbst zu rechtfertigen: Mir vorzuwerfen ich
würde zwar an Alien-Lifeforms glauben aber in den UFOs nicht deren
Materialisiation zu sehen wollen. Die Sache ist schlichtweg einfach: Die UFOs
sind es eben nicht. Deswegen auch meine Signatur übrigens. Ursprünglich
war ich FU-Fan, doch die Wirklichkeit holte mich dann ein. Dies alles kann
man wissen, man muss sich einfach nur informieren.

Genauso Blödsinn ist es einfach PR-Romane mit der UFO-Literatur zu
vergleichen. Dies geht einfach viel zu weit und wird künstlich konstruiert um
das Pseudogescheid herzukommen. Mir ging es nur darum: Festzustellen,
dass ich mir außerirdisches Leben vorstellen kann - und ich damit kein
Problem habe.

Hm, "Sachbücher" nennt sich jeder Mist, weil er einfach vom Sach-Fach ist.
Macht keinerlei Aussage über deren Qualität. Der letzte Sch... nennt sich
"Sachbuch". Natürlich wird die UFO-Buchliteratur deswegen geschrieben um
Geld zu verdienen, was sonst? Gerade die Vielschreiber aus der zweiten
Reihe die ihren Lebensunterhalt damit bestreiten sind ja auffällig. Aber und um
das Thema hatte ich es ja bereits. Andererseits: Zustimmung, seit Ende der
90er Jahre ist die Luft raus und UFO-Bücher erscheinen nurmehr in
Nischenbuchverlage. Das UFO-Thema als solches hat keinen großen
Marktwert mehr.

Was ist eigentlich "Contra-UFOlogie"??? Und wie definiert sich "neutrale
Berichterstattung" zum Thema UFOs? Übrigens war eine ZDF-Doku in diesem
Jahr total "Pro-UFOlogie" ausgefallen. Und eine Larry King-CNN-Talkshow
ebenso. Eine von ARTE halbwegs auch.

Die UFO-Idee als außerirdische Besucher hat unsere gesamte Gesellschaft
und Kultur durchwirkt - und zwar über die Medien. Genau dies haben die
Medien getan, wer dies leugnet ist einmal mehr schlecht informiert. Manchem
Diskutanten rate ich mal einfach an sein "Bauchgefühl" wegzustecken und
mehr rationale Betrachtung gelten zu lassen. Dieses "Bauchgefühl" sorgt
nämlich im Versuch Pseudorational aufzutreten für Widersprüche.

Zu Richard Dolan, der hier aus MUFON-CES-Internetseiten ellenlang zitiert
wird: Den nehmen ernsthafte UFO-Forscher wie von der Project 1947-Liste in
den USA selbst nicht ernst, da er ein Popular-Autor ist und eigenwillige Wege
geht. Ein neuer Donald Keyhoe quasi. Jeder der sich für die echte UFO-
Historie bei den Offiziellen in den USA interessiert sollte unbedingt "The UFO
Controversy in America" von - ja - David Jacobs und die UFO-History-Reihe
von Loren Gross lesen.

Ansonsten, wenn man der öffentlichen Aufarbeitung des UFO-Themas
glauben würde - dann wären ja die ET-UFOs eigentlich schon allerlängts fällig
fürs Geschichtsbuch.

Gruss

Werner Walter - von dem widersinnig von einigen angezweifelt wird, dass
dieser der "Echte" sei - was schon genug Paranoia mit sich bringt


"Jemand der aufbrach um die Fliegenden Untertassen zu beweisen und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."
Werner Walter, CENAP-Mannheim


melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

19.12.2005 um 23:29

Weil keine Beweise an die Öffentlchkeit gelassen WIRD!!

Ja, die große Verschwörungstheorie ist das Flaggschiff der Ufologie (UFO's im Sinne von ETI auf der Erde). Nach fast 60 Jahren Ufologie, und keinem einizigen Schritt vorwärts, ist es auch die letzte Zuflucht, die noch geblieben ist.

Ich kann nachvollziehen, wie sich das anfühlen muss, wenn man glaubt, rundherum betrogen und belogen zu werden.

Aber es gibt einen Ausweg, aus dieser Misere. Und der besteht darin, sich Wissen und Bildung anzueigenen. Natürlich ist es einfacher, alle absurden Theoreien zu glauben und sie mit einer Verschwörung zu begründen. Aber der einfache weg ist nicht immer der richtige.

Ist die dunkle Seite stärker? - Nein! Schneller, leichter verführerischer sie ist.

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 07:29

Werner Walter - von dem widersinnig von einigen angezweifelt wird, dass
dieser der "Echte" sei - was schon genug Paranoia mit sich bringt


durchaus nicht.

die anonymität und weitläufigkeit des www garantiert ein enorm hohes potential an möglichkeiten zur verfälschung respektive zur verzerrten darstellung/eigenprofillierung vieler individuen.

ein gesundes maß an skepsis ist zwingend notwendig, um nicht, in der fülle von informationen und daten, im bereich der zwielichtigkeit, unterzugehen.

und ich verweise nochmals auf meinen beitrag der vorseite:

deine orthographischen fähigkeiten sowie deine ausdrucksweise suggerieren mir einen eher zweifelhaften eindruck deiner person. sollte ich mich dahingehend irren, so werde ich mich natürlich in aller form dafür entschuldigen, aber bis dato bleibt meine meinung unumstößlich.

desweiteren sind deine beiträge in meinen augen nichts weiter, als reine rhetorik und nichts neuerkenntliches. m.E. etwas wenig für einen mann deines formats.

mfg

der oberfleischer

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."

melden
highabove
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 08:48





Was den Threaderöffner angeht , so ist es nicht wichtig wer er ist , sondern was er von sich gibt und daran kann ich , wenn überhaupt , kaum etwa falsches erkennen .



----Es ist doch so, das man in ca. 60 Jahren, keinen einzigen überzeugenden Beweis erbracht hat. So etwas öffnet einem normalerweise die Augen,-----


Tja ,... NORMALERWEISE !


Für den lieben Gott gibts auch keine Beweise und das sogar schon seid mehreren tausend Jahren und was stellt man fest :

Es gibt trotzdem 2 - 4 Milliarden , die an diesem Blödsinn nach wie vor festhalten egal wieviele Ungereimtheiten und offensichtlichen Quatsch man ihnen, dies Betreffend, auch immer vor Augen halten mag .

Mit gesundem Menschenverstand hat das leider nichts mehr zu tun .

Mit gesundem Menschenverstand kann man an diese Leute und an Thematiken wie UFO´s , Gott und was es sonst noch an Profit bringenden Verblendungsmöglichkeiten gibt, leider nicht heran gehen, weil Menschen, die an solche Dinge glauben, dies nicht mit gesundem Menschenverstand , sondern in absoluter Ungewissheit , gepaart mit Unwissen , Unsicherheit und Uneinsichtigkeit tun . Angst spielt hierbei auch noch eine gewichtige Rolle was dazu führt , das der Verstand bei diesen Menschen leider gar nicht mehr, weder zum Vorschein , noch zum Einsatz kommt .

Wissenschaftliche , so wie auch einfache Erklärungen , wie sie hier im Forum massenhaft zu lesen sind , und welche jeder rational - denkfähige - Verstandesmensch auf Anhieb umsetzen kann , reichen bei diesen Menschen leider bei weitem nicht mehr aus !

Um der Art geschädigte Denkstrukturen wieder zu korrigieren , bedarf es m. E. nach , massiver Langzeittherapien !

So traurig wie es ist , aber andere Möglichkeiten, um wieder ins reale Leben zurück zu finden , sehe ich für diese Leute leider nicht .

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 09:17

"nicht mit gesundem Menschenverstand , sondern in absoluter Ungewissheit , gepaart mit Unwissen , Unsicherheit und Uneinsichtigkeit tun."

naja, dies könnte man doch auch, von gewissen skeptikern behaupten oder?

"----Es ist doch so, das man in ca. 60 Jahren, keinen einzigen überzeugenden Beweis erbracht hat. So etwas öffnet einem normalerweise die Augen,----- "


Tja ,... NORMALERWEISE !


gib mir doch einen 100%igen beweis das es nicht so ist! bitte


Rechtschreibfehler sind beabsichtigt

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 10:07

soso
was ist wenn euch ein pilot persöndlich sagt das er schon ufo`s gesehen hat ?
und wenn das 50 piloten sagen ?
was wenn euch ein mitarbeiter von einer rüstungsfirma sagt dass sie schon sehr lange über solche technik verfügen, also nachgebaut, das diese technik von ausserhalb der erde kommt?
was wenn das 50 techniker sagen?
was ist wenn euch ein ex cia chef sagt dass er an bestimmte projekte nicht ran kommt, sieh zu hoch klassifiziert sind, er aber eigentlich die offiziell höchsten berechtigungen hat ?
was ist wenn ein ex präsident der u.s.of a. sagt das er schon ein ufo gesehen hat ?
was wenn das mehrere ex präsis sagen ?
was ist wenn ein astronaut sagt das er ETI, also ausserirdische schon gesehen hat ?
was wenn das 20 astronauten sagen ?

irgendwie so scheint es mir gäbe es genügend beweise.
wieso gibt es keine anhörung vor einem gericht ?

ich denke, die beweise währen zu überwältigend, erdrückend. es währe wirklich ein schock, und politisch wie wirtschaftlich auf kurze zeit ein desaster.
viele köpfe würden rollen. und es gibt ja sonst schon genügend probleme.

aber was weiss ich schon
soso


ich sagte zum affen:" siehst du das dinosaurierei ? saug es aus !"

melden
mcfisto
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 10:45

@soso

und was wenn der ehemalige Chef des KGB Vladimir Kryuchkov, sagt das er in seiner Laufbahn keine Bestätigung für etwas "übernatürliches" finden konnte?
http://cenap.alien.de/cenapnews/
gilt seine Aussage in Deinen Augen weniger als die der von Dir aufgeführten Leute?

beLIEve

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 10:57

soso
@McFisto
nein eigentlich nicht, ausser sie wird von http://cenap.alien.de/cenapnews veröffentlicht
soso


ich sagte zum affen:" siehst du das dinosaurierei ? saug es aus !"

melden
mcfisto
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 11:06

hey soso das versteh ich jetzt nicht ganz! was hat das mit der seite zu tun bzw. warum hälst Du deine Quellen für "glaubwürdiger"? Ganz einfach, weil die CENAP seite ein Bild vermittelt was nicht mit dem übereinstimmt was Du "glauben" willst!
Alle von Die aufgeführten Aussagen bestätigen Dir dein Weltbild und sind desswegen für dich auch "glaubwürdiger".
Komisch die "gläubigen" jammern immer rum, daß ihre Aussagen und Quellen von den "skeptikern" negiert werden! Ihr tut aber genau das selbe mit jeder Quelle die gegen eure sicht der dinge spricht! Da wird kein beweis zugelassen.......das sind dann Lügen oder Verschwörungen.

beLIEve

melden
   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 11:32

soso
das verstehst du was falsch mcfisto.
ich stelle nur fragen, das sind nicht irgendwelche WWW-geschichten.
soso


ich sagte zum affen:" siehst du das dinosaurierei ? saug es aus !"

melden
highabove
ehemaliges Mitglied


   

WW: Skeptiker ist nicht gleich

20.12.2005 um 11:38



@devil1a


-----gib mir doch einen 100%igen beweis das es nicht so ist! bitte----

Ich brauche zwar nichts zu Beweisen , weil ich nichts der Artiges behauptet habe aber ich habe trotzdem etwas für dich :

Wir schauen schon seid geraumer Zeit ins All .
Wir verfügen heute über Geräte , mit denen wir sogar schon " recht gut " schauen können .

Bis heute hat man nichts gefunden , was auf Leben hinweisen würde .
Keine Ufos , keine Ausserirdischen , keine erdähnlichen Planeten , kein Ozon .


NICHTS !


Was wir allerdings gefunden haben ist die Erkenntnis , das die Möglichkeiten für Leben in diesem Universum , als äusserst gering einzuschätzen sind .


Mal eine Frage an dich :


Wenn du zu Hause einen leeren Schuhkarton rumstehen hast , und du über Jahre hinweg , immer und immer wieder in selbigen hineinschaust und feststellst , das er leer ist . Würdest du von diesem Schuhkarton dann auch behaupten, " das da etwas drin sein MUSS " , obwohl du dich tausendfach vom Gegenteil überzeugt hast oder würdest du von deinem Wahn runter kommen und einsichtich, auf Grund der Sachlage befinden , das der Schuhkarton leer ist !?



@soso


Was ist , wen der und der , das und das sagt !?

Das Problem ist : Es sagt niemand etwas der Artiges !


Wenn du in einem ach so seriösen Schriftstück liest, Colonel Soundso hat " Dieses und Jenes " gesagt,....und Sergeant Major Thomas Highway von der irischen Fliegerstaffel hat " Das und Jenes " beobachtet , so wirst du feststellen , das niemand von diesen Leuten, jemals etwas der Artiges gesagt haben kann, weil diese Leute gar nicht exestieren und es sich dabei um reine Fantasienamen handelt .


Für gewisse Leute ist das natürlich alles Fakt , was auf bedrucktem Papier oder im Internet steht und woran das liegt habe ich ja schon erwähnt :

Unwissen , Unsicherheit , Ungewissheit , Uneinsichtigkeit , Angst !


Sinnvoll wäre : Wissen aneignen und therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen .



melden

Seite 3 von 11 1234567891011

88.719 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Angriffe von Wesen durch Geisteskontrolle75 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden