Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996) RSS

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufologie, Sagan

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 1 von 212
ufosceptic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 10:52



Hallo,

ich möchte gern einen Thread aufmachen über den Wissenschaftler Prof. Dr.Carl Sagan, dessen 10 jähriger Todestag am 20. Dezember diesen Jahres ansteht.
_________________________________________________________________
Carl Sagan wareiner der herausragendsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Er veröffentlichtezahlreiche Beiträge zur Astronomie und Umwelt, setzte sich mit den Auswirkungen des"Nuklearen Winters" auseinander und plädierte für die Abrüstung. In den 60. Jahren war eram Apollo-Programm beteiligt, in den 70. Jahren an der Durchführung der Mariner-, Viking-und Voyager-Missionen. Er veröffentlichte über 600 wissenschaftliche Arbeiten und schriebüber 20 Bücher, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden.

Carl Edward Saganwurde am 9. November 1934 in Brooklyn, New York als Sohn jüdischer Einwanderer geboren.Sein Vater war ein aus Russland emigrierter Jude, seine Mutter Amerikanerin. Schon sehrfrüh zeigte der junge Sagan Interesse an Astronomie und anderen Naturwissenschaften.Eines seiner Schlüsselerlebnisse, die in ihm den Wunsch weckten, Wissenschaftler zuwerden, wurde die New Yorker Weltausstellung von 1939. Trotz der vergleichsweise geringenBildung seiner Eltern wurde er gefördert und darin bestärkt, eine wissenschaftlicheLaufbahn einzuschlagen.

In den 50er Jahren studierte er an der Universität vonChicago. Zusätzlich zu seiner außerordentlicher Begabung hatte er das Glück, denberühmten Astronomen Gerard Kuiper zum Mentor zu haben. Außerdem arbeitete er imLaboratorium des großen Genetikers H.J. Muller, dem wir die Entdeckung verdanken, dassBestrahlung Mutationen hervorruft. 1959 promovierte er über die Möglichkeit des Lebensauf anderen Planeten, damals ein durchaus gewagtes Thema. Als junger Wissenschaftler miteinem Doktorat in Astronomie und Astrophysik entwickelte Sagan die Theorie der vonWindstürmen stets wechselnden Oberfläche von Mars, was Jahre später von derMariner-9-Mission bestätigt wurde.

Als begabter Gelehrter und Forscher, alsLehrer und Autor hat Sagan Millionen von Menschen durch Printmedien und Fernsehenerreicht und sie für die Wunder des Universums und der Wissenschaft fasziniert. CarlSagan, David Duncan Professor für Astronomie und Weltraumwissenschaften, Direktor vonLaboratory for Planetary Studies an der Cornell University, war mehr als Wissenschaftler– er war so etwas wie ein Wissenschaftsprophet, der wie kein anderer verstand, Menschenin seinen Bann zu reißen, sie für Wissenschaft zu begeistern, ihnen das wissenschaftlicheDenken beizubringen. Seine bekannteste Arbeit dürfte die dreizehnteilige Serie "UnserKosmos" sein, die den »Peabody Award« und »Emmy« verliehen bekam. Die Serie wurde vonmehr als 500 Millionen Menschen in 60 Ländern gesehen. Das gleichnamige Buch zur Seriehielt sich über 70 Wochen an der New-York-Times-Bestsellerliste und gilt somit als dasmeistverkaufte englischsprachige Buch.

Jedoch nicht bei allen fand er Respektund Bewunderung; er hatte auch Kritiker und Feinde, von denen er viel einstecken musste.Er wurde ausgelacht und parodiert, von Fernsehpredigern, Astrologen und dem Wall StreetJournal laufend denunziert. Millionen seiner niedergeschriebenen Worte wurden zu einemeinzigen spöttischen Spruch reduziert „billions and billions“ (zu deutsch: Milliarden undAbermilliarden), als Anspielung auf seine Begeisterung für „astronomische“ Größen. (InWirklichkeit, behauptete Sagan, habe er den Ausdruck nie benutzt, weil er für ihn alsWissenschaftler zu ungenau war.) Während der achtziger Jahre wurde er beim Protest gegendie unterirdischen Atomtests in Nevada dreimal verhaftet. Diese Art von Aktivismuskostete ihn viele Preise und Ehrungen. Während Reagans Präsidentschaft sagte er dreimalEinladungen zum Dinner im Weißen Haus ab.

Seine Forschung fokussierte sich aufThemen wie den Treibhauseffekt auf der Venus; saisonale Veränderungen auf dem Marsaufgrund von Staubwinden; organische Aerosole auf Titan, dem Mond von Saturn;langfristige Umweltveränderungen als Konsequenz eines Atomkriegs und den Ursprung desLebens auf der Erde. Er war Pionier auf dem Feld der Exobiologie und inniger Förderer deskritischen Denkens.

Er war Mitbegründer der "Planetary Society", Vorsitzendervon "Division of Planetary Sciences of the American Astronomical Society", Präsident derAbteilung für Planetologie der "American Geophysical Union" und Vorsitzender derAbteilung für Astronomie bei der "American Association for the Advancement of Science".Zwölf Jahre lang war er der Herausgeber der Zeitschrift "Icarus", einem führenden Magazinfür planetare Forschung.

Für sein der Wissenschaft gewidmetes Leben bekam er den"John F. Kennedy Astronautics Award of the American Astronautical Society", den"Explorers Club 75th Anniversary Award", die "Konstantin-Ziolkowski-Medaille" dersowjetischen Kosmonautenföderation und den "Masursky Award of the American AstronomicalSociety". Darüber hinaus war er Träger der "Public Welfare Medal", der höchstenAuszeichnung der "National Academy of Sciences". Für sein Buch "Dragons of Eden" wurde ermit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Carl Sagan starb am 20. Dezember 1996 imAlter von 62 Jahren an Myelodysplasie, einer seltenen Erkrankung des Knochenmarks.

_________________________________________________________________

In sachenUFOs und Aliens war er sehr skeptisch und war Mitglied der CSICOP (der auch derverstorbene Klass angehörte).

Dennoch sollte man seine Bemühungen auch hiernicht unterschätzen.

So war er Mitglied im Blue Book Commitee und bei CondonsColorado-Studie.

Er brachte mit Thornton Page zusammen das Buch "UFO. Ascientific Debate" heraus (in welchem auch Hynek schrieb). Später äußerte er sichnochmals zu den Themen in "Der Drache in meiner Garage".

Ansonsten war er starkan SETI beteiligt, da er gemeinsam mit Frank Drake im Delphin-Orden war, den man nach derberühmten Zusammenkunft gründete, bei welchem Drake seine Gleichung mit den Anwesenden(unter anderem auch Nobelpreisträger Melvin Calvin) ausarbeitete.

Er schriebauch über den Kontakt mit Außerirdischen Bücher.

Sein Roman "Contact" wurdeerfolgreich mit Jodie Foster verfilmt.

An den Pioneer Sonden wurden Plakettenins All versand, die möglichen Außerirdischen ein Bild über uns geben sollen.

Anden Voyager Sonden befanden sich zudem Schallplatten mit Bildern, Sprachen und Musik derErde.

An beiden dieser Projekte war Sagan maßgeblich beteiligt.

Instiller Trauer um einen großen Astronomen des letzten Jahrhunderts, möchte ich diesenThread für all diejenigen eröffnen, die seine Bücher kennen.

melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 11:00

Ich kondoliere und lege eine Schweigeminute ein.

n_n

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 18:47

muss man den kennen??

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 19:47

MUSS nicht, aber schaden tuts auch nicht.

melden
francoissure
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 20:55

Wer ein wenig Interesse an Astronomie hat kommt an Sagan kaum vorbei. Als Jugendlicherhabe ich die Cosmos Reihe verschlungen. Auch wenn ich seine belletristische Seite nichtals seine Stärke betrachte, im populärwissenschaftlichen Publikationen hat er esverstanden auch mir als Teen die Astronomie als spannend aufzuzeigen ohne zu einfach undbanal zu werden.

Achja, sein wundervoller Zynismuss in Bezug auf die vielen UFOMärchenpäpste und deren "Beweise" muss man erlebt haben - ein großer Vertreter seinerZunft sowohl in der Astronomie wie auch als Skeptiker des ET Mythos.

melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 22:23

Gedenkminute.....

Henrik

melden
trihorn
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 22:38

Sehr Schade...

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

19.12.2006 um 22:52

Sein Buch "Unser Kosmos" brachte mein Bücherregal zum Einsturz...

melden
ufosceptic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

20.12.2006 um 08:17

@ Gman:

Man sollte.

@ FrancoisSure:

Ach ich merke schon, dasteckt ein Stück Begeisterung drin, wie bei mir :-)

Ich finde seinen Schreibstilziemlich gut. "Der Drache in meiner Garage" habe ich in wenigen Tagen verschlungen(durchschnittlich über 100 Seiten pro Tag). Auch "Gott und der tropfende Wasserhahn" warschnell gelesen.

"Unser Kosmos" hat ja fast jeder und sein wundervolles "BlauerPunkt im All" übertrifft es sogar noch.

Allerdings kann ich nicht alle seineArgumente gegen "Pseudowissenschaft" und UFOs teilen, vor allem sein Spruch:"Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Beweise" schlägt mir immer einwenig sauer auf, weil er z.B. nie präzisiert hat, was ein solcher Beweis wäre.

Allerdings hat er ein grundsätzliches skeptisches Vorgehen auch in mir unterstützt.

@ wolf:

:-) Ist schon nen Schinken.

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

20.12.2006 um 12:16

mir sagt der name nix :D
seine bücher kenn ich auch nicht
grad den verfilmten"contact" roman...

*dennoch auch eine schweige minute einhalt*

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

20.12.2006 um 22:58

@ufosceptic

Ich habe "Unser Kosmos" natürlich auch gelesen.
Ich fand denBericht über die Viking-Experimente über den Nachweis von Leben interessant.
EinWissenschaftler namens Wolf Vishnak (?) hatte sich für den Mars ein Experimentausgedacht,
die sogenannte "Wolf-Falle". Das Experiment wurde kurzfristiggestrichen, angeblich wegen
Budgetkürzungen, als ob die paar Milliönchen wirklich denKohl fett gemacht hätten.
Er starb in der Antarktis, wahrscheinlich als er einemseiner Experimente nachspüren wollte.
Carl Sagen hat ihn erwähnt, sogar mit Bild.

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

21.12.2006 um 22:47

Allerdings sind Budgetkürzungen bei der Nasa etwas so Ungewöhnliches nicht.
SeineExperimente, die von Freunden und Kollegen ausgewertet wurden
zeigten beinahe allepositive Ergebnisse. Es wurden Lebensformen entdeckt, die
durch gewöhnliche Methodengar nicht hätten nachgewiesen werden können,
wie z. B. eine bisher völlig unbekannteHefeart.
Es wäre schon interessant gewesen, wie sich sein Experiment auf dem Mars
geschlagen hätte.

melden
gastt
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

21.12.2006 um 22:56

mag ja nicht sarkastisch wirken.. aber schon seit 10 Jahren tot und du sprichst jetzt einMemoriam aus ?? naja ... amen dennoch ;-)

melden
gastt
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

21.12.2006 um 22:58

achso 10 jähriger Todestag per 20. Dez, hatte ich übersehn, sorry - ja war sicher einbedeutender Wissenschaftler zu seiner Zeit. Auch wenn ich nicht megaviel über ihn weiss.

Grüsse

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

22.12.2006 um 10:20

ich kenne ihn leider auch nicht, aber wer sich für die wissenschaft einsetzt war immergut und wichtig!


*auch schweigeminute einleg*

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

22.12.2006 um 11:20

"ich kenne ihn leider auch nicht, aber wer sich für die wissenschaft einsetzt war immergut und wichtig! "


Sag das nochmal im Zusammenhang mitNazi-"Wissenschaftlern" die an KZ-Häftlingen experimentiert haben...
Solcheallgemeinen Aussagen sollte man NIE vom Stapel lassen!

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

22.12.2006 um 21:40

Die verfilmung von "contact" nutzt den Roman nur als Grundgerüst.
Das Buch istbedeutend philosophischer und der Film wäre bei 1:1 Umsetzung wohl ein Flop geworden
Ansonsten gabs früher auch eine deutsche Version einer TV-Reihe von C.Sagan. Die habich damals verschlungen. War bedeutend unterhaltsamer als die deutschenpopulärwissenschafts-Profs. ala Heinz Haber.

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

22.12.2006 um 21:56

Ein Genialer Denker was Kosmologie und alles was dies Thema umfasst betrifft.

Eines seiner letzten " der Blaue Punkt im All " ist sehr aufschlussreich was unsernähers Umfeld im All betrifft.
Sehr schön geschrieben ;)
Sehr schöne Bilder :)

Mach jut oller junge. Wir denken an dich.

melden
icebear20m
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

25.12.2006 um 19:46

Das Buch Contact habe ich damals als ich 15/16 war bestimmt 15 mal hintereinandergelesen.....vom film war ich dann enttäuscht...obwohl ich den film vor dem buch gesehenhatte...

Auch andere Wissenschaftliche Skripte die er verfasst hatte waren einguter beitrag zur astronomischen Forschung...Hut ab und ruhe in frieden :-|

melden
   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

27.12.2006 um 01:30

Er hat mal eine absolut geniale 13-teilige Doku-Serie namens "Carl Sagan's Cosmos"gemacht. Ist zwar aus den 70ern, aber immer noch aktuell - kann ich sehr empfehlen. Gibtsallerdings nur auf englisch.

melden
sommersby
ehemaliges Mitglied


   

Carl Sagan - In Memorien (9.11.1934 - 20.12.1996)

27.12.2006 um 01:52

Ich respektiere Sagan, mehr noch, bin ich dankbar dafür, dass es ihn gegeben hat, was erhinterliess.



melden

Seite 1 von 212

86.489 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Fürchten sich Aliens vor uns?89 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden